Terrassenneubau

Diskutiere Terrassenneubau im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, habe mir ein altes Reiheneckhaus gekauft. Die Terrasse war mit Waschbetonplatten auf einer Betonplatte versehen, Unterbau nicht vorhanden....

  1. sascha36

    sascha36

    Dabei seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo, habe mir ein altes Reiheneckhaus gekauft. Die Terrasse war mit Waschbetonplatten auf einer Betonplatte versehen, Unterbau nicht vorhanden. Die hat sich natürlich gesenkt!
    Habe bis jetzt alles rausgerissen (Betonplatte und Aushub 70 cm).
    Jetzt möchte ich eine neue Terrasse bauen.
    Hab mir das wie folgt vorgestellt:
    Boden mit Rüttler verdichten, 40 cm Mineralbeton ( alle 20 cm verdichten ), 20 cm Betonplatte gießen + Armierung (Abstand zu den Enden und die Armierung überlappen lassen ) Grundieren der Betonplatte.
    Betonplatte 4 Wochen aushärten lassen und dann Mörtelbett und Bruchsteinplatten verlegen.

    Fragen / Probleme auf die ich komme:

    Da die Terrasse an die Kellerwand bzw. an die Bodenplatte des Hauses grenzt wollte ich die Terrassenplatte mit Gewindestangen (Hitkit) mit dem Haus verbinden, da gibt es aber unterschiedliche Meinungen zu.

    Die Kellerdämmung möchte ich mit 6 cm Kellerdämmung und Bitumenanstrich isolieren. Kann ich die Betonplatte an die 6 cm Dämmung rangießen oder ist der Abstand zu groß?

    Muß ich die Kiesschicht über die Randbereiche hinausziehen, damit das Wasser besser ablaufen kann (Randbereiche gehen über die Bedachung etwas hinaus!) oder langt da der normale Boden?

    Über der Verbindung Betonplatte und Bodenplatte Erdgeschoß ist eine Aluminiumabdeckung die die Sichtkante abdeckt.Außerdem ist die Terrasse überdacht.

    Kann ich die Terrasse so bauen und soll ich nun die Betonplatte mit dem Aus verbinden oder nicht.

    Wäre für jeden Rat dankbar

    Sascha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    kannste knicken (!)
    .
    du machst den kompletten Arbeitsraum bis zur Bodenplatte auf ...
    verfüllst und verdichtest den wieder ... und da drauf willst
    eine Bodenplatte samt gemörtelten Bruchsteinplatten legen (!)
    .
    "ohne" Fundamentabtreppungen für die Bodenplatte wie dir diese
    spazieren gehn ... was wird da wohl mit deinem Hausanschluss
    und den Bruchsteinplatten passieren ???
    .
     
  4. sascha36

    sascha36

    Dabei seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Josef,

    danke erstmal für die Antwort, habe mal im Internet nach Fundamentabtreppungen gesucht, bin aber nicht so richtig schlau daraus geworden.
    In der Beschreibung von der Terrasse (Hornbach) und auch unter Bau.de steht davon nichts.
    Was muß ich denn da so genau machen?

    Danke

    Sascha
     
Thema:

Terrassenneubau