Toleranzen beim Innenputz?

Diskutiere Toleranzen beim Innenputz? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe in einer anderen Rubrik (http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?p=130463#post130463) die Frage nach den Toleranzen beim...

  1. #1 OliverK, 27.11.2006
    OliverK

    OliverK

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Experte
    Ort:
    Dresden
  2. #2 Schwabe, 27.11.2006
    Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26.09.2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Hallo OliverK,

    egal um welche Putz es sich handelt wird die Toleranz in der DIN 18202 behandelt.
    Um welches Problem handelt es sich denn genau ?
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe
     
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Der Sachverständige

    sollte einem Link folgen können :smoke
     
  4. #4 Baufuchs, 27.11.2006
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Da

    OliverK die DIN wohl nicht kennen wird, hier mal nachlesen

    Tipp für OliverK:
    Wenn, wie im anderen Thread Nachfragen gestellt werden, wäre es schön, wenn der Fragesteller diese beantwortet und nicht an anderer Stelle die gleiche Frage neu stellt.
     
  5. #5 OliverK, 28.11.2006
    OliverK

    OliverK

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Experte
    Ort:
    Dresden
    Da war leider noch keine Frage! Habe erst jetzt wieder Inet-Zugang.
     
  6. #6 OliverK, 28.11.2006
    OliverK

    OliverK

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Experte
    Ort:
    Dresden
    Hallo,
    der Putz sollte auf jeder Seite eine Stärke von 15mm haben. Ist aber tatsächlcih 10mm oder weniger. Abgerechnet wurde natürlich die 15mm und ich habe das Problem das die Mauer dünner als 27cm ist (24er Stein + 2x1,5cm Putz). Damit sind die Türen (Zargen) zu groß (angeblich Einehitsmaß == 27er Breite bestellt).
    Gruß,
    Oliver
     
  7. #7 Jürgen Jung, 28.11.2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    eine 270 mm Zarge..

    kann üblicherweise von 265 - 285 mm "verstellt" werden, d.h. die Zierbekleidung hat 2 cm Spielraum.

    Und üblicherweise misst man die Mauweite der Zargen nach Putz und bestellt danach die Türen, es gibt ja auch Bereiche wo Fliesen sind. Die Maulweiten hier können dann erst nach Anbringung der Wandfliesen gemessen werden.

    Gruß aus Hannover
     
  8. #8 MichaelG, 28.11.2006
    MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    07.09.2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hmmm

    Da werden mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet.

    Was war ausgeschrieben bezügl. Putzdicke und von wem?

    Wenn die Türöffnungen angeschlagen wurden, (*was ich mal annehme) von wem? Gabs nur 24er Rohbauwände? Oder wie siehts an den "schwächeren" Wänden aus?


    Bilder?


    MfG Michael
     
  9. #9 OliverK, 28.11.2006
    OliverK

    OliverK

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Experte
    Ort:
    Dresden
    Habe ich dem Türbauer auch gesagt. Dieser meinte, daß nur um 5mm verkürzt und um 10mm verlängert werden kann. Aber die 5mm-Verkürzung scheint schon ausgereizt zu sein.

    Lustigerweise passen die Türen bei den Bädern (Fliesen + 11,5er Ziegel) perfekt.
     
  10. #10 OliverK, 28.11.2006
    OliverK

    OliverK

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Experte
    Ort:
    Dresden
    Putzdicke 15mm vom Architekten ausgeschrieben

    'anschlagen' == einbauen?
    Wenn ja, dann war es eine Fachbetrieb für Fenster-und-Türbau

    Es gab auch 11,5er Wände bei denen die Abständen icht so groß waren ( <= 5mm).

    Gruß,
    Oliver
     
  11. #11 Schwabe, 29.11.2006
    Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26.09.2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Hallo OliverK,
    wenn wirklich 15 mm vertraglich vereinbart war, brauchen Sie nicht mehr zu diskutieren-
    egal ob Sie im Bauvertrag VOB oder BGB vereinbart hatten – bei den 15 mm handelt es sich dann um eine vereinbarte Beschaffenheit. Und die, hier 15 mm Innenputz, muß Ihr Auftragnehmer erbringen. Wenn nicht, liegt sofort und automatisch ein Mangel vor.
    Zu klären wäre nur, ob die gemessenen 10 mm an einer einmaligen Stelle sind oder überwiegend.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe
     
  12. #12 Jürgen Jung, 29.11.2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    naja...

    das mag ja sein, dennoch:

    Türen und Maulweiten werden meiner Meinung nach aufgemessen, dann wäre dies nicht passiert.

    Gruß aus Hannover
     
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    und auch

    Schwalbes 15mm hätten noch eine Toleranz :e_smiley_brille02:
     
  14. #14 MichaelG, 30.11.2006
    MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    07.09.2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Zitat Oliver
    [[/B][/B]QUOTE]'anschlagen' == einbauen?
    Wenn ja, dann war es eine Fachbetrieb für Fenster-und-Türbau[/QUOTE]

    "Anschlagen meint: Dass da sowas wie Bretter oder Lehren in der Öffnung angebracht waren, auf denen die Gipser "abgezogen" haben.

    MfG Michael

    PS: wenn 15mm ausgeschrieben waren und wirklich nur 10mm drauf sind...:boxing
    isses Sache des Architekten das zu überprüfen und entsprechend eine Nacharbeit(was fast nicht möglich ist) oder Minderung einzufordern...so unterbietet man die "ehrlichen, sprich dummen, Handwerker, die dann mal auf der Strecke bleiben oder das Handtuch schmeissen. Schade dass Architekten die Bauarbeiten nicht zu überwachen und zu kontrollieren haben...:konfusius *meine Meinung..


    MfG Michael
     
  15. #15 Ingo Nielson, 30.11.2006
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau

    grobes foul !
    gelb !
    das war ne schwalbe !
     
  16. #16 planfix, 30.11.2006
    planfix

    planfix Gast

    Eigentor! ...wenn das Mauerwerk darunter uneben ist und der Putz gar nicht in der gesamten Fläche die vereinbarten 15mm bringt. Oder gabs eine Bedenkenanmeldung vom Putzer?
    Das aufzudröseln bis auf den Grund bringt doch nix!
    Der Putzer bringt mit seiner Arbeit eine fertige Oberfläche, damit kann er Rohbautoleranzen ausgleichen. Wenn er also seine Arbeit gewissenhaft macht, tägt er im Mittel 15mm auf. Leicht kann es passieren dass keiner merkt, dass Türanschäge manchmal etwas aus der Flucht laufen. Den Fehler hat aber dann der Maurer begangen, der Putzer bügelt nur aus. Normalerweise werden Türlehren gesetzt um dort die entsprechende Putzstärke aufzubringen. Wer hat da welches Maß für die Lehren festgelegt? ...der Putzer?, der Bauleiter?, oder der Bauherr?:irre ...und genau hier finder man den Prügelknaben!:winken
     
  17. #17 Jürgen Jung, 30.11.2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    genau

    und genau ist der Punkt und gibt mir denn keiner recht, dass der Tischler hätte aufmessen sollen, oder ist das falsch oder habe ich was überlesen?

    Gruß aus Hannover
     
  18. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    @Nightwatch

    Ich sag mal: Türzargen ist eine Sache ....

    aber wo ist das Material (24-er Stein + 2x 15mm Putz) ?

    Das war doch nicht ohne Grund vom Archi so ausgeschrieben, und das lässt sich doch sicher einer auch so bezahlen ???
    Fragt sich also ob nur im Türbereich oder komplette Wandfläche .....
    (Sind 15mm eigentlich ein- oder zweilagig zu Putzen ? )

    könnte der Gedanke an "Privatentnahme" aufkommen...

    m.f.G. J.W.
     
  19. #19 planfix, 30.11.2006
    planfix

    planfix Gast

    Das Zauberwort heißt Putzlehre!
    Wer hat deren Strärke entschieden?
     
Thema: Toleranzen beim Innenputz?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Toleranzen Putzarbeiten

    ,
  2. toleranzen innenputz din 18202

    ,
  3. toleranzen verputzarbeiten

    ,
  4. kalkzementputz Toleranzen,
  5. rohbautoleranzen nach Putzarbeiten bemängeln?,
  6. Tolleranz beim Innenputz,
  7. toleranz außenputz,
  8. innenputz q2 toleranz,
  9. vob toleranz verputz,
  10. innenputz flechen Tolleranz nach DIN,
  11. toleranzen beim verputzen,
  12. toleranz putz
Die Seite wird geladen...

Toleranzen beim Innenputz? - Ähnliche Themen

  1. Toleranzen beim First

    Toleranzen beim First: Hallo zusammen, der First meines Satteldaches soll hinsichtlich seiner Ebenheit geprüft werden. Nach Ausbesserungsarbeiten weist dieser meines...
  2. Vorschriften für Toleranzen beim Dach-/Holzbau?

    Vorschriften für Toleranzen beim Dach-/Holzbau?: Hallo liebes Forum, gibt es eine Vorschrift, aus der man entnehmen kann, wie groß Toleranzen beim Dach-/Holzbau sein dürfen? Hintergrund:...
  3. Toleranz beim Fenstereinbau im Mauerwerk

    Toleranz beim Fenstereinbau im Mauerwerk: Hallo! Bei unserem neuen eFH ist heute beim Vermessen der Innenfensterbänke aufgefallen, dass die Fesnter, welche einen Innenfensterbank...
  4. Toleranzen beim Mauerwerk

    Toleranzen beim Mauerwerk: Vorwarnung: Achtung, übelste Laienfrage! :o Ist es bereits ein Mangel bzw. Anlass zur Korrektur, wenn eine Mauer nicht 100% gerade steht? | - -...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden