Überfordert mit Lichtwahl in der Küche und Wohnbereich

Diskutiere Überfordert mit Lichtwahl in der Küche und Wohnbereich im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo fleissige Forumsteilnehmer, bei uns wird nächste Woche gerichtet, das heisst jetzt für uns: Volldampf in das Elektrikthema! Ich habe...

  1. #1 Kriminelle, 27. Juli 2013
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kriminaltechnik
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo fleissige Forumsteilnehmer,

    bei uns wird nächste Woche gerichtet, das heisst jetzt für uns: Volldampf in das Elektrikthema!

    Ich habe mich schon dann und wann mal mit dem Thema Halogen und LED auseinander gesetzt, komme aber immer wieder durcheinander, da der eine Niedervolt, der andere Hochvolt favorisiert, dann kommt 230V und 12V ins Gespräch. :wow

    Ich muss dazu sagen, dass wir jetzt einfache Strahler (mit Glühlampen) besitzen, hier und da eine normale Decken/Pendelleuchte, wo mal die Glühlampen durch Energiesparlampen ausgetauscht wurden. Dazu Steh- und Tischlampen.

    Ich habe also kaum Ahnung vom Fach!

    Einbaustrahler finde ich teilweise ganz nett, als Akzent. Haben wir jetzt im EG in der Decke nicht geplant, aber wir haben Möglichkeiten, diese im Dachgeschoss bzw im Wohnbereich, der zum Dach hin offen ist, einzuplanen. Würde dann aber auf die vollflächige Ansammlung gern verzichten und nur eine Wand in Reihe akzentuieren, wo es denn passt.

    Aber wie sehen die Kosten aus? Entspricht jeder Spot einen Auslass als Kostenfaktor? Oder ist es verhältnismässig zu einem Auslass für ein Zimmer günstiger? (wir haben im schlüsselfertigen natürlich nur ein Auslass pro Zimmer in der BLB)

    Eigentlich habe ich vor, schwenkbare moderne Spots (zwei an einer Leuchte, Kubusform) zu verwenden. GU10 habe ich gelesen, sollen für Halogen und LED geeignet sein?
    Mein Leuchten-Favorit ist auf je 2 x 50 W ausgelegt, 230V, GU10-Fassung. Ich möchte im offenen Wohn- und Küchenbereich keine Mischfarbtemperatur haben, bleibe ich also bei knapp unter 3000K im Warmweiss ...

    Aber was jetzt für Leuchtmittel in der Küche bzw im Wohnbereich? Nachteile im www: Halogen soll warm werden, LED zu teuer...

    (Über dem Esstisch wollte ich eine Pendelleuchte haben, im Wohnbereich sind drei Hängekugeln geplant, die von ganz oben (Dach) nach unten hängen (dimmbar). Küche hat Arbeitslicht über der Spüle und durch die Dunstabzugshaube über dem Kochtresen.)
    In der Küche wirds also definitiv länger an sein, dafür im Wohnbereich dann und wann nur zur Erhellung einer Ecke.

    Ist beides (Halogen und LED) dimmbar?

    Kann mir da jemand mal einen Tipp geben, aber so, dass ich das auch verstehe und umsetzen kann bzw. der Eli ?
    Ich bin da so richtig überfordert bei dem Thema, mein Kopf macht da einfach dicht :(

    Einzig kreative Ideen mit Leuchtstoffrören hinter einer vorgezogenen Wand als indirekte Beleuchtung habe ich im Bad und Schlafzimmer :)

    Vielen Dank und schönes Wochenende!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was man sagen kann:
    GU10 ist universell - und Mist. Universeller Mist also.

    Dimmen von retrofit-LED-Lampen ist schwierig. Aber bei dem bisschen Licht, was die geben, auch nicht unbedingt nötig...

    Zu den Kosten kann Dir nur Dein schlüsselfertig-Anbieter etwas sagen.

    Aber Einbaustrahler in der Dachschräge oder gedämmten Holzbalkendecken sollten VORHER eingeplant werden.
     
  4. #3 Kriminelle, 27. Juli 2013
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kriminaltechnik
    Ort:
    Niedersachsen
    Oh! Warum?

    Dimmen wollte ich nicht die Akzentlichter, sonder die Spotgeschichte in der Küche :)


    Ich weiss, ein Verhältnis würde mir schon reichen, damit die Planung nicht ins Unermessliche reicht


    Ja, das mach ich jetzt :)

    Danke für Deine Antwort!
     
  5. #4 wasweissich, 27. Juli 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich würde , wenn alles neu , nur LED denken.

    bei der bestehenden ausrüstung bei mir arbeite ich mich nach und nach durch , 60% müsste ich überschritten haben ....

    im ersten teil hat julius recht , im zweiten nicht mehr so , die lichtausbeute ist in den letzten zwei-drei jahren enorm gestiegen .
    und wenn komplett neu geplant/instaliert wird ist eine ausleuchtungsvariierung durch intelligente schaltanordnung durchaus geschickt lösbar .

    und , julius , komm jetzt nicht mit deinen leuchtstoffdingern .........
     
  6. markus s

    markus s

    Dabei seit:
    11. Juni 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Ing
    Ort:
    Oberasbach
    Vor der endgültigen Entscheidung aber unbedingt vorher mal testen! Dank Rückgaberecht im Versandhandel ist das ja heutzutage recht einfach und kostengünstig. Die Farbwiedergabe von LEDs geht von nicht auszuhalten über grausam bis zu ganz passabel. Im direkten Vergleich zu Halogenlicht merkt man den Unterschied aber immer. Die Grundregel lautet: Je teuerer, desto besser ist die Farbwiedergabe. Da sich aber nicht jede Lampe an die Regel hält, hilft nur Ausprobieren.
     
  7. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Es ist eine sehr schön Fassung für austauschbare LEDs.
    Man muss auf die richtige Kombination von Dimmer und Leuchtmittel achten. Nicht jedes LED-Leuchmittel kann mit jedem Dimmer oder überhaupt gedimmt werden.
    Ich empfinde die mir verbauten GU10-Leuchtmittel mit 4 Watt schon als etwas zu hell. Ursprünglich waren 6,8-Watt-LEDs geplant.
     
  8. #7 Kriminelle, 27. Juli 2013
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kriminaltechnik
    Ort:
    Niedersachsen
    Was ist den gegen die Leuchtstoffdinger zu sprechen?

    ich bin gerade mal im Baumarkt gewesen, nur mal um zu schauen (Fachgeschäfte haben hier leider am Samstag nicht mehr auf).
    Die kleinen LEDs waren so hell (grell), dass ich sie mir nur mit Sonnenbrille anschauen konnte :yikes
    Mir ist, als hätte ich 3,8 Watt bei einigen Lampen gelesen...

    @markus: kann man die Leuchtmittel wieder zurückgeben??? Dann muss man sich also nicht festlegen?
     
  9. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Die Fassung GU10 ist schon fuer beides geeignet, aber: Halogenstrahler werden sehr heiss, strahlen einen Grossteil der Waerme nach vorne ab. LED werden genauso heiss, hier faellt die Waerme aber hinter der LED an und muss abgefuehrt werden. (Kuehlkoerper). Wenn LED zu heiss werden, verfaerben sie sich und fallen relativ schnell aus. Ich wuerde auch nicht auf die Idee kommen, GU10-Fassungen im Hause einzusetzen.

    Fuer das Arbeitslicht gibt es brauchbare Moebeleinbauleuchten mit LED, wichtig: hoher Schutzgrad und glatte Oberflaeche, um die Reinigung nicht zu kompliziert zu machen. Sowas z.B:
    Den Anhang 37631 betrachten

    Fuer lichtstarke Pendelleuchten (Kueche) wuerde ich als Leuchtmittel auf Kompaktleuchtstofflampen (TC-...) setzen. Hier sind LED-Loesungen preislich noch etwas weit weg.

    Sowas mit 32W duerfte schon ein recht ordentliches Licht in der Kueche bringen. (Dimmbar geht auch, Lichtfarbe kann man durch Austausch der TC leicht aendern.
    Den Anhang 37632 betrachten

    Fuer den Wohnbereich kann man bei entsprechender Abhaengehoehe sicher auch was dekotives einsetzen:

    Den Anhang 37633 betrachten



    Prinzipiell ja. Du benoetigst aber Leuchten mit den entsprechenden Konverter mit 1-10V Schnittstelle (LED) oder einen elektronischen Trafo (dimmbar) fuer Halogen. Hier wuerde ich auch 1-10V Schnittstelle bevorzugen, erleichtert die Austauschbarkeit. Sinnvollerweise sollte man zu den Leuchten, die man dimmen moechte, ein NYM-J 5x1,5 legen.
     
  10. #9 Kriminelle, 27. Juli 2013
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kriminaltechnik
    Ort:
    Niedersachsen
    Oh, ich kann die Anhänge leider nicht öffnen.

    Zu dem Arbeitslicht in der Küche: keine weiteren Möglichkeiten wegen fehlender Oberschränke, also nur Dunstabzug und 180cm Länge über Spülzeile im Hängeschrank integriert. Müsste eigentlich reichen, dennoch brauchts ja ein Hauptlicht.
     
  11. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Nein. Ein Halogenstrahler mit 50 Watt wird wesentlich heißer als eine LED mit 4 Watt. Während der Halogenstrahler vielleicht 10% der elektrischen Energie in Licht umwandelt, schafft die LED schätzungsweise 50%. So verbleiben bei Halogen 90% von 50 Watt = 45 Watt und bei der LED 50% von 4 Watt = 2 Watt Wärme.

    Fairerweise sei erwähnt, dass die LED auf viel niedrigere Temperaturen als die Halogen-Lampen ausgelegt sind.

    Ich kann meine 4-Watt-LED-Lampen ohne sichtbaren Kühlkörper nach einer Stunde Betrieb noch bequem ohne Hilfsmittel aus der Fassung drehen.
     
  12. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Weshalb ein 5x1,5?
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wegen der Dimmung am EVG.
     
  14. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Ich verstehs nicht. Ich habe mir die Anschlussbilder von dimmbaren Halogentrafos angeschaut, da reicht ein 3x1.5 aus....
    Hat jemand vielleicht einen Anschlussplan, wo es ersichtlich ist, das ein 5er Nym nötig ist.
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das - vorgeschalteter Dimmer und separates EVG - ist ja auch ein anderes (deutlich schlechteres) Konzept. Eine Notlösung für Nachrüstungen und Heimwerker.
    Wir reden von richtiger Dimmung, die geht so nicht. Dafür braucht man schon EVG mit eingebautem Dimmer. Und dann eben die zwei zusätzlichen Adern in der Zuleitung.

    Guck mal nach "1-10V-Dimmung"!
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Hab geguckt, aber so ganz verstehe ich das noch nicht. Wo sitzt der Dimmer, wo das EVG, wo der Trafo? An welches Bauteil kommen wieviele Adern an bzw. gehen weg? Erklärung a la "Sendung mit der Maus" wäre toll :lock
     
  18. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Der Dimmer (auch elektronisches Potentiometer) sitzt in der UP-Dose an der Wand. Dort liegt Netzspannung an. Der Dimmerausgang verfuegt i.A. ueber einen Schaltausgang L' und 2 Ausgaenge +/- fuer die Steuerspannung 1-10V. Das EVG (Leuchtstofflampen) in der Leuchte verfuegt ueber den Netzanschluss L,N.PE fuer 230V und 2 Anschluesse +/- fuer die 1-10V Steuerschnittstelle. Der Trafo (NV-Halogen, LED) in der Leuchte verfuegt ueber den Netzanschluss L,N.PE fuer 230V und 2 Anschluesse +/- fuer die 1-10V Steuerschnittstelle. Drehung am Dimmer (Poti) bewirkt Veraenderung der Steuerspannung im Bereich von 1-10V. Aenderung Steuerspannung 1-10V am Eingang EVG oder Trafo bewirkt Dimmung der angeschlossenen Beleuchtung.

    (Morgen ist dann Meister DALI dran...)
     
Thema:

Überfordert mit Lichtwahl in der Küche und Wohnbereich

Die Seite wird geladen...

Überfordert mit Lichtwahl in der Küche und Wohnbereich - Ähnliche Themen

  1. Küche Fliesenspiegel verstecken, OSB oder Gipsfaserplatte oder ???

    Küche Fliesenspiegel verstecken, OSB oder Gipsfaserplatte oder ???: Hallo, Wir ziehen in 2 Wochen in eine "neue" Mietwohnung, in dieser befindet sich ein Urhässlicher Fliesenspiegel. Ich möchte nun eine bedruckte...
  2. Küche im Dachgeschoss einrichten

    Küche im Dachgeschoss einrichten: .
  3. Waschküche in Bad, Küche oder Keller?

    Waschküche in Bad, Küche oder Keller?: Hallo Hallo! Wir sind gerade dabei unsere Haus grob zu gestalten. Natürlich mit Hilfe eines Architekten und einer Baufirma. Heute morgen wurden...
  4. Traglasten im Büro- und Wohnbereich / Belastbarkeit von EPS Dämmung

    Traglasten im Büro- und Wohnbereich / Belastbarkeit von EPS Dämmung: Hallo, könnt ihr mir sagen, ob es bei EPS Dämmung große Unterschiede in der Belastbarkeit gibt? In welchem Bereich bewegt sich die...
  5. Eckventil Küche

    Eckventil Küche: Hallo zusammen, wir bauen gerade mit einem GU. In der Küche führt er nach Baubeschreibung Eckventile für Kalt- und Warmwasser aus. Nach...