Tresore - wie schwer erlaubt, wie viel Bodensenkung?

Diskutiere Tresore - wie schwer erlaubt, wie viel Bodensenkung? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, gibt es Mindestwerte, wie schwer Gegenstände in Neubauten (2010 gebaut) sein dürfen, ohne dass mit statischen Problemen zu rechnen ist?...

  1. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    gibt es Mindestwerte, wie schwer Gegenstände in Neubauten (2010 gebaut) sein dürfen, ohne dass mit statischen Problemen zu rechnen ist?

    Z. B. bei einem Bodenaufbau:
    Natursteingranit 30 x 60 cm
    6,5cm Fließ-Heizestrich mit 5cm Heizrohrüberdeckung
    3cm PS-Wärmedämmung WLG 045
    4cm PS-Wärmedämmung WLG 035
    20 cm Stahlbetondecke C20/25

    Ist z. B. bei einem Tresor mit einer Grundfläche von 800 x 500 cm = 0,4m² und 500 KG Gesamtgewicht Tresor + Inhalt mit Problemen zu rechnen?

    Gibt es Werte, um die bei solchen Belastungen die Bodendämmung maximal nachgeben darf?

    Macht es in Bezug auf die Bodenabsenkung einen großen Unterschied, ob die schweren Gegenstände
    - direkt in einer Raumecke
    - seitlich mit Abstand, hinten direkt an die Wand
    - oder seitlich und an der Rückseite mit Abstand zur Wand
    plaziert werden?

    Vielen Dank für eure Gedanken hierzu.

    Viele Grüße

    Johannes
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Für Wohnräume 1,5kN/m2

    siehe auch DIN18560 (Estrich) bzw. DIN18164 und DIN EN 13163 mit Infos zur EPS Dämmlage.

    Eine Last von 500kg auf 0,4m2 übersteigt deutlich die Spezifikation für die der Bodenaufbau gedacht war.
     
  4. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    1,5kN/m² enspricht 153kg/m²?

    Da liegt man ja schon mit jedem Kleiderschrank & Büroschrank mit Akten (den man im privaten Arbeitszimmer zu Hause hat) schon darüber?

    Viele Grüße

    Johannes
     
  5. rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    in deiner statik steht die nutzlast, die für deine decke zulässig ist. darauf wird auch der fussbodenaufbau ausgelegt. ich schätze, dass der tresor die flächenlast mit ca. 1.000 kg/qm übersteigt. du solltest den hersteller der fussbodenheizund und/oder des estrichs befragen. über deine decke wird der tragwerksplaner befinden.
     
  6. #5 Wachtlerhof, 31. Oktober 2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    und vergesse dabei nicht den Weg, den der Tresor nehmen muss, um an Ort und Stelle dann zu bleiben. Auch da kann es zu Problemen bzgl. des Tresorgewichtes.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich habe gerade gesehen, dass der Bau aus 2010 ist. Da müsste man jetzt nachschauen, wenn ich mich richtig erinnere, dann wurden sowohl Begriffe als auch Grenzwerte geändert. Es wäre also gut möglich, dass hier die 2kN/m2 zum Ansatz kommen, aber das löst Dein Problem mit dem 500kg Schrank auch nicht.
     
  8. Wookie81

    Wookie81

    Dabei seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Das löst der zweite Teil der Maßeinheit: /m²

    150kg Kleidung oder Akten sind nicht wenig und stehen sicher auf mehr als einem Quadratmeter. Genauer die Füße des Regals verteilen sich auf mehr als einen QM.
     
  9. rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    wookie - schränke und regale stehen meistens auf wenigen qcm.
     
  10. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Denn die Regale sind ja meinstens nur max. 35 cm tief und stehen auch noch am Rand des Estrich.
    Da möchte ich nicht wissen, was so manches Bücherregal wiegt.
    Ich habe gerade mal für einen Aktenschrank im Büro (mit ein paar Ordnern, Fachbüchern und 5.000 Blatt Druckpapapier) gerechnet und komme auf 50 kg für den Schrank, 50 kg für das Papier, 50 kg für 25 Ordner und noch mal gute 50 - 100 kg für die Fachbücher. Also > 200 kg auf 0,35 m².
    Wenn dann auch noch der Besitzer etwas davor auf den Boden stellt oder selbst kein Leichtgewicht ist und 150 kg auf die Waage bringt...
     
  11. Wookie81

    Wookie81

    Dabei seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Und warum brechen dann so wenig Decken ein?

    Mal im ernst, wenn die 150 kg/m² korrekt sind, dann sagt die Statik/DIN doch nur: Ich darf gleichmäßig auf dem Boden 150kg/qm verteilen und nix passiert!?

    1. Wenn ich jetzt ein Regal mit vier dünnen 1cm² Metallbeinen habe, rechne ich doch nicht 4*1cm²*150kg/m² = 0,06 kg = 60g max. Belastung. Sondern ich sag mir: Die linke und rechte Seite des Regals stehen nen Meter auseinander, sonst steht da nix, also kann das Regal leicht 2*1m²*150kg/m² = 300kg tragen. Je nachdem wie hoch die Punktbelastung sein darf bzw. wie die Decke zusammenhält, vermutlich sogar noch mehr, wenn ein Regal neben dem anderen steht weniger. Aber das schöne an Regalen ist ja meist, dass sie an Wänden stehen, unter denen sich oft andere Wände befinden, die das sicher etwas abstützen.

    Dein Regal hat 0,35 m² Fläche? Also ist es 1,4 m * 0,25 m groß? Noch besser da die Seiten noch weiter auseinander stehen ... wenn es aus Holz ist würde ich mir eher Gedanken machen wann das Regal einstürzt, als der Boden!

    2. Ich versuche mir gerade 200kg Ordner vorzustellen. Ich würde mal sagen ein Umzugskarton voll Ordner hat 30kg? Dann sind das etwas mehr als 6 Kartons, die bring ich übereinander vielleicht in ein Regal ... ich würde aber kein Tilly, Filly, Dilly oder wie das heißt nehmen, sondern etwas stabileres. Denke das sollte jeder Boden aushalten.

    3. Dein 500kg Safe steht auf 0,4m²? Selbst wenn es 2 kN sind, darf er nur 200 kg (= 2kN / 9,81) pro m² wiegen. Auch wenn man großzügig sagt: Neben dem Schrank steht kein Regal voll Ordner ... ne das wird nix. Du willst ja auch noch vor dem Safe stehen ;)

    Gruß
    Wk
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Die Decke/Boden wird nicht einbrechen, aber der Estrich wird zu stark belastet. Zusammendrückbarkeit der Dämmung ist irgendwo um die 5mm bei den "Norm"bedingungen. Bitte in die Norm schauen, dort sollte das alles stehen. Wenn da jetzt 500kg auf einer so kleinen Fläche lasten, dann biegt sich der Estrich durch, und irgendwann heißt es, der Klügere gibt nach.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Deswegen sollte man die Aufstellung derartiger Lasten vorher einplanen (ja, da ist es wieder- das pöse Wort...).!
     
  14. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Das ist natürlich das Optimum.
    Nur manchmal (Kauf Gebraucht / Miete / Änderung des Berufs (Heimarbeit mit entprechend Unterlagen / der Hobbys / unterwarteter Reichtum (wo mit den 100 KG Gold hin ;-) ...) nicht möglich.
     
  15. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Macht es Sinn, den Statiker zu fragen, ob man ein Regal 10 cm über dem Fußboden in die Ecke zweier nichtragender 11,5cm KS-Wände (verputzt, oben zur Decke 1 cm mit PU-Schaum ausgschäumt) schrauben (durch die Wand mit Gewindestangen gekontund dann in der "raumseits freien Ecke" mit einem Stempel auf dem Boden abzustützen kann, oder sind solche Lasten generell für nichttragende 11,5cm Wände selbst in der Ecke nicht machbar?

    Tresor: zweiflügelig
    Höhe: 190 cm
    Breite: 100 cm
    Tiefe: 55 cm
    Gewicht gefüllt: 550 kg

    [​IMG]
     
  16. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Das Bild zeigt 2 Positionsvarianten, an der Türseite bzw. an der langen Seite der Wand.

    Angefertigt würde ein massives Metallregal.
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ja, Statiker fragen! Kann sein, das du z.B. an der Decke abfangen kannst z.B.
     
  18. Inkognito

    Inkognito Gast

    Also, ganz kurz - die Lasten aus dem EC0 für Nutzlasten sind statische Ersatzlasten. Sie sind eine Rechenhilfe, auch den Machern der Norm ist bekannt, dass die Nutzer und die Einrichtungsgegenstände nicht mit einem großen Pürierstab verrührt und gleichmäßig verteilt werden bis die 1,5 kN/m² erreicht sind - daraus abzuleiten, dass diese Flächenlast eine feste Obergrenze für eine Punktlast darstellen ist falsch, sonst hätten wir schon ein Problem, wenn sich zwei nicht ganz leichte Menschen in den Arm nehmen oder, noch schlimmer, dann vor Freude einen kleinen Satz machen, Stichwort "dynamische Last" mit dem Faktor 2+. Gleiches gilt für Bücherschränke, Kaminöfen, voll besetzte Esstische etc.
    Statisch ist das bei einer Betondecke vermutlich kein Problem. Interessanter sind in diesem Zusammenhang übrigens die Wände unterhalb des Raumes. Sind die auch an der Stelle vorhanden ist das eine "tote Ecke", ein idealer Ort um sowas aufzustellen oder Deckendurchbrüche zu machen.

    Was der Estrich in diesem Zusammenhang macht ist wieder eine ganz andere Sache - da müssen Sie den Estrichleger fragen welche Punktlasten möglich sind, dass der das mitmacht bezweifle ich stark.
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das mit der Wandaufhängung dürfte auch nicht unproblematisch sein.
    Besser wären Füße durch den Estrich bis zum Rohbeton!
    Ich würde in dieser Richtung überlegen.
    Welchen Verlegeabstand hat denn die FBH dort?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Julius,
    die Fußbodenheizung hat 10 - 15 cm Verlegeabstand.
    Durch den Estrich möchte ich aber wenn es sich irgendwie vermeiden lässt nicht durch.
    Viele Grüße
    Johannes
     
  22. #20 Wachtlerhof, 1. November 2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Unser Boden (Estrich mit Fußbodenheizung) hat auch nur 250kg/m² an Tragfähigkeit vom Estrichleger freigegeben bekommen. Deshalb habe ich mir vom Statiker eine entsprechende Auflagerung berechnen lassen. Brauchte allerdings ein paar kg's mehr als Du.
    037.jpg
     
Thema: Tresore - wie schwer erlaubt, wie viel Bodensenkung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tresor zu schwer für estrich

Die Seite wird geladen...

Tresore - wie schwer erlaubt, wie viel Bodensenkung? - Ähnliche Themen

  1. Tresor einmauern

    Tresor einmauern: Guten Tag zusammen, mir gehen die Fragen gerade so schnell nicht aus, aber geht wohl jedem Bauherren so… Ich möchte mir im Keller einen Tresor...
  2. maximal erlaubte Firsthöhe mittels Dachneigung und Wandhöhe bestimmen

    maximal erlaubte Firsthöhe mittels Dachneigung und Wandhöhe bestimmen: Liebe Community, ich bin auf der Suche nach einem Gewerbegrundstück für mich, bzw. habe auch schon eines ins Auge gefasst. Könnte dieses von...
  3. Photovoltaikkabel auf dem Dach über Brandwand führen erlaubt?

    Photovoltaikkabel auf dem Dach über Brandwand führen erlaubt?: Hallo, ist es erlaubt, auf einem Dach mit Brandwand (30cm über höchstem Punkt hoch) über die Brandwand Photovoltaik Kabel zu legen? Müssen...
  4. Dachdämmung - schwere Entscheidung

    Dachdämmung - schwere Entscheidung: Hallo! Wir bauen gerade eine Doppelhaushälfte mit einem Sichtdachstuhl. Die Wahl unserer Aufdachdämmung fiel zuerst auf eine Pavatex...
  5. Altes Schwimmbad auffüllen / schwer zugänglich -> Angebot in Ordnung?

    Altes Schwimmbad auffüllen / schwer zugänglich -> Angebot in Ordnung?: Hallo Community, dies ist mein erster Beitrag. Ich möchte mit meinem Mann das UG eines Hauses sanieren, welches sich im Rohbauzustand...