"Tropfsteinhöhle" unter gegossener Terrasse und der feuchte Keller

Diskutiere "Tropfsteinhöhle" unter gegossener Terrasse und der feuchte Keller im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Liebe Bauexperten, vor einiger Zeit habe ich ein Einfamilienhaus geerbt. Das Haus ist vollunterkellert, Baujahr 1995 und weist, wie ich...

  1. Klaus247

    Klaus247

    Dabei seit:
    23. Februar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Außendienstler
    Ort:
    Köln
    Liebe Bauexperten,

    vor einiger Zeit habe ich ein Einfamilienhaus geerbt. Das Haus ist vollunterkellert, Baujahr 1995 und weist, wie ich mittlerweile festgestellt habe, einige komische Besonderheiten auf.

    Zunächst ist mir aufgefallen, dass eine Wand im Keller, besonders bei starkem Regenfall, recht feucht ist. An einer Stelle sieht man sogar, wie das Wasser tropfenweise eintritt. Daraufhin habe ich Ursachenforschung angestellt.

    Die feuchte Wand befindet sich an der Hausseite zum Garten, unterhalb der in Beton gegossenen Terrasse. Nun ist es so, dass sich unterhalb des überdachten bereiches der Terrasse ein Fensterschacht befindet. Die Wand an diesem Schacht ist nicht feucht. Jedoch ist es möglich, die Steine auf dem Grund des Fensterschachtes zu entfernen und dort ein Eisengitter freizulegen. Entfernt man dieses, kann man den Schacht hinabsteigen und befindet sich unter der Terrasse in einer Art Tropfsteinhöhle. (!!! Kaum zu glauben...)
    Ich nenne den Bereich unter der Terrasse Tropfsteinhöhle, da oben am Beton wirlich Wassertropfen hängen. Der "Raum" ist ca. 1.5m hoch und erstreckt unter dem kompletten überdachten Bereich der Terrasse bis zu deren Ende vorne im Garten. an der Seite und vorne sind die Mauern des Kellers bzw. die "Stützsteine" der Terrasse zu sehen.

    Durch diese Höhle ist es mir möglich, die feuchte Wand im Keller von hinten zu begutachten. Zumindest fast, wäre dort nicht ein Abwasserrohr (vom Dach für das Regenwasser), was die Sicht versperrt. Zudem ist der Hohlraum unter dem Bereich der Terrasse, an dem die feuchte Wand anliegt, nur noch ca. 10 cm hoch. Der eben beschriebene Wassereintritt befindet sich jedoch ungefähr auf Höhe des Abwasserrohrs.
    Das Abwasserrohr "schwitzt" sehr sehr stark, da es auf ca. 2 m durch die Höhle nach hinten verläuft, schein jedoch an sich nicht undicht zu sein. Zumindest nicht auf den ersten Blick.

    Außerdem ist die Bitumenschicht der Hauswand auf einer Fläche von ca. 0,5m² in Richtung Tropfsteinhöhle beschädigt. Dieser bereich liegt jedoch in der Luft und wird nicht von der Erde berührt.

    Die "Höhle" allgemein ist übrigens nicht nass, normale Erdfeuchte, würde ich sagen.

    Ich hoffe, dass ich diesen skurilen Fall für euch einigermaßen verständlich schildern konnte. Ich bin zwar kein guter Zeichner, jedoch könnte ich das Ganze gerne noch einmal skizzieren.

    Nun meine Fragen an euch:

    1) Kann der Wassereintritt im Keller etwas mit dem "schwitzenden" Rohr zu tun haben? Was kann ich tun, damit das Rohr nicht mehr schwitzt?
    2) Muss die beschädigte Bitumenschicht repariert werden?
    3) Wie sollte mit der "Höhle" allgemein verfahren werden? Ist es normal, dass sich sowas unter einer gegossenen Terrasse befindet? (Ich hab sowas jedenfalls noch nie gesehen.)
    4) Können durch die "Höhle" Nachteile für das Haus, insb. in Hinblick auf die feuchte Wand auftreten? Kann das überhaupt etwas damit zu tun haben?
    5) Muss diese verfüllt werden, wegen der Stabilität der Terrasse o.ä.? Mit was würde die Verfüllung erfolgen? Oder einfach so lassen? Das Volumen der Höhle beträgt ca. 18m³. (3,5x3,5x1,5)

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Beste Grüße,
    Klaus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Klaus247

    Klaus247

    Dabei seit:
    23. Februar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Außendienstler
    Ort:
    Köln
    Hier noch eine einfache Skizze

    skizze.jpg
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nach Deiner Skizze geht meine erste Vermutung doch in Richtung Regenfallrohr.
    Neben einer Undichtigkeit könnte auch eine schlichte Verstopfung vorliegen.
    Prüfung z.B. durch Kamerabefahrung.
    Oder einfach mal bei Starkregen nachsehen (auch oberhalb der Terrassenebene)!
     
Thema:

"Tropfsteinhöhle" unter gegossener Terrasse und der feuchte Keller

Die Seite wird geladen...

"Tropfsteinhöhle" unter gegossener Terrasse und der feuchte Keller - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Markise für Terrasse, ja oder nein?

    Markise für Terrasse, ja oder nein?: Hallo an alle, mein Mann und ich spielen mit dem Gedanken, unsere Terrasse mit einer Markise zu bereichern. Der Sonnenschirm nimmt leider etwas...
  5. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...