Treppenloch schliessen

Diskutiere Treppenloch schliessen im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo allerseits! Ich habe eine Maisonette Wohnung und will eine von zwei Treppen schließen und aus dem Treppenhaus ein weiteres Zimmer machen....

  1. #1 quassel, 15. Februar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Februar 2007
    quassel

    quassel

    Dabei seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    klempner
    Ort:
    rostock
    Hallo allerseits!

    Ich habe eine Maisonette Wohnung und will eine von zwei Treppen schließen und aus dem Treppenhaus ein weiteres Zimmer machen. Ich werde die Decke wohl als Holzbalkendecke ausführen. Auf der einen Seite liegen die Balken einfach auf einer Mauer auf. Wie befestige ich auf der anderen Seite fachgerecht die Balken an der Wand?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jürgen Jung, 15. Februar 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    na ich hoffe

    doch nicht, das der Titel dieser Forumsabteilung vorweg schon das Ergebnis darstellen soll :yikes

    Wie hoch ist denn die Wand auf der anderen seite gemauert? Welcher Typ Wand ist es?

    Soll die neue Decke von oben begehbar sein?

    Eine Skizze oder ein Foto wären hilfreich, bevor ein falscher Rat gegeben wird.

    Gruß aus Hannover
     
  4. quassel

    quassel

    Dabei seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    klempner
    Ort:
    rostock
    Huch! Das soll natürlich kein Murks werden. Falsches Thema. Zur Sache:

    Also ich habe eine pdf Zeichnung gemacht. Das Hochladen geht aber nicht.
     
  5. quassel

    quassel

    Dabei seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    klempner
    Ort:
    rostock
    Geht doch!

    Die Außenwand (hinten) ist Voll-Ziegel gemauert 375 mm. Von innen wurden um 1989 wohl Porenbetonsteine angesetzt. Die Gesamtdicke der Wand beträgt 470.

    Die Wand vorn ist innen und besteht aus einem Stein gemauert.

    Zu sehen sind da auch Holzbalken. Wie der Verlauf der Balken oder der Tragkonstruktion sonst ist, weiß ich nicht.

    Die Decke soll begehbar sein. Ich dachte an Balken, die man einfach auf die vordere Wand aufliegen lässt (mit Kragensteinen selbstverständlich) und die dann parallel zu den anderen Balken zur Außenwand spannen. Die Außenwand will ich aber ungern ausstemmen, wie das bei herkömmlichen Holzbalkendecken der Fall ist.

    Wie lässt sich die Befestigung am besten (fachgerecht) machen?
     
  6. quassel

    quassel

    Dabei seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    klempner
    Ort:
    rostock
    die vordere Wand ist so hoch wie die zu errichtende Decke.

    die hintere (Außen)Wand ist eine Geschosshöhe höher als die zu errichtende Decke bzw. das Niveau des Treppenlochs.
     
  7. #6 Jürgen Jung, 15. Februar 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    also nochmal zur Definition :-)

    Wand links,rechts, vorn hinten wenn man aufs "Blatt" schaut. Oder ist links keine Wand?

    Rechts laufen vorhanden Deckenbalken, wenn links eine Wand ist, dann drehen Sie die neuen Deckenbalken um 90 Grad, rechts an den alten Deckenbalken anschliessen, links an die vorhandene Wand. Dann müssen Sie auch nicht in die Aussenwand.

    Beides mit Balkenschuhen z.B.

    Oder habe ich die Zeichnung falsch interpretiert?

    Gruß aus Hannover
     
  8. quassel

    quassel

    Dabei seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    klempner
    Ort:
    rostock
    Danke erstmal für die geduldige Nachfrage! Meine Skizze ist in der Tat etwas interpretationsbedürftig.

    Also: Wände sind vorn, hinten, links und rechts. Die linke und die rechte Wand sollen möglichst nicht belastet werden, weil die linke eine dünne Wand zum Nachbarhaus ist und die rechte eine Innenwand.

    Können die Balkenschuhe denn ohne Weiteres mir Dübeln in der Wand befestigt werden? Gibt das nicht Probleme bei Holzschwund (der Balken), so dass sich die Dübel Zuglast ausgesetzt sehen?
     
  9. quassel

    quassel

    Dabei seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    klempner
    Ort:
    rostock
    Welche Anforderungen werden denn an begehbare Decken gestellt? Da gibts doch bestimmt eine DIN für, die was über das Material und die Stärke besagt.
     
  10. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Eventuell

    könntest Du vor die Wand mit dem Anschlussproblem ein Ständerwerk stellen, darauf einen Querbalken und diesen Deine Decke auflegen. Hängt davon ab, ob und wo sich das Ständerwerk unten abstützen kann und darf. Ausserdem verkleinert es Deeinen Raum natürlich zusätzlich. An den Wänden würden dann nur die Lasten gegen Kippen der Konstruktion aufzubringen sein.

    Ich würde empfehlen, einen Tragwerksplaner vor Ort zu beauftragen, denn welche Lasten wo eingeleitet werden können, lässt sich aus der Ferne schwer beurteilen.

    Thomas
     
  11. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Begehbare Decken: Geregelt ist die Mindestbelastbarkeit. Der Rest je nach Konstruktion. Wenn ich mich recht entsinne, waren als absolutes Minimum 1kN/m². Üblich sind, glaub ich, 2kN/m² Verkehrslast. Hallo TWPs:winken , schreib ich Mist?

    Thomas
     
  12. #11 Jürgen Jung, 16. Februar 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    echt

    :mauer :mauer :mauer

    die wichtigste Frage, sorry war unkonzentriert: wie groß ist die Öffnung überhaupt?

    Gruß aus Hannover
     
  13. quassel

    quassel

    Dabei seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    klempner
    Ort:
    rostock
    Die Größe der Öffnung ist ca. 2 x 2,5 m
    Vorgesetzte Wände kommen nicht in Betracht, da das Zimmer ohnehin viel zu klein ist.
    Die Variante mit den Balkenschuhen, die ordentlich in die Wände eingedübelt werden, kommt mir am besten vor. Die Balken würden von vorn nach hinten spannen, also parallel zu den vorhandenen Balken und auf Balkenschuhen lasten, die anständig mit den Wänden verbunden werden. Ein Tragwerksplaner muss sich die Sache ohnehin noch ansehen. Denn die Eigenlast der Decke wird auch schon ordentlich groß, weil es eine F90 Decke werden muss.
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    nicht verstehen

    Warum F90, wenn da bisher ein genehmigtes Nichts war???
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 19. Februar 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Na janz einfach...

    weill ggf. aus einer Nutzungseinheit zweie werden - und die sind F 90 voneinander abzuteilen.
    MfG
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Jürgen Jung, 20. Februar 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    so..

    also mit Balkenschuhen ist das denke ich mal kein Problem, die Balken würde ich ca. 8/16 wählen bei den Längen. Die Befestigung der Balkenschuhe muss natürlich sorgfältig erfolgen, zumal man meist nur 1 Chance hat, da die meisten Balkenschuhe nur ein Loch für die Schrauben habenund ünzählige für Nägel.

    An einem "porösen" Mauerwerk kann man auch auf ganzer Länge erst ein z.B. 6/10 als Streichbalken andübeln und diesen mit Schwerlastdübeln mehrfach befestigen, daran dann die Balkenschuhe nageln.

    Gruß aus Hannover
     
  18. quassel

    quassel

    Dabei seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    klempner
    Ort:
    rostock
    Die Konsistenz der Wand muss ich erst noch testen. Der Vorschlag mit den Streichbolen hört sich auch solide an. Danke!

    Also F90 muss sein, weil sich unter dem neu entstehenden Zimmer das öffentliche Treppenhaus befindet. Die zu fertigende Decke ist also der Abschluss meiner Nutzungseinheit.
     
Thema: Treppenloch schliessen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. treppenloch trittschall verschließen

    ,
  2. altes treppenloch schließen

Die Seite wird geladen...

Treppenloch schliessen - Ähnliche Themen

  1. Balkontür lässt sich nicht mehr richtig schließen

    Balkontür lässt sich nicht mehr richtig schließen: wir haben das Problem unsere Balkontür lässt sich nicht mehr richtig schließen und wir haben sturm draußen wenn die Türe unten auf...
  2. Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen

    Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen: Hallo liebe Bauexperten, ich möchte meinen offenen Kamin stilllegen, im nicht-beheizten Zustand riecht er immer wieder, evtl. drückt sogar kalte...
  3. Heizkörpernische dämmen und schließen für neue Fußbodenheizung

    Heizkörpernische dämmen und schließen für neue Fußbodenheizung: Hallo zusammen, wir bauen ein 70er Jahre Massivhaus um, haben die Heizkörper entfernt und legen im ganzen Haus Fußbodenheizung. Es gibt 2 alte...
  4. Kellerlücke schließen - Belastung eines Holzbalkens

    Kellerlücke schließen - Belastung eines Holzbalkens: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu einem kleinen Projekt. Bei uns gibt es einen Kellerabgang der eine Lücke hat. Die Lücke ist in erster...
  5. Öffnung in Kelleraußenwand schließen (von innen)

    Öffnung in Kelleraußenwand schließen (von innen): Liebes Forum, Wir leben in einem RMH aus den 60er Jahren. Nach der Entfernung eines defekten Asbestzement-Lüftungskanals besteht ein Loch in der...