Torschlusspanik - Unser Grundriss zur Disskussion

Diskutiere Torschlusspanik - Unser Grundriss zur Disskussion im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Experten, unser Architekt wartet auf ein O.K. bezüglich Vorplanung, um den Entwurf erstellen und den Bauantrag einreichen zu können. Ich...

  1. #1 kruemeline, 13. Mai 2013
    kruemeline

    kruemeline

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Augenoptiker
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Experten,

    unser Architekt wartet auf ein O.K. bezüglich Vorplanung, um den Entwurf erstellen und den Bauantrag einreichen zu können. Ich bin immer noch nicht so richtig zufrieden bzw. unfähig mich zu entscheiden und hoffe, hier Hinweise zur Optimierung zu erhalten.

    Zum Grundstück:
    - 18 m (Straßenfront) x 30 m
    - Straße liegt im Südosten
    - an der Südwestseite liegen zwei Zuwegungen zur 2. Reihe
    - lt. Bebauungsplan maximal Firsthöhe 8 m, GFZ = 0,2

    Der Grundriss basiert auf folgenden Wünschen unsererseits:
    - Eingang von der Straße
    - Küche mit Fenster zur Straße
    - Möglichst viel „Garten“ Richtung Südwesten und Nordosten (d.h. hinterm Haus)
    - Bad und auch Schlafzimmer gern mit Morgensonne
    - Treppe nicht unmittelbar am Eingang
    - Platz für Garderobe am Eingang
    - offener Wohn-, Ess- und Kochbereich mit späterer Abtrennungsmöglichkeit vom Wohnraum (oder auch Küche)
    - zwei Kinderzimmer (mind. 15m2, Schlafzimmer, Bad 8-10 m2
    - zwei Vollgeschosse ohne Keller (aus Kostengründen abgewählt), Satteldach mit Kriechboden


    [​IMG] [​IMG]

    [​IMG] [​IMG]

    Anmerkung: Die Fenster der Nord-West-Fassade vom Wohnzimmer sind - nicht nur aus optischen Gründen - Richtung HWR gerutscht und somit wieder symetrisch zu den oberen Fenstern. Lichte Raumhöhe im EG 2,70m und im OG 2,50m. Geschosshöhe im EG 3,10m (lt. Architekt höherer Fußbodenaufbau der Erdgeschossdecke, um die Leitungen vom Bad darin verlegen zu können - Ist das wirklich nötig?)

    Nun zu den Punkten, die mir Kopfzerbrechen bereiten:
    • Küchenfenster – Optisch würde uns ein liegendes Fenster gut gefallen, gleichzeitig hätten wir Spüle und Herd gern an der Außenwand.
    • Zugang HWR – Die dargestellte Situation ist dem Wunsch geschuldet, den langen Flur zu verkürzen. Ist das zu verwinkelt? Die Tür würde dann wohl nach außen öffnen. Alles soll rückbaubar sein, um ggf. eine Tür zum Wohnzimmer einbauen zu können.
    • Bad – Das Fenster liegt aus Fassadengründen an der Wand zum Schlafzimmer, was ich hinsichtlich Badmöblierung als Einschränkung empfinde. Die Dusche erscheint mir zu eingebaut bzw. schwer zugänglich. Zwei Waschbecken werden wohl keinen Platz finden?
    • Zimmer Eltern – Bei den Fenstern im Südwesten (durch EG vorgegeben, ist das eigentlich wirklich nötig?) gab es schon viel hin und her. Ein bodenlanges Fenster Richtung „Ankleide“ oder zwei mit herkömmlicher Brüstungshöhe? Wobei dann wohl auch Kind 1 auf das bodenlange Fenster verzichten müsste? Das im Interesse der Südostansicht schmal gehaltene Fenster zur Straße kommt dem Wunsch nach morgendlicher Sonne wohl nicht nach. Ein breiteres Fenster stört wiederum die Straßenansicht.
    • Also Eltern doch in die Nord-Ecke? In Hinblick auf die Himmelsrichtungen sicher sinnvoll, aber die Schranknische ist zu etwas knapp für unseren Kleiderschrank, auch entfällt der Platz für Lesesessel (als Rückzugsbereich) oder Schreibtisch sowie für Besen & Co. Dafür entstehen m.E. fast zu große und zudem schlauchige Kinderzimmer …
    • Galerie – m. E. zu groß, zumal nicht wirklich nutzbar. In Hinblick auf meine 3jährige kann ich zumindest keinen Sessel o.ä. vor die Brüstung stellen.
    • Wohnbereich - Am liebsten würde ich die Sitzmöbel (derzeit 2-Sitzer + 3-Sitzer) an die Wand zum HWR und Flur stellen, um die Küche möglichst aus dem Blickfeld zu haben. An der Wand in der West-Ecke stelle ich mir eher ein Regal vor. Wo bleibt dann Platz für TV und evtl. Kamin? Außerdem verstelle ich so die angedachte Terrassentür nach hinten?
    • Thema Kamin (Nachrüstung, Außenrohr) – Muss eigentlich die Abluft direkt nach außen geführt werden oder wäre ein Umweg über den HWR (einfach) möglich?

    Endlose Grübelei. Vielleicht bringt mich die Diskussion im Forum weiter? Versuchen möchte ich es zumindest ...

    Freundliche Grüße
    Susann & Familie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mikalaya, 14. Mai 2013
    Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Was mir so auf den ersten Blick auffällt - ich knn allerdings die Bilder nicht vergrößern?? - durch die Ankleide im Schlafzimmer gewinnt Ihr nichts.
    Die Zwischenwand sorgt nur dafür, dass es vor dem Schrank eng und dunkel ist, wollt Ihr das wirklich?
    Wenn Ihr die weglassen würdet, könnte die Wand zum angrenzenden Zimmer nach links verrückt werden und die Eingangssituation zum 3. Zimmer gradegezogen.
    Damit würden beide Kinderzimmer größer und die Galerie etwas kleiner, ohne echte Einbuße im Schlafzimmer.
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 14. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    :yikes
    Wenn ich als Mod diese Rechte nicht habe, wer hat sie dann???

    Zur Beurteilung müsste man die Grundrisse schon grösser kriegen.
     
  5. #4 kruemeline, 14. Mai 2013
    kruemeline

    kruemeline

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Augenoptiker
    Ort:
    Potsdam
    Vielen Dank schon mal für die Reaktionen,

    die Bilder sollten jetzt auch groß zu sehen sein.

    Mikalaya - Das mit der Trennwand im Schlafzimmer sehe ich genauso, so dass ich irgendeine Art Abtrennung - etwa um eine Komode oder einen Schreibtisch gegenzustellen - erst nach Einzug machen würde. Eine geradegezogene Eingangssituation würde mir auch besser gefallen. Ich war nur unsicher, ob Kind 1 dann nicht zu schlauchig und groß wird?
     
  6. #5 Gast036816, 14. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    gfz 0.2 - glaube ich erst einmal nicht, zumal das grundstück mit 540 qm das nicht hergibt.

    die giebelansichten gefallen mir nicht, die dachüberstände passen nicht zu den proportionen des hauses. die aufteilung der fenster mit den farblichen differenzierungen sollten noch einmal überdacht werden. hier fehlt der aha-effekt.

    treppenantritt im eg ist schlecht, 1. stufe ragt in den flur. treppe wird in der wendelung so nicht funktionieren.

    im og würde ich die trennwand im schlafraum weglassen, die trennwand zum kinderzimmer so verschieben, dass die einbuchtung für den zugang des anderen kinderzimmers entfallen kann. die sanitärinstallationen und platzierung der objekte og und eg sollte noch einmal überdacht werden. fallleitungen im windfang sind unbedingt zu vermeiden. wie wollt ihr an das treppenhausfenster ran?

    grundrisse sollten möbliert werden. lageplan und schnitt fehlen. darstellung des vordachs eingang fehlt in den ansichten.

    ich kann die pläne vergrößern!
     
  7. #6 TraurigerBauher, 14. Mai 2013
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    ein paar Anmerkungen aus Laiensicht:

    - für was soll die Theke an der Küche sein? Zum "dran sitzen" oder als Arbeitsfläche? Falls Arbeitsfläche: Wo genau kommt dann der Esstisch hin? Ich würde die Theke als Arbeitsfläche nutzen (sehr praktisch, haben wir auch) und dann den Esstisch parallel dazu. Dann wäre es aber viel schöner, wenn das Fenster am Esstisch wäre. Ich würde die Küche insgesamt etwas größer machen, für einen riiiesigen Esstisch ist dann immer noch genug platz. Also, siehe Rolf: möblieren!

    - nur ein Bad für die ganze Familie? Warum dann ein Haus?

    - ich sehe keinerlei Abstellfläche. Seid ihr solche Minimalisten?

    Die Chance, vom Wohnzimmer aus die Küche aus dem Blick zu verlieren, sehe ich bei dieser Anlage nicht. Der HWR ist eh schon sehr klein (wenn er noch als Abstellraum genutzt werden soll).
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 14. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sagen wir mal, mit einer funktionierenden Treppe wäre es eine gute Grundlage. NUr blöderweise funzt die nicht vernünftig.
    16 Steigungen a 18 cm (angenommen) = Geschoßhöhe von 2,88 m. 20 cm Decke, 14 cm Aufbau macht 2,54 licht Raumhöhe im EG. Nicht gerade üppig.
    Klar - Steigung kann auch 18,5 sein, dann 2,62 m. Aber 18,5 ist schon arg steil.

    Zugang HWR/HAR unter der Treppe ist ein absolutes NoGo für einen Neubau. Im Umbau kann sowas anderen Zwängen geschuldet sein, aber nicht im Neubau!

    Ausser HAR/HAR keinerlei Abstellmöglichkeit. Das ist zu wenig, wenn mensch nicht zum Einsiedlertum oder Bettelmönchbesitz neigt.

    OG
    Wand Ankleide weg. Ki + SZ tauschen, dann dürfte auch dieser komische Blinddarm des Flurs entfallen können!

    Aber wie gesagt - alles unter dem Primat der Treppe.

    Räume kann man rel.leicht ändern, Treppen eher selten!
    Da muss Hirnschmalz rein.
     
  9. #8 Gast340953, 14. Mai 2013
    Gast340953

    Gast340953 Gast

    Gerade die Integration der Küche in den Wohnbereicht ist wahrscheinlich gewünscht. Somit ist der Kochende nicht abgetrennt in seinem Stübchen sondern kann den anderen Familienmitgliedern kommunizieren.
     
  10. #9 TraurigerBauher, 14. Mai 2013
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Zitat von oben:
    "Wohnbereich - Am liebsten würde ich die Sitzmöbel (derzeit 2-Sitzer + 3-Sitzer) an die Wand zum HWR und Flur stellen, um die Küche möglichst aus dem Blickfeld zu haben. An der Wand in der West-Ecke stelle ich mir eher ein Regal vor. Wo bleibt dann Platz für TV und evtl. Kamin? Außerdem verstelle ich so die angedachte Terrassentür nach hinten?"
     
  11. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    GFZ 0,2 glaube ich auch nicht, denn dann wäre das Haus nicht genehmigungsfähig.

    Also wohl eher GRZ 0,2.

    Auch dann knappe Kiste:

    Grundstück 540 m² ist bei 0,2 = 108m²

    Haus verbraucht 98m², bleiben für Terrasse und Fußweg zum Haus gerade mal 10m².
     
  12. bindpe

    bindpe

    Dabei seit:
    31. Dezember 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo
    irgendwie wirkt der Grundriss "zerklüftet". Wenn das ein Architekt nicht besser hinbringt??!!
    Süd-Ost Ansicht mit den verschiedenen Fenstern ist "schlimm"
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 14. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bei II Vollgeschossen sollte es aber auch eine GFZ geben. Wie hoch?

    Bei der GRZ wirds auch für die Garage eng. 0,2 = 108 m². + 50 % sind 54 m² für Zufahrt und Garage. Macht bei 6 m Aussenlänge und 5 m Auffahrt eine mögliche Breite von 4,90 m für Auffahrt und Garage.
    4,40 m lichtes Innenmaß sind aber keine echte Doppelgarage (ausser für zwei Smarts ;))
     
  14. Oliver82

    Oliver82

    Dabei seit:
    3. Februar 2012
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    BW
    Warum sind 2,54m lichte Raumhöhe ein Problem? Ist das nicht mehr oder weniger der Standard im EFH Bereich?
    Es ist ja kein Prestigebau mit 250m² Wohnfläche...

    eine zweite Toilette befindet sich im EG... Oder meinst du wirklich diese imho teure und platzverschwendende Modeerscheiung Namens "Kinderbad" wäre pflicht beim Hausbau? Da mache ich lieber das eigentliche Badezimmer angenehm groß...
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 14. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bei einer Länge von rd 11 m von der Küche bis zur Giebelwand im Wohnzimmer sieht das sowas von sch........................ade aus!

    Solche Raumlängen brauchen Höhe um nicht zu erdrücken.
     
  16. #15 TraurigerBauher, 14. Mai 2013
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    "eine zweite Toilette befindet sich im EG... Oder meinst du wirklich diese imho teure und platzverschwendende Modeerscheiung Namens "Kinderbad" wäre pflicht beim Hausbau? Da mache ich lieber das eigentliche Badezimmer angenehm groß... "

    Ich meine, dass man bei 4 Personen wenigstens 2 Duschen haben sollte. Klar geht es auch mit einer, aber wenn man schon ein Haus baut ...
     
  17. Oliver82

    Oliver82

    Dabei seit:
    3. Februar 2012
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    BW
    Jo stimmt. Bei so einem großen Raum können die 2,54m evtl etwas drückend wirken...

    Wir fahren bei uns zweigleisig.. im Koch/Essbereich ~2,9m im Wohnbereich ~3,3m und in den anderen Räumen ~2,5m
    Und im Schlafzimmer, Kinderzimmer, Badezimmer etc empfand ich eine Höhe von 2,5m nicht als unangenehm..

    Naja die Dusche im Gästeklo wurde hier schon öfters diskutiert... bei den meisten scheint Sie über die Jahre hinweg zu verstauben...
    Es gibt ja noch eine Badewanne.. es können also im Notfall 2 Ganzkörperreinigungen gleichzeitig durchgeführt werden ;)
    Über kurz oder lang sind die Kinder so oder so aus dem Haus!

    Wichtiger wäre mir hier ein zweites Waschbecken oder zumindest ein großes Doppelwaschbecken. Im Grundriss sieht das so aus wie ein einzelnes Becken. Gerade wenn man noch Kinder hat kann das morgens schon eng werden wenn sich alle an einem Becken fertig machen wollen...
     
  18. #17 kruemeline, 14. Mai 2013
    kruemeline

    kruemeline

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Augenoptiker
    Ort:
    Potsdam
    Vielen Dank für die vielen Anmerkungen! Ich versuche mal jedem Einzelnen zu antworten.

    rolf a i b:

    Es hätte Grundflächenzahl heißen müssen, also GRZ = 0,2. GFZ = keine Vorgabe.

    An den Giebelansichten wird wie wild rumgespielt, wobei ich auch immer die Nutzung dahinter im Blick behalte und deshalb selbst noch nicht zufrieden bin.

    Der Treppenantritt wird so vermutlich zur Stolperfalle? Ich hatte mir mal die Situation mit 2 herausragenden Stufen angeschaut und fand es zumindest optisch schön, so dass ich das so bisher nicht kritisiert habe. Macht es Sinn, das Gäste-WC (natürlich auch durch uns genutzt)etwas breiter zu machen auf Kosten der Flurbreite? Ist eh recht schmal gehalten und zu lang für die Breite. Allerdings wollten wir den Flur nicht zu schmal werden (Unsere jetzige Wohnsituation: 1,65 m inkl. Garderobe und Schrank war uns Orientierung).

    Zu Treppe selbst: Wir hatte ursprünglich eine Podest-treppe angepeilt, musste aber aus Platzgründen sogar von der einfach 1/4 gewendelten Abstand nehmen. Die Stufen sollen eigentlich gleichmäßig verzogen werden, keine Ahnung warum dies nicht so dargestellt ist. Kann man das Treppenfenster gar nicht herankommen? Ich dachte mit einem Hebel o.ä. im unteren Bereich könnte es zumindest angeklappt werden.

    Die Flurausbuchtung wird nochmal überdacht. Finden Sie ein Kinderzimmer mit über 5m Länge bei ca. 3,50 m Breite nicht zu schlauchig? Wir hatten auch überlegt zwischen verkleinerten Schlafzimmer (evtl. dann doch als Kinderzimmer genutzt) und Kind 1 vom Flur aus eine Stauraumnische den Zimmern zu schaffen, wegen der Aneinanderreihung von Türen aber zunächst wieder verworfen.

    Mit der Platzierung der Sanitärobjekte bin ich auch nicht glücklich. Wobei wir nach Besichtugung von Musterhäusern schon meinen, dass 10 m2 reichen sollten. Die Leitungen im Bad sollen lt. Architekt wohl im erhöhten Bodenaufbau verschwinden, weil das Bad so klein ist? Die Fallleitungen sieht er in der Wand zwischen Küche und Garderobe, ich selbst hatte gehofft, sie könnten im WC langeführt werden und so etwas vom Schlauchcharakter nehmen. Ist das nicht möglich? (Unser Architekt hat diesbezüglich etwas rumgedruckst.) Warum sollten Fallleitungen nicht im Windfang liegen - mal abgesehen davon, dass ich nichts von der Garderobennische opfern möchte?

    Einen Lageplan habe ich glaube ich noch nicht. (Wir müssen zur Straße 5 m Abstand halten, der HWR soll den notwendigen 3m Abstand zum rechten Grundstücksnachbarn haben. Linke Seite gibt es 2 Zufahrten zur Zweiten Reihe mit jeweils 3,50 m.)
    Einen Schnitt gibt es, allerdings von irgendeiner älteren Variante – suche ich heute Abend raus. Oder bringt das dann eh nichts? Das Vordach ist – ursprünglich als Betondach angedacht – gestrichen worden, da es mir nicht gefallen hat. Es soll eher ein Glasdach werden.

    Bezüglich Möblierung. Wir basteln viel am eigenen Rechner, messen bei uns und im Bekanntenkreis – und das Haus wird größer und größer, gleichzeitig sind Küche, Essbereich, Bad eher klein … Vieleicht habe ich ja die falschen Prioritäten (siehe Grundrisswünsche)?
     
  19. #18 kruemeline, 14. Mai 2013
    kruemeline

    kruemeline

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Augenoptiker
    Ort:
    Potsdam
    Hallo TraurigerBauher!

    Die Theke in der Küche soll Arbeitsbereich sein - sofern die Abzugshaube an die Wand zur Straße zu bringen ist. Er ist als optisch Trennung gedacht und wird Richtung wohnen evtl. etwas höher gezogen. In den anschließenden Bereich soll der Esstisch hin und an die Wand zum Flur ein Sidebord, Regal o.ä.
    Findest Du den Platz wirklich so riesig? Im Bekanntenkreis habe ich mir ähnliche Situationen angeschaut, da stehen meist 4,50 -5m für die längere Tischseite zur Verfügung. Ich dachte es ist hier eh schon alles knapp und ohne Fenster kann der Tisch mehr Stirnseite Richtung Außenwand rücken. Ich möchte den Wohnbereich auch noch etwas mehr abgrenzen (d.h. längerer Wandstummel in den Raum hinein) und habe Sorge, dann Slalom laufen zu müssen.

    Bezüglich Bad haben wir keine großen Ansprüche. Ich denke, solange 2 WCs im Haus sind, werden wir uns nicht groß in die Quere kommen. Mein Mann verlässt allerdings derzeit auch weit vor mir das Haus, das mag sich ändern und die Mädchen werden größer. Ein Doppelwaschbecken wäre schön.

    Ja, das mit der Abstellfläche sehe ich auch als Problem. Staurum gibt es im Eingangsbereich und im HWR bzw. unter der Treppe. Wenn das momentan als Schlafzimmer angedachte Zimmer ein solches bleibt, würde hier ein Schränkchen für Besen & Co mit rein. Zugegebenermaßen nicht schön, würde ich mir auch anders wünschen. Für die Saisonartikel ist ein Kriechboden angedacht – wenn auch nicht eingezeichnet.

    Möglichkeiten, den Blick vom Wohnzimmer Richtung Küche zu unterbinden, sehe ich schon in einer Schiebetür oder anderen Trennelementen (Verlängerung Wandstumme flurseitig). Da ich mir aber alles so schwer vorstellen kann, möchte ich zunächst alles offen lassen und erst den Alltagstest machen. Im Übrigen war ein langgezogener offenen Wohnraum nie mein Wusch (eher die L-Form), dann müsste ich aber auf die Küche samt Fenster zur Straße verzichten …
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gast036816, 14. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    die fallleitungen sieht er in der wand zwischen küche und garderobe - die trennwände zwischen küche und garderobe im erdgeschoss sowie zwischen schlafraum und bad im obergeschoss stehen aber nicht über einander! das wird kein einfaches unterfangen - ich halte es eher für unmöglich!

    in einer 11,5-er wand passt kein hunderter rohr rein, ohne schallschutzprobleme zu verursachen!

    euer architekt hat eine merkwürdige art zu vermaßen, von aussenkante wand bis innenmauerwerk - solche maße braucht niemand!
     
  22. tillfisc

    tillfisc

    Dabei seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Rottweil
    Hallo zusammen,

    ich finde den Grundriss gar nicht so schlecht, er sollte hier und da noch geglättet werden.
    Lasst Euch vom Architekten die Möbel einzeichnen - das wird die Beurteilung für Euch erleichtern.

    Den Punkt den ich gar nicht verstehe und den komischerweise keiner bisher angesprochen hat ist der Hauswirtschaftsraum:
    Ihr plant für den HWR einen "Erker" mit all seinen teuren Folgen: Flachdach, Attikaabdeckungen, Anschlüsse an aufgehende Wand usw.
    Ich halte diesen Aufwand für nicht angemessen für einen Hauswirtschaftsraum.

    MEines Erachtens sollte das anders gelöst werden.

    Gruß, Till.
     
Thema:

Torschlusspanik - Unser Grundriss zur Disskussion

Die Seite wird geladen...

Torschlusspanik - Unser Grundriss zur Disskussion - Ähnliche Themen

  1. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  2. Grundriss Bungalow mit Walmdach

    Grundriss Bungalow mit Walmdach: Hallo, meine Frau und ich ( plus 2 Kinder) wollen zweites mal bauen. Es soll ein Bungalow mit Walmdach enstehen ohne Keller. Im Plan sind noch...
  3. Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach

    Grundriss 2-Geschosser mit Satteldach: Wir haben mittlerweile ein Grundstück gekauft und haben jetzt beim Architekten den ersten Kaffee zusammen getrunken. Die Chemie stimmt soweit. Von...
  4. Grundriss für Neubau in Hanglage

    Grundriss für Neubau in Hanglage: Servus, wir haben vor bauen zu lassen, und zwar Schlüsselfertig alles aus einer Hand. Wir hatten schon viele Überlegungen und Gespräche mit der...
  5. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...