Treppengerüst streichen oder sprühen

Diskutiere Treppengerüst streichen oder sprühen im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; In unserem Neubau muss das Treppengerüst (worauf die Bretter liegen) lackiert werden. Jetzt habe ich in der Vergangenheit schon öfters Metall...

  1. Koelner

    Koelner

    Dabei seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Köln
    In unserem Neubau muss das Treppengerüst (worauf die Bretter liegen) lackiert werden. Jetzt habe ich in der Vergangenheit schon öfters Metall lackiert. Dabei ist mit aufgefallen, dass eine mit Pinsel oder Rolle behandelte Fläche nie so sauber aussah wie eine Fläche die ich mit einer Sprühdose behandelt habe. Bei den Flächen mit Pinsel, gab es viel häufiger eine Nasenbildung oder man hat durch die Haare des Pinsels oder durch die Oberfläche der Rolle immer eine feine sichtbare Struktur gehabt.

    Die Flächen die ich besprüht habe, war dagegen immer makellos sauber, glatt und eben. Jetzt weiß ich nicht ob das überhaupt der richtige Ansatz ist und ob ich nicht bei den Worten Sprühdose und Treppengerüst aus dem Forum gejagt werden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    schön, dass 1. april ist.
     
  4. Bauking

    Bauking

    Dabei seit:
    28. August 2013
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Es kommt auf den Lack an, Acryllack aus der Dose neigt zum Abplatzen.
    Wenn du die Möglichkeit hast mit Pistole und Zweikomponenten-Lack zu arbeiten, top.
    Ansonsten mit Schaumstoffrolle und Alkydlack kriegst du auch gute Oberflächen hin - Bei Farbe, desto mehr sie stinkt umso besser die Haltbarkeit. ;)
     
  5. #4 Gast23627, 1. April 2016
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Ein Informatiker sollte aber die neuen digitalen Beschichtungen kennen.

    Bei entsprechenden Netzausbau wird die Beschichtung zukünftig auch online möglich werden.:bounce:
     
  6. Koelner

    Koelner

    Dabei seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Köln
    Das ist kein Aprilscherz und 2/3 Antworten sind hier unbrauchbar. Von Usern mit 15.000 Beiträgen hätte ich mehr erwartet. Nun ja, jetzt kann man sich ja herleiten wie diese 15.000 Beiträge zu Stande gekommen sind. Sicherlich nicht durch qualifizierte Antworten.
     
  7. #6 Ralf Wortmann, 1. April 2016
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    @Koelner: du hast natürlich völlig recht.

    Wenn ich solche Antworten wie in #2 und #4 lese, werde ich immer ganz traurig. Sowas hat unser Bauexpertenforum nicht verdient. Sehr schade ...

    Ein großes DISLIKE von mir!
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 1. April 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sorry, aber mit einer Sprühdose ein i.d.R. aus dünnen Rechteckprofilen erstelltes Treppengestell lackieren zu wollen, klingt nach genau pssend zum heutigen Datum erstellten Beitrag.

    Bei dem Sprühkegel einer Sprühdose in einem Abstand der läuferfreies Lackieren ermöglicht, bekommst Du die goldene Kundenkarte des Dosenverkäufers. Sicher!

    Wenn spritzen, dann mit geeignetem Equipment oder mit herkömmlichen Gerätschaften lackieren lernen.
     
  9. #8 Ralf Wortmann, 1. April 2016
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Warum lasst ihr euch aber immer solche Informationen nur über solche abwertenden Beiträge „von oben herab“ aus der Nase ziehen? Fragt euch doch mal, wie dies bei den Fragestellern ankommt!

    Bei denjenigen, die so antworten, fehlt es nach meiner Einschätzung (zumindest im betreffenden Moment – ohne dies verallgemeinern zu wollen) an Empathie, an der Fähigkeit euch in die Fragesteller hineinzuversetzen sogar an dem Willen und der Bereitschaft, den Fragestellern wohlwollend entgegen zu kommen und mit wirklich hilfreichen Antworten etwas Positives zu bewirken.

    Es scheint auch die Vorstellungskraft dafür zu fehlen, dass es tatsächlich absolute Laien unter den Fragestellern gibt, die von der Materie, zu der sie eine Frage stellen, nicht das geringste wissen. Das wird von euch oft mit einer überzogenen Erwartungshaltung an den Kenntnisstand des Fragestellers reflexartig als Aprilscherz, oder als Versuch, euch veralbern zu wollen, in oftmals fast beleidigender Form beantwortet. Auch das hat mit Empathie zu tun.

    Warum schreibt ihr nicht einfach:

    „Mit der Sprühdose lackieren, ist keine gute Idee. Da werden sich, von Laien verwendet, Lacknasen sicher nicht vermeiden lassen. Nimm doch lieber u.s.w. , u.s.w. …“

    Habt ihr denn vergessen, wie schön es ist, eigenes Fachwissen weiterzugeben, helfen zu können und dafür vielleicht sogar ein Dankeschön zu erhalten? Probiert es aus, nehmt euch einfach mal eine Woche (vielleicht gleich die 14.KW?) und zieht es durch und antwortet auf alle Fragen, zu denen ihr euch äußern möchtet, nur freundlich, hilfreich und dem Fragesteller liebevoll zugewandt. Schaut danach, was es bei euch bewirkt und was es bei anderen bewirkt.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 1. April 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1)
    Ralf - mein Beitrag war nicht als ANtwort auf Deinen gedacht, Du hattest Dich nur unglücklich dazwischen geschoben. Mein "Sorry" ging an den TE!

    2)
    Dein (frommer) Wunsch würde aber auch bedingen, dass das MOD-Team notorische Schlauschwätzer, Querquatscher, BastlWastl-Tippgeber usw, deren Bockmist von den Fachkundigen immer wieder nachgebessert werden muss, mehr und drastischer zur Ordnung gerufen werden.
    Denn zumindest bei mir sind oft genug die es, die leider unfachliche, aber deutliche Antworten erfordern, um spätere und stille Mitleser vor dem Unfug zu bewahren. Und ich denke, das gilt auch nicht nur für mich!
    3)
    Noch ein frommer Wunsch von Dir
    AUsser bei Dir habe ich das hier äusserst selten erlebt, dass sich User für noch so höfliche und qualitative Antworten auch nur ansatzweise bedanken.

    Also auch in de rRichtung mal einen Aufruf starten.
     
  11. Dino15

    Dino15

    Dabei seit:
    1. Dezember 2015
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    73650
    Tja, war da nicht kürzlich so ein Danke-Button gewünscht? Wer wollte den doch gleich? Und wer nicht?

    [X] Dafür!
     
  12. #11 Zellstoff, 1. April 2016
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    sorry Ralf D., genau das sollte Euch mal zu denken geben, ob denn die Antworten wirklich so freundlich und höflich waren.
    Ich stimme Ralf W. 100% zu und wenn Du mal genau liest bekommen die freundlichen und hilfreichen Antworten sehr wohl regelmässig ein Dankeschön.
    Ralf (R.B.), Ralf W., die Dachjungs Kalle & Flocke, Thomas B....um nur ein paar zu nennen
    Alles Experten, die a) offen Ihr Wissen teilen und dies b) in aller Regel sehr freundlich und eben nicht von oben herab tun.

    @ Ralf W.: das ist ein Kampf gegen Windmühlen, aber ich finde es super, wie klar Du Dich hier als Mod positionierts; andere lassen "es einfach geschehen" ohne sich dazu zu äussern.
    Das Argument das zudem dann immer kommt, dass das Forum genau deswegen erfolgreich ist, halte ich für falsch. Ich glaube, dass es anders noch viel erfolgreicher wäre.

    Die Diskussion ist aber alt, kommt immer wieder (und selbst darüber wird sich ja lustig gemacht: "sind die 3 Monate schon wieder vorbei?"), und ich befürchte es wird sich nicht ändern, weil man den Menschen dahinter nicht mehr ändern wird.
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 1. April 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zellstoff - was soll das?

    Muss man immer auf andere zeigen, statt selber mal zuerst die eigene Nase anzufassen?

    Du bist nämlich einer von denen, die ich mit 2) ansprach, weil man auch hinter Dir oft genug herkehren muss.
    Da wäre doch ein:
    Ok, ich halte mich mal zurück mit meinen Halbwissensbeiträgen viel konstruktiver als ein Frontalangriff gegen mich gewesen. Aber gut, was hatte ich (nicht nur von Dir) anderes erwartet.

    Mit Dir war Nr. 1 schon mal da. fehlen noch 2 - 4. :shades
     
  14. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    jetzt nur mal so, Ralf Wortmann?
    wie soll man darauf eine vernünftige antwort finden?
     
  15. Dino15

    Dino15

    Dabei seit:
    1. Dezember 2015
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    73650
    Jetzt nur mal so, Baumal: Ich würde vermuten, er hat eine Stahl-Zweiholmtreppe und darauf momentan noch Baustufen, verwendet aber als Baulaie die falschen Begriffe.
    War das für dich zu schwer zu erraten? Falls ja und Du trotzdem antworten willst: Höflich nachfragen hilft. Antworten wie deine #2 nicht.
     
  16. #15 Zellstoff, 1. April 2016
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    mir war klar dass das kommt, ich reg mich auch nicht drüber auf.
    Wenn Dir langweilig ist, kannst aber gern ein paar Bsp. bringen zu "weil man auch hinter Dir oft genug herkehren muss."
    Ich spiel dann mit und hol die raus, wo man hinter Dir herräumen musste. Stichworte: EnEV bei Putz auf Putz, Absturzsicherung in Bay, Rost um nur die letzten zu nennen ;)

    Im Grunde ist es aber auch egal, weil das eine (die Obenherabbehandlung der TE´s) nichts mit dem anderen (dass Ihr "Experten", hinter den vermeintlichen "Nichtexperten" herräumen müsst) zu tun hat.

    Aber das führt zu nix: mach von mir aus einfach so weiter. Ich habs aufgegeben mich darüber auzuregen. Ich lese hier lieber die vielen gute Beiträge von freundlichen Usern, ab und an kann ich auch was sinnvolles beitragen was dem ein oder anderen hilft und wenn ich mal wieder ne Frage habe, weiß ich auch wie ich die Antworten einzuordnen habe die da kommen.

    p.s. bei der Diskussion fällt mir gerade wieder ein: Du bist mir noch die Antwort schuldig, wo Ich Deinen Rauswurf, Sperre etc. gefordert hätte. Das hattest Du mir ja letztens vorgeworfen...
     
  17. Koelner

    Koelner

    Dabei seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Köln
    http://www.schlosserei-leippert.de/...r/Stahl-Holz-Treppenhaus-mit-Holzhandlauf.JPG

    So ungefähr sieht das gute Stück aus.

    @Ralf Dühlmeyer

    Es tut mir leid wenn ich nicht die korrekten Begriffe verwendet habe. Mit Sprühdosen habe ich in der Vergangenheit bessere Erfahrungen gemacht und auch schon erlebt wie Metallzäune damit lackiert wurden. Ich dachte mir aber schon das der Begriff Sprühdose mit eher negativen Eigenschaften wie Graffiti Sprayer und Co assoziiert wird.

    Ja die zu besprechende Fläche ist nicht sehr großflächig. Mit einem gewissen Abstand sollte aber ein feiner Sprühnebel zustande kommen, so dass ein sauberes Laufnasen freies Ergebnis zu realisieren ist. Nachteil dürfte der hohe Verbrauch an Dosen, durch die geringe Trefferfläche sein.

    Selbst im Musterhaus gefiel mir die Lackierung nicht so gut. Wenn es um Farbe aus der Dose geht die mit einer hochwertigen feinen Rolle aufgebracht wird, sollte ich dann etwas bei der Wahl und Zusammensetzung der Farbe beachten. Irgend ein exotischer Geheimtipp (Leinölfarbe, bestimmter Hersteller, bestimmte Art von Rolle)?
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 1. April 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Genau das meinte ich! Da kannst Du Dir gleich einen 20 ft Container Spraydosen auf den Hof setzen lassen.

    Vor allem hilft eine wie auch immer gespritzte Fläche nix ohne die passenden Vorarbeiten. Viel Spass dabei, ein solches Stahlgestell für eine Lackierung in KFZ-Lack-Qualität vorzuarbeiten!
    Da siehst Du nämlich alles! Also entweder durch fetten Lackauftrag beim Streichen mangelnde Vorarbeit übertünchen oder sich einen Wolf vorarbeiten.
    Und dann bitte mit geeigneten Lackierwerkzeugen. Bei den dünnen Stäbchen schlage ich Airbrush vor.
    Nach Abschluß der Arbeiten dann bitte eine Packung Valium kaufen, um den Wutanfall beim ersten Kratzer zu minimieren :p
     
  19. #18 Grillbaer, 1. April 2016
    Grillbaer

    Grillbaer

    Dabei seit:
    13. August 2014
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Aichach-Friedberg
    Ich weiß ja nicht, welche Optik Du Dir genau vorstellst.

    Bei mir jedenfalls hat ein Kunstharzlack (Dickschutz) im Farbton DB-703 mit der kleinen Rolle in zwei Schichten aufgetragen problemlos funktioniert. Der Lack verläuft gut, bevor er aushärtet und die mögliche Auftragsstärke, bis zu der man keine Tropfnasen bekommt, hat man schnell raus. Einfach im Keller anfangen. Grundierung war vom Treppenbauer schon drauf.
    Die DB-70x-Farbtöne sind grau/anthrazit matt mit Eisenglimmer, dezenter Metalliceffekt, leicht rauh. Da sieht man die Ansätze mit der Rolle dann nicht mehr. Aber unbedingt oft aufrühren, damit sich der Glimmer nicht absetzt! Und nicht im trocknenden/trockenem Lack versuchen nachzubessern; das schimmert dann anders.
    Glanzlack ist sicher deutlich schwieriger.

    Vielleicht gibts bei Euch ja auch ein Farbengeschäft mit guter Beratung und hochwertigen Farben (also kein Baumarkt), die können da weiterhelfen.

    Dosensprühen gerade bei den dünnen Rundstäben ist sicher kein Spaß und der Farbnebel ist dann sonstwo. Mit der Rolle (und Pinsel für fiese Innenecken) ist das kein Problem.

    Vorsicht, Tipp vom Laien... und dann auch noch DIY:winken:

    treppe.png
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Es gibt auch Sprühdosen für den professionellen Bereich, kenne einige Autolackierer die damit gerne mal bessere ergebnisse erzielen also mit den üblichen Verfahren. Wie schon gesagt für diy, vor allem wenn man schon schlechte erfahrung gemacht hat ist das nichts, ich würde da maler/lackierer kommen lassen, die müssten das hinbekommen, bei mein eltern hat so einer die tuerzargen gestrichen in weiss, sieht aus als wären die so geliefert worden, und war auch vom preis her ganz okay.
     
  22. #20 Darmstadt, 4. April 2016
    Darmstadt

    Darmstadt

    Dabei seit:
    17. Dezember 2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Data Manager
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg
    Vielleicht:
    Dass es so nix wird.

    Besser wäre mit Begründung:
    - zuviel Klebeaufwand
    - Zu teuer weil zu hoher Verbrauch an Dosen
    - Ergebnis wird nichts.

    Noch besser mit Alternativen:
    - gescheit vorbereiten (abkleben, Stufen runter, anrauen falls nötig, ...)
    - Machen lassen oder zumindest vom Fachhandel beraten lassen (Richtige Rolle wählen, Lack mit richtiger Thixotropie wählen, Topfzeiten beachten, ...)

    Wenn der Themenstarter es immer noch selbst machen will und das alles beachtet dann könnte es was werden.

    Grüße Thomas
     
Thema:

Treppengerüst streichen oder sprühen

Die Seite wird geladen...

Treppengerüst streichen oder sprühen - Ähnliche Themen

  1. Betonboden streichen - Wohnraum mit teils Fussbodenheizung

    Betonboden streichen - Wohnraum mit teils Fussbodenheizung: Hallo, ich würde gerne als Übergangslösung meinen Betonboden streichen. Teils neuer Estrich, teils alter Beton, teils Ausgleichsmasse. In...
  2. Gipsputz Q2 direkt streichen?

    Gipsputz Q2 direkt streichen?: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Neubaus habe ich eine Frage. Laut Bau- und Leistungsbeschreibung erhalten alle gemauerten Wände einen...
  3. Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?

    Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?: Hallo zusammen, wie habt ihr das gehandhabt? Habt ihr den Technikraum vor dem Einbau der ganzen Technik und Estrich gestrichen oder erst...
  4. Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?

    Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?: Ich habe einen Keller Baujahr 1950, mit dem ich eigentlich zufrieden bin. Bis jetzt wurde Mörtelputz auf dem Schiefergestein aufgetragen und dann...
  5. Balkon streichen

    Balkon streichen: Moin zusammen, könnt ihr mir bitte eine Empfehlung geben, womit kostengünstig ein Balkon gestrichen werden kann. Es handelt sich dabei um ein...