Terrasse mit Rasenkantensteinen als Umrandung nicht mehr üblich?

Diskutiere Terrasse mit Rasenkantensteinen als Umrandung nicht mehr üblich? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Beim Einholen eines Angebotes für die Außenanlage unseres EFH sagte mir der Dienstleister, dass er bei der 4x4 Meter-Terrase anstelle von einer...

  1. #1 Papi37GER, 25. Juli 2008
    Papi37GER

    Papi37GER

    Dabei seit:
    16. Juli 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Beim Einholen eines Angebotes für die Außenanlage unseres EFH sagte mir der Dienstleister, dass er bei der 4x4 Meter-Terrase anstelle von einer äußeren Einfassung mittels Rasenkantensteinen lieber einen etwas großzügigeren Mörtelrand setzen will, so dass man mit dem Rasenmäher bzw. Trimmer auch bequemer drüber gehen könnte (hier wäre eine 45 °-Böschung mit Gras angrenzend). Außerdem ''macht das heute keiner mehr mit Rasenkantensteinen'', wäre halt unzeitgemäß.
    Stimmt das oder ist das evtl. nur eine Frage des Aufwandes, den er scheut, weil der Festpreis auch ziemlich feststeht?
    Der Rasen der Böschung würde die wohl eher unschön aussehenden Mörtelkanten zwar verdecken, aber was wenn der Mörtel im Winter reißt? Dann rutscht das äußere Pflaster hinterher?
    Bei Rasenkantensteinen (mit Betonstütze) wäre der Mörtel ja eig. etwas tiefer, zwar nicht frostsicher, aber irgendwie doch geschützter oder? Vielen Dank im Voraus.


    Bitte noch eine kurze Antwort auf folgende Frage: wie hoch zieht man eine Nockenbahn (Noppenbahn?) am Traufstreifen?
    Der Traufstreifen muss auf 1,30 Meter Höhe verlaufen, da EFH auf Bodenpolster steht und ringsherum die Perimeterdämmung (Frostschürze) mit Betonrecycling zu einer 45°-Böschung angeschüttet werden soll.
    Ich vermute einmal bis obere Füllkante Waschkies, ist das richtig? Nochmals vielen Dank.

    Freundliche Grüße
    Papi37GER
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 25. Juli 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    dienstleister , festpreis , und dann mal noch ne rasenkante bestellen finde ich lustich........

    ne einen kantenstein muss man nicht haben , bei 95% unserer terrassen haben wir keinen kantenstein , weil es zu den meisten pflastermustern dämlich aussieht ,. eine vernünftige magerbetonstütze reicht völlig aus .

    ICH würde mich weigern auf der krone einer 45° böschung überhaupt etwas zu bauen........

    j.p.
     
  4. #3 Papi37GER, 25. Juli 2008
    Papi37GER

    Papi37GER

    Dabei seit:
    16. Juli 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Das geht schon in Ordnung. Die Terrasse wird doch separat rausgezogen, zwar auch an den Seiten schräg, aber wo soll das Problem sein? Ansonsten machen ein Traufstreifen von 0,3m und ein gepflasteter Gehweg von 0,6 m Breite plus etwas Zugabe wegen Radius (insgesamt also so an die 1,20 m breit oben) die Krone aus. Danke für die Replik, mit Festpreis war eigentlich nur meine Schmerzgrenze gemeint, die ich dem DL antrug, wir sind noch in Verhandlung;-).
     
  5. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    wie weit ist die Böschungskante denn von der Kante des Terassenbelages weg?

    Ob Plattenbelag anbetoniert oder irgend ein Kantstein beides sollte etwas Abstand zur Böschungskante (ca.50cm >) haben. Beides sollte auch nicht schon halber im Dreck sitzen sondern noch auf der Frostschutzschicht.

    Kommt etwas auf den Belag an, aber meist ist ein Betonkeil ausreichend.

    Alexander

    PS: Dachtrauf mit 2x45° und nicht wie von mir idiotischerweise vorgeschlagen mit 87° Bögen
     
  6. #5 Papi37GER, 6. August 2008
    Papi37GER

    Papi37GER

    Dabei seit:
    16. Juli 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Hallo Alex,
    werde 2x45° nehmen, es gehen vll. auch 3x30°, wäre aber sicher leicht preisintensiver. An den Rändern der Terrasse und auch der Gehwege auf der Krone ist dann jeweils schon noch ein ordentlicher Streifen (Böschungskante) bevor es dann über den Radius zur Böschung übergeht, das habe ich dem DL so gesagt. Danke nochmals.
    MfG
    Papi37GER
     
  7. #6 HolzhausWolli, 6. August 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Wir haben die Terrassenumrandung aus optischen Gründen und eines sauberen Abschlusses halber zweizeilig (ca. 15cm) mit Basaltnaturstein (ich glaube 6/8er) zum Pflanz- und Rasenbereich eingefaßt. Erst diese außen mit Betonstütze.

    Zum Traufstreifen in Richtung Haus lassen wir die Platten nur mit Betonstütze gegen diesen Streifen laufen. Füllung des Traufstreifens dann mit Balsaltbruch.

    Sieht bei uns richtig gut und stabil aus:28:, muß es aber nicht überall.....:shades
     
  8. tieto

    tieto

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pharmakant
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Benutzertitelzusatz:
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si
    Wir haben als Abgrenzung Granitsteine genommen. Sieht tausendaml besser aus als Rasenkantensteine und kostet auch nicht viel mehr.

    Tieto
     
  9. Papi37GER

    Papi37GER

    Dabei seit:
    16. Juli 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Beton-Rasenkantensteine 1 Meter lang, 5-er Stärke bereits ab 0,99 Euro, gesehen bei Hornbach.
    Granitsteine in dieser Größe kosten nicht viel mehr? :confused:
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..na dann viel Spass beim Transport...da wiegt einer rd 20kg...
    gruss
     
  11. #10 wasweissich, 10. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :mauer:mauer hast du schonmal aus den 99cent bogensteinen eine terrasseneinfassung zu bauen versucht ? die auch noch nach etwas aussieht ?

    ich kenne welche , die es versucht haben.....:mega_lol::mega_lol::mega_lol:

    wir(ich auf alle fälle) schreiben hier von terrassen , einfassungen , .........

    und nicht von Honore d.B.
     
  12. tieto

    tieto

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pharmakant
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Benutzertitelzusatz:
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si
    Unser Sack Granitsteine hat 150 euro gekostet und da sind auch noch welche über. Keine Ahnung wieviel laufende Meter da drinne sind. Aber die Umrandung dürfte so 10-15 Meter lang sein. Und wenn ich bedenke, dass die Terrasse die nächsten 20 Jahre halten soll und auch optisch anspruchsvoll aussehen soll, gebe ich doch lieber 150 Euro aus für Granitsteine als 15 Euro für häßliche Rasenkantensteine von Hornbach. Aber das muss jeder selbst entscheiden.

    Auch würde ich den Spritzschutz nicht mit Rasenkantensteinen machen. Auch hier sieht Granit edler aus und ist leichter selber zu verlegen, da Unregelmässigkeiten weniger auffallen, als eine schiefe Rasenkantenwand.

    Es geht aber noch einen Zacken schärfer. Wenn ich in unseren Bebauungsgebieten rumfahre, sehe ich sogar Hauseingänge, bei denen der Tritt mit Rasenkantensteinen schön rechteckig mit unsauberen Schnittstellen eingefasst wurde. Da schauderts mir. Das ist eher was für den Schrebergarten.

    Tieto
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    das davon aber ca. 50% beim blosen anschauen brechen ist auch bekannt?

    zum Vergleich bei gleicher Firma ( die bei denen es immer was zu tun gibt) -> Granit Tiefboard 100 x20 x8 32kg das Stück geschenkte 13€
     
  15. Papi37GER

    Papi37GER

    Dabei seit:
    16. Juli 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Hallo,
    ich hatte doch nicht geschrieben, dass ich die 0,99 €-Rasenkantensteine verbauen will und die das Nonplusultra wären, mein ausführender DL kauft keine Hornbach-Steine ein. Und von Bogensteinen für 0,99 € hatte ich auch nix geschreiben. Der Hornbach-Vergleich diente doch nur zur Anschauung bzgl. des von User @tieto geäußerten Hinweises der ''nicht viel teueren Granitsteine'', was sich ja nun für 13 €/Stck. lt. @OliS als nicht ganz korrekt herausgestellt haben dürfte, denn für mich sind 12 € pro lfm schon ein Unterschied, zumal das Setzen sicher auch teuerer ist, es sei denn, man hat viel Urlaub übrig und keine Lust zu verreisen. Und ob 13 € geschenkt sind? Na ja, ich weiß nicht so recht? Wir brauchen insgesamt ca. 80-90 lfm., da überlegt man sich das vielleicht schon, zumal außer am Traufstreifen sowieso Gras an die Kanten anwächst, ob man da noch so den Unterschied zwischen Beton und Granit erkennt? Ich gebe aber uneingeschränkt zu, dass Rasenkantensteine schon mit Schrebergarten assoziiert werden dürfen, Graniteinfassungen dann aber bitteschön fairerweise mit Grabumrandungen, wobei hier sicher noch preisintensivere Varianten als 13 @/lfm verbuddelt werden:mega_lol:.
     
Thema:

Terrasse mit Rasenkantensteinen als Umrandung nicht mehr üblich?

Die Seite wird geladen...

Terrasse mit Rasenkantensteinen als Umrandung nicht mehr üblich? - Ähnliche Themen

  1. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  2. WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?

    WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?: Hallo zusammen, vor zwei Wochen hat die Firma Wikka Fenster bei uns die Fenster montieren lassen. Aufmaß und Planung ging alles von denen aus....
  3. Markise für Terrasse, ja oder nein?

    Markise für Terrasse, ja oder nein?: Hallo an alle, mein Mann und ich spielen mit dem Gedanken, unsere Terrasse mit einer Markise zu bereichern. Der Sonnenschirm nimmt leider etwas...
  4. Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten

    Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten: Hallo, ich habe zerzeit ein Problem mit der Elektrik in meinem Garten. Schalte ich mehrere Lampen ein zum beispiel Wohnzimmer Flur und dann noch...
  5. Pfusch Hofeinfahrt / Terrasse

    Pfusch Hofeinfahrt / Terrasse: Hallo, ich habe grosse Probleme mit einem Baugeschäft, deshalb brauche ich Euren Rat/Eure Hilfe. Diese Firma hat im Frühling/Sommer unsere...