Terassenschiebetuer richtig eingebaut???

Diskutiere Terassenschiebetuer richtig eingebaut??? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo erstmal, Auf den Bildern sieht man einmal die Terassenschiebetuer von aussen... Muss da nicht noch unten ein folie hin gegen...

  1. #1 paul123, 1. Mai 2013
    paul123

    paul123

    Dabei seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    buero
    Ort:
    gifhorn
    Hallo erstmal,

    Auf den Bildern sieht man einmal die Terassenschiebetuer von aussen... Muss da nicht noch unten ein folie hin gegen feuchtigkeit bzw. Kann diese jetzt nachtraeglich noch angebracht werden? Oder haetter das gleich beim einbau erfolgen muessen?

    Beim anderen bild handelt es sich um die gleiche terassentuer, aber von innen.
    An der seite sieht man eine anputzleiste, dann kommt darueber ein kurzes stueck dichtklebeband. Ist diese kombination so i. O.?
    Und, oben ueber dem tuerelement/rolladenkasten befindet sich nur der sichtbare schaum...also keine anputzleiste oder klebeband!
    Ist das auch ok so? Dachte eig. es muesste umlaufend von innen luftdicht sein?

    Vielen Dank fuer eure antworten.
    2013-04-24_13.19.47.jpg
    2013-04-30_18.07.57.jpg
    MfG

    Paul
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast23627, 2. Mai 2013
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Nicht fachgerecht

    Die Montage bzw. die Abdichtungen sind so nicht fachgerecht ausgeführt, also richtig gedacht.

    Die in der Frage genannten Fehler (Folie außen unten, Abdichtung innen) müssen beseitigt werden.

    Es kommt aber auch darauf an was beauftragt war.

    Hier im Forum steht eine Menge dazu geschrieben.

    Gruß
     
  4. UpsSry

    UpsSry

    Dabei seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Ort:
    Osnabrück
    Ah die bauschaumfraktion wieder am werk....

    Die Maßnahmen gegen Feuchtigkeit horizontal sowie vertikal fehlen, die holzklötze sind ebenfalls mist!
     
  5. #4 paul123, 3. Mai 2013
    paul123

    paul123

    Dabei seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    buero
    Ort:
    gifhorn
    Hallo, danke schon mal...
    der Fensterbauer will nun Innen das Klebeband noch anbringen.

    Außen meint er, wäre der Maurer bzw. der Pflasterer dafür zuständig, dass da noch ein Schutz gegen Feuchtigkeit angebracht wird. (also diese Klebefolie)

    Wegen der Holzklötze... Die müssen ja auf jeden Fall da noch raus. Was muss dann in den Hohlraum? Doch wieder Schaum, oder? Ist dafür der Fensterbauer zuständig? Oder soll/ kann ich das auch selber machen; wie sieht es dann aber mit der Garantie aus?

    Ich danke Euch!!
     
  6. #5 Gast036816, 3. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    pflaster und maurer kleben ungern folien, das gehört nicht zum berufsbild beim arbeiten an fenstern. die äussere abdichtung gehört zum fensterbau. die fragen, die sich mir stellen, was ist vertraglich geschuldet, von wem, wann???
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Es ist DER dafür zuständig, den du dafür beauftragst... Es kann auch ein Dachdecker sein, ich hab sowas auch schon oft gemacht
     
  8. #7 paul123, 3. Mai 2013
    paul123

    paul123

    Dabei seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    buero
    Ort:
    gifhorn
    Hmm, die Fenster haben wir über einen Baustoffhandel bestellt. Die haben dann auch die Einbaufirma beauftragt.

    Hab grad mal in das Angebot geschaut. Da steht:

    Gesamte Montage der Fensterelemente inkl. Ausschäumung der Anschlussfuge zwischen Blendrahmen und Mauerwerk.
    Äußere Abdichtung mit VK-Band und Abdichtung innen nach EnEV.


    Mist, von äußerer Abdichtung mit Folie gegen Feuchtigkeit steht da nichts.

    Da hab ich wohl Pech gehabt, oder?


    Hier, wie schaut das mit der Kombination auf dem 2. Bild aus? Also unten die Anputzleiste, darüber das Klebeband.
    Kann man das so kombinieren; bezüglich der Luftdichtheit???

    Vielen vielen Dank!
     
  9. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    falsch

    es müssen mehr und die richtigen rein
     
  10. #9 Gast036816, 3. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wie soll denn die äußere abdichtung hinter den verblendern an den rohbau geführt werden?
     
  11. paul123

    paul123

    Dabei seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    buero
    Ort:
    gifhorn
    Tja, keine ahnung wie man die abdichtung da noch hin bekommt... Vorschlaege?
    Kann man die Abdichtung auch vom terassenelement nach vorn an den verblendern befestigen? Weil da wird ja eh noch angefuellt und gepflaster... Waere somit nicht mehr zu sehen.

    Zu den Holzkloetzen... Was fuer welche muessen da denn rein?

    Danke euch!
     
  12. paul123

    paul123

    Dabei seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    buero
    Ort:
    gifhorn
    Und ist der Einsatz von Holzkloetzen hier defenitiv verboten?
    ...also kann ich auf einen Austausch durch den Fensterbauer bestehen? Gibts da irgend ne Din oder so, die ich ihm vorlegen kann?

    Danke.
     
  13. #12 Gast036816, 4. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wieso du? der fensterbauer muss dir beweisen, dass seine leistung korrekt und mangelfrei ist.
     
  14. #13 Corinna72, 4. Mai 2013
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    wenn das so bleibt, kann nicht nur Feuchtigkeit eindringen, sondern auch Ameisen durchkrabbeln und bei Euch seitlich vom Estrich wieder im Zimmer herauskrabbeln. Wer möchte das schon...
     
  15. paul123

    paul123

    Dabei seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    buero
    Ort:
    gifhorn
    @rolf... Und dann sagt der.. Das machen wir immer so. Und ich soll mir keine sorgen machen.

    Das bringt mir dann ja auch nix.

    Steht das nirgendwo geschrieben, dass das, so wie momentan bei mir mit dem holz, falsch ist?
     
  16. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    moin paul
    erstmal vorweg:
    Lasten sind durch dauerhafte, nicht verformbare Materialien abzutragen

    Auszug aus den Technischen Richtlinien Nr. 20

    Folgende Kriterien sind bei der Abdichtung von Außen- und Fenstertüren zu beachten:
    1. Der Schutz der seitlich an Außen- und Fenstertüren angrenzenden Außenwand, wobei die Anschlüsse an die Wand die Abdichtungshöhe sicherstellen müssen.
    2. Der Schutz der unten an Außen- und Fenstertüren angrenzenden Außenwand, wobei die Anschlüsse dauerhaft dicht sein müssen.
    3. Die tatsächlich zu erwartende Belastung des Anschlusses von Außen- und Fenstertüren durch nicht drückendes Wasser aus Niederschlag oder Schmelzwasser.

    Lastabtragung
    Die Eigenlast des Fensters wird über geeignete Tragklötze an den Baukörper abgegeben. Sie sind
    bezüglich Lage und Dimensionierung so auszuführen, dass die nachfolgenden Abdichtungsmaßnahmen
    fachgerecht durchgeführt werden können. Das Material der Tragklötze muss dauerhaft
    formstabil sein und eine geringe Wärmeleitfähigkeit besitzen.

    Die Befestigung muss planmäßig auf das Fenster einwirken und Kräfte sicher in den Baukörper
    übertragen, sodass die Fenster dauerhaft gebrauchstauglich bleiben. Dazu sind die Lasten, die sich
    aus dem Eigengewicht, der Windlast und Verkehrslast zusammensetzen, zu ermitteln (siehe DIN 1055
    „Lastannahmen im Hochbau“, DIN 18 056 „Fensterwände“ und DIN 18055 „Fenster“).
    Die abzuführenden Kräfte ergeben sich aus:
    • Eigenlast
    • Windlast
    • Verkehrslast und Zusatzlasten
    • bewegliche Teile z. B. Fensterflügel
     
  17. paul123

    paul123

    Dabei seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    buero
    Ort:
    gifhorn
    Super sniper, danke!

    Bei den balkontueren hat der fensterbauer styrodur-kloetze genommen. Waere sowas fuer die terassentuer auch ok?
    Oder gibt es da spezielle Kunststoffbloecke oder sowas?

    Und, ich hab grad nochmal geschaut. Man kommt, wegen dem feuchtigkeitsschutz, doch noch seitlich ans mauerwerk ran. Also hinter die Verblender. Sollte dann hoffentlich noch klappen, dass das halbwegs gegen die feuchtigkeit geschuetzt wird.


    Danke.
     
  18. #17 Gast036816, 4. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn du dir mit styrodurklötzchen und das machen wir immer so abspeisen lässt, dann wird dir niemand helfen können.
     
  19. paul123

    paul123

    Dabei seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    buero
    Ort:
    gifhorn
    @rolf. Wo steht denn, dass ich mich damit abspeisen lassen moechte?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gast036816, 4. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    hier hast du es selbst geschrieben.
     
  22. #20 paul123, 4. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2013
    paul123

    paul123

    Dabei seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    buero
    Ort:
    gifhorn
    ??? @rolf. Ich hab nach din normen etv gefragt. Wo ich was nachlesen kann, um den fensterbauer damit zu konfrontieren.
    Darauf hast Du gemeint, ich muesse das nicht. Der fensterbauer muesse mir das nachweisen.

    Darauf sagte ich hier, dass der fensterbauer mir dann sagt, dass er das immer so mache etc.
    Und das mich das dann ja auch nicht weiter bringt... (weil ich ihn ja nicht mit irgendwelchen din normen etc. Konfrontieren konnte)


    Wo, bitte, steht da etwas von dem, was Du hier ueber mich behauptest???
     
Thema:

Terassenschiebetuer richtig eingebaut???

Die Seite wird geladen...

Terassenschiebetuer richtig eingebaut??? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  3. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  4. Durchflussmenge richtig und einstellen

    Durchflussmenge richtig und einstellen: Hallo, in meinen Hydraulichen Ablgeichsdokument von der Heizungsfirma steht, bei K1 unter Volumentstrom 1,45 und bei Bad 1,5, bei Eltern steht...
  5. Wand und Dachschrägen richtig spachteln

    Wand und Dachschrägen richtig spachteln: Hallo, Ich bin dabei den Dachboden Auszubauen. Die Dachschräge wird mit Rigips verkleidet und einige Wände in Trockenbau eingezogen. Meine Frage...