Terrassenabdichtung so richtig - über 1cm Wasser bleibt stehen ???

Diskutiere Terrassenabdichtung so richtig - über 1cm Wasser bleibt stehen ??? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe einen kleinen Anbau gamacht (Kinderzimmer), auf dessen Dach eine Flachdachterrasse mit ca. 20 qm entsteht. Die Terrasse ist...

  1. #1 Muelhiasl, 7. Juli 2011
    Muelhiasl

    Muelhiasl

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Freyung
    Hallo,

    ich habe einen kleinen Anbau gamacht (Kinderzimmer), auf dessen Dach eine Flachdachterrasse mit ca. 20 qm entsteht. Die Terrasse ist ungefähr bis zur Hälfte, auf der Seite zum Haus vom Hausdach überzogen, also 50 % überdacht.
    Nun zu meinem Problem: Der Flachdachabdichter hat mir auf die Betondecke eine Dämmung draufgetan (keine Gefälledämmung, da er kurzfristig Zeit hatte und die Gefälledämmung noch nicht bestellt hatte) und das Gefälle mit Perlite gemacht. Lt. seinen Aussagen ist das genausogut wie Gefälledämmung. Auf der Dämmung wurde eine Folie verbaut. Jetzt kommt der Clou. Die Abdichter leiten das Wasser auf der äusseren Folienbahn in die Mitte, dann zur inneren Bahn hin (diese liegt beim Haus). Dort würde das Wasser normal gar nicht hinkommen, da überdacht. Auf dieser inneren Bahn, nahe beim Haus liegt der Abfluss. Ist das Wasser nun auf der inneren Bahn, rinnt es aber vorerst nicht zum Abfluss, sondern genau in die entgegengesetzte Richtung (also Gefälle hängt in die falsche Richtung, bzw. Erhöhung in der Mitte der inneren Bahn) und füllt eine Ecke mit ca. 3 qm auf. Der Wasserstand erhöht sich in der Ecke fast bis auf 2cm, erst dann rinnt das Wasser langsam Richtung Abfluss.
    Mein Problem ist, dass ich immer Wasser in dieser Ecke beim Haus stehen habe. Hätte man das Wasser auf der äusseren Rinne belassen und den Abfluss dort gemacht, käme gar kein Wasser zum Haus hin und es könnte sich auch keine Ecke auffüllen. Der Flachdachabdichter sagt, dass es erlaubt ist, dass ein Wasserfilm von 1 cm stehen bleibt oder auch mehr, da die Folie ja sowieso dicht ist.
    Ich aber denke mir, wenn ich einen Holzbelag auf die Terrasse machen möchte, dann dampft ja immer das Wasser darauf. Das kann doch nicht gut sein. Wenn ich Terrassenplatten auf Split verlege, dann gefriert und taut das Wasser darunter im Winter laufend (Wohnort Bayrischer Wald). Mein Bauträger sagt aber, dass sich die Terrassenplatten dadurch nicht verschieben würden. Kann das stimmen ? Ausserdem, wer hat schon gerne immer 200l Wasser nahe beim Haus stehen ? Wahrscheinlich steht dann noch ein Schwarm Mücken darüber. Dann wäre es perfekt. Wasser muss doch ablaufen, oder ??? Ansonsten bräuchte man ja eh kein Gefälle.
    Ich bin Laie und im Angebot, welches mir eine Baufirma für den kompletten Anbau gemacht hat, stehen keine Details der Flachdachabdichtung drin. Also auch nicht, welche Dämmung verbaut werden muss.
    Was kann man tun, damit mir die Leute ein anständiges Gefälle verbauen ?
    Oder ist die Sache so in Ordnung ? Kann ich mir aber nicht vorstellen.

    mfg Muelhiasl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 00imperator, 7. Juli 2011
    00imperator

    00imperator

    Dabei seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Hamburg
    Kann ich mir auch nicht vorstellen. Hab den Aufbau zwar nicht komplett begriffen, aber stehendes Wasser mit 1-2 cm Tiefe wäre für mich inakzeptabel. Das wird nieeeeeee trocken, und im Winter kannste Eislaufen. Solange die Folie dicht ist, ok, kann funktonieren, aber gut ist das nicht.

    Das Gefälle ist also schlecht gemacht, einmal neu bitte... Da sich der Ausführende und der Bauträger keiner Schuld bewußt sein wollen wirds ab hier lustig...
     
  4. #3 Blochwitz, 7. Juli 2011
    Blochwitz

    Blochwitz

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Brandenburg
    @ Muehlhasi

    Ich frag mich eben wozu Du ein Gefälledach ausgeschrieben hast bzw bezahlen sollst wenn das Wasser doch nicht dahin fliesst, wo es hin soll. Es gibt zwar Möglichkeiten einer Sonderkonstruktion (0%Gefälle, besondere Anforderungen an Abdichtung und Aufbau), aber das wolltest Du ja nicht, nehm ich an. Und Kontergefälle sollte man schon garnicht abnehmen. Hätt ich nicht bezahlt....

    Aber, wo Wasser steht ist dicht:mega_lol:

    http://www.bvdw.ch/fachtagung/cd06/data/abstracts/vormittag/sia271_newsausersterhand.pdf Seite 5 zur Info

    Ansonsten mal hier nachfragen. Hier werden Sie geholfen. http://www.bauder.ag/fileadmin/bauder.ch/daten/Prospekte/deutsch_CH/Bauder_Systeme_KDB.pdf Nicht umsonst eine der Führenden.

    Gruss und viel Erfolg :winken
     
  5. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Da ja

    wohl ein Gefälle in Richtung Ablauf mittels Dämmung hergestellt werden sollte, gibt es da eigentlich gar keine Diskussion drüber, dass das Ziel nicht erreicht wurde! Gefälle ist wohl da, aber in die falsche Richtung!
    Gefälledämmung wird m.W immer mit mind 2% hergestellt. Da bleibt bei einer Folienabdichtung seltenste mal eine größere Wasseransammlung stehen.
    Vorgaben wurden nicht erfüllt. Ich pers. würde nachbessern lassen!
     
  6. #5 Muelhiasl, 7. Juli 2011
    Muelhiasl

    Muelhiasl

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Freyung
    Angebot

    Vielen Dank schon jetzt für die zahlreichen Antworten. Also, bezahlt habe ich sowieso noch nicht. Aber leider steht in meinem Angebot vom Bauträger nur folgendes drin: 21,5 qm PVC - Dichtungsbahn auf Poly - Vlieslage verschweißen incl. 2 Flachdachabläufe und Dachrandbefestigung usw. Von einem Gefälle steht nichts drin. Gibt es jetzt in Deutschland 100 % zu befolgende DIN - Regeln bei Flachdächern. So richtig bin ich noch nicht fündig geworden.

    mfg
     
  7. #6 Muelhiasl, 7. Juli 2011
    Muelhiasl

    Muelhiasl

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Freyung
    Ausserdem hatte ich noch vergessen,

    dass wir ein Problem mit der Höhe haben. Wir kommen schon ziemlich hoch mit der Terrasse gegenüber dem Wohnraum im Haus. Deshalb habe ich auch noch eine neue Terrassentür mit doppeltem Stock bestellt, damit die DD die Folie richtig anschließen können. Aber die Höhe war dann letztendlich die Ausrede des DD - Meisters, nachdem ich ihn mit dem Rückwärtsgefälle konfrontiert hatte. Er sagte, auf 6 m Länge bräuchten wir mind. 12 cm Höhenunterschied und das würde nicht mehr gehen. Da wir aber eh schon zu hoch sind, ist mir das egal. Ausserdem könnten wir das Gefälle einfach vom Haus weg machen bis zur Mitte hin und das wären ja nur 1,5 m. Da würden ja wohl 3cm Höhenunterschied reichen, denke ich. Was würde denn so ein Gutachten für diese kleine Terrasse kosten ?

    Grüße,

    Muelhiasl
     
  8. #7 saarplaner, 7. Juli 2011
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Mal ganz nebenbei hast du wahrscheinlich keinen Bauträger, weil du was von nem Anbau an ein bestehendes Haus schreibst.

    Also wahrscheinlich GU oder GÜ. Wer hat denn die Entwässerung geplant? wenn es ja einen Dacheinlauf gibt, muss sich ja mal wer dazu Gedanken gemacht haben. Weil gerade bei begehbaren Flachdächern ist eine sorgfältige Planung unerlässlich.

    Generell bevorzuge ich eine Entwässerungsführung vom Gebäude weg. Aber manchmal geht es halt nicht anders. Kenne aber die Situation vor Ort nicht, und die Ausschreibung/Planung nicht.

    Aber ein Gespräch hilft oftmals. Was sagt dein Bauleiter eigentlich dazu?
     
  9. #8 saarplaner, 7. Juli 2011
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Höhenproblem?

    ein Dachdecker ist nicht dafür zuständig irgendwelche Höhen festzulegen.

    Das ist Aufgabe des Planers. Der gibt auch die Entwässerung vor, inkl. Aufbau des Daches.
     
  10. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Ich weiss nicht, warum solche doch wichtigen Details einem "aus der Nase" gezogen werden müssen :motz
    Wenn es 2Stk. Abläufe sind, gehe ich mal davon aus, dass einer davon der Notüberlauf ist. Ansonsten wie "saarplaner" schreibt: "Wer hat Was geplant".
    Die gibt es schon, wird aber in Bezug auf das Gefälle nicht helfen!

    Was machbar gewesen wäre, weiss hier erst mal keiner.
    War der Ablauf vorhanden, damit meine ich, ist ein Fallrohr in der Nähe, wo dieser angesschlossen wurde? Oder wurde der "frei" gesetzt?
     
  11. #10 Blochwitz, 7. Juli 2011
    Blochwitz

    Blochwitz

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Brandenburg
    @ all
    Mal ne wahrscheinlich dumme Frage. Was is ein Bauträger? ich hoffe doch jemand den man aufgrund von Ausschreibungsfehlern zur Verantwortung ziehen kann.....
    Desweiteren, warum wurde nicht eine anderweitige Entwässerung ( Wie Saaarplaner sagt, aussen) gewählt.
    @Muehlhasi Oder wenn es um die Höhe ging, gab es keine dünnere Dämmstärke bei gleichem Dämmwert?
    Probleme sind da gelöst zu werden, aber so? Nö!.....:mauer
     
  12. #11 saarplaner, 7. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2011
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=7445

    zum nachlesen!

    Zur Verantwortung ziehen wird hier mal wieder wahrscheinlich ne tolle Aufgabe. Vermute mal, an der Planung wurde wieder gespart, so nach dem Motto lass mal den Dachi machen!

    Aber der TE soll erstmal die gestellten Fragen beantworten, dann sehen wir weiter.
     
  13. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Habe nur quergelesen...

    ...aber auf jedem Flachdach bis 2% Gefälle (wohin??) bleibt Wasser stehen!!

    Wohin das soll, ist schon Planung und nicht Aufgabe des Dachdeckers.

    Mal sehen, was daraus wird.
    svjm
     
  14. #13 Muelhiasl, 8. Juli 2011
    Muelhiasl

    Muelhiasl

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Freyung
    Habe meinen Anbau

    eigentlich komplett an eine Baufirma vergeben, weil ich wollte, dass alles dann passt und dass ich Gewährleistung habe. Beim normalen Anbau war ich dabei, aber bei der Flachdachabdichtung nicht. Der Ablauf wurde deshalb beim Haus gesetzt, weil darunter ein "Fallrohr" ist. Die 2 Anschlüsse habe ich nur zufällig im Angebot gelesen. Ich weiss nicht, ob einer davon ein Notüberlauf oder so ist.
    Hab ja gedacht, wenn ich alles an eine Firma vergebe, dann hab ich keine Probleme. Bis zum Flachdach hat's ja auch geklappt.

    mfg
     
  15. #14 Muelhiasl, 8. Juli 2011
    Muelhiasl

    Muelhiasl

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Freyung
    Ich dachte,

    dass die Baufirma der Bauträger ist.
     
  16. #15 Muelhiasl, 8. Juli 2011
    Muelhiasl

    Muelhiasl

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Freyung
    Der Dachdecker sagte

    dass es egal sei, wo der Ablauf ist. Also machte der Maurer die Öffnung über dem Fallrohr. Meiner Meinung nach, hätte man das Wasser leicht auf der äußeren Seite in die richtige Richtung und dann nur noch nach Innen zum Ablauf hin ableiten können. Das mit der Dämmstärke habe ich auch hinterfragt. Als Antwort bekam ich, dass es keine bessere Dämmung mit geringerer Stärke gibt und wir eh schon am Limit arbeiten. Unterm Beton haben die mir ca. 4 cm Styrodur oder so draufgetan und darüber 10 cm Weißichnichtwiedasheißt.

    mfg
     
  17. #16 saarplaner, 8. Juli 2011
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    wer hat das ganze denn nun geplant?

    oder wurde da gespart?
     
  18. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Die Planung

    war schon mal nix. Dachte ich mir schon, daß der Einfachheit halber der Ablauf an einen vorh. gesetzt wurde.
    Hätte man also auch bequem nach außen setzten können mit extra Fallrohr und Kanalanschl.
    Wenn es den ne Folie ist, ist es doch ein leichtes das Gegengefälle nachzubessern daßes zumindest 0% hat.

    @svjm: das Wasser stehen bleiben darf, wissen Wir auch. Dann aber eher bei Bit.bahnen. Bei Folie ist da fast nichts.
    Es geht auch um die Menge was steht und das eigentlich ein Gefalle erstellt wurde welches in die falsche Richtung geht!


    So, jetzt mal ein- zwei Fotos damit wir wissen wie es genau ist!
     
  19. #18 Muelhiasl, 8. Juli 2011
    Muelhiasl

    Muelhiasl

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Freyung
    Skizze

    Da ich gerade keine Fotos zur Hand habe, hier mal eine Skizze.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Muelhiasl, 8. Juli 2011
    Muelhiasl

    Muelhiasl

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Freyung
    Fotos

    Die hat mir mein Sohn aufgenommen. Die Wasserpfützen kann man leider nicht erkennen.

    Grüße,

    Muelhiasl
     
  22. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Schicken Sie mir

    mal Ihre Adresse......damit ich ein paar Dübel für die Befestigung der Schiene schicken kann (Ironie aus).
    Wie schon geschrieben, soll Er nachbessern und gut ist. Ist halt nix so ganz ohne Planung!
     
Thema:

Terrassenabdichtung so richtig - über 1cm Wasser bleibt stehen ???

Die Seite wird geladen...

Terrassenabdichtung so richtig - über 1cm Wasser bleibt stehen ??? - Ähnliche Themen

  1. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  2. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  3. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  4. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...
  5. Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt: Moin...haben seit diesem Jahr obige Brennwerttherme. Problem ist : Sie bleibt vonn 22.00-6.00 kalt ! Habe Nachtabsenkung von 17.0 auf 19.5 Grad...