Terrassenmauer als Absturzsicherung, aber mit welchen Steinen?

Diskutiere Terrassenmauer als Absturzsicherung, aber mit welchen Steinen? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo, ich benötige Ratschläge zum erstellen eine freistehenden Mauer im Aussebereich. Die Mauer soll etwa 75cm hoch werden. Darauf soll dann...

  1. Dorsten

    Dorsten

    Dabei seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EEBE
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    ich benötige Ratschläge zum erstellen eine freistehenden Mauer im Aussebereich.
    Die Mauer soll etwa 75cm hoch werden. Darauf soll dann aus Edelstahl später ein "Handlauf" montiert werden um auf etwa 1m Gesamthöhe zu kommen.

    Als Fundament dient die Abmauerung der Kellertreppe.
    Der Vorbesitzer hatte dort früher eine Mauer aus Betonsteinen (mit ovalen Löchern) errichtet, diese aber aus nicht mehr nachvollziehbaren Gründen irgendwann abgerissen.

    Ich wollte nun wiegesagt, auf diese bereitsvorhanden Mauer aufstocken und dann die Rückseite zur Kellertreppe in einem Guss neu verputzen und streichen und die später
    von der Terrasse aus sichbare Seite (4x0,75m) mit Verblendsteinen versehen.

    Soweit so gut.

    Das "Fundament" (also die vorhandene Mauer) ist ca. 15cm breit.

    Nun dachte ich entweder an Ytong-Steine (PP2 625*15*250) oder an Kalksandsteine (KS-R 5DF 248*150*248).

    Ich habe schon einige Zeit bei google und auch hier im Forum verbracht, aber eine echte Antwort habe ich nicht gefunden.

    Was würdet ihr empfehlen?

    Etwas skeptisch bin ich bei den Ytong-Steinen bezüglich der Feuchte und auch beim gemeinsamen verputzen der bestehenden Mauer und der Ytong-Steine in einem Zug.


    Ich bedanke mich schon im Voraus für eure Hilfe.


    Grüße
    Thorsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Ich empfehle, die Finger davon zu lassen.
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    das geht mit Mauerwerk wohl schnell in die Hose... Da gehört eine saubere Vor-Ort-Planung zu!
     
  5. Dorsten

    Dorsten

    Dabei seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EEBE
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    danke für eure Antworten.

    Es wäre aber nett wenn ihr eure Antworten etwas mehr erläutern würdet.
    BJ67, jedenfalls ist deine Antwort wohl sehr wenig hilfreich.
    Wo seht ihr denn Probleme!?

    Zumal da vorher ja auch schonmal eine Mauer stand.
    Wie ich eben erfahren habe wurde die Mauer entfernt, weil der Vorbesitzer dort wohl einen Wintergarten aufbauen lassen wollte....aber das denke ich tut beim jetzigen Vorhaben nichts zur Sache.

    Grüße
     
  6. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Du hast keinen Plan von Statik, du hast keinen Plan vom Baustoff und auch nicht von der Einbindung der Mauer. Mit "wir mauern mal eben eine 15 er Wand" ist es hier nicht getan. Daher keine Anleitung zum DIY. H.PF hat alles gesagt. Hole dir fachkundigen Rat vor Ort, hier ist etwas mehr zu beachten als ein Stein-ein Kalk-ein Bier !
     
  7. Dorsten

    Dorsten

    Dabei seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EEBE
    Ort:
    Saarland
    Moin,

    verdienst du eigtl. Geld mit deiner herablassenden Art!?
    Oder vesucht du hier einfach nur einen fetisch auszuleben?

    Um die Statik, einer nichtmal Hüfthohen Mauer.....die es dort schonmal höher gab, mache ich mir tatsächlich weniger Sorgen.
    Es geht hier nicht um eine Sichtschutzwand wie sie hier im Forum schon oftmals diskutiert wurde.

    Und eben weil ich kein Ahnung habe welchen Baustoff ich hier am besten wähle hatte ich mir hier Hilfe erhofft.
    Aber OK, ich werde mich weiter erkundigen.....trotzdem vielen Dank für deine Mühe auch wenn Sie absolut nicht hilfreich ist.
    Wird schon werden....und ausserdem war geplant -je Stein, 4 Bier-........tziss

    Grüße
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Du bist dir drüber im Klaren das du bei einem Unfall (Umfall) der Mauer mit Personenschäden schnell im Bau landest?
     
  9. Dorsten

    Dorsten

    Dabei seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EEBE
    Ort:
    Saarland
    Hey, für wie blöd haltet ihr die User hier?
    Jemand der bissel lesen und schreiben kann, weiss das er für sein tun und handeln selbstverantwortlich ist....

    also bitte, leute.......
     
  10. Dorsten

    Dorsten

    Dabei seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EEBE
    Ort:
    Saarland
    Aber ist ja schön zu wissen das es eine Oberschicht wie euch gibt, die sich für alle Aufgabenbereiche wo sie nicht ausgeblidet sind einen Fachmann kommen lassen....vllt. sollte der ein oder andere mal darüber nachdenken bevor hier so geschrieben wird.

    Man könnte auch einfach Ratschläge geben....und sei da etwas dabei was der gemeine Handwerker nicht nach "Anleitung" schaffen kann.......aber....na egal.......
     
  11. #10 toxicmolotow, 29. März 2014
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Ohne Euch jetzt hier böse sein zu wollen... Mein Vater hat eine ganze Gartenlaube mit 11er KS-Stein vor 30 Jahren gebaut. Und siehe da, sie steht immer noch.

    Malt die Welt doch nicht schwärzer als sie eh schon ist.

    Wenn es danach geht, müsste der GF von Hornbach wegen Beihilfe zu Mord in DIY-Fällen schon 10 mal im Knast sitzen.

    Die Lage ist doch klar: DIY ist hier nicht gewünscht. Thema durch.

    Und dem TE kann ich nur raten die Mauer so zu bauen, dass sie nicht umfallen kann bei horizontaler Krafteinwirkung.
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Für wie blöd wir hier die Leute halten? Auf jeden Fall sind sie nicht in der Lage, hier NUBs zu lesen und zu beachten. Und da sollen sie es auf die Reihe bekommen eine Mauer zu planen? Sorry, aber das ist doch echt mal wahr. In den NUB stehts ausdrücklich drin das hier keine statisch relevanten Planungen gemacht werden. Und das auch DIY kaum unterstützt wird. Du bist seit so vielen Jahren hier, da solltest du das auch irgendwie mal mitbekommen haben! In der Hälfte der Threads wird sowas doch geschrieben...
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ja, ich LASSE mir für Aufgabenbereiche wo ich keine Ahnung von habe einen Fachmann kommen! JA! Ich habe hier Architekten gehabt, ich habe hier Elektriker gehabt, ich habe hier Installateure gehabt, ich habe hier Schreiner gehabt. Dann kann man vor Ort sauber planen. Aber doch nicht diese Online-Planungen... Das ist doch Murks

    zu einer sauberen handwerklichen Planung gehört einfach das man die Baustelle vor Ort sich anschaut. Es gibt hier höchstens mal Hinweise aber man muß es zwingend anschauen.

    Und Anleitungen kann man dann auch vor Ort bekommen. Geht auch nicht online!

    Nicht wir sind hier doof sondern du hast Ansprüche, die nicht zu erfüllen sind.
     
  14. Dorsten

    Dorsten

    Dabei seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EEBE
    Ort:
    Saarland
    Na dann hält das wohl der eine so und der andere so, denn wenn ich hier durch die Threads klicke...........
    Vllt. sollte man darüber nachdenken das Forum für DIYers zu sperren. ;-)
    Aber ist schon ok, wenn sich keiner dazu in der Lage sieht mir zu helfen, ist es auch OK.....

    Und mir ging es eben mehr um das Material bzw. um den Verputz....weil ich eigtl. keine Lust habe das alles in 5 Jahren erneut zu machen.


    PS: Stimmt...ich bin hier schon einige Jahre angemeldet....und jetzt weiss ich auch wieder wieso ich hier Jahrelang nicht mehr aktiv war ;-)
     
  15. Dorsten

    Dorsten

    Dabei seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EEBE
    Ort:
    Saarland
    Ist ja absolut OK, so kann es einem ergehen.
    Ich habe nun auch keine Zeit für weitere Diskussionen, ich werde mich mal anderweitig informieren wie ich meine Mäuerchen da zusammen genagelt bekomme.

    Vielen Dank nochmal an alle.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Nur noch mal zum Verständnis. DIY Anleitung werden aus Gründen der Sicherheit FÜR DEN FRAGESTELLER nicht gegeben. Aus deiner Frage ist ersichtlich, dass du so oft noch nicht gemauert hast (ich würde mal sagen noch nie). Daher solltest du dir im eigenen Interesse jemanden hinzu ziehen, der davon etwas versteht. Da reicht bereits ein verantwortungsbewusst arbeitender Maurermeister. Nur mal zur Vollständigkeit: Auf der Seite der Kellertreppe ist die Mauer dann wie hoch und dient als Absturzschutz ???:yikes

    Und ja, es gibt durchaus Lauben, die mit 11,5 er Steinen gebaut wurden. Die Wände sind dann auf wie vielen Seiten eingespannt und haben i.d.R was oben drauf (sag jetzt ja nicht DACH) ? Ich musste vor einiger Zeit einen 11,5 er Giebel bis auf die 24er Wand abtragen und erneuern, bevor ich ein WDVS anbringen konnte. Ggf hätte das auch noch gehalten, war ja schon 100 Jahre so, hatte aber keine Lust, dass mir alles eines Tages auf den Kopf fällt.
     
  18. Dorsten

    Dorsten

    Dabei seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EEBE
    Ort:
    Saarland
    Abgesehen von einem zugemauerten Mauerdurchbruch (ehemals Tür) ist in meiner Karriere noch nicht viel gemauert worden.
    Aber Stein auf Stein im Dünnbett mit Plansteinen traue ich mir durchaus zu....egal ob KS oder Ytong.

    Nichts desto drum.....klar ist auch das ich meine Mauer nicht mit einer Gartenlaube vergleiche....ich Frage ja um daraus zu lernen und Fehler im Vorfeld zu vermeiden.

    Und zur Vollständigkeit: Die noch bestehende Abmauerung (auf der einen Seite Treppe und oben bodengleich mit der Terasse) ist an der höchsten Stelle 2,40m
    Darauf stand eben vorher diese Mauer (1m) aus Betonsteinen (waren wohl in den 70/80er Jahren modern, mit einem horizontalen ovalen Loch (kenne den Namen nicht und gibt es scheinabr auch in dieser Art nicht mehr))
     
Thema:

Terrassenmauer als Absturzsicherung, aber mit welchen Steinen?

Die Seite wird geladen...

Terrassenmauer als Absturzsicherung, aber mit welchen Steinen? - Ähnliche Themen

  1. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...
  2. Was ist das für ein Stein?

    Was ist das für ein Stein?: Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, was das für ein Stein ist, bzw. wofür er verwendet wird? Ich vermute, es ist ein Kaminstein, aber bin mir...
  3. L-Steine setzen im Garten mit Doppelstabmattenzaun

    L-Steine setzen im Garten mit Doppelstabmattenzaun: Hallo zusammen, ich hab mich hier einmal angemeldet, da ich bei euch Rat suche für mein/unser Vorhaben. (Wir sind Laien in dem Gebiet) Und zwar...
  4. Dürfen L-Stein-Füße in das Nachbargrundstück ragen?

    Dürfen L-Stein-Füße in das Nachbargrundstück ragen?: Hallo zusammen, momentan planen wir den Ausbau unseres Gartens mit einer Treppe vom Garten in den Keller. Um den Höhenunterschied von 2,80 m...
  5. Steine beim Rollladeneinbau gebrochen

    Steine beim Rollladeneinbau gebrochen: Hallo, bei uns wurden vor ein paar Tagen Rollläden montiert und wie es aussieht waren die Monteure beim Bohren der Löcher für die Schienen...