Überbindemaß ...

Diskutiere Überbindemaß ... im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, in der Hoffnung, daß Ihr mir weiterhelfen könnt, habe ich ein Foto unseres aus 30er KS (Höhe 25cm) gemauerten Kellers angehängt. Ist das...

  1. Woody

    Woody Gast

    Hallo,

    in der Hoffnung, daß Ihr mir weiterhelfen könnt, habe ich ein Foto unseres aus 30er KS (Höhe 25cm) gemauerten Kellers angehängt. Ist das Überbindemaß so ausreichend - es kommt mir ein wenig schmal vor?

    Viele Grüße,
    Woody
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Polier

    Polier Gast

    Verband

    Jo mei Jung:-) datt sin Idioten oder Ahnungslose die sowas mauern.
    Nach DIN 1053 beträt das Überbindemaß 0.4*h also bei Schichthöhe ca. 10 cm.
    Lass et abreißen. Bei jibts sowatt nitt.

    Polier
     
  4. Woody

    Woody Gast

    So eine Sch... - das Bild ist schon ein paar Tage alt ...

    Der Keller ist in der Zwischenzeit komplett hochgemauert worden - die obersten Reihen sowie die tragenden Innenwände haben ein größeres (fast Hälfte) Überbindemaß (wahrscheinlich nach Hinweis vom Bauleiter).

    Nach Auskunft unseres Statikers ist es in der Tat "nicht schön" bzw. DIN-gerecht, gefährdet aber wohl nicht die Standsicherheit?! Was sind denn Probleme, die durch diese Ausführung verursacht werden könnten (die Außenabdichtung erfolgt mit KMB plus Perimeterdämmung)?

    Danke und viele Grüße,
    Woody
     
  5. JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Solche "Überbindmaße" begegnen mir ehrlich gesagt recht häufig, wenn man mal bei den verschiedenen Bauten im Umkreis drauf achtet.... Nehem mal stark an, dass viele Bauherren gar nix schlechtes vermuten bei so ner Ausführung.... die jeweiligen Bauleitungen aber offenbar auch nicht ?!? Woran liegt's ??? :confused:
     
  6. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Womöglich daran das der Bauherr es net weiß und es den "Bauleiter" entweder gar net gibt, oder dieser gleich beim Bauausführenden unter Vertrag steht und es ihn net interessiert oder zu interessieren hat?

    Gilt nur bedingt für den Fragesteller, denn er sagte ja es gibt einen.
     
  7. geigei

    geigei

    Dabei seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ---
    Ort:
    Bayern
    wenn ich so was sehe...

    kann ich nur sagen, selber schuld!

    Das hat eindeutig jemand gebaut, der von seinem Handwerk nicht viel versteht.
    Ihr Bauunternehmer wird wahrscheinlich immer so bauen, das heisst man hätte das vorher (vor Vergabe) schon merken können (der wird ja wohl schon mehr Häuser gebaut haben).

    Warum muss man immer den billigsten nehmen? Kapier ich nicht :motz , das was man am anfang spart, zahltst du doppelt zurück!
    Ist doch bei jedem anderen Artikel das gleiche! Aber das ist ein Haus, darin muss man den Rest seinen Lebens drin verbringen. :wow

    Nur so als Tipp:
    Bevor ich mir die Baufirmen ausgesucht habe, die von mir ein Angebot haben dürfen, bin ich ein halbes Jahr am Wochenende durch die Gegend gefahren und hab mir die Baustellen angeschaut;
    Auch wenn man kein Fachmann ist, kann man an der Sauberkeit (Ordnung) der Baustelle, dem Bild des Mauerwerks... einigermassen abschätzen ob da Pfeiffen am Werk sind oder Profis.

    Lass dich nicht unterkriegen! Schreib viel und mach Fotos.
     
  8. Woody

    Woody Gast

    Ich habe noch einmal mit dem Bauleiter unseres Bauträgers (für diese Lösung bezieh ich wahrscheinlich wieder Prügel :( ) und dem Statiker gesprochen. Da keine Punktbelastungen in diesen Bereichen auftreten, sondern nur "flächige Lastabtragungen" (Kellerdecke), gibt es wohl statisch absolut keine Probleme (deshalb wurde auch nach dem Erkennen von einem Rückbau abgesehen?). Der selben Meinung ist auch unser BSB-Baubetreuer. Im schlimmsten Fall könnten wohl durch das Setzungsverhalten Risse im Kellerinnenputz auftreten?! Auf jeden Fall wird der Umstand aber schriftlich festgehalten und zu den "Akten genommen".

    Das es auch anders geht, ist auf dem untenstehenden Bild zu sehen (die tragenden Innenwände unseres Kellers).


    @Uli R. & JEST71

    Ich habe mich mal im Bekanntenkreis nach "Überbindemaßen" und überhaupt dem Thema "Bauüberwachung" umgehört. Es ist tatsächlich so, dass die die Mehrzahl halt einfach hat bauen lassen, ohne sich allzu große Gedanken über Ausführungsfehler zu machen (geschweige denn baubegleitend prüfen zu lassen). Heute ist der Putz auf den Wänden und "alle" sind (mehr oder weniger) "glücklich".


    @geigei

    Ich werde versuchen, mich nicht unterkriegen zu lassen. Die Häufigkeit meiner Besuche, die Zahl der Fotos und das (gesunde) Mißtrauen werde ich definitiv erhöhen.


    Auf jeden Fall bin ich froh, dass es ein Forum wie dieses gibt!!!

    Viele Grüße,
    Woody
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    "Der selben Meinung ist auch unser BSB-Baubetreuer. Im schlimmsten Fall könnten wohl durch das Setzungsverhalten Risse im Kellerinnenputz auftreten?! "

    So ähnlich sehe ich das auch...

    Nur, das wird die KMB nicht überleben... was nützt es dann, wenn das irgendwo schriftlich festgehalten wird?
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Woody

    Woody Gast

    @Lebksi

    Dieses Thema (bzw. Angst) habe ich auch angesprochen ...

    ... besteht die Gefahr gleichermaßen, wenn die KMB zweilagig mit Gewebeeinlage aufgetragen wird (dort ist die Rede von > 5 mm Rissüberbrückung)? Wenn ja, könnte man dem irgendwie vorbeugen (in älteren Threads war für Außenputze die Rede von "Armierungsgewebe")?

    Danke und Grüße,
    Woody
     
  12. Lebski

    Lebski Gast

Thema:

Überbindemaß ...

Die Seite wird geladen...

Überbindemaß ... - Ähnliche Themen

  1. Überbindemaß Porotonstein

    Überbindemaß Porotonstein: Hallo Liebe Gemeinde, mein Maurer hat sich an einer Wand durchgehen nicht an das Überbindemaß gehalten. Es beträgt 5,5cm - 7,5cm über die ganze...
  2. Stoßfugen, Überbindemaß, ...

    Stoßfugen, Überbindemaß, ...: Hallo zusammen, nachdem ich jetzt schon ein paar Wochen hier mitlese (leider nicht lange genug um mich vom Bauen mit einem GU abzuhalten) habe...
  3. Überbindemaß Mauerwerk

    Überbindemaß Mauerwerk: Hallo zusammen, ich wollte das Thema verschieben leider geht das irgendwie nicht, daher platziere ich das Bild nochmal in den Bereich Mauerwerk,...
  4. Mauerwerk Überbindemass

    Mauerwerk Überbindemass: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum....und auch ganz frisch dabei unser Einfamilienhaus zu bauen. Hier haben ich eine Frage und freue...
  5. Stoßfugen gemörtelt und Überbindemaß

    Stoßfugen gemörtelt und Überbindemaß: Hallo, bei unserem Neubau wurde mit den Außenwänden begonnen (T9 ungefüllt, Dünnbettverfahren). WDVS kommt nicht drauf. Ich habe schon einiges...