Terrassenüberdachung Entwässerung - an Drainage oder Sickergrube?

Diskutiere Terrassenüberdachung Entwässerung - an Drainage oder Sickergrube? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Forengemeinde, ich möchte bei mir eine Terrassenüberdachung bauen (4x4,5m). Leider habe ich ein Problem: Was mache ich mit dem...

  1. #1 Melsdorfer, 23.03.2015
    Melsdorfer

    Melsdorfer

    Dabei seit:
    20.10.2013
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Brandmeister
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich möchte bei mir eine Terrassenüberdachung bauen (4x4,5m). Leider habe ich ein Problem: Was mache ich mit dem anfallenden Regenwasser? Bis zum Regenwasserschacht bzw. zu den Fallrohren am Haus zu verlegen ist keine Option!!!

    Nun habe ich meiner Meinung nach zwei Optionen:

    1. Sickergrube: also ein Loch buddeln (ca. 1m tief) In dieses Loch dann eine Regentonne mit Löchern reinstellen und Kies rein bzw. um die Tonne aufschütten.
    2. Das Fallrohr an die Drainage-Leitung vom Haus anschließen (ich habe keinen Keller). Bitte nicht gleich meckern: ich weiß, dass das nicht DIN ist aber ich habs halt schon mal gehört, dass Leute das gemacht haben.

    Mir ist schon klar, dass der Anschluss an den Regenwasserschacht bzw die Fallrohre idealer wären, geht aber nicht. Also für welches "Kleinere" Übel würdet ihr euch entscheiden? Oder habt ihr vllt noch ne dritte Alternative parat?

    Vielen Dank für den Input
     
  2. #2 stockstadt, 23.03.2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    ich habe eine Überdachung 3x5m seit letzten Herbst über eine kleine "sickergrube" (40x40x40cm mit Basaltkiesel) entwässert ... selbst bei Starkregen kein Problem ...im boden kein Wasser zu merken.

    LG
     
  3. #3 Kalle88, 23.03.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Regenwassertank? Über oder unterirdisch der ausreichend Fassungsvermögen hat, Überlauf in sickerfähigen Boden und den Tank an einer kleinen Brunnenpumpe betrieben. Dann kann man das Regenwasser für den Garten wiederverwenden. Im Detail solllte man sich dann mit den norminativen Bestimmungen auseinander setzen, damit es auch nicht in die Hose geht.
     
  4. #4 Melsdorfer, 23.03.2015
    Melsdorfer

    Melsdorfer

    Dabei seit:
    20.10.2013
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Brandmeister
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    ...also eine Regentonne (überirdisch) wirds nicht geben. Da wird meine Frau meckern, weil das "hässliche" Ding genau vor/neben unserer Terrasse steht ;) ... wenn dann vergraben (wie ich meine Option 1 geschildert habe)
     
  5. #5 Kalle88, 23.03.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Eine Zisterne ist aber wat anderes als n Regentonne mit Löcher unter der Erde ;) Mit etwas handwerklichen Geschick lässt sich auch eine überirdische Lösung realisieren. Ich frag mich nur, warum du es einfach so versickern lassen willst? 20 m² ist zwar nicht die Wucht, was man da so auffängt aber Kleinvieh macht auch Mist. Wie man das richtig und fachgerecht macht keine Ahnung aber zur Not kann man sich es ja anlesen ;) War also nur ein allgemeiner Tipp.
     
  6. #6 Melsdorfer, 23.03.2015
    Melsdorfer

    Melsdorfer

    Dabei seit:
    20.10.2013
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Brandmeister
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    naja ne zisterne mit pumpe (also die unterirdisch Lösung) kostet ja weit mehr als ich in 100 Jahren Regenwasser (auf 20m2) auffangen kann...ich denke es wird was unterirdisches selbstgebasteltes. Aber trotzdem danke für deinen Vorschlag!
     
  7. #7 Kalle88, 23.03.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich glaub die Durschnittswerte in SH liegen irgendwo bei 700 L/m² aufs Jahr gesehen, wenn nicht sogar mehr. Ob du dann 100 Jahre brauchst? Aber du hast ja n Entscheidung getroffen ;)
     
  8. #8 Manfred Abt, 23.03.2015
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18.08.2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    wohin entwässert denn die Terrasse bisher?
     
  9. #9 Gast vS, 23.03.2015
    Gast vS

    Gast vS

    Dabei seit:
    08.02.2012
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodengutachter
    Ort:
    NRW
    na, so wie es die "anderen" auch machen - Terrasse mit oder ohne Überdachung .. in die Blumen.

    Da es aber eine "gezielte" Einleitung ist, würde ich zumindest eine "Auffang- / Einleitsituation" (z.B. #2) schaffen, wobei ich ein regionales, mitteres Starkregenereignis näherungsweise zu Grunde legen würde. Ist aber auch vom Boden abhängig.

    Tank, Zisterne, Rigole etc. - bei der kleinen Fläche ... nö !
     
Thema: Terrassenüberdachung Entwässerung - an Drainage oder Sickergrube?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. terrassenüberdachung regenwasser ableiten

    ,
  2. entwässerung terrassenüberdachung

    ,
  3. entwässerung terrassendach

    ,
  4. terrassenüberdachung entwässerung,
  5. terrassendach entwässerung,
  6. terrassenüberdachung abwasser,
  7. drainage terrassendach,
  8. sickergrube aus regenfass,
  9. regenwasser drainage verlegen,
  10. terassendach in drenage,
  11. terrassenüberdachung drainage,
  12. wasser vom terrassendach ableiten,
  13. Terrassendach entwassern,
  14. entwässerung terrassendach sickergrube,
  15. terrassenüberdachung wohin mit dem regenwasser,
  16. ?berdachungen Graben loc:DE,
  17. sickergrube terrassendach,
  18. überdachung anschluss an regenfallrohr,
  19. drainage für terassenüberdachung,
  20. terrassendach an drainage anschliessen,
  21. Regenwasser von Terasse ableiten,
  22. entwasserung terassendächer,
  23. Terrassendach entwässern notwendig?,
  24. sickergrube kies,
  25. drainagerohr anschluss fallrohr
Die Seite wird geladen...

Terrassenüberdachung Entwässerung - an Drainage oder Sickergrube? - Ähnliche Themen

  1. Terrassenüberdachung in NRW

    Terrassenüberdachung in NRW: Hallo zusammen, war es nicht mal so, dass in NRW eine Terrassenüberdachung bis 3m genehmigungsfrei war und ab 3m eine Baugenehmigung erfolgen...
  2. Terrassenüberdachung Spritzwasser

    Terrassenüberdachung Spritzwasser: Hallo! Wir haben eine Terrassenüberdachung, die an den Sparen befestigt ist. Somit ist zwischen der Überdachung und den Dachpfannen noch Platz....
  3. Alu-Terrassenüberdachung an Hauswand trotz Dämmung?

    Alu-Terrassenüberdachung an Hauswand trotz Dämmung?: Hallo zusammen, wir würden gerne auf unserer Terrasse eine Überdachung aus Aluminium stellen lassen (KD-Überdachung). Die Maße wären ca 10,3 x...
  4. Terrassenüberdachung erlaubt ja oder nein

    Terrassenüberdachung erlaubt ja oder nein: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum komme aus NRW und hoffe das mir hier jemand helfen kann. War zwar schon beim örtlichen Bauamt aber...
  5. Durchnässte Pflastersteine unter der Terrassenüberdachung

    Durchnässte Pflastersteine unter der Terrassenüberdachung: Hallo zusammen, Ich habe ein Haus gekauft und mir ist da jetzt was auf der Terrasse aufgefallen. Und zwar sind mache Stellen ab und an...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden