Trapezblech-Dach: Pfusch oder pingelig?

Diskutiere Trapezblech-Dach: Pfusch oder pingelig? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, unsere Garage hat ein neues Dach erhalten: Trapezblech-Sandwich-Paneele mit 8cm Dämmung. Mit der Handwerkerleistung bin ich nicht...

  1. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    Hallo,
    unsere Garage hat ein neues Dach erhalten: Trapezblech-Sandwich-Paneele mit 8cm Dämmung.
    Mit der Handwerkerleistung bin ich nicht wirklich zufrieden und habe das auch schon schriftlich mitgeteilt.

    Vielleicht kann mir ja einer der Experten sagen ob ich pingelig bin oder ob meine Bedenken berechtigt sind:

    die Trapezbleche liegen direkt auf dem Beton auf. Nach meiner Reklamation, daß da ein Dichtband dazwischen gehört wurde mir mitgeteilt, das könne man mit Silikon ausspritzen - nach einigem Gegoogle ist das der größte Schwachsinn, denn Silikon an Trapezblech = Garantieverlust und garantiert Korrosion!
    Nach meiner Reklamation wurde das Band dann noch irgendwie reingepfriemelt. Da müsste man doch eigentlich die Schrauben nochmal lösen, das Dach leicht anheben und die Dichtung sauber einlegen!?

    Die Abschlussprofile sehen meiner Meinung nach auch recht abenteuerlich aus, siehe Bild.
    Ausserdem sind die Bleche an vielen Stellen ziemlich zerkratzt. Ich mache mir hier Sorgen wegen späterer Korrosionsproblemen.

    Was soll ich da am besten anfangen?

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Stahl oder ALu?
    Spannweite?
    gruss
     
  4. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    Hallo,
    das sind Stahl-Trapezbleche in Sandwichbauweise, 8cm Styrodur. Sind wohl verzinkt und lackiert. Bei einigen Kratzern bin ich mir sicher, daß die durch die Zink-Schicht hindurchgehen. Einige sehen aus als hätten die mit dem Cutter die Schutzfolie abgeschnitten und dabei den Lack gleich mit. Andere sind deutlich sichtbar Schleifspuren weil die die Teile über den Beton gezogen haben.
    Wozu lackiert wenn man die Lackschicht beim Einbau zerstört?


    Die Garage ist 5,5m breit und 5,5m lang. Garagen-Mittig ist ein Doppel-T-Träger aus Stahl. Sieht insgesamt so aus:
    [​IMG]

    Besonders kritisch sehe ich den Beton-Träger vorne über der Einfahrt. Das Blech arbeitet doch bestimmt? Da der Träger oben gerade ist liegt das Blech hier auf der Kante auf.

    Und die Ecken sehen einfach nur übel aus. Das will ich so auf keinen Fall abnehmen.
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...die Ausführung hätte schön werden können...
    -
    die Oberseite kann man nachmalen (das Dach wird uns alle überleben, vermute ich mal).
    -
    Die Ecken und das Dichtband würd ich an Ihrer Stelle so nicht akzeptieren...
    Das geht besser!
    gruss
     
  6. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    kleine Kratzer: sofern bei entsprechendem Betrachtungsabstand nicht sichtbar, auch kein Mangel.
    tiefere Kratzer: Muesste man gesehen haben
    Dichtband: hab ich in der Verarbeitungsrichtlinie aus der Fachregel noch nichts zu gefunden,
    an Wandanschluessen z.B. werden keine Trennlagen eingefuegt.
    Ecken: Nun ja, das war lieblos und ist mit einem Schnitt zu beheben.

    Problem hier ist: solche Arbeiten werden normalerweise nicht von Dachdeckern ausgefuehrt,
    sondern von industriellen Hallenbauern (gern als "Halbwilde" bezeichnet) - heisst:
    Die ueblichen Antworter muessen sich die Richtlienie erstmal von vorn bis hinten durchnehmen.
     
  7. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Beispielsweise:


     
  8. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    hier mal ein Update:

    das Dach wurde nochmal angehoben und das Dichtungsband ringsum eingelegt.
    Die bemängelte Blende über der Einfahrt wurde ausgetauscht, ebenso die total verkratzte und zu kurz gesägte zum Haus hin.

    Aber die Handwerker meinen wohl ich wäre zu doof, um aufs Nachbargrundstück zu gehen und die Garage von dort zu betrachten. Und aus dem Fenster schaut man sicher auch nicht:

    (die Bilder sind in hoher Auflösung auf meinem Server abgelegt, damit man auch was erkennt)

    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/pfusch01.jpg

    Hier wurden 3cm ausgesägt. Leider kommt nur 1cm Putz auf die Wand, so daß hier ein Spalt von 2cm bleibt! (Verschmutzung durch Gipser, das ist kein Problem) - da mussten wir jetzt eine Blende anbringen die immer sichtbar ist.

    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/pfusch02.jpg

    Bleche mit Winkel die nicht übereinanderpassen klopft man einfach platt und
    die dabei abgeblätterte Farbe kann man mit dem Pinsel wieder auftragen.

    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/pfusch03.jpg

    2x angestückelt und immer noch zu kurz. Sind wohl die Kleinteile ausgegangen - Einflugschneise für Vögel oder was soll das sein?

    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/pfusch05.jpg
    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/pfusch09.jpg

    so schön sieht das ganze Dach aus, nachdem die bemängelten Kratzer mit dem Pinsel ausgebessert worden sind.
    Innen sind die Dachplatten teilweise 3-4mm ausseinander (in der Vertikalen), ich denke mal das ist ein Nut- und Feder-System und die haben die Dinger nicht eingehängt. Dann haben sie oben so lange draufgeklopft bis die Schraube reingepasst hat. Davon kommen dann die Kratzer an den Anschlussfugen.

    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/pfusch06.jpg

    was ist das denn? Da sind irgendwelche Schaumstoffelemente die sich bereits wieder davonmachen!?

    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/pfusch07.jpg
    http://www.druckeronkel.de/fileadmin/privat/pfusch08.jpg

    Flaschner oder Flasche?

    Einfach zum Kotzen mit den Handwerkern. :cry:mad::fleen


    Bestellt war ein einwandfreies Dach. Bei dem Zustand hätte ich die alte Eternit-Decke drauflassen können.

    Bleibt die Frage: wieviel abziehen bzw. wieviel überhaupt zahlen für den Müll?

    Laut Internet sind 2. Wahl-Platten ca. 20% günstiger. Das werde ich auf jeden Fall abziehen.
    Dann noch 100,- Euro für den 3cm-Spalt an der Wand.
    Das zerdepperte Blech ist auf Seite der Nachbarn, aber 100% zahl ich dafür auch nicht. Und die Einflugschneise ist wohl auch eher ein schlechter Scherz!?
    Die Flaschnerarbeiten kann man total vergessen. :fleen
     
  9. tieto

    tieto

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pharmakant
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Benutzertitelzusatz:
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si
    Meine Meinung als Laie ist, dass es einfach schrecklich aussieht. Das hätte ich auch hinbekommen. Aber wenn man eine Firma beauftragt, sollte es eigentlich nicht nur fachlich okay sein sondern auch optisch korrekt. Beides scheint nicht der Fall zu sein.

    Tieto
     
  10. #9 Jürgen Jung, 6. Juni 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Bild 1 ist ok

    wie sollen Die die schiefe Wand dicht bekommen?

    aber sonst, oje, in keinster Weise abnahmefähig, dass ist meine Meinung, da ist ein Scheiben und ein Anwalt notwendig, sonst wird das nichts

    keine Azüge ohne Rücksprache mit Anwalt vornehmen

    Fachanwalt Baurecht und kein anderer :e_smiley_brille02:
     
  11. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    Hallo,
    danke für die Antworten. Wäre vor dem Anwalt auch ein Sachverständiger ausreichend oder ist es wirklich so schlimm?

    Noch eine Frage: die Dämmschicht zwischen den Blechen - muss die nicht irgendwie versiegelt werden? Die Schnittkanten sind offen und nur mit Blechen abgedeckt. Dürfte doch für Insekten recht einladend sein?

    Muss das Dach nach den Bildern zu urteilen wieder runter?

    Der Innenbereich wird gerade verputzt und nächste Woche soll das Tor rein :mauer
     
  12. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    oh, bitte löschen. pn hätte gereicht denke ich grad. aber es ist halt so und ich wollte warnen.
     
  13. tieto

    tieto

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pharmakant
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Benutzertitelzusatz:
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si
    Einen SV würde ich nicht nehmen, denn der ist für die Firma nicht bindend und kostet nur. Eigentlich das übliche Spiel. Fristsetzung per Einschreiben mit Rückschein zur Abarbeitung der Mängel. Danach Fachanwalt aufsuchen.
     
  14. #13 Jürgen Jung, 7. Juni 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Zeuge nicht vergessen, der bestätigt, dass tatsächlich dieses Schreiben eingetütet und abgeschickt wurde :deal
     
  15. #14 Gast943916, 7. Juni 2008
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    das Einschreiben würde ich mir sparen, die Frist verstreicht, nichts passiert und du verlierst Zeit.
    Lass das gleich vom Anwalt schreiben, kostet nicht die Welt aber wesentlich effektiver, der Typ sieht gleich, dass du Ernst machst.
     
  16. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    hallo,
    der "Typ" ist ein ortsansässiger Handwerker mit dem ich eigentlich recht gut ausgekommen bin bisher. In so kleinen Käffern ist es nicht so toll wenn man gleich mit Kanonen auf Spatzen schiesst. Das kann schnell zurückkommen.
    Immerhin bin ich im selben Ort als Selbständiger (EDV) unterwegs.
    Schiesse ich einen ab, dann sind gleich mehrere potentielle Kunden weg. :mad:

    Das Angebot war auch NICHT das billigste, es liegt also nicht daran, daß ich unbedingt sparen wollte - sonst hätte ich sicher auch keine Sandwich-Paneele genommen.

    Ich würde daher vielleicht erstmal Bescheid geben, daß ich von mehreren Seiten den Tipp mit dem Anwalt bekommen habe und er bis Ende nächster Woche einen Lösungsvorschlag unterbreiten kann - mit der Androhung daß ich dann anschliessend den hier vorgeschlagenen Weg gehe.

    Die Mängel habe ich bereits schriftlich mitgeteilt, Montag war der "Bauleiter" da und hat klar zugegeben, daß hier gepfuscht wurde (seine Worte) und daß man sich darum kümmere. Heute ist Freitag und seither ist nichts mehr passiert.

    ich würde es trotzdem nochmal im Guten versuchen.

    oder ist das zu naiv/optimistisch/gutmütig?

    PS.: wir bauen seit 2003 an unserem Häuschen aus 1964 und 80% der Handwerker sind absolute Pfuscher :mad:
    Es sind nur 3 Firmen bisher mit denen ich zufrieden bin.
    Am schlimmsten waren die Gartenbauer und die Heizungsbauer/Flaschner.

    Der nächste Handwerker der bei einem Hinweis auf die Herstelleranleitung antwortet "das machen wir immer so" bekommt einen Tritt in den Hintern :boxing
     
  17. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..wahrscheinlich reiner Zufall!

    Was war schiefgelaufen?

    gruss
     
  18. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    Hallo,
    eigentlich wollte ich da nix dazu schreiben weils nicht zum Thema gehört.
    Aber heute könnte ich schon wieder im Kreis hüpfen:

    aktuell sind draussen Bauarbeiter beschäftigt die Hauswand aufzugraben und abzudichten - eine sehr gute Firma.
    Nur: die müssen gerade Metallplatten verlegen damit der Bagger nicht im Hof versinkt weil die Deppen die vor 5 Jahren die Gasleitung verlegt haben die Gasleitung in den Dreck gelegt haben und das ganze nicht richtig verdichtet haben, d.h. da wo die Gasleitung verläuft (quer durch den Hof) ist jetzt durch den Bagger eine schöne Kule. Kann ich die Mehrkosten dem Gaslieferanten in Rechnung stellen? Der Anschluss hat damals über 2000,- Euro gekostet.

    ahja und Duschen war heute früh auch kalt. Die Solarpumpe ist ausgefallen (blockiert). Da die Heizungsbauer die komplette Anlage nach Zusammenbau meines Wissens damals nicht gespült haben denke ich mal, daß da Schmutz in der Pumpe ist. Laut Solvis Zusammenbauanleitung für den Handwerker ist da ein Filter wie ein Ölfilter im Auto eingebaut. In meiner Anlage gibt es sowas nicht!

    Selbige Heizungsbauer haben den Puffer mit normalem Wasser gefüllt (dh 23) und dann einfach die Heizung eingeschalten. Laut Anleitung hätte da weiches Wasser reingehört und das Aufheizen hätte langsam erfolgen müssen.
    Der Plattenwärmetauscher ist bei Installation zu überprüfen und so einzustellen daß die Maximaltemperatur nicht über 60 Grad (weiss nicht mehr genau) geht damit das Ding nicht verkalkt. Das habe ich später selbst gemacht weil die Warmwassertemperatur über 70 Grad war!

    Tja und nach Renovierung habe ich im 1.OG eine Einrohr-Heizung und im EG ein Zweirohr-Heizung. Obwohl die Anlage 3 Kreise ansteuern kann hat man hier gespart und beide Kreise zusammengeschalten.
    Dafür darf ich jetzt Vorlauftemperatur und Pumpenleistung erhöhen weil es sonst im OG nicht warm wird und zusätzlich wird durch die Einrohr-Heizung der Rücklauf angehoben und dadurch der Brennwert versaut.

    Im Garten bricht von der Terasse nach gerade mal 3 Jahren schon wieder der Rand weg weil die keine anständige Betonschulter daruntergebaut haben.

    Im Garten wurde mir unterster Bauaushub (gelber Lehm) geliefert und auf meine Reklamation hiess es frecht das wäre beste Gartenerde. Dazu angeblich frischer Sand, nur waren da Spielsachen, Glasscherben und sogar eine halbe Flasche drin enthalten. Eimerweise habe ich grobe Steine (>3cm) aus dem Garten entfernt von der angeblich guten Gartenerde.
    Die Frechheit war dann noch zu behaupten, daß die Steine vorher schon da waren. Dabei war das Grundstück vorher 40 Jahre lang als Garten benutzt worden und jährlich spatentief umgegraben, das war feinste Gartenerde ohne jeden Stein. Die liegt jetzt 50cm unter der aufgeschütteten Schicht.

    Küchenbauer die nicht fähig sind eine 1500-Euro Dunstabzughaube richtig zusammenzubauen und den Deckel so draufhämmern daß er 3cm schief sitz und beim ersten Einschalten einen Kurzschluss erzeugt. Der Miele-Techniker der das Problem zwar behebt aber beim Einbau die Schränke so verkratzt daß nach der Reparatur der Dunstabzughabe auch noch 2 Oberschränke ausgetauscht werden müssen.

    und so weiter...

    Wenn ich mal Zeit habe schreibe ich ein Buch drüber :mad::cry
     
  19. tieto

    tieto

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pharmakant
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Benutzertitelzusatz:
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si
    Die Frage ist eigentlch, ob du die "Gartenerde" gesiebt oder ungesiebt bestellt hast. Das ist schon ein Unterschied. Und was ist "Gartenerde"? Da gibt es auch Unterschiede zwischen Mutterboden und Obererde. Ansonsten viel Glück.

    Tieto
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tieto

    tieto

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pharmakant
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Benutzertitelzusatz:
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si
    Achso, bin nur Laie, aber "was weiss ich" wird dir in der Hinsicht bestimmt besser helfen können.
     
  22. egnurg

    egnurg

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    stuttgart
    bestellt wurde eine Rasenanlage. Als Laie sollte man eigentlich auf die
    ausführenden Firmen vertrauen können.

    Oder ist das hier Stand der Technik:
    http://druckeronkel.de/fileadmin/privat/pfusch-rasen.jpg
    http://druckeronkel.de/fileadmin/privat/pfusch-rasen2.jpg
    wie man sieht ist schon fertig eingesäät.
    Jetzt hats aber wirklich nichts mehr mit Dach zu tun. Kann man den Thread irgendwie verschieben?


    Nach der Pleite mit dem Dach hat der Torlieferant jetzt von mir vor Lieferung den schriftlichen Hinweis daß das Ding nur ohne Kratzer und bei 100% sachgemäßer Installation abgenommen wird. Obwohl sowas selbstverständlich sein sollte.
     
Thema: Trapezblech-Dach: Pfusch oder pingelig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Dachsanierung Kotzen

    ,
  2. trapezblech dach mehrfamilienhaus

    ,
  3. trapezblech mehrfamilienhaus

    ,
  4. zuleitungen über trapezblech von oben,
  5. trapezblech abdichten silikon,
  6. Dichtung bei Trapezblech vergessen,
  7. nachteile verzinktes trapezblech,
  8. trapezblechdach
Die Seite wird geladen...

Trapezblech-Dach: Pfusch oder pingelig? - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Pfusch bei unserem Dach

    Pfusch bei unserem Dach: Hallo zusammen, wir haben ein Reihenendhaus und da unser Haus etwas länger als das Nachbarhaus ist, ragt unser Dach etwas heraus. Genau ab der...