Trockenbauwand & Dämmstoffwahl, sowie ein sich abzeichnende Feuchtigkeitsproblem

Diskutiere Trockenbauwand & Dämmstoffwahl, sowie ein sich abzeichnende Feuchtigkeitsproblem im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Sehr geehrte Forenmitglieder, ich möchte in einem 17 m² Raum an einer Wand, ca. 4,2 m lang, eine Trockenbauwand errichten. Das größte Problem...

  1. #1 Spezi86, 20.02.2013
    Spezi86

    Spezi86

    Dabei seit:
    19.02.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Sehr geehrte Forenmitglieder,

    ich möchte in einem 17 m² Raum an einer Wand, ca. 4,2 m lang, eine Trockenbauwand errichten. Das größte Problem sehe ich darin, dass die Trockenbauwand, nach der Errichtung, einen schmalen Streifen der Außenwand einschließen wird.

    Auf der anderen Seite, der wohl recht dünnen massiv Wand ohne Dämmung (ich höre meistens den Wortlaut auf der anderen Seite (auch Telefon, Hund und Fernseher), ist ebenfalls eine beheizte Wohnung.

    Ich habe also Angst vor Tauwasser/Schimmel im Hohlraum. Das Wohnhaus an sich ist Mitte der 50ger in Hamburg gebaut worden. Typischer unisolierter Rotklinger. Über mir ist der Dachboden.

    Nichts desto trotz hoffe ich hier Hilfe zu finden.
    Ich weiß dass über Fussboden und Decke auch Schall übertragen wird, aber die Schall-Situation kann sich für mich Enthusiasten nur verbessern, wenn schonmal was an der Wand ist.

    Folgende Materialien habe ich schon:

    100 mm CW und UW Profile, Gips (Zum Anmischen), Grundierung, genug Gips-Karton 12,5 mm. Passende Schrauben und ein Schaumstoffband als Unterlage für die Profile zum Entkoppeln (eine Art Kunstoffband für den Estrichbereich. Dieses Band war nur ca. 15 % so teuer wie diese Textilbänder, welche empfohlen werden.
    Und ich habe noch 50 mm Steinwolle für die gesamte m²-Zahl der Wand. Dh. ich habe noch 50 mm Platz in den Profilen und bräuchte hier noch einen Tipp was gegen Schall hilfreich ist.

    Meine erste grobe Überlegung ist folgende: Ich lasse 2-3 cm Abstand von der Wand, Schraube dann die Profile mit 100 mm Steinwolle fest und schließe das ganze von meiner Raumseite mit Gipskarton.

    Nur was ist mit Schimmelbildung im Inneren? Es wird ja theoretisch beidseitig geheizt, aber von meiner Seite aus ist die Mauer ja quasi gedämmt.
    Wir reden also über einen Querschnitt von ca. 15-16 cm Außenwand, von dem 12,5 durch die Dämmung dargestellt werden, der hermetisch abgeschirmt ist (jedoch noch nicht dampfdicht).

    Die zwei größten Fragen lauten also,

    Was nehme ich als zusätzlichen Lärm-dämpfungs/-dämmungs-Stoff (50 mm Platz übrig) und wie verhindere ich Schimmel in dem schmalen Hohlraum?

    Eine optionale Frage wäre natürlich: Wie sollte ich den besten Aufbau des Vorhabens gestalten?

    Viele Grüße

    Christopher
     
  2. #2 Spezi86, 20.02.2013
    Spezi86

    Spezi86

    Dabei seit:
    19.02.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Ich würde mich wirklich sehr über Hilfe freuen!
     
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Wer soll dir da helfen, sicherlich nicht dein Haus, das ist ja so, als willst du in einen Leihwagen einen neuen Boden einschweissen. Und wer hat dir das Material aufgeschwatzt. ?
    Sicherlich ist von der Seite mehr theoretische Hilfe zu erwarten.


    Peeder
     
  4. #4 Spezi86, 21.02.2013
    Spezi86

    Spezi86

    Dabei seit:
    19.02.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Lieber Peeder,

    selbst wenn es nicht mein Haus wäre, so kann man doch relativ leicht den alten Zustand wieder herstellen, in dem man das Material der Wand entsorgt und die einigen wenigen Dübel aus dem Mauerwerk zieht und die Bohrlöcher wieder schließt.

    Kannst Du mir bitte sagen ob Schimmel in dem Hohlraum zu erwarten ist und wie man das Auftreten dessen ggf. verhindert?

    Viele Grüße

    Christopher
     
  5. #5 Spezi86, 21.02.2013
    Spezi86

    Spezi86

    Dabei seit:
    19.02.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Es mag ja sein, dass das Material bzw. Steinwolle nicht optimal ist, aber ich bin doch hier um rational zur einer Lösung zu gelangen, weil mir hier das know-how fehlt!
    Somit würde ich gerne Wissen wie man, unter der Voraussetzung eines Metallständerwerkes, Gipskartonplatten und einem noch unbekannten schalldämmenden Material, eine Trockenbauwand errichtet ohne, dass Tauwasser ausfällt (falls das überhaubt zur Debatte steht).

    Viele Grüße

    Christopher
     
  6. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    normalerweise nicht.

    Peeder
     
  7. #7 Spezi86, 22.02.2013
    Spezi86

    Spezi86

    Dabei seit:
    19.02.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Vielen Dank!
    Können Sie mir eine Schrauben/Dübel Empfehlung geben, welche eine bestmögliche Entkopplung erwarten lässt?

    Viele Grüße

    Christopher
     
  8. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    ob es nun die bestmögliche ist, weiß ich nicht, aber die übliche, und auch was man so am Markt bekommt, Nageldübel ( 6 x 35 oder länger )mit Bund.


    [​IMG]

    Schrauben die schwatten Schnellbauschrauben mit Trompetensenkkopf

    [​IMG]

    Abstand der Schrauben max. 250 mm , falls 2 Lagig ( empfehlenswert ) die erste lage 500-750 mm .

    Eine dritte Lage GK bringt mehr, als , noch mit Gewalt Mineralwolle reinzustopfen.
    I.d.R bei 100er Ständer 80 mm MiWo


    Peeder
     
Thema:

Trockenbauwand & Dämmstoffwahl, sowie ein sich abzeichnende Feuchtigkeitsproblem

Die Seite wird geladen...

Trockenbauwand & Dämmstoffwahl, sowie ein sich abzeichnende Feuchtigkeitsproblem - Ähnliche Themen

  1. Estrich verschließen nach Bau Trockenbauwand

    Estrich verschließen nach Bau Trockenbauwand: Hallo zusammen, ich habe hier schon viel gelesen und hoffe auf eure Hilfe… eure Erfahrungen, Meinungen. Zum Gäste-WC habe ich eine...
  2. TV Nische nachträglich in Trockenbauwand

    TV Nische nachträglich in Trockenbauwand: Hallo, ich möchte an einer fertigen Trockenbauwand (ca. 5x3m) nachträglich eine große Nische installieren, um das TV plus Wandhalterung darin...
  3. Zweiter Anstrich auf Trockenbauwand

    Zweiter Anstrich auf Trockenbauwand: Hallo zusammen, wir sind vor sechs Monaten in unser neues Haus gezogen. In einem Kinderzimmer haben wir überall Trockenbau. Die Wände wurden mit...
  4. Trockenbauwand auf kalte Rohbetondecke

    Trockenbauwand auf kalte Rohbetondecke: Hallo, wir haben einen Raum in den Trockenbau eingezogen werden soll. Der Fußboden ist gleichzeitig die (Beton)Decke einer größeren Garage,...
  5. Trockenbauwand hat sich gelöst

    Trockenbauwand hat sich gelöst: Guten Tag, ich hoffe jemand von euch kann mir weiterhelfen. In meiner Wohnung ist durch eine hohe Krafteinwirkung eine Trockenbauwand aus der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden