Tiefengrund sprühen statt streichen?

Diskutiere Tiefengrund sprühen statt streichen? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo! Ich habe kürzlich in einem Bautagebuch gelesen, dass die Bauherren den Tiefengrund nicht gestrichen haben, sondern mittels einer...

  1. #1 hausbaumaus, 3. März 2006
    hausbaumaus

    hausbaumaus

    Dabei seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechnologin
    Ort:
    Hermannsburg
    Hallo!

    Ich habe kürzlich in einem Bautagebuch gelesen, dass die Bauherren den Tiefengrund nicht gestrichen haben, sondern mittels einer "Unkrautspritze" auf die Wände aufgetragen haben. Das scheint natürlich sehr praktisch und zeitsparend zu sein. Hat da jemand Erfahrung mit ob Tiefengrund dafür wirklich geeignet ist? Wir würden dann einen Kompressor mit entsprechendem Sprühaufsatz statt der manuellen Spritze nehmen wollen.

    Gruß

    hausbaumaus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Geht (fast) alles

    Hoi Hausbaumaus,

    wasserlöslicher Tiefgrund geht , ja. Bei Aufbrennsperren aber das Zeugs vorher sieben. So ein altes Küchensieb sollte genügen. Und gut nachwaschen, die Pumpe...

    Ich hab dafür ne elektrische Pumpe, weil das klebrige Zeug (Aufbrennsperre) nich so wollte mit der einfachen Gartenpumpe.

    Aber Gegenfrage, was wollt ihr damit auftragen auf welchen Untergrund?

    Eventuell is da der Aufwand für Abkleben größer als der Nutzen?

    MfG Michael
     
  4. #3 hausbaumaus, 4. März 2006
    hausbaumaus

    hausbaumaus

    Dabei seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechnologin
    Ort:
    Hermannsburg
    Hallo!

    Danke für die schnelle Antwort. Es geht um unseren Neubau, der ab Ende März gebaut werden soll. Dabei geht es dann um die Oberflächen Gipsmaschinenputz, Gipskartonplatten und Betondecken (Filigrandecken). Alles soll mit Rauhfaser tapeziert und anschließend mit Dispersionsfarbe gestrichen werden. Dabei wollten wir für den Gipskarton Tapetenwechselgrund nehmen und für den Rest Tiefengrund. Oder müssen wir da Tapetengrund statt Tiefengrund einsetzen?

    Gruß

    hausbaumaus
     
  5. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hmm

    naja ob dafür das spritzen so gut is? Aber probieren könnt ihr es ja, wenn ihr sowieso ne Pumpe habt oder n Vater/Schwiegervater.

    www.metylan.de , da gibts "Anleitungen" was wo usw

    MfG Michael
     
  6. #5 hausbaumaus, 4. März 2006
    hausbaumaus

    hausbaumaus

    Dabei seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechnologin
    Ort:
    Hermannsburg
    Hallo!

    Danke für den Link :) Habe jetzt dort eine Anfrage gestartet. Vielleicht äußern die sich ja. Wenn nicht werden wir es wohl auf einen Versuch ankommen lassen und bei Nichtgelingen doch zu Rolle und Pinsel greifen. Ob sich mein Vater miteinspannen lässt, bleibt noch abzuwarten :lock

    Gruß

    hausbaumaus
     
  7. #6 MichaelG, 4. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2006
    MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Erklärbär?

    Also,

    der link war wegen den Fragen nach der Untergrundvorbereitung auf Putz/Betong und Gipskarton gedacht. :Brille

    Falls Du da ne Anfrage wegen dem "Spritzen" gestartet hast bin ich auch gespannt, auf die Antwort *gg* :smoke

    WEGruß Michael
     
  8. #7 hausbaumaus, 4. März 2006
    hausbaumaus

    hausbaumaus

    Dabei seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechnologin
    Ort:
    Hermannsburg
    :winken Hatte Dich schon so verstanden.

    Dachte mir, dass dort eine Nachfrage trotzdem nicht schaden kann, weil die bei ihrem Tapetengrund als Eigenschaft sprühbar angeben. Jetzt habe ich gefragt, ob man das nur mit einem professionellen Gerät (Airless?) machen kann, oder ob ein handelsüblicher Kompressor mit Farbsprühsatz bzw. eine manuelle "Spritze" dafür auch ausreicht.

    Ansonsten haben wir uns für Tapetenwechselgrund (Gipskarton) und Tapetengrund (Rest) entschieden, das scheint am sinnvollsten zu sein. Zur Not eben klassisch gestrichen.

    WEGruß zurück

    hausbaumaus
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 stefanSmi, 4. März 2006
    stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    Laienmeinung

    Hi,

    die Idee hatte ich auch mal, habe Sie aber aus folgenden Gründen verforfen

    1. Starke Vernebelung des Zeugs, d.h sehr guter Schutz für die Atemwege notwendig.

    2. der Nebel setzt sich Überall nieder. Dh. alles Abkleben (Fenster und Innentüren falls schon eingebaut)

    3. Zweit unterschiedliche Untergründe (Putz und Gipskarton) sollten auch mit den entsprechenden Mitteln behandelt werden (womit wir wieder bei 2. wären )

    Schlußendlich geht das Zeug sehr schnell mit Lammfellrolle oder Quast aufzutragen. Und das kostet nicht zwindend Mehr Zeit als das ganze Abgeklebe.

    Gruß Stefan
     
  11. #9 Fliesenguru, 5. März 2006
    Fliesenguru

    Fliesenguru

    Dabei seit:
    15. Februar 2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    Fliesenleger
    Wir streichen es auch mit der Lammfellwalze da die Giftspritze zu arg nebelt und alles einsprüht auch das was sie nicht soll.Und wie von StefanSmi geschrieben reizt es gewaltig die Atemwege .Aber auch beim walzen sollte man Elemente wie Türen,Fenster oder Badewannen einfach mit dem Schwamm vorher nass machen und nach dem Grundieren wieder abwaschen .Das nassmachen verhindert ein eintrocknen der Grundierung und man spart das abkleben .Lohnt sich bei Räumen mit vielen Fenstern und Türen.Aber das abwaschen nach dem walzen nicht vergessen .
     
Thema: Tiefengrund sprühen statt streichen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tiefgrund sprühen

    ,
  2. haftGrund spritzen

    ,
  3. tiefengrund streichen oder sprühen

    ,
  4. tiefengrund auftragen sprühen,
  5. haftgrund putz sprühen,
  6. tapetengrund streichen
Die Seite wird geladen...

Tiefengrund sprühen statt streichen? - Ähnliche Themen

  1. Abschleifen statt Bodenausgleichsmasse?

    Abschleifen statt Bodenausgleichsmasse?: Hallo Zusammen, wir sanieren Derzeit einen Altbauhaus (aus den 30ern). Wir haben nun festgestellt, dass der Boden nicht ganz Eben und bis zu 4 cm...
  2. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  3. Widerstandsfähige (Tritte, Ramme...) Türe, günstig? "Metalltüren" statt Holztüren?

    Widerstandsfähige (Tritte, Ramme...) Türe, günstig? "Metalltüren" statt Holztüren?: Hallo. Gibt es Türen die Gewalt standhalten, ohne dass man eine Spezialtüre mit "Panzerlegierung" braucht? Also so wie hier:...
  4. Betonboden streichen - Wohnraum mit teils Fussbodenheizung

    Betonboden streichen - Wohnraum mit teils Fussbodenheizung: Hallo, ich würde gerne als Übergangslösung meinen Betonboden streichen. Teils neuer Estrich, teils alter Beton, teils Ausgleichsmasse. In...
  5. Gipsputz Q2 direkt streichen?

    Gipsputz Q2 direkt streichen?: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Neubaus habe ich eine Frage. Laut Bau- und Leistungsbeschreibung erhalten alle gemauerten Wände einen...