Tragende Wand auf Styropor - Mangel? Bitte dringend um Rat...

Diskutiere Tragende Wand auf Styropor - Mangel? Bitte dringend um Rat... im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Ich hoffe, jemand hier aus dem Forum kann mir was zu den folgenden Fotos sagen. Kurz erläutert: Wir bauen eine DHH. Auf dem Foto ist unsere...

  1. Sally73

    Sally73

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Ruhrpott
    Ich hoffe, jemand hier aus dem Forum kann mir was zu den folgenden Fotos sagen. Kurz erläutert:
    Wir bauen eine DHH. Auf dem Foto ist unsere Hälfte links. Das, was wir fotografiert haben, ist die Kellerdecke und die Zwischenwand zum Nachbarn. Die Kellerdecke reicht nicht vollständig unter die Wand. Ein Teil der Wand (ca. 5 cm) liegt auf Styropor anstatt auf Stahlbeton.

    Das kann doch so nicht richtig sein, oder? Bei unseren Nachbar steht die Wand schließlich komplett auf Stahlbeton.

    HILFE!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo,
    machen sie sich mehr sorgen um schallschutz. So wie es aussieht geht die kelleraußenwand durch und die trennfuge ist schalltechnisch nicht fachgerecht hergestellt. Wegen statik kann Ihnen der statiker sagen ob ein 17,5cm trennwand bis 6 cm im luft oder auf die styrodurschalung stehen.
    Mfg.
     
  4. Sally73

    Sally73

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Ruhrpott
    Vielen Dank für die Nachricht! Können Sie mir sagen, was an der Trennfuge nicht fachgerecht ist?
    Dann kann ich das gleich mit auf meinen Mecker-Zettel für morgen mit aufnehmen.
     
  5. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Die Gebäudetrennfuge erhält schallbrücken, verursacht durch überquellendes mauermörtel.
     
  6. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Hier nachlesen.

    http://www.isover.de/desktopdefault.aspx/tabid-124/122_read-107/

    Der Unternehmer benötigt für die Trennung der Betondecken eine kaschierte Haustrennwandplatte (= Dämmung), um zu verhindern, daß diese durch den Beton versteift ( = beispielsweise die HWP1 ). Die hat der Unternehmer sich offenbar gespart und deshalb die Styrodurplatte vorgestellt, die aber nicht hinterlaufsicher ist. Außerdem war die Dämmung nicht mit ausreichender Überhöhung über OK Betondecke angebracht.

    Weiterhin wird üblicherweise eine der beiden Haustrennwände hochgezogen, dann die Dämmung an der hochgezogen Wand vollflächig und dicht gestoßen angebracht und erst dann die zweite Haustrennwand hochgezogen. Dein Unternehmer mauert offenbar beiden Wände gleichzeitig hoch und schiebt dann die Haustrennwandplatten von oben ( ? ) nach. Ergebnis: Beton und Mörtelbrücken, die den Schallschutz zwischen den beiden Häusern deutlich verschlechtern.

    Für die Füllung des gemauerten Fugenzwischenraums kann er unkaschierte Haustrennwandplatten verwenden, also beispielweise die HWP2.

    Sinn und Zweck sowie der Verbau der Haustrennwandplatten wird in den pdf-Dateien des vorstehenden Links erklärt.

    Unklar ist ferner, wie der Unternehmer die überbreite Fuge aus der Steinwolldämmung ( Haustrennwandplatte ) und der Styrodurdämmung abdichten will, Daran denken, daß die umlaufende Deckenvorderansicht zusammen mit dem Sockelbereich = 30 cm über geplantes Gelände auch noch abgedichtet werden muß ( z.B. mit KMB = Bitumendickbeschichtung )!

    Die auf den Bildern gezeigte Ausführung deutet darauf hin, daß der Unternehmer intensiv von einem eigenen Baufachmann des Bauherren überwacht werden muß!!

    Wegen der teilweise in der Luft hängenden Haustrennwand und der Deckenauflage sicherheitshalber den ( hoffentlich eigenen ) Statiker an die Baustelle beordern.

    Ist tatsächlich ein gemeinsamer Keller für beide Doppelhaushälften vorhanden? Wo ist die Dämmung? Bereits unter dem Schotter verbuddelt? Wie ist die Dämmung befestigt? Welcher Lastfall ist vorhanden?
     
  7. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Eric,
    nicht so viel auf die aussagen von baustoffhersteller verlassen. HWP1 + HWP1 sind ein produkt von Isover und sind nicht zwingend vorgeschrieben. Es gibt genug andere und unter umständen kann die Dämmung sogar ganz entfallen was niemals zu empfehlen wäre.
     
  8. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    @yilmaz

    1. bin ich mir ziemlich sicher, daß die HWP 2 abgebildet ist,

    2. sagt der Marktführer in den pdf´s, auf die ich verlinkt habe, sehr genau, worauf es bei der Herstellung von Haustrennwänden und der Dämmung der Fuge ankommt,

    3. sagt bereits das Beiblatt 1 zur DIN 4109, daß bei Dämmung der Fuge im Rechenverfahren ein Schallverbesserungsmaß von 12 dB hinzugerechnet werden darf,

    4. sollte man das Urteil des BGH " Doppelhaushälfte " kennen, nach dem sich der Unternehmer bei vollständiger Trennung von Doppelhaushälften auf zu erreichende 67 dB und bei durchlaufender Bodenplatte auf zu erreichende 62 dB Luftschalldämmung und in beiden Fällen auf 46 db Trittschalldämmung einzustellen hat.

    Wo steht also, daß auf die Dämmung der Fuge zwischen den beiden Haustrennwänden verzichtet werden darf? Wie soll die Fuge ohne Dämmung sicher schallbrückenfrei erstellt werden und was ist mit der dann fehlenden Fugenbedämpfung?

    Erzähl mir jetzt nur nicht, daß Du dort Schallbretter einstellst, die Du später wieder herausziehst.

    Lies die verlinkten pdf´s und außerdem unter Baubegriffe > Schallschutz.
     
  9. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    DIN 4109 -Beiblatt 1- 2.3.1

    => jede einzelschale >=200kgm² und fuge >=30mm ; fugenhohlraum ist mit nachträglich entfernbaren lehren herzustellen.

    falls fuge mit dämmung ist der zu verwendende plattentyp mineralfaser dort ebenfalls genannt.

    @ fragesteller:
    dass die kellerwände nicht unterbrochen sind würde mir ebenfalls sorgen machen.

    schwarz
     
  10. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Eric, wo es steht hat Herr Schwarz erwähnt.
    ich habe schon mal HWP1+2 und andere herstellerdämmung eingebaut aber anhand des bildes kann ich nicht erkennen ob es was ist. Teilw. sogar ohne beschriftung gar nicht erkennbar. Wie gesagt ohne dämmung niemals, wenn bezahlt wird nehme ich gerne zwei lagig.
     
  11. Sally73

    Sally73

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Ruhrpott
    Danke für die bisherige Antworten.
    Wir haben die Bilder unserem Architekten/ Bauleiter geschickt (der heute morgen zuletzt vor Ort war, aber nichts auffälliges entdeckt hat) und seine Antwort war der Knaller:
    Er hat keine Ahnung, was das Styrodur dort soll und hat die Frage mal an den Rohbauer weitergeleitet.
    Toller Bauleiter, der so etwas bei der Abnahme des Kellers mal glatt übersieht. :frust
    Morgen ruft uns unser zukünftiger Bausachverständige zurück und dann kaufen wir uns spät, aber hoffentlich nicht ZU spät, wie es hier immer so schön heisst "eigenen Sachverstand" ein.
    Der Keller ist übrigens wie schon vermutet tasächlich eine durchgehende weiße Wanne mit innenliegenden Trennwänden.
     
  12. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    :28:

    @ yilmaz

    :28:

    bin auch immer für zweilagig. habe es auf meiner seite natürlich auch immer etwas einfacher und kann direkt von anfang mit vernünftiger fuge planen.

    schwarz
     
  13. Sally73

    Sally73

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Ruhrpott
    Der Termin mit dem SV ist leider erst nächste Woche, da er vorher keine Zeit hat.
    Da morgen schon die Erdgeschossdecke gegossen werden soll, möchte ich ggü. unserem GU gerne noch heute Bedenken anmelden.
    Formuliere ich es richtig, wenn ich schreibe: "Wir haben Bedenken, dass diese Ausführung den anerkannten Regeln der Technik entspricht."? Oder muss ich noch was anderes beachten?

    Da unser Achitekt und Bauleiter ja keine Ahnung hat, was das für Styrodur ist, habe ich heute morgen auf der Baustelle nachgefragt. Die Begründung ist: "Da der Beton nicht an die Dämmplatte kommen darf, muss diese Styrodurplatte dazwischen." Angeblich ist das bei der anderen DHH auch so, was ich allerdings auf den Fotos nicht entdecken kann.
     
  14. Der Polier

    Der Polier

    Dabei seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polier
    Ort:
    Bayern
    Ähhmmmm... kurze Zwischenfrage.... Wo ist die Horizontale Abdichtung?
     
  15. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Der Polier:

    dort kann die Horizontalabdichtung entfallen :) :winken
     
  16. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    stimmt nicht! da gehört richtige dämmung und andere maßnahmen hin.
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    noch mehr unnötige/falsche dämmung, oder?
     
  18. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Markus, schalldämmmatten die man gegen betonieren kann. Nicht noch mehr styrodur :)
     
  19. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Ich mach mal den Julius: Muss heißen "ob", nicht "dass"!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt überein mit meinem Hinweis unter Beitrag #5:

    Ich glaube Du verstehtst nichts von dem, was wir Dir schreiben. Die Links haste leider auch nicht gelesen :(
     
  22. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Das wäre keine ordnungsgemäße Mangelrüge. Es muß die Mangelerscheinung genannt werden. Das kann auch laienhaft erfolgen, wenn der Unternehmer hieraus erkennen kann, was, wo beanstandet wird.

    Gibt es Bilder, wie im Bereich der Haustrennwände weiter gearbeitet wurde? Welche Hersteller und Typenbezeichnung steht auf der Verpackung der grünen Dämmplatten, die für die Haustrennwände verwandt werden?
     
Thema:

Tragende Wand auf Styropor - Mangel? Bitte dringend um Rat...

Die Seite wird geladen...

Tragende Wand auf Styropor - Mangel? Bitte dringend um Rat... - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  4. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  5. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...