Terrasse im Norden

Diskutiere Terrasse im Norden im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Terrasse im Norden, wer noch ? Vorteile/Nachteile?

  1. niddl123

    niddl123

    Dabei seit:
    25. Juni 2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätssicherung
    Ort:
    berlin
    Terrasse im Norden, wer noch ? Vorteile/Nachteile?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Satzbau?
     
  4. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Frage: Auf welcher Seite des Äquators?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist hier in den ganzen Baugebieten an Nordhängen (mit schöner Talsicht) vielfach üblich.
    Und ME gar nicht so schlecht, wenn zumindest noch Lichteinfall von Westen her möglich ist.
    Die extreme Mittagshitze bleibt einem nämlich auf diese Weise erspart!
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    find ich oft besser als eine Südterasse... Da will doch keiner sitzen im Sommer! *vorhitzeeingeh*
     
  7. milkie

    milkie

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Reiseverkehrskauffrau
    Ort:
    Eppingen
    Während Hitzeperioden vielleicht ok, aber im Frühjahr, Spätsommer bestimmt zu frisch und keine Sonne.
    Als Zweitterrasse ja - werden wir auch irgendwann anlegen - aber ausschließlich? Für mich nicht.


    milkie
     
  8. #7 stockstadt, 25. Juni 2014
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    eine Südterrasse ist/war für mich ein k.o.-Kriterium ... hätte und habe ich nie gekauft bzw. geplant.

    Wir hatten in der Familie Südterrassen. Da war im Sommer nie jemand gesessen.

    Nordwestlich oder Nordöstlich, am besten noch geteilt mit einem Wintergarten, ist für mich perfekt

    LG
     
  9. peterk61

    peterk61

    Dabei seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geologe
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    ich bin sehr glücklich mit einer Nordostterrasse. Für das Frühstück benötigen wir einem großen Schirm und pünktlich zum Mittagessen haben wir Schatten.

    Nur für eine kurze Zeit Ende Winter und Ende Herbst benötigt man die wärmende Sonne.

    Von Mai bis September ist es auf der Südseite in der Sonne zu heiß.

    Viele Grüße
     
  10. #9 Annette1968, 25. Juni 2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    Eine reine Nordterrasse mag im Hochsommer am Mittag schön sein. Aber ausschließlich? Was ist im Frühjahr und Herbst, was mit Frühstück in der Morgensonne? Wir haben das Glück eine freie Süd- und eine geschützte Ostterasse zu haben. So können wir alles inkl. Der Abendsonne abdecken. Wäre nur Platz für eine, deren Lage ich frei wählen könnte, würde es wohl Westen werden. Da ich berufstätig bin, nutze ich die Terrasse häufig erst abends. Da genieße ich die Abendsonne und die Restwärme des Tages. Aber nur Norden, nie die angenehm warme Sonne auf der Haut zu genießen, wäre für mich undenkbar.
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Welche Nordterasse hat denn nie Sonne? Muß man halt mal ein paar Meter vom Hause weggehen...
     
  12. #11 Kriminelle, 25. Juni 2014
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kriminaltechnik
    Ort:
    Niedersachsen
    Geht der Trend nicht zur Dritt-Terrasse? :)

    Wir haben eine Südterrasse, zu Mittag in der Sonne als Sitzterrasse nicht zu benutzen, weil hitzig. Dafür haben wir dort aber auch unsere Liegeterrasse. Nord (Auffahrt ist morgens und ab Frühnachmittag bis Abends in Sonne). Lage könnte auch als Sitzterrasse geeignet sein.
    Abends werden wir aber irgendwo auf dem Rasen einen Sitz anlegen, da unsere Südterrasse von dem Nachbarhaus beschattet wird.

    Eine Bank im Frühjahr oder Herbst an einem sonnigen Plätzchen kann auch reichen.

    Anders sieht es mit Fensterbeleuchtung aus: da würde ich auch in Süd- und Westrichtung gehen.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich habe eine Nord-Terrasse, und bin sehr zufrieden damit. Na ja, genauer gesagt ist sie NNO. So lange wir nicht von einer 1m Terrasse reden reicht die Sonne im Sommer den ganzen Tag über. Die Schatten werden nur um die Mittagszeit für ein paar Stunden etwas größer, dann muss man halt vom Haus etwas entfernter sitzen wenn man unbedingt in der prallen Sonne sein möchte. Bei einem EFH mit seiner geringen Höhe sind die Schatten sowieso nicht so groß.

    Bei meinen Eltern hatten wir eine Süd bzw. Süd-West Terrasse und eine Nordterrasse. Genutzt wurde fast ausschließlich die Nordterrasse. Schwiegermutter hat eine Terrasse nach Westen und eine nach Norden. Nachdem die Terrasse im Westen bereits um die Mittagszeit die volle Portion Sonne abbekommt, ist es dort im Sommer unerträglich heiß. Da setzt sich niemand freiwillig auf die Terrasse. Also trifft sich die family auf der Nordterrasse, da hat man tagsüber Schatten und gegen späten Nachmittag kommt langsam die Sonne um die Hausecke.

    Richtig ist, dass eine Nordterrasse im Winter ziemlich dunkel ist. Aber da sitze ich normalerweise nicht auf einer Terrasse. ;)
     
  14. #13 DerBjoern, 27. Juni 2014
    DerBjoern

    DerBjoern

    Dabei seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NS
    Wir haben eine Nordwestterrasse. War mit einer der ausschlaggebenen Punkte für das Grundstück neben der unverbaubaren freien Sicht. Und so haben wir ab ca. 15 Uhr die Sonne auf der Terrasse bis sie zum Untergang am Horizont verschwindet. Da wir Berufstätig sind und nur abends die Terrasse nutzen können für uns absolut perfekt!
     
  15. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wir werden eck SüdWestNord Terrasse haben und war auch so absolut gewollt. Die Haupt Terrasse ist aber im Norden, weil wir meistens im Sommer draußen sitzen. Nur wir haben auch einen Bungalow und da ist der Schatten in Hochsommer vielleicht 2-3 m.

    Problem ist einfach der Übergang von Küche oder Wohnzimmer/Esszimmer zu Terrasse. Wohnzimmer/Esszimmer versuchtman immer in den Süden zubekommen. Küche in Nord/Ost. Nebenräume wie GästeWC/HWR usw. in Norden. Nur das funktioniert nicht immer.

    Also wenn man eine Nord Terrasse plant, dann muss man gucken wie der übergang zum Haus ist. Nur eine Nord Terrasse würde ich nicht planen.
     
  16. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Wir haben eine Nordterrasse mit direktem Zugang zur Küche und mit einem Weg verbunden vom Wohnzimmer.
    Die ist super :)
    Mittags liegt sie im Schatten und die Abendsonne kommt momentan ab 16:30Uhr dort an.
    Im Süden haben wir einen kleinen SItzplatz, mal sehen, ob wir den nutzen werden. Vielleicht mal im Frühjahr oder Herbst.
     
  17. #16 Baggerbedrieb, 1. Juli 2014
    Baggerbedrieb

    Baggerbedrieb

    Dabei seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baggerfahrer
    Ort:
    Heidenheim
    30qm Terasse im Norden hinterm Haus und 25qm Balkon im Süden.
    Für ein paar Stunden ist es auf der Terasse ganz angenehm. Würden wir aber nie wieder so bauen.
    Der Balkon hingegen ist ab und zu einfach zu warm da dort überhaupt kein Schatten möglich ist (3.OG über allen Häusern im Dorf).
     
  18. #17 Unregistrierter, 7. Juli 2014
    Unregistrierter

    Unregistrierter

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Waltrop
    40qm terasse nach norden, ein paar qm um die ecke nach westen.
    das grundstück ist, der bebauung geschuldet, nicht großartig verschattet.

    ende vom lied: in der prallen mittagssonne liegen 70% der terasse angenehm im schatten, ab ca. 15uhr kommt die sonne unverschattet vom westen. der garten an sich liegt viel sonniger als man vermuten mag, der schatten vom haus ist halt nicht so lang wie man meint.

    im fazit haben wir ca. 1-2 wochen im jahr die terasse im frühjahr etwas zu kühl, um ohne strickjacke draußen zu sitzen. während den sommermonaten haben wir aber eine NUTZBARE terasse, da kein backofen.

    würde ich nie mehr anders machen. jeder der uns von den nachbarn in der bauphase "bemitleidet" hat, weil wir ja "nur" ein nordgrundstück haben, ist jetzt, ein jahr nach dem einzug, neidisch.
    reine südlage führt halt oftmals in verbindung mit den nicht ganz unerheblichen glasflächen zum garten hinaus zu einem glutofen für sonnenanbeter.
    wer das nicht wirklich sucht und gerade bei echter hitze auch draußen was machen will ist damit falsch beraten. ich kenne genug nachbarn um uns herum die ihren architekten verfluchen der rein nach lehrbuch alles nach süden ausgerichtet hat. faktisch sieht es im sommer zumeist so aus:
    wir haben angenehme temperaturen draußen, die nachbarn verschotten sich mit heruntergelassener rollade drinnen, weil nicht auszuhalten.

    so wird aus dem "sonnendurchfluteten" wohnzimmer und der "sonnenterasse" schnell absurdistan. im wohnzimmer machste tagsüber das licht an, weil es dank heruntergelassener rolläden einfach zu dunkel ist, die terasse kannste erst spät abends nutzen, da sogar nachmittags viel zu heiß.

    es spricht meiner meinung nach eigentlich mehr für eine nordterasse, als dagegen.

    allerdings unter zwei bedingungen:

    1. man sollte von ost und west keine dramatischen verschattungen durch gebäude haben
    2. man kann damit leben im april ggf. mal mit ner strickjacke draußen zu sitzen.

    1. bestimmt die lage des grundstücks
    2. bestimmt der gesunde menschenverstand. "zu frisch" kann man einfach bekämpfen, zu heiß kann man nur ertragen.

    last not least ist das "zu frisch" im grunde auch nur ein zeitraum von maximal 2 wochen im jahr.

    wir haben auch beide kinderzimmer nach norden ausgerichtet.
    1. ruhiger da rückseitig
    2. VIEL kühler da keine direkte sonneneinstrahlung

    gerade 2. hat sich bewährt, es ist halt einfacher kinder in kühlen räumen zum schlafen zu bewegen, als in warmen.

    die ganze ausrichtung bereue ich keine sekunde. nach nunmehr 15 monaten im neuen haus kann ich sagen: viel falsch gemacht, viel kann man besser machen...aber der grundriss nebst ausrichtung und platzierung der fenster ist PERFEKT. (was natürlich immer subjektiv ist)

    kopfschüttelnde nachbarn und kopfschüttelnde jung-architekten um uns herum revidieren ihre aussagen mittlerweile.
    unser architekt war auch erst 75 jahre alt und baute seit gerade mal 50 jahren häuser....irgendwie hatte der in vielem einfach nur RECHT.

    meine persönliche empfehlung:
    "terasse bestenfalls nach süden", "wohnräume bestenfalls nach süden" und im norden "wenige fenster" ist pauschal, auch wenn viele kataloge und jungstudierte architekten auf dem gegenteil bestehen, einfach nur falsch. das gesamtkonzept entscheidet, eine nordterasse ist weder ein nachteil, noch grundsätzlich falsch oder eine notlösung.
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das hast Du sehr gut dargestellt!
    Und die (eingangs schon erwähnte) Praxis in unser Gegend beweist diese Einschätzung tagtäglich. :28:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Auch eine Südterrasse geht, wenn man vernünftig plant.
    Meine Südfenster im EG bei Hanglage werden im Sommer vom berechneten Dachüberstand verschattet, im Winter kann die tiefer stehende Sonne rein. Ok, bei den Balkontüren klappt das nur zu Hälfte.
    Und die Terrasse Im UG ist in ausreichender Größe mit einem ungenutzten Holzbalkon "überdacht". oben saß noch nie jemand, weil zu heiß, aber Betten lüften geht gut ;-) Und drunter ist der im Sommer erwünschte Schatten und im Winter schafft es die Sonne auch manchmal bis ins Wohnzimmer.
    Im Norden möchte ich auch gar nicht sitzen, da ist die Strasse.
     
  22. #20 Unregistrierter, 29. Juli 2014
    Unregistrierter

    Unregistrierter

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Waltrop
    Hanglage, Dachüberstand, mit Holzbalkon überdacht....klar geht das :)

    Ist halt wirklich eine Frage des Gesamtkonzepts. Grundstück, Bebauung drum herum, ggf. Bäume und natürlich die Hausausführung selbst spielen eine massive Rolle.
    Ich habe nur von zuvielen Architekten im Vorfeld Warnungen wegen der Nordlage der Terasse erhalten und wurde in meiner gegenteiligen These in der Praxis nur bestätigt.

    Grundsätzlich falsch oder grundsätzlich richtig gibt es bei dem Thema nicht.
    Bei einem spezifischen Grundstück sicherlich, beim Basisthema aber nicht ;)
     
Thema:

Terrasse im Norden

Die Seite wird geladen...

Terrasse im Norden - Ähnliche Themen

  1. Flachdach Terrasse über Wohnraum mit Kies Entwässerung Rinne und Flächendrainage

    Flachdach Terrasse über Wohnraum mit Kies Entwässerung Rinne und Flächendrainage: Hallo zusammen. Ich habe einen neuen Anbau mit Flachdach-Terrasse, ca. 16qm. Gefälle-Dämmung und Abdichtung fertig. Aufbau bis Unterkante...
  2. Betonsteinpflaster Flecken

    Betonsteinpflaster Flecken: Hallo liebes Forum, Ich wende mich jetzt an euch in der Hoffnung das mir jemand helfen kann. Wir haben im Juni 2016 unsere Terrasse...
  3. Terrasse - Granit Trockenmauer oder vermörtelt

    Terrasse - Granit Trockenmauer oder vermörtelt: Hallo, wir möchten bald mit dem Bau unserer Terrasse beginnen. Wir haben vom Garten bis zur Oberkante Terrasse ca. 1,5m zu überwinden. Vom...
  4. Terrasse an Holzgiebel

    Terrasse an Holzgiebel: Grüße ins Forum! Seit einigen Jahren stört es mich gewaltig... Mein Terrassendach stößt an den Holzgiebel an (Wetterseite). Eigentlich...
  5. Frage zu Unterkosntruktion einer WPC-Terrasse ?

    Frage zu Unterkosntruktion einer WPC-Terrasse ?: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei eine kleine WPC-Terasse vor unserem neuen Gartenhaus zu bauen. Testweise habe ich mir von meinem...