Treppen-Frage?

Diskutiere Treppen-Frage? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, wir stehen gerade vor der Frage welche Treppe, bzw. aus welchem Holz die Treppe werden soll. Der Bauträger stellt uns frei, ob wir eine...

  1. #1 Sciro80, 20.01.2013
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Neubrandenburg
    Hallo,

    wir stehen gerade vor der Frage welche Treppe, bzw. aus welchem Holz die Treppe werden soll. Der Bauträger stellt uns frei, ob wir eine Treppe vom "freien Markt" beschaffen oder halt von Ihm vom Suppi.

    Wir waren deshalb einfach mal bei einem anderen Treppenbauer. Wir sind jetzt etwas verwirrt, jeder erzählt etwas anderes. Der Suppi vom Bauträger ist der Meinung, dass Ahorn mit das Beste ist, gerade der kanadische. Aufpreis 900,- + Steuer.
    Der "freie" Treppenbauer schwört auf Buche, dass soll das härteste Holz für Treppen sein. Ahorn hat er schlecht gemacht wegen dunkler Stellen und starkes nachdunkel. Ich meine, alle Hölzer dunkel nach. Ich habe gelesen, dass auch gerade Buche ins rötliche nachdunkeln soll.

    Wir möchten gerne eine sehr helle, naturbelassenen Treppe ggf. noch weiß Pore aber nicht lackiert etc. Meine Partnerin findet Ahorn sehr schön.

    Preislich nehmen sich beide so gut wie nichts.

    Jetzt stellt sich uns einfach die Frage nach dem Material. Für was würdet Ihr euch entscheiden?

    Grüße
    Sciro
     
  2. #2 Gast036816, 20.01.2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    danach, was am besten zu den sonstigen ausbaumaterialien und der einrichtung passt.
     
  3. #3 Gast23627, 20.01.2013
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Nehmt das was euch gefällt..

    die beiden Holzarten sind bei normalen Gebrauch hinsichtlich der Haltbarkeit ebenbürtig.
    Lasst euch Muster zeigen und achtet darauf, dass dieses Muster dann auch geölt ist.

    Beachtet dabei, dass die später gelieferte Treppe (auf Grund der natürlichen Eigenschaften von Holz) durchaus im Farbton von einem Muster abweichen kann.

    Bezüglich des natürlichen Nachdunkelns, dass wird euch im Laufe der Jahre kaum auffallen.

    Eine Frage von mir können bei euch die Subunternehmer (Suppis) auch kochen?

    Und, entlässt euch der Bauträger wirklich ohne finanziellen Verlust aus der Treppenlieferung?

    Gruß
     
  4. #4 wasweissich, 20.01.2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wahrscheinlich auch wieder ein GÜ :D

    und gewährleistung abgeben ist ja auch was wert ;)
     
  5. #5 Sciro80, 20.01.2013
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Neubrandenburg
    Hallo,

    entschuldigt den Begriff. Meinte natürlich den Subunternehmer. :bau_1: So richtig passt der Begriff GÜ oder Bauträger nicht zu unserem Partner der unsere Immobilie errichtet. Er hat eigene Handwerker, bzw. ein eigenes Team/ Angestellte/ AN, welche die Grundplatte, Erdarbeiten, die Maurerer- und Trockenbauarbeiten sowie die Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten selbst fertig. Der Rest dann via Subunternehmen. Die abgelegte Arbeit ist absolut Top und ohne Tadel. Er hat vom Subunternehmen Summe X in Rechnung für die Treppe gestellt bekommen. Die Summen hat er mir auch genannt und gesagt, dass gibt er einfach so dann als Gutschrift weiter, wenn wir uns für einen anderen entscheiden sollten. Ich zweifele auch nicht an seiner Aussage, das mal so am Rande.

    Aber besten Dank schon mal für die verschiedenen Meinungen. Dann ist Ahorn als der Buche in der Härte gleichwertig und weil Ahorn wenig verkauft wird, kommen dann halt die Aufpreis von rund 800-900€ + Steuer raus, oder wie ist das zu erklären?

    Macht es einen großen Unterschied Block oder Keilverleimt bei ner Buchetreppe? Die Muster aus Ahorn waren als ganze, durchgehende Stäbe...
     
  6. #6 wasweissich, 20.01.2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

  7. #7 Newbeee, 20.01.2013
    Newbeee

    Newbeee

    Dabei seit:
    13.07.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dielheim
    Benutzertitelzusatz:
    Diplom-Betriebswirt
    Hallo,
    vielleicht kann ich mich hier kurz mit ranhängen. Wir waren auch am Samstag bei Treppenbauern, da wir nun so langsam die Entscheidung fällen müssen, ob Betontreppe oder nicht. Uns haben am besten die Holztreppen gefallen. Freunde von uns haben amerikanischen Nussbaum als Werkstoff und man sieht schon nach einigen Monaten viele Dellen auf den Treppen. Als wir das dem Schreiner erzählt haben, hat er gemeint, dass der amerik. Nussbaum recht weich wäre, er hat Buche vorgeschlagen oder Esche. Buche hat uns nicht so sehr gefallen, aber dafür Esche. Wir wollen natürlich etwas länger Freude haben an unseren neuen Treppen und ich würde gern wissen, ob Esche wirklich eines der härteren Hölzer ist.

    danke vorab!
     
  8. #8 Gast23627, 20.01.2013
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Holzpreis und Ausführung

    Der Holzpreis richtet sich nicht nach der verkauften Menge sondern u.a. nach Herkunft und der zur Verfügung stehenden Menge, Transportkosten usw.

    Der Preisunterschied zwischen Block- oder Keilverleimt entsteht dadurch, dass bei keilverleimter (keilgezinkter) Ware die Möglichkeit besteht vorhandene Holzfehler herauszuschneiden und die Teile wieder zusammenzufügen. Die dadurch entstehende bessere Holzausbeute schlägt sich dann im geringeren Preis nieder.

    Optisch erkennt man/frau die bei keilgezinkter Ware sichtbaren Querfugen. Die Haltbarkeit wird nicht beeinträchtigt.

    Gruß
     
  9. #9 wasweissich, 20.01.2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ja .
     
  10. #10 Sciro80, 20.01.2013
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Neubrandenburg
    Wir waren, wie gesagt gestern bei einem "freien" Treppenbauer. Der hatte ne Menge Treppen da. Wir haben uns u.a. auch für Esche, Pore weiß interessiert. Aber als wir eine Eschetreppe gesehen haben, haben wir aktuell bisl Abstand davon genommen. Die ausgestellte hat einen richtigen Gelbeinschlag bekommen, dass hatte uns nicht so sehr gefallen. Keine Ahnung wie es sich bei Esche mit Pore weiß verhält. Die ausgestellte Ahorntreppe war dagegen noch recht hell geblieben. Beide sollten ca 2 Jahre in der Ausstellung sein. Darum meine Eingangsfrage zu Ahorn <-> Buche.
     
  11. #11 Sciro80, 20.01.2013
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Neubrandenburg
    Ach so,

    ganz vergessen.

    @JSch

    demnach wäre Buche blockverleimt die optische schönere Variante einer Treppe?
     
  12. #12 Gast23627, 20.01.2013
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Alle Holzarten sind "schön"!!

    Bei Fragen des wie auch immer gearteten Geschmacks steige ich aus.

    Sorry
     
  13. #13 Sciro80, 20.01.2013
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Neubrandenburg
    @JSch

    Du hast uns aber schon viel geholfen. Ich habe mich mal jetzt auf die Suche nach Buche blockverleimt, Sortierung A/B gemacht und ich muss sagen, dass sieht sehr gut aus.

    Hier mal ein Bsp.
    und hier mal Ahorn. Ich frage mich, warum nur sagt ein Teppenbauer sowas nicht und man muss sich alles mühsam selbst zusammensuchen. Dies finde ich irgendwie schade.
     
  14. #14 Gast036816, 20.01.2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    beratung zur material- und konstruktionswahl ist eigentlich sache eines architekten. nicht jedem handwerker liegt das. die sind vielleicht gute handwerker und verstehen ihren job, beratung ist nicht jedermann/fraus sache. welche holzart die schönere ist, muss jeder für sich entscheiden. da kann man beratend zur seite stehen und darauf hinweisen, dass dieses oder jenes holz nicht zum ausbau oder zu den möbeln passt.
     
  15. #15 Sciro80, 20.01.2013
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Neubrandenburg
    Und wie verhält es sich mit der Aussage: 15Stufen mit Steigung 19,67cm / Stufenbreite 25cm sind schlechter als 16Stufen mit Steigung 18,44cm / Stufenbreite sind besser, sprich bequemer? Die 16. Stufe kostet auch extra mit ca. 250,- zzgl. Steuer. Frage deshalb, weil man es als Laie schlecht abschätzen kann was gut und was schlecht im Treppenbau ist. Erzählen kann man ja viel.
     
  16. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    nur eine BH-Meinung und Erfahrung

    Hallo TE,

    da ich diesbezüglich viel untersucht habe, bevor wir uns entschieden hatten, würde ich (für uns!) sagen: 19,67 Steigung ist mir definitiv zu viel, 25 cm Auftritt ist mir zu wenig. Wir haben 18 zu 27 und ich bereue es nicht, dass ich da gegen unsere Planer auf die Hinterfüsse gestanden bin. Nebenbei bemerkt, wir haben Amerikanisch Nussbaum auf einer Betontreppe, da dies zu unseren dunkelgrauen Fliesen im EG und zum Nussbaumparkett im OG gut paßt. Ja, es ist eher weich (und teuer), aber die meisten Macken kommen von den Handwerkern. Denke ggf. auch an den Handlauf, wie Du den dann machen willst. Der kostet dann auch nochmal extra ...

    Die weitere Stufe bringt auf alle Fälle Entspannung. Sie kostet aber nicht nur Geld, sondern braucht auch Platz, da sie die Lauflänge vergrössert. D.h. das beeinflusst evtl. den gesamten Grundriss.

    Wie ist denn die Form der Treppe? Einläufig und gerade oder gewendelt? Wenn gewendelt, wirds nochmal enger.
    Wie ist Dein Stockwerksmaß (zwischen den Fußböden)?
    Wie ist die geplante Treppenkonstruktion?

    Tipp: Begehe und vermesse verschiedene Treppenstufen in EFH, dann wirst Du die Richtung gleich sehen. (Beim Auftrittsmaß den Unterschnitt beachten / rausrechnen!)

    Dann googelst Du mal nach den Treppenformeln: Schrittmaßregel, Bequemlichkeits-, Sicherheitsregel ...

    Gruß
    Seev
     
  17. #17 Gast036816, 20.01.2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    16 stg. mit 18,44 cm stufenhöhe ist die bessere und bequemere treppe. die 250 € sind eine sehr gute und sinnvolle investition. eine entscheidung wegen 250 € ist eine fehlentscheidung. wie weit ist denn der planungs- oder bautenstand? eine stufe mehr und größere auftrittsbreite hat eine größere lauflänge der treppe zur folge und damit natürlich einfluss auf grundriss, flur, deckenöffnung.
     
  18. #18 Sciro80, 21.01.2013
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Neubrandenburg
    Morgen,

    dank euch recht herzlich für die Kommentare. Mir geht es nicht um die 250€ zzgl. Steuer, sondern um die Bewertung der Aussagen. Ein Auto kann auch nie genugnSonderausstattung haben.... :-) Ihr habt mir jetzt die Richtung aufgezeigt, dass die Steigung von 18,44 mit 16Stufen die bessere Option/ Entscheidung ist. Dafür schon einmal Danke.

    Unser Baustand ist der, dass nächste Woche die Fliesen kommen werden und der Treppenbauen letzten Samstag das Treppenloch ausgemessen hat, darum ja die weiter oben genannte Aussagen. Ich muss ehrlich gestehen, bei allem hab ich aufgepasst aber bei der Treppe, bzw. dessen Maße habe ich mich/ wir uns von der Planung bequatschen/ führen lassen.
     
  19. #19 Sciro80, 21.01.2013
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter
    Ort:
    Neubrandenburg
    Edit:

    Irgendwie hauts vom iPad nicht hin, hoffe jetzt. Der 3. Versuch mit dem Bild.

    Also, dass Geschoss ist von mit 2,93m Höhe geplant.
    Der Flur ist 4,94m lang und 2,50m breit.
    Das Treppenlos ist 2,95m lang und 1,25m breit.
    Die Treppe ist eine 1/4 gewendelte, am Austritt.

    Der Treppenbauer meinte, dass es platztechn./ komforttechn. besser wäre, wenn die ersten 1-2 Stufen auch angewendelt sind. Das verstehe ich auch und finden Vorschlag gar nicht so verkehrt.

    image.jpg
     
  20. #20 Gast036816, 21.01.2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    eigentlich bist du zu spät dran. der treppenbauer muss jetzt eine treppe mit 16 stufen da rein zirkeln. geplant wurde bislang mit 15 stufen - wie ich abgezählt habe. lesen kann man das nicht. dann achtet auf die kopffreiheit von mindestens 2,00 m in der deckenöffnung bei 2 oder 3 stufen unten außerhalb der deckenöffnung.

    mal eine frage am rand - wurde nach solchen plänen gebaut?
     
Thema: Treppen-Frage?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. treppe esche oder buche

    ,
  2. esche oder buche Treppe

    ,
  3. Bautr?ger Nu?baum

    ,
  4. treppenstufen buche oder ahorn nehmen?,
  5. treppenstufe ahorn oder buche,
  6. erfahrung treppe esche oder buche,
  7. stufenbreite treppe erfahrung,
  8. treppe buche lebensdauer,
  9. blockverleimung haltbarkeit,
  10. sortierung a/b eiche treppe,
  11. buche oder esche treppe
Die Seite wird geladen...

Treppen-Frage? - Ähnliche Themen

  1. Treppe erneuern

    Treppe erneuern: Hallo Freunde ich habe aktuell meine Treppenwange abgeschliffen und würde gerne ein paar Vorschläge zur Weiterbehandlung bekommen. Folgene...
  2. Abdichtung zwischen Treppe und Wand

    Abdichtung zwischen Treppe und Wand: Hallo Ihr, Ich habe nichts richtiges zu diesem Thema gefunden. Es geht um folgendes: Neubau Echtholztreppe und zur einen Wand wie auf dem Foto zu...
  3. Wendeltreppe durch normale Treppe ersetzen

    Wendeltreppe durch normale Treppe ersetzen: Hi zusammen, zwecks Übersicht erstelle ich mal einen neuen Thread - das Thema Wendeltreppe beschäftigt uns weiter. :) Wir stehen kurz vor dem...
  4. Frage zu Treppen…..

    Frage zu Treppen…..: Frage zu Treppen….. Wenn man den Boden ausbaut. Um die da vorhandenen 12 Quadratmeter nutzbar zu machen. Brauche ich eine Treppe. Ich dachte...
  5. Fragen zu Treppen Schrittmaß

    Fragen zu Treppen Schrittmaß: Guten Morgen, ich habe eine Frage zum Schrittmaß bei Treppen, speziell bei folgender Podesttreppe: Geschosshöhe: 309 cm Deckenöffnung,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden