Toleranzen Dämmung unter Estrich

Diskutiere Toleranzen Dämmung unter Estrich im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir machen zur Zeit die Dämmung unter dem Estrich inkl. Systemplatte für die FBH in Eigenleistung. Klappt auch alles wunderbar, dauert...

  1. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Hallo,

    wir machen zur Zeit die Dämmung unter dem Estrich inkl. Systemplatte für die FBH in Eigenleistung. Klappt auch alles wunderbar, dauert nur mal wieder viel länger als gehofft....

    Meine Frage: was sind hier "übliche" toleranzen beim Verlegen der Dämmung (EPS-Platten) zu Wänden, Rohren etc. Wir machen das "sehr genau" und das kostet natürlich Zeit.
    Als Beispiel: Zwei Rohre auf der Rohdecke, ca. 4 cm mit ca 5 cm Abstand zueinander verlegt. Wir dämmen recht und links an die Rohre ran und füllen auch die 5 cm dazwischen restlos aus. Darüber kommt dann eine zweite Lage Dämmung (muss noch mal ausgeschnitten werden, da die unterste LAge nur 30 mm hat, also dünner ist als die Rohre) und dann kommt die Systemplatte drauf. Macht das ein HAndwerker auch "so genau"? Laut Hersteller der Systemplatte braucht man für einen 20 m² Raum 10 Min. Das kann doch nur bei einem schönen Rechteck ohne Ausschnitte, ohne Rohre etc. funktionieren.

    Uwe
     
  2. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    5
    Wieso " so genau "?

    Kann mir nicht vorstellen, daß ein ordentlicher Handwerker ein Rohrhöhenausgleich mit 3 cm Dämmung bei 4 cm OK Rohr macht, dann die 2. Lage Dämmung einschneidet, um den fehlenden 1 cm Überdeckung hinzubekommen.

    Die Fachregeln sagen, daß mit der 2. Lage Dämmung ( wahrscheinlich Trittschall ) die Rohre vollflächig und über deren OK mit der ( dann selbstverständlich uneingekerbten ) Dämmung überdeckt werden. Sofern nicht genügend Dämmhöhe vorhanden ist, kommen innovative Systeme, wie z.B. Missel Dämmhülsen zum Einsatz.

    Zur Herstellerangabe: Für welche Arbeiten der Hersteller eine Zeitvorgabe von 10 Min. gibt und um welches " System " es sich handelt, schreiben Sie nichts. Das was Sie machen ( Murks ), meint der Hersteller mit Sicherheit nicht.

    Und Rohre mit 4 cm ??? Gemeint wahrscheinlich mit Schaumstoff- Dämmung und Super-baustellengeeignet.
     
  3. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hallo Uwe!

    Gib mal in die Suche " Berni gebundene Schüttung" ein.

    Gruß Lukas
     
  4. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    @Lukas:
    Danke. Das wäre natürlich eine Alternative. Mal überlegen, ob wir noch umsatteln.

    @Eric:
    Wie kommen Sie zu dem Urteil, dass wir "Murcks" machen?
    Dei den meisten Rohren/Kabeln etc. reicht die erste Schicht mit 3 cm ja aus. An einigen Stellen gibt's aber eben leider auch was dickeres. Das sind zum Teil Ummantelte Heizungsrohre, an einer Stelle ca. ein halbe Meter Abflussrohr.
    Sagen die Fachregeln: Die 2. Lage muss alles vollfächig abdecken? oder die oberste Lage muss alles vollflächig abdecken?
    In Summe haben wir ja drei Lagen.
    Hersteller der Systemplatte ist übrigens Remo. Die 10 Min beziehen sich wohl nur auf Randdämmstreifen und Systemplatte, ohne zusätzliche Dämmung drunter, aber auch dafür (mit Verkleben) ist das eine sehr sportliche Zeitvorgabe.

    @all
    Zu den Toleranzen hat mir noch keiner was gesagt. Wird z. B. die unterste Lage "millimetergenau" an die Wände angepasst? Sicher nicht. Jendefalls hab ich das noch bei keinem Estrichleger so "perfekt" gesehen.
    Sind 3 mm noch ok? sind 5 noch ok? sind 10 noch ok?
    Das war meine eigentliche Frage.

    Danke
     
  5. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach Uwe,

    in der Estrichnorm steht nur, daß die Dämmplatten dicht gestoßen zu verlegen sind. Dicht gestoßen heißt auch bis an den Randdämmstreifen an der Wand. Da gibt es keine Fugen.

    Da stand auch mal was von verlegen im "Verband", stand auch in jedem L.V..
    Irgendwann haben die Planer diesen Text aber nicht mehr gebracht, bei den ganzen Rohrleitungen ist dieses zur Lachnummer geworden.

    Zitat Eric:

    Das ist Murks!
     
  6. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Nachtrag!

    Das Ausgleichen mit Dämmplatten auf Höhe der Rohrleitungen ist auch schon zur Lachnummer geworden.
    Es dauert nur immer, bis es auch der letzte gemerkt hat.;)
     
  7. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    5
    Na toll. Mit den ummantelten Heizungsrohren ( hoffentlich baustellengeeignet )hatte ich mir schon gedacht. Aber jetzt auch noch ein Abflußrohr unter den Systemplatten :yikes
     
  8. #8 Achim Kaiser, 16.08.2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    6
    Na klar....von solchen Verlegeleistungen träume ich auch immer.
    Blos brauchen tu ich regelmäßig Faktor 5 bis 10 länger.......

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Das beruhuigt mich;)
    Dann sind wir doch nicht so schlecht.
     
  10. #10 Achim Kaiser, 18.08.2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    6
    ....ist aber gar kein Trost auch wenns beruhigt,
    denn diese Herstelleraussagen führen regelmäßig zu heftig Zoff.

    Oft genug wünsch ich mir diese Pilger, die diese Traumtänzeransagen treffen auf die Baustelle :boxing ....aber es traut sich keiner ..... :D

    Ich glaube *danach* hätten die Pilger eine sehr deutlich Vorstellung :yikes davon *wie lange man tatsächlich braucht*, wenns für jede Minute die länger gebraucht wird ein Satz heisse Ohren angesagt ist.

    Es dauert nicht bis zum 2. Raum bis mans begriffen hätte.....wetten ?

    Hat auch schon bei manchem Bundfaltenhöschenträger geholfen, den mal ne Stunde schwitzen zu lassen und dann mal nachzusehen *wieviel* er hinbekommen hat (kann doch JEDER) ..... dann wurden die Töne von wegen *Schlafkappen* u.ä. ganz schnell wesentlich leiser....und der Zeitaufwand konnte doch sein.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  11. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Trost ist aber, dass wir es fast geschafft haben! (heute Abend noch mal 3-4 Std.)
    Das die 10 Min nicht stimmen können wussten wir schon nach ca. 10 Min :shades
    Unser Heizungsbauer meinte, er würde für alles ca. 4 Tage mit 2 Mann brauchen. Wir haben knapp doppelt so lange gebraucht, was ich mangels Übung für gar nicht so schlecht halte.

    Uwe
     
Thema: Toleranzen Dämmung unter Estrich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Rohrhöhenausgleich

    ,
  2. dämmen unter estrich Toleranzen

Die Seite wird geladen...

Toleranzen Dämmung unter Estrich - Ähnliche Themen

  1. Toleranz Türzarge und Spalt zwischen Wand und Decke

    Toleranz Türzarge und Spalt zwischen Wand und Decke: Hallo zusammen, wir haben eine Wohnung vom Bauträger (nicht GU) gekauft. Die Wohnung ist momentan noch im Bau aber die Übergabe steht recht bald...
  2. Toleranz bei Pflaster 8 cm

    Toleranz bei Pflaster 8 cm: Hallo, ich habe folgendes Pflaster (CASTELLO SELECTION von Lithon Plus) Castello Selection Bezogen wird das ganze über den Baustoffhändler....
  3. Toleranz bei Pflaster 8 cm

    Toleranz bei Pflaster 8 cm: Hallo, ich habe folgendes Pflaster (CASTELLO SELECTION von Lithon Plus) Castello Selection Bezogen wird das ganze über den Baustoffhändler....
  4. Haftung - Kostenschätzung als Haftungsrisiko/Rechenfehler schlägt Toleranz

    Haftung - Kostenschätzung als Haftungsrisiko/Rechenfehler schlägt Toleranz: Ein Architekt erhält den Auftrag zur Errichtung eines Anbaus und erstellt in der Lph 2 dazu eine Kostenschätzung. Dazu zieht er die...
  5. Einschätzung gefragt zu Qualität Fassadenarbeiten

    Einschätzung gefragt zu Qualität Fassadenarbeiten: Werte Forumsgemeinde, da dies mein erster Beitrag ist: Ich heiße Alex, 44 Jahre, komme aus Stahnsdorf in Brandenburg, bin Dipl.-Ing.(FH)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden