tragende Wand??

Diskutiere tragende Wand?? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; hallo! ich würde hier gerne ein stück einer wand in meiner wohnung raus nehmen, um einen breiteren durchgang von küche zum flur zu haben....

  1. #1 Albert Mohr, 2. August 2009
    Albert Mohr

    Albert Mohr

    Dabei seit:
    31. Juli 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    filmemacher
    Ort:
    berlin
    hallo!

    ich würde hier gerne ein stück einer wand in meiner wohnung raus nehmen, um einen breiteren durchgang von küche zum flur zu haben.
    jetzt frag ich mich, ob das technisch in ordnung wäre? es handelt sich um einen altbau und die anderen trennwände sind nur 7cm dicke holzwände mit schilf drauf und putz. also die tragen sicher nicht. aber diese wand, von der ich jetzt rede, ist zwar auch nur 7cm stark, aber sie ist irgendwie aus mörtel gebaut. es ist nicht beton, auch keine ziegel, vielleicht eine alte art von ytong, mir scheint aber eher, es ist einfach putz. auf jeden fall frage ich mich, ob so eine 7cm wand eine tragende wand sein könnte - und ob es ein problem sein könnte, sie rauszunehmen?

    und im fall frage ich mich, ob es eine möglichkeit gibt, dieses wandstück praktischer rauszunehmen als zu stemmen? gibt es nicht ein blatt ev. für die handkreissäge, mit dem man diese 7cm einfach in stücke schneiden kann? oder eine spezialmaschine zum mieten? ich hab das mit der stichsäge probiert - aber die ist sofort total stumpf.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Im Teleshopping-Kanal werden doch immer so japanische Messer angeboten die sogar in Stein schneiden können. Duck und weg.
     
  4. #3 Albert Mohr, 2. August 2009
    Albert Mohr

    Albert Mohr

    Dabei seit:
    31. Juli 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    filmemacher
    Ort:
    berlin
    klar, ich könnte sie auch wegmeditieren...

    aber vielleicht hat doch auch jemand eine konventionellere idee?

    bzw geht's ja erst mal um die frage, ob sie überhaupt weg DARF?
     
  5. #4 Anfauglir, 2. August 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Das solltest du auch mit dem Vermieter klären.
     
  6. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    eine seriöse Antwort, ob Du das Wandstück rausnehmen "darfst", kann nur ein Fachmann (TWP) vor Ort klären. Selbst wenn Pläne vorhanden sind, erlebt man bei Altbauten manche Überraschung.

    Gruß
    Frank Martin
     
  7. #6 Albert Mohr, 2. August 2009
    Albert Mohr

    Albert Mohr

    Dabei seit:
    31. Juli 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    filmemacher
    Ort:
    berlin
    was ist ein TWP?

    von der wohnung her gehts - hab das wie gesagt halt günstig als "bruchbude" gemietet.
    ist nur die frage, ob es die wand braucht. ich kannmir das bei 7cm stärke nicht vorstellen (vor allem, wo über mir nur mehr dachboden ist), aber gut - ich kann ja eine TWP (was auch immer das ist) holen. habt ihr eine ahnung, was das kosten kann, wenn der sich das ansieht?

    und gibt es ideen, ob es eine maschine gibt, mit der man solche weichen "vollputzwände" schneiden kann. oder wie würdet ihr die raus nehmen? muss doch nicht immer der vorschlaghammer sein.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    bevor Du mit einem TWP (Tragwerksplaner) sprichst, mußt Du aufjedenfall mit Deinem Vermieter sprechen

    Gruß
    Frank Martin
     
  10. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin,

    das dürfte ne Rabitzwand sein. Da ist es egal, wie Du das Loch reinpopelst. Der obige Rest folgt schnell und das Ganze ist hernach sehr lawede. Du tust Dir also nen großen Gefallen, wenn Du Dir jemanden suchst, der sich mit sowas auskennt.

    Gruß Lukas
     
Thema:

tragende Wand??

Die Seite wird geladen...

tragende Wand?? - Ähnliche Themen

  1. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  2. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  3. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  4. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  5. Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben

    Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben: Gibt es dünne betonfliesen die ich als spritzschutz Hinter nem kochfeld und nem Wasserhahn in der Küche an de Wand kleben kann ? Das ist doch...