Twin-Stone Greisel oder KS mit Neowall....

Diskutiere Twin-Stone Greisel oder KS mit Neowall.... im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir planen ein "Passiv"haus zu bauen. Leider haben wir immer noch Entscheidungsprobleme mit dem Mauerwerk. Folgendes haben wir schon...

  1. Bauirrer

    Bauirrer

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    Für die Zukunft bauen...für uns bauen...
    Hallo, wir planen ein "Passiv"haus zu bauen. Leider haben wir immer noch Entscheidungsprobleme mit dem Mauerwerk. Folgendes haben wir schon durchgekaut:

    1. Wieberberger T9 und co., sehr teuer, WLG zu gering für Passivhaus
    2. KS oder "normaler" Ziegel plus Neowall oder PUR WDVS: Nicht wirklich diffusionsoffen, Dämmaterialen können angeblich beide schrumpfen, PUR ist nicht recycle-bar usw.
    3. KS/Ziegel Mineralwolle mit 0,035 ist nur bis maximal 20cm zu benutzen im WDVS
    4. KS/Ziegel Kombi Holzfaserplatten und Mineralwolle, kaum zu bezahlen.
    5. Twin-Stone Light...hab ich wirklich einen Vorteil gegenüber dem deutlich günstigeren Porentbeton....(Prei Leistung), Gefühl...nicht wirklich unser Traumstein
    6. Twin-Stone Strong, finden wir super, ist auch teuer und reicht denn der wert 0,145 für ein passivhaus aus? Hat schon jemand damit gebaut? (Twinstone hat die Bau Zulassung seit 2008)

    So wie steht Ihr dazu, haben wir eine Option übersehen? Holzbau haben wir bereits ausgeschlossen (klar sicher auch gut, wir wollen es aber lieber "massiv".

    Danke für Euren Rat.

    Wir werden Irre.....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerSuchende, 16. Dezember 2008
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    zu Ston und Irre...

    "was du wollen", als mehr als das:
    Und so funktioniert Bauen mit Clever-Stein(Stone): Sie senden uns Ihre Pläne zu und wir liefern Ihnen das clevere Haus, komplett mit allem Drum und Dran auf Ihre Baustelle. Mit Hilfe der Verlegepläne wird das Versetzen zum reinsten Kinderspiel. So lässt sich jede Menge Zeit und Arbeitskraft einsparen und Sie können sicher sein, dass das Ergebnis überzeugt. Sie sehen der Name Clever-Stein(Stone) für unser Wandsystem kommt nicht von ungefähr.

    MfG
     
  4. Bauirrer

    Bauirrer

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    Für die Zukunft bauen...für uns bauen...
  5. #4 DerSuchende, 16. Dezember 2008
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Nix für UNGUT,
    aber ist Passivhaus für Dich nur eine Steinsache?
    Die liefern doch komplett mit allem Drum und Dran nur anscheinend nicht das......?

    MfG
     
  6. Bauirrer

    Bauirrer

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    Für die Zukunft bauen...für uns bauen...
    Passivhaus....

    heisst, dass die Aussenhülle mit Fenstern, Wärmebrücken usw. unter 0,15 liegen muss. Dabei sind fenster ja gerade nicht in diesem Bereich, d.h. die Wand muss genügend Reserven haben um diese "Dämm-Mängel" auszugleichen. Normalerweise sollte man 0,10 für die Wand anstreben....werd ich aber eh nicht schaffen.

    Grüße und noch einmal DANKE....


    PS: Hatte auch schon mal an Klimapor gedacht (Lechner Massivhaus) aber auch die schaffen es nicht.
     
  7. Bugs

    Bugs

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn.Ang.(Maschinenbau)
    Ort:
    Österreich / NÖ

    Wo hast du denn die Definition eines Passivhauses ausgegraben???? :mega_lol:
     
  8. Bauirrer

    Bauirrer

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    Für die Zukunft bauen...für uns bauen...
    http://www.passivhaustagung.de/Passivhaus_D/Passivhaus_Daemmung.html

    http://www.passiv.de/01_dph/St-dph/WasPH/WasPH.htm

    "Wenn nicht allein die Außenwand bereits erhebliche Anteile dieser Leistung aufzehren soll, so muss der U-Wert der Wand wirklich sehr gering sein: der Bereich von 0,1 bis 0,15 W/(m²K) ist im Allgemeinen angemessen."


    Folgende Grundsätze bilden einen Leitfaden zum Bau von Passivhäusern:

    G"uter Wärmeschutz und Kompaktheit
    Alle Bauteile der Außenhülle müssen rundum sehr gut wärmegedämmt werden. Kanten, Ecken, Anschlüsse und Durchdringungen müssen besonders sorgfältig geplant werden, um Wärmebrücken zu vermeiden. Alle nicht lichtdurchlässigen Bauteile der Außenhülle des Hauses sind so gut gedämmt, dass sie einen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert, früher k-Wert) kleiner als 0,15 W/(m²K) haben, d.h. pro Grad Temperaturunterschied und Quadratmeter Außenfläche gehen höchstens 0,15 Watt verloren."

    Bitte schön....:bounce:
     
  9. #8 DerSuchende, 16. Dezember 2008
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Zwei noch...


    1.) Sollen wir unsere Häuser zu Tode dämmen ? = contra!

    MfG
    PS: 2.) Für welche Unternehmen machst Du die Unternehmensberatung?
     
  10. Bauirrer

    Bauirrer

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    Für die Zukunft bauen...für uns bauen...
    ...jo Dämmung Dämmung Dämmung...

    Berater für HighTec und Telecommunication (Blue Chips)....leider nicht Bau...
     
  11. Bugs

    Bugs

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn.Ang.(Maschinenbau)
    Ort:
    Österreich / NÖ
    @Bauirrer: In deinem obigen Posting gefällt mir das schon wesendlich besser!!

    In dem von mir Zitierten war die Definition eines Passivhauses lediglich auf die Wände bezogen!

    Ein Passivhaus besteht jedoch aus vielen weiteren wichtigen Faktoren!

    Aber wenn du dir, die von dir geposteten Links, durchgelesen hast kann ja nichts mehr schiefgehen! ;-)
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    kernproblem erkannt: 0,15 ist nett, ernst wird´s im bereich 0,1 - also kanns wohl
    ernsthaft nur die suche nach wdvs mit niedrigem wärmeleitwert und hoher zul. dicke
    geben. oder ks+vhf :D
    der tragende wandbildner (so dünn/dämmend/kostengünstig/sonstwas wie
    möglich) ist dagegen die (klein)baustelle für twp und lv´ler.

    ... und .. häng dich ned zu sehr an dämmwerten auf - manches so konzipierte "passivhaus"
    ist das papier für den phpp-nachweis nicht wert!
     
  13. Bauirrer

    Bauirrer

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    Für die Zukunft bauen...für uns bauen...
    @mls

    Und was schlägst Du denn so asl "ideal" vor?

    Danke schon mal!
     
  14. #13 VolkerKugel (†), 17. Dezember 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wenn ich hier mal ...

    ... für mls antworten darf:

    Die einzig vernünftige Vorgehensweise ist, sich mit einem PH-erfahrenen Planer zusammenzusetzen und anhand Deiner Raumwünsche gemeinsam ein schlüssiges Konzept zu entwickeln.
    Ob die Wand dann einen U-Wert von 0,15 oder 0,14 oder ... hat ist Wurscht.
    Das Gesamtkonzept - einschleßlich der Anlagentechnik - muss stimmen!

    Kann hier im Forum nicht geleistet werden - sach ich mal :konfusius .
     
  15. Bauirrer

    Bauirrer

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    Für die Zukunft bauen...für uns bauen...
    VolkerKugel

    Danke...und ja den Termin für meinen Energiemenschen habe ich schon. Jetzt war erstmal wichtig die Lokalbaukommision happy zu machen.

    Das grobkonzept steht ja auch schon. Wenn es wirklich mit 0.14 funktioniert werden wir wohl den TwinStone Strong nehmen. Wir wollen nicht unbedingt in einer Styroparschachtel wohnen..und mit dem Finger Löcher in die Wand bohren wollen wir auch nicht :-).

    Hoffentlich hält dieser Twinstein dann auch was er verspricht. Anscheinden hat Ihn (also den Strong) noch keiner verbaut.

    Also mal nachmal Danke....(ach und ich suche noch eine Baufirma, Bauplatz München)

    Grüße Christian
     
  16. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Der Volker empfahl unmissverständlich einen Passivhauserfahrenen Planer. Ist dass dein Energiemensch?
    Plant dieser Energiemensch mit PHPP? Weiß dieser überhaupt was das PHPP ist?

    Ein Passivhaus benötigt zwingend geballten Sachverstand in der kompletten Planung.

    Leider wird der Begriff Passivhaus gerne etwas verwässert. Entsprechende Links zum informieren wurden ja schon zur genüge genannt.
     
  17. Bauirrer

    Bauirrer

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    Für die Zukunft bauen...für uns bauen...
    alex2008

    Ich kenne das Passivhaus Haus Projektierungs Paket. Der Energiemensch hat schon ein Passivhaus gebaut. Ob er das benutz weiss ich nicht, ich werde es aber sowieso noch von einem weiteren Überprüfen lassen.

    Um auch im Punkto Qualität sicher zu gehen werde ich einen Generalunternehmer beauftragen, der bereits nachweislich ein solches Haus aus dem boden gestampft hat.

    So mancher "Experte" hat sich auch schon lang mit mir unterhalten, die komplizierte Bauanforderung gesehen, einen Traumpreis geschätz und dann nie wieder etwas hören lassen. Hose voll! (Ist ein Eckgrundstück und bin mir auch nicht 100% sicher ob wir auf grund der BayBO überhaupt auf passiv kommen werden.

    Wenn hier jemand einen guten Planer kennt (egal wo) der das ganze wirklich checkt...bitte her damit.

    Danke! Christian
     
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    hab ich was verpasst ? ... gibt´s einen Link zur Zulassung ?

    der war gut ... schon mal mit der LBK zu tun gehabt ? :)
     
  19. Bauirrer

    Bauirrer

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    Für die Zukunft bauen...für uns bauen...
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Danke für den Link werd ich mir mal reinpfeifen.

    ja dann wissen Sie wie ich meinen Kommentar vorher gemeint hab :)
     
  22. Bauirrer

    Bauirrer

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    Für die Zukunft bauen...für uns bauen...
    Ich stell demnächst mal die Pläne ein....haben Sie denn schon einmal so einen Twinstone strong gesehen bzw. verbaut? Wie ist Ihr Gefühl? Hält das Teil? Oder haben Sie als Ziegel"Lover" die perfekte Alternative?

    Danke Christian
     
Thema:

Twin-Stone Greisel oder KS mit Neowall....

Die Seite wird geladen...

Twin-Stone Greisel oder KS mit Neowall.... - Ähnliche Themen

  1. KS Mauern bei regen?

    KS Mauern bei regen?: Tach zusammen, hab leider diesbezüglich nichts konkretes gefunden. Es heißt immer nur "kein Frost" und "keine zu starke Hitze". Bei uns wird...
  2. Neowall Dämmung (aussen gelagert) löst sich auf

    Neowall Dämmung (aussen gelagert) löst sich auf: Hallo, wie kann es sein das sich meine Dämmung, die sich noch in der Verpackung befindet (auf den Balken des Carports) einfach auflöst und...
  3. KS mit (welchem) WDVS – Aspekte Schallverhalten, Haltbarkeit, Anfälligkeit, Kosten

    KS mit (welchem) WDVS – Aspekte Schallverhalten, Haltbarkeit, Anfälligkeit, Kosten: Hallo zusammen, wir planen den Bau eines EFH und stehen aktuell in Gesprächen mit der Hausbaufirma und Planern. Hier kurz die Eckdaten: - 2...
  4. Gasbeton Kimmsteine unter KS Stein

    Gasbeton Kimmsteine unter KS Stein: Hallo. Ist es OK, Ytong (Kimm)steine unter einer "schweren" nichttragenden Wand aus KS 115mm breite (RDK 2.0) zu legen? Diese KS Wand soll eine...
  5. DHH Trennwand, KS und Ziegel nach außen

    DHH Trennwand, KS und Ziegel nach außen: Hallo. im EG: Laut Plan, wird der 2,2 KS Stein durchgezogen, über die komplette Länge bis nach außen. Dort endet dieser mittig neben dem...