Traum aufgeben?

Diskutiere Traum aufgeben? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich habe mich angemeldet weil wir nicht weiter wissen. Wir haben und in ein haus, Bj 1954 verliebt. Eigentlich waren wir uns mit dem...

  1. #1 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    Hallo,
    ich habe mich angemeldet weil wir nicht weiter wissen. Wir haben und in ein haus, Bj 1954 verliebt. Eigentlich waren wir uns mit dem Makler/Verkäufer einig, haben aber noch einen Sachverständigen das Haus ansehen lassen.
    Das Haus hat doppelverglaste Fenster, die auch noch Ok sind. Elektrik müssten wir komplett austauschen und in der oberen Etage ist noch keine Heizung. Diese wurde bisher nur mit einem Ofen beheizt. Der Heizkessel wurde 1987 eingebaut und ist lt.Schornsteinfeger noch OK.
    Das Haus ist nicht gedämmt! Jetzt meinte der Sachverständige nach heutigem Standard katastrophal und wenn wir oben Heizung einbauen, könne es anfangen zu schimmeln.
    Jetzt ist es aber so, das unser Bugett momentan keine Aussendämmung zulässt. Sollten wir die Finger davon lassen und den Haustraum aufgeben? Was für Heizkosten könnten bei 120m² auf uns zukommen?
    Unten schimmelt es doch trotz Heizung auch nicht?
    Wäre für erfahrene Ratschläge dankbar, da wir verzweifeln und uns entscheiden müssen.
     
  2. #2 Ralf Dühlmeyer, 26.01.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ähhhh - wieso sollte es schimmeln, wenn Ihr oben eine Heizung einbaut???
    Ausbauen - ja OK, da wäre das möglich. Aber Einbauen??? Blödsinn!

    Heizkosten - keine Ahnung. 2 Personen, die im Norweger schlafen, brauchen weniger als 6, die im tiefsten Winter abends in der Badehose fernsehen wollen.
     
  3. #3 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    Der Gutachter meinte diese Häuser seien mehr für Ofenheizung gebaut und da ziehe es ja mehr Lust an...und wenn man jetzt dort eine Heizung einbaut, dann drückt die Wärme nach aussen und die Wand könne schimmeln.
    Naja, so genau weiß ich nicht was er sagte, nur mein Mann war dabei.
     
  4. #4 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    ähm...Luft meinte ich natürlich ;-)
     
  5. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Spricht was dagegen, den Alt-Eigentümer um die Heizkostenabrechnungen der letzten 2-3 Jahre zu bitten?
     
  6. #6 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    Ich habe heute morgen die Maklerin angerufen und wegen des Verbrauches befragt. Sie meinte ein Energiepass sei beantragt aber noch nicht fertig. Sie will die Besitzer nach den Werten bzw. Papieren befragen. Am Samstag schauen wir uns das Haus noch einmal an. Es war die letzten 20 jahre nur noch in der unteren Etage bewohnt. Ich hab Angst einen riesenfehler zu machen und dann 300 Euro monatlich an heizkosten zu haben.
    Mein Mann kann vieles selber machen aber in dem Punkt hat er auch keine Erfahrung. Wir wollen einen preiswerten Ofen kaufen und zusätzlich im Wohnzimmer mit Holz heizen.Bring das was? Das Holz bekommen wir sehr günstig
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    Welche Quali hatte der Sachverständige? Hat er das Schriftlich gemacht?
    Oder musste er das erst berechnen/messen?
    Mir ist nicht 100 % klar, warum bei einem Haus in dem Alter Ofenheizung (was für welche?) geht, Zentralheizung aber zwangsläufig zu Schimmel führt. Sind da oben andere Wände als unten? Oder andere Fenster?
     
  8. #8 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    Wir wissen nichts genaues über den Baugutachter. Er ist der Vater des Freundes meines Stiefsohns. Also er sagte nur das er normalerweise solche Gutachten macht, wenn die Schäden bereits entstanden sind! Also er wird erst gerufen wenn der Schaden da ist.
    Es sind überall die gleichen Fenster und die sind auch noch OK. Er meinte wohl, das die Wärmeverteilung bei Ölheizung anders wäre als bei einem Ofen. Aber unten wird ja schon Jahre mit Heizung geheizt, wir haben keinen Schimmel gesehen. Wollen Samstag noch mal genau kucken.
     
  9. #9 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    Und er hat nichts gemessen oder berechnet.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das kann ich nicht nachvollziehen. Irgendwas falsch verstanden?

    So lange die Beheizung und Lüftung der Räume sichergestellt ist, schimmelt da nichts. Warum auch.

    Gruß
    Ralf
     
  11. #11 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    Ich bin erleichtert das es hier anders gesehen wird, ich nämlich nicht verstanden was der Unterschied zwischen der unteren und oberen Etage ist.
    Wenn wir dreimal täglich stoßlüften, das wäre doch OK?

    Kann man denn ein Haus überhaupt erst mal ungedämmt lassen? Kann mir vielleicht doch jemand sagen mit was man an Heizkosten rechnen muß? Ich friere nicht gerne :-)
     
  12. #12 passivbauer, 26.01.2011
    passivbauer

    passivbauer

    Dabei seit:
    14.09.2010
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Freiburg
    Der raumluftabhängige Ofen ist normalerweise die Allroundwaffe gegen Schimmel... warum? Der zieht sich die Verbrennungsluft aus der Raumluft und sorgt so das automatisch durch Fugen etc. Frischluft nachströmt. Oft herrscht leichter Unterdruck in diesen Häusern wenn der Ofen an ist. So ist ein Mindestluftwechsel sichergestellt.
     
  13. #13 ReihenhausMax, 26.01.2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Da der Ofen ja nunmal Luft braucht, die nachher durch den Kamin
    wieder verschwindet, sorgt er halt für einen mehr oder weniger
    großräumigen Luftstrom. Wenn die Fenster/Tür unten auch so undicht genug
    sind, gehts halt auch ohne. Für meinen Geschmack wird man mit so einem
    Haus (wenn es so ein mehr oder weniger typisches Siedlungshaus aus
    der Zeit ist) nur glücklich, wenn man es zumindest mittelfristig komplett sanieren kann, Räume umbauen, nach Süden schöne Glasfront, ggf. geschickt
    anbauen etc. Aber das geht natürlich ordentlich ins Geld und braucht einen
    guten Architekten.
     
  14. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Bitte nicht falsch verstehen und genau die Einzelheiten lesen: mein Elternhaus war Baujahr 1938; Wohnfläche im EG ca. 70 qm, im OG ca. 50 qm; die Ölheizung (damals noch ein Kombikessel, der auch mit Holz zu befeuern war) baute mein Bruder etwa 1963 ein; wir hatten zwei Tanks mit insgesamt 3000 Liter; wir haben einmal im Jahr getankt, meist kamen wir mit dieser Füllung ein Jahr hin! Die Möglichkeit der Feuerung mit Holz/Kohle habe ich nie genutzt, weil dann eine Reinigung angesagt gewesen wäre.
    Natürlich war das gesamte Haus nicht so kuschlig warm in der Fläche wie jetzt das hoch gedämmte Haus mit Fußbodenheizung in gleicher Größe.
    Wenn die Möglichkeit der Zusatzheizung per Holz an einem zentralen Ort besteht und damit sich diese Wärme nicht nur in einem Raum ausbreiten kann, dann sollte der monatliche Heizaufwand schon unter den befürchteten 300,- € bleiben. Ich kenne die Ölpreise nicht, aber bei 70ct u 2000 Liter sind das 1.400,- €
    Nur bei der Aussage zum Heizkessel Baujahr 1987 und noch in Ordnung, da würde ich Bedenken bekommen; haben einen Kessel Baujahr 1983 in 2003 auswechseln müssen; Heizungsinstall. hatte vorher immer behauptet, der sei noch prima in Ordnung. Da kann ganz schnell was durchgerostet sein, was vorher nicht zu erkennen ist. Diese Erneuerung würde ich auf jeden Fall einkalkulieren.
    Träume sollte man nie aufgeben!!! So schnell nicht!!!
     
  15. #15 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    Ich denke mal, es ist ein typisches Haus aus diesem Jahrgang aber wir wollen die Räume so lassen wie sie sind. Und gefällt, das es kleinere Zimmer sind aber dafür jeder sein eigenes Zimmer bekommt. Also die Aufteilung ist für uns sehr schön. Einzig, eine Terassentür wird eingebaut und geplant sind ein bodentiefes Fenster für das Wohnzimmer.
    Das Bad saniert mein Mann, es bleibt aber auch so im Raum wie jetzt.
    Uns macht eben nur die fehlende Dämmung und die Energiekosten Sorge. Das schaffen wir in den nächsten jahren nicht!!
     
  16. #16 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    Danke Pape, deine Worte machen mir etwas Mut. Wegen des Kessels überlegen wir bereits einen Austausch in absehbarer Zeit, der Schornsteinfeger hat allerdings die Messwerte der letzten Jahre als völlig OK beschrieben. Aber es wäre noch im Bugett.
    Den Ofen wollten wir im wohnzimmer unten aufstellen und die Türe dann offen lassen damit sich die Wärme verteilt. Das Holz könnten wir ja sehr günstig bekommen.
    Unsere Überlegung war, die 450 Euro Kaltmiete lieber in ein Darlehen für ein Haus zu stecken. Und knapp 200 Euro haben wir so schon NK. Diese haben wir auf ca.300 monatlich geschätzt für das Haus...
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich sehe darin auch keinen Hinderungsgrund!

    Einzelofen führt zwar zu mehr Zwangslüftung, aber dafür bring der Anschluß an die Zentralheizung gleichmäßigere Temperaturverteilung (über Raum UND Zeit) und somit wärmere Außenwände.

    Und die Ehergiekostenersparnis durch die (an sich schon sinnvolle und wünschenswerte) Außendämmung wird meist deutlich überschätzt.
    Wenn ihr vernünftig heizt und vor allem lüftet, sollte die Hütte mit der erweiterten Zentralheizung zu tragbaren Kosten schimmelfrei beheizbar sein.
    Der neue Einzelofen im WoZi bringt dann nochmal nen Vorteil (so er viel genutzt wird).

    Also - pro Traum(erfüllung)! :28:
     
  18. #18 ReihenhausMax, 26.01.2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Ich würde mal im Netz (bzw. einschlägigen Büchern) nach Sanierungsprojekten für
    Häuser schaun, die Eurem Kandidaten etwa entsprechen um eine Spannbreite des
    Energieverbrauchs zu erhalten.
     
  19. #19 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    Das hört sich doch wirklich gut an und ich fange gerade wieder an zu träumen!!
    Samstag schauen wir uns mal den heizverbrauch an, hoffe die Maklerin hat etwas dabei.
    Habt ihr noch Tipps für uns auf was wir achten müssen oder was wir zwingend sanieren müssen? Elektrik will mein Mann mit einem Profi zusammen machen, hoffe wir bekommen die Teile irgendwo recht günstig und das Haus hat Dielenböden. Da möchten wir einen Teil abschleifen und entsprechend lackieren. Mein Mann ist schreiner, das kann er selber.
     
  20. #20 Mediana67, 26.01.2011
    Mediana67

    Mediana67

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Künzell
    Noch eine Frage: Kann man eigentlich erst mal einen Teil dämmen? Also des Dachboden ohne neu das Dach zu decken oder Kellerdecke? Vielleicht dumme Fragen aber ich möchte ja dazu lernen
     
Thema:

Traum aufgeben?

Die Seite wird geladen...

Traum aufgeben? - Ähnliche Themen

  1. Unser Traum vom EFH

    Unser Traum vom EFH: Hallo zusammen, nun traue ich mich auch mal hier in die "Höhle der Löwen" und will unser geplantes Bauvorhaben vorstellen. Wir (bisher 2...
  2. Vorlauf 28 °C versus 35 °C - Traum und Wirklichkeit.

    Vorlauf 28 °C versus 35 °C - Traum und Wirklichkeit.: Hallo liebe Bauexpertengemeinde, da dies mein erster Beitrag ist möchte ich meiner Frage eine kurze Einführung voran stellen. In Sachen...
  3. Vox- Unser Traum vom Haus

    Vox- Unser Traum vom Haus: Sollte akute Langeweile oder Depressionen vorliegen, dann schaltet mal Vox ein und genießt das Spektakel... :biggthumpup:
  4. Erste Grundriss-Idee für unsern Traum vom eigenen Haus

    Erste Grundriss-Idee für unsern Traum vom eigenen Haus: Hallo an Alle! Erstmal ein Guten Morgen in die Runde :winken Ich habe unsere erste Grundriss-Idee eingestellt und würde mich über...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden