Trittschalldämmung Dachterrasse

Diskutiere Trittschalldämmung Dachterrasse im Dach Forum im Bereich Neubau; Es geht um eine Dachterrasse in einem 6 geschossigen Haus in Berlin. Der Aufbau oberhalb der Schalung (28mm Rauhspund) sieht lt. Bauphysik...

  1. isenboeck

    isenboeck Gast

    Es geht um eine Dachterrasse in einem 6 geschossigen Haus in Berlin.

    Der Aufbau oberhalb der Schalung (28mm Rauhspund) sieht lt. Bauphysik folgendermaßen aus:

    Bitum.Abdichtung nach vdd
    Bautenschutzmatte
    5cm Kies
    Werksteinplatten

    Wäre folgende Alternative möglich?

    Bitum.Abdichtung nach vdd
    Bautenschutz- und Drainagematte (Trittschallschutz?)
    Kleinpflaster in Kiesbett.

    Wie kann der Trittschallschutz realisiert wedern.
    Die Bautenschutz- und Drainagematte sollte die Punktbelastung der Kleinpflastersteine aufnehmen können. Eventuell könnte man eine Lastverteilungsschicht auf die Drainmatte aufbringen.

    Gibt es eine Bautenschutz und Drainagematte, die gleichzeitig Trittschallschutz gewährleistet und eine Punktbelastung aufnehmen kann, die eierlegende Wollmilchsau sozusagen ?

    Wie könnte der Aufbau mit Pflastersteinen aussehen bei möglichst geringer Aufbauhöhe?

    Bedanke mich für jeden Hinweis.

    Andreas Isenböck
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Den Trittschallschutz müßtest Du unter der Abdichtung vorsehen. Entsprechende Dämmung. Wenn unter der Dachterrasse ein bewohnter Raum ist ( warum sonst ein Problem ? ) muß ohnehin gedämmt werden. Bautenschutzmatte bringt auch eine gewisse Trittschalldämmwirkung.

    Normalerweise werden auf einer Dachterrasse großformatige Platten auf Kies verlegt. Wenn es Pflaster sein soll ( Achtung Anschlußhöhen an den aufgehenden Wänden berücksichtigen nach DIN 18 195 = 15 cm über Pflaster bzw. 5 cm mit Gitterrost ) dann kannste das Pflaster direkt auf der Drainmatte verlegen, z.B. AquaDrain von Gutjahr. Im Internet nachzulesen. Kies entfällt, würde wohl auch nur die Drainmatten beschädigen.
     
  4. isenboeck

    isenboeck Gast

    Der Bodenaufbau der Terrasse (5,4mx3,6m) sieht folgendermaßen aus:
    Die Deckenbalken wurden beidseitig mit U-Schienen verstärkt.
    Zwischen den Deckenbalken: Staakung und Schüttung.
    Auf den Deckenbalken:
    1. Dampfbremse,
    2. Balken quer zu den Deckenbalken mit 2% Gefälle zwischen Terrassenschwelle und Traufbohle.
    3. Zwischen den Gefällebalken Dämmwolle 180-220mm
    4. Auf den Gefällebalken Unterspannbahn sd<0,2 , darauf Latten 38x58 als Lüftungsebene
    5. Auf den Latten die Rauhspund-Schalung, bitum.Abdichtung etc.
    Die Gefällebalken liegen auf den U-Schienen auf. Man könnte zur Minderung des Trittschalls Dämmstreifen (Teppich o.ä.) dazwischen legen.

    Die Drainmatte von Gutjahr kenne ich. Im Prospekt ist angegeben, daß der Belag mindestens 12/24cm haben sollte. Kleinpflaster hat aber ca. 5cmx5cm ! Im Prospekt steht weiterhin unter Einsatzbereiche daß “Bereiche, die mit dem PKW befahen werden,mit einer ausreichend dik-ken Lastverteilungsschicht zu versehen“ sind. Was versteht Gutjahr unter Lastverteilungs-schicht?
    Um die Drainmatten oder die Abdichtung zu schützen würde ich eine Bautenschutzmatte auf-bringen. Es gibt im Handel Kombimatten, Drain- und Bautenschutzmatte!
     
  5. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Ich schlage vor, daß Du Dir einen Architekt suchst und gegebenenfalls noch einen Statiker. Wenn ich das schon lese: Teppich als Trittschalldämmung und dann auch noch die Frage zum PKW auf der Dachterrasse auf einem Pappdach aus Holzbalken. Verzeih mir, ist aber alles ziemlicher Käse.

    Infos von Gutjahr aquadrain T im Internet haste auch nicht gelesen. Was soll dann noch die ganze Fragerei.
     
  6. isenboeck

    isenboeck Gast

    Das mit dem PKW steht im Prospekt von Gutjahr. Die Dachterrasse wurde vom Statiker für eine Verkehrslast von 3,50 KN/qm ausgelegt.
    Es handelt sich nicht um Teppich sondern um eine Rolle mit 5cm breitem und 5mm dicken Filzstreifen für die Trittschalldämmung.
    Lt. Gutjahr dürfen die Pflastersteine nicht direkt auf die Drainmatte aufgebracht werden, da der Querschnitt der Kleinpflastersteine <12/24 ist.
     
  7. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Im Prospekt von Gutjahr steht: Für mit PKW´s befahrene Bereiche ist auf Aquadrain T eine ausrechend dicke Lastverteilungsschicht vorzusehen.

    Auf einer Dachterrasse fährt man nicht mit dem PKW.

    Lastverteilungsschicht ist z.B. Estrich. Soll Punktbelastungen verhindern

    Lastverteilungsschicht wird bei Dir nicht gebraucht. Pflaster kann direkt auf der Aquadrain T lose verlegt werden, wenn mindestens 12/24 und 5 cm dick.

    Laut Prospekt hat Aquadrain T Druckfestigkeit bis 20 KN.

    Im Prospekt ist ein Bild mit Antk-Pflaster in 70 mm Dicke auf Aquadrain T.

    3,50 KN = 350 kg/m². Also PKW mußte unten lassen.
     
  8. isenboeck

    isenboeck Gast

    Ein PKW kommt natürlich nicht auf meine Dachterrasse. Habe den Text aus dem Prospekt von Gutjahr erwähnt, weil durch einen PKW ja auch nicht unerhebliche Punktlasten über die Reifen auf den Untergrund eingeleitet werden. Ein Pflasterstein 12/24 hat die Fläche 0,0288qm. Wenn ein Reifen mit einer Last von 4KN auf diese Fläche drückt ergibt sich eine Flächenlast von 138 KN/qm. Das wäre das 7-fache der zulässigen Druckfestigkeit.

    Was wäre die Alternative zu Estrich? Gibt es Bautenschutzplatten? Hätte halt gerne Kleinpflastersteine 5x5 als Belag genommen. Wie könnte der Aufbau über der Abdichtung dann gestaltet werden unter Berücksichtigung der Trittschalldämmung?
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube nicht, daß das ein Forum für die Planung von Sonderkonstruktionen ist. Rat: Architekt einschalten, denn der haftet, wenn am Ende Murks rauskommt.
     
  11. sepp

    sepp Gast

    5x5 cm pflaster baut man nicht LOSE ein, das ist schrott, egal welcher untergrund vorhanden oder gebaut wird.
    das pflaster wird sich drehen, kippen und unterschiedlich setzen.
     
Thema:

Trittschalldämmung Dachterrasse

Die Seite wird geladen...

Trittschalldämmung Dachterrasse - Ähnliche Themen

  1. Wandanschluss EPDM Dachterrasse, wie Ausführen?

    Wandanschluss EPDM Dachterrasse, wie Ausführen?: hallo, es geht um den Wandanschluss einer Dachterrasse, der Putz ist sehr rau. Angeschlossen werden muss eine EPDM Folie 15cm hoch gezogen,...
  2. Abdichtung einer Dachterrasse

    Abdichtung einer Dachterrasse: Hallo, wir interessieren uns für ein älteres Einfamilienhaus (Baujahr: in den 50er Jahren). An das ursprüngliche Haus wurde Ende der 80er Jahre...
  3. Aufbau Zwischendecke (EG/OG)

    Aufbau Zwischendecke (EG/OG): Hallo zusammen, wir planen aktuell gerade den Ausbau unseres Dachbodens. Es werden zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer und ein Bad mit WC im...
  4. Trittschalldämmung

    Trittschalldämmung: Hallo, wir haben gerade unser 2.OG umgestaltet und stehen gerade kurz davor den Boden neu aufzubauen. Es geht um eine Holzbalkendecke mit ca 70cm...
  5. Dachterrasse - Aufbauprobleme

    Dachterrasse - Aufbauprobleme: Ich wünsche allen einen schönen Tag! Ich habe ein riesen Problem bei der Sicherstellung der Barrierefreiheit der Dachterrasse beim gegenwärtigen...