Tragende Wand raus - Träger rein.

Diskutiere Tragende Wand raus - Träger rein. im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; In meinem Haus (Bj. ca 1870, Reihenhaus einseitig, nicht unterkellert, Bruchsteinmauerwerk aussen ca.50 cm) wurde 1993 im ehemaligen Stallbereich...

  1. #1 Locke1208, 5. Januar 2009
    Locke1208

    Locke1208

    Dabei seit:
    5. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufssoldat
    Ort:
    54411 Hermeskeil
    In meinem Haus (Bj. ca 1870, Reihenhaus einseitig, nicht unterkellert, Bruchsteinmauerwerk aussen ca.50 cm) wurde 1993 im ehemaligen Stallbereich (1/2 Fläche des EG) eine Einliegerwohnung gebaut (ca 58 qm). Zur Vergrößerung will ich einen großen Wohn-/ Küchenbereich einrichten. Dazu habe ich eine tragende Wand (Ziegelstein) entfernt (die trennte früher Stall von Scheune). Die tragende Wand schließt am oberen Ende mit einem Breitflanschträger ab (Flansch 5cm breit, Steghöhe 9cm - 9mm dick), , der jedoch liegend (nicht stehend) eingebaut wurde und bis in die Aussenmauer ragt. Zur Stützung dieses Trägers wurden in der Wand 2 aufrechte Breitflanschträger (Flansch 6,5cm breit - 11,5mm dick, Steghöhe 11,5cm - 8mm dick) eingebaut, die im Boden einbetoniert sind. Über dieser tragenden Wand (im OG) ist keine Wand (große Küche und Esszimmer). Die Weite zum überspannen beträgt 3,60.
    Ich möchte nun mit einem Breitflanschträger die Decke im EG abfangen. Meine Absicht:
    einen HEB 160 (Flanschbreite max. 8,5cm) unter den vorhandenen Breitflanschträger aufrecht einbauen. Abstützung über vorhandenes Mauerwerk und 2x aufrechte Breitflanschträger (davon 1x vorhanden).
    (X = vorhandner Träger)
    (O = neuer Träger)

    X X
    X X
    X X
    XXXXXXXXXXXXX
    X00000000000X
    X 0 X
    X 0 X
    X 0 x
    0
    00000000000

    Schweißpunkten an den Verbindungsstellen, nicht über der Länge. Meine Frage: ist dies praktikabel? Was ist noch zu beachten? Oder liege ich falsch mit dieser Absicht?

    Zusatz: die Entfernung des vorhandenen Trägers will ich vermeiden, da dieser zum einen bis in das Aussenmauerwerk reicht und bereits eine stabilisierende Funktion hat (der liegt mind. schon 80 Jahre und hat mitgetragen).
    (siehe auch die Photos)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Locke1208, 5. Januar 2009
    Locke1208

    Locke1208

    Dabei seit:
    5. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufssoldat
    Ort:
    54411 Hermeskeil
    Upps, die Grafik hats zerissen. Also die Idee ist, den Flansch des neuen Trägers unter den Steg des alten Trägers zu setzen.
     
  4. #3 Locke1208, 5. Januar 2009
    Locke1208

    Locke1208

    Dabei seit:
    5. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufssoldat
    Ort:
    54411 Hermeskeil
    Existenzvernichtend

    Ok, ich habe hier im Forum mal zu diesem Thema gesucht und ich verstehe nun, warum keiner Antwortet. Morgen beauftrage ich einen Statiker mit der Berechnung und dann weiß ich, was Sache ist. An einen Haftungsausschluss der Geb.VS habe ich ja gar nicht gedacht! Das wäre im Fall des Falles ja Existenzvernichtend! Werde hier das Ergebnis posten für alle, die auf dem selben Holzweg waren wie ich!
     
  5. #4 VolkerKugel (†), 5. Januar 2009
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    ... :28:
     
  6. #5 Jürgen Jung, 5. Januar 2009
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

    Johann Wolfgang von Goethe

    die Steine sind ja nun schon weg, die Entscheidung jetzt schnell einen TWP zu beauftragen, ist schlau :28:
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Bin auch mal begeistert von einem Fragesteller :winken

    gesucht, gefunden, verstanden!

    Das jetzt auf den Paralellbeitrag übertragen dann hat das sicher Erfolg!
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Tragende Wand raus - Träger rein.

Die Seite wird geladen...

Tragende Wand raus - Träger rein. - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  4. Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben

    Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben: Gibt es dünne betonfliesen die ich als spritzschutz Hinter nem kochfeld und nem Wasserhahn in der Küche an de Wand kleben kann ? Das ist doch...
  5. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....