Traufkasten stirnseitig Verblechen oder nicht?

Diskutiere Traufkasten stirnseitig Verblechen oder nicht? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, und Dach (DN 22°, Flachbetondachstein) wird einen Traufkasten bekommen. Momentan stellen wir uns die Frage, ob die...

  1. #1 SirSydom, 27. November 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. November 2015
    SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Hallo zusammen,

    und Dach (DN 22°, Flachbetondachstein) wird einen Traufkasten bekommen.

    Momentan stellen wir uns die Frage, ob die Stirnseite des Traufkasten verblecht werden sollte - man sieht es mal so, mal so ausgeführt.

    Die Mehrkosten betrügen 34,30€ netto pro lfm, in Summe dann ca. 1.900€ brutto. Titanzink.

    Wenn man sich dafür das Streichen alle 3 Jahre in 6m Höhe spart - könnte es sich lohnen. Aber ist die Fläche wirklich so exponiert?

    Btw, aus welchem Material sollte so ein Traufkasten erstellt werden? Sind OSB-Platten geeignet?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    "verblechen" kann man so oder so ..
    ich würd´s "so" machen lassen ;)
    zu den mehrkosten wird´s wohl e. skizze geben,
    damit die leistung klar beschrieben ist?

    osb-platten haben als dachkastenverkleidung schon
    ein paar haken - die meisten bauherren wollen eher
    mineralische oder "massiv"hölzerne untergründe.
     
  4. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    eine Skizze habe ich leider nicht. Wir haben das letztens gesehen und dann unseren GÜ gefragt "was kostet das mit Verbelchung wie bei Haus x".

    Laut mündlicher Beschreibung wird das stirnseitige Blech oben unter das Tropfblech geschoben und verkleidet dann eben die Stirnseite des Traufkastens..

    Massivholz will ich nicht, aber evtl. wäre eine zementgebundene Faserplatte besser als OSB?
    Welche Haken siehst du bei OSB?
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    feuchte haken ;)
    vergrauung - spanablösung

    die vielen anderen vorteile der osb werden überkompensiert.
    geeignete beschichtung ist sehr (!) teuer.

    ob faz - oder "weisse" platten (ykwim?) mit beschichtung
    ist geschmackssache.
     
  6. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Habe auch irgendwie Bedenken bei OSB und Feuchte.
    Weisse Platten - Aquapanel?
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wir diskutieren hier keine produkte :p
    (z.b. ..)

    das muss sowieso, u.a. abhängig von UK u. fugen,
    geplant werden - und du gibtst als bauherr kein
    material vor, sondern entscheidest nach umfänglicher
    beratung durch deinen planer .. gell? ;)
     
  8. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    6 meter Höhe ist ja kein Hochhaus und bei ner ordentlichen Beschichtung hält das schon ein paar Jahre länger.
    Für die knapp 2000 Teuronen könntest Dir ne schicke Leiter kaufen und gelegentlich mal ein bissl Farbe draufmachen

    Geschmacksache ...
     
  9. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    @mls
    der GÜ ist mein Planer

    @sarkas
    Wie sähe eine eine ordentliche Beschichtung aus?
    Weiße Holzlasur ist bisher geplant.
    Besser Lackieren (2k PUR oder sowas..)?

    Optisch gefällt es mir ohne Blech besser!
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So ein Anstrich hält sicherlich länger als 3 Jahre, selbst auf der Wetterseite. Ich würde mir aber trotzdem überlegen, ob es unbedingt Holz und ein Anstrich sein muss. Abgesehen davon, dass 6m zwar kein Hochhaus aber trotzdem eine Höhe sind, bei der ein Absturz richtig gefährlich werden könnte, sollte man vielleicht auch bedenken, dass man ja nicht gerade jünger wird. Ob das Herumturnen auf einer Leiter in 6m Höhe in 10 oder 20 Jahren noch genau so viel Spaß macht? Ich melde mal ganz leise Zweifel an.
    Ich hatte und habe teilweise noch, eine Menge Holz um´s Haus herum, aber das wird schon seit Jahren schrittweise ersetzt. Immer wenn mal wieder ein neue Anstrich ansteht, entscheide ich mich für Austausch. Irgendwann hat man einfach keine Lust mehr ständig mit dem Pinsel um´s Haus zu rennen, weil mal hier mal dort ausgebessert werden muss.
     
  11. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Mir auch - ist aber eine Frage der pesönlichen Einstellung.

    Ich würde eine sogenannte Wetterschutzfarbe (Dispersionslackfarbe) nehmen.
    Sehr langlebig und muss zum überstreichen nicht mal unbedingt massiv geschliffen werden (vll. ein bissl reinigen)

    Je nach Bewitterung hält die durchaus mal 10 Jahre und länger.
    Verschmutzt wohl eher, als das sie kaputt geht.

    Wenn man die in den entsprechenden Intervallen überarbeitet, könnte man das, wenn man mal ins "Alter" kommt auch mal von ner Firma machen lassen.

    Natürlich ist bei Titanzink Ruhe, aber jeder wie er will.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann ist der Preisvorteil aber beim Teufel. :D
     
  13. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Korrekt :biggthumpup:


    ... aber ihm gefällt das Blechzeuch halt auch net so gut
     
  14. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wirklich Tropfblech? Was ist mit der Ansicht die darüber liegt? Wenn es nur um die Pflege geht, dann lass dir Stirnbrettverkleidung in HPL-Schichtstoff anbieten inkl. Profilverbinder oder Schattenfuge. Beim Profilverbinder solltest du drauf achten dass die befestigt werden und nicht nur geklemmt werden.

    Geht es dir aber um die Optik eines Winkelfalz, dann würde ich mir über die Anordnung der Traufe noch mal Gedanken machen. Der Winkelfalz sollte schon hinter die Rinne gehen und tiefhängende Rinne bei der DN empfehle ich dir nicht...
     
  15. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    So hat es der Bauleiter gesagt.
    Ich habe keine Skizze, aber diese hier
    [​IMG]
    zeigt die Konstruktion, wie ich sie mir anhand der Beschreibung vorstelle.

    Die Verblechung des Strinbretts würde wohl unter das Tropfblech gezogen.
     
  16. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    UK, sagen wir mal 25mm + Winkelfalz 25mm + 0,5-10mm Abstandtropfkante = 6 cm Abstand, wenn wir jetzt mal davon ausgehen dass der Sparren in Lot abgeschnitten wird. Ob da die Standard Rinneneisenlängen ausreichen? Naja der DD wird es schon machen.

    Ich mag die Details nicht aber gut. Ganz ehrlich, lass das doch mit einer Reihe Schiefer verkleiden? Da lohnt doch kein Winkelfalz bei gefühlten 20 cm Stirnbrettbreite - das wirkt doch gar nicht...
     
  17. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Standen vor einer ähnlichen Entscheidung und das hat mich echt lange Zeit gekostet, da was passendes zu finden. Wir haben nun statt Anthra-Zink farbige Platten in RAL7016 bekommen. Ohne Rinnen/Ziegel sah das schon etwas "dick" aus - vor allem das Stirnbrett. Aber jetzt passt es optisch echt super...

    Wir haben übrigens OSB als Unterverkleidung (wie man das auch immer nennt). Aber keinen Traufkasten an sich (mit Öhrchen), sondern im Verlauf der Dachscräge wieder verkleidet.

    Vielleicht für Dich vom Laien zum Laien als Gedankenansatz.
     
  18. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    "Öhrchen" werden es bei uns eh nicht - da Walmdach. Und das Stirnbrett soll eigentlich so schmal als nur möglich werden.
    Schiefer ist jetzt nicht so meins.

    So fänd ich es optimal, nur nicht mit Nut-Feder, sondern "glatt".
    [​IMG]


    Hast du ein Foto, Sebastian?
     
  19. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Geht es jetzt um das Stirnbrett oder um den Unterschlag? Erst soll es Winkelfalz sein, dann soll das Brett so schmal wie möglich sein - wat denn nu?

    Das gezeigte sind im übrigen Kunststoffprofile.

    Winkelfalz
    HPL-Schichtstoff

    Einfach mit Faserzementplatten + Farbe? 3 Schichtplatte? Man muss schon wissen was man will :P
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Wenn es so einfach wäre!!

    Das Bild hab ich unserem GÜ gezeigt, der hat uns dann zu zwei Häusern geschickt mit "schaut euch das an, so wirds gemacht".
    Diese hatten dann stirnseitig eine Titanzinkverblechung die etwas breiter war als die auf dem Foto. Aber noch im Rahmen.

    Ich habe dann den GÜ darauf angesprochen ob das bei uns auch mit Verblechung gemacht werden würde, Antwort
    "Nein, in den kalkulierten 2140€ ist keine Verblechung enthalten, sondern OSB, weiß gestrichen für Stirnseite und Unterseite. Kann ich aber anbieten". (Es geht um ca. 45 lfm, Dachüberstand ca 50cm).

    Und nun bin ich am überlegen.
    a) ob OSB das Material ist, dass ich haben will
    b) ob eine Verblechung für 1900€ ihr Geld wert ist bzgl. späterer Pflege
    c) ob man bei einem anderen, beständigerem, Material eher auf die Verblechung verzichten kann als bei OSB.

    Das HPL-Foto wäre jezt nicht so meins. Bleibt das so oder kommt da noch was drauf?
    Die komplette Unterseite verblechen kommt ebenfalls gar nicht in Frage.
     
  22. #20 Kalle88, 27. November 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. November 2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    a) :wow Wo macht man denn das? Also Vollholz fichte, okay! Aber OSB? *Piep*
    b) Blech, wenn es denn richtig verarbeitet ist brauch nicht gewartet zu werden. Wirkt aber nicht in der Breite in der du es haben willst. Kannst du also wohl streichen.
    c) es gibt genügend Alternativen als auf OSB angewiesen sein zu müssen. Wie gesagt geht es auch mit Faserzement (Haben wir mal vor Jahren gemacht, sieht dann so aus: Auf Deckenuntersicht achten.)

    Zum HPL: Nein, da kommt nicht's mehr drauf, die Schrauben bleiben sichtbar. Nur die Fuge kann man schwarz oder mit Fugenprofil verschließen.

    Google mal nach Deckenverkleidung und da von einem Hersteller mit einem urzeitigem Elefanten, Manko ist halt Kunststoff - muss man nicht unbedingt mögen.
     
Thema: Traufkasten stirnseitig Verblechen oder nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dachkasten stirnbrett verblechen

    ,
  2. was sind ratenbiber

Die Seite wird geladen...

Traufkasten stirnseitig Verblechen oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. Stirnseitige Dämmung Bodenplatte

    Stirnseitige Dämmung Bodenplatte: Hallo! Unser Fertighaus wurde auf einer Bodenplatte errichtet (kein Keller). Diese Bodenplatte ist ringsum 16cm "kleiner" als die Hauswand. Die...
  2. Stirnseiten Bodenplatte XPS - wie abdichten?

    Stirnseiten Bodenplatte XPS - wie abdichten?: Hallo zusammen, unser Rohbau steht und nach genauer Begutachtung stellte sich uns die Frage wie die Abdichtung im Bereich der Stirnseiten der...
  3. Hochziehen der stirnseitigen Dämmung der Bodenplatte in die erste Steinreihe

    Hochziehen der stirnseitigen Dämmung der Bodenplatte in die erste Steinreihe: Hallo zusammen! Ich habe mir Konstruktionsdetails von Bodenplatten für Porenbetonwänden angeschaut (z.B. bei der Firma mit dem gelben Logo und...
  4. Mauersperrbahn - stirnseitige Abdichtung

    Mauersperrbahn - stirnseitige Abdichtung: Hallo zusammen, offenbar ist die Mauersperrbahn i.d.R. nur etwas breiter als der Ziegel selbst. Außenseitig wird der überstehende Teil meinem...
  5. Gefüllte Ziegel Wärmebrücken an den Stirnseiten??

    Gefüllte Ziegel Wärmebrücken an den Stirnseiten??: Hallo zusammen, Ein Bekannter meines Schwagers (Gipser) meint er hält nichts von gefüllten Ziegel weil die Wand keine gleichmäßige Dämmung hat....