Überschreiten maximalen Grenzbebauung in NRW durch nachträgliche Dämmung statthaft?

Diskutiere Überschreiten maximalen Grenzbebauung in NRW durch nachträgliche Dämmung statthaft? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, was wären geeignete Suchbegriffe oder „Suchorte“ für Infos zu folgendem Sachverhalt: Freistehendes EFH aus den 50zigern mit...

  1. #1 JaquesTati, 16. Juli 2013
    JaquesTati

    JaquesTati

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beratend tätig
    Ort:
    50354
    Hallo Zusammen,

    was wären geeignete Suchbegriffe oder „Suchorte“ für Infos zu folgendem Sachverhalt:

    Freistehendes EFH aus den 50zigern mit später seitlich angebauter Garage auf der Grundstücksgrenze in NRW soll nachträglich isoliert werden (Dämmung, Luftspalt, Klinker). Die maximale Länge der Grenzbebauung von 15 Metern wurde bis auf den letzten Zentimeter ausgereizt.

    Durch die angedachte Isolierung würde diese maximale zulässige Länge überschritten werden…..

    Ist so etwas statthaft (die Zustimmung des Nachbarn ist kein Thema) oder kann der Rückbau von Amts wegen verlangt werden?

    Wo findet man Informationen hierzu – außer beim Amt direkt, aufgrund eines anderen Bauprojektes ist unser „Verhältnis“ etwas gespannt.

    mfG

    JaquesTati
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 16. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Na, dann mal viel Freude beim Stellen des Ausnahmeantrags.

    Wie wäre es denn, an der Garage nur Klinkerriemchen oder Sparverblender anzubringen - ohne Dämmung. :D
     
  4. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Im §6 Abstandsflächen der BauONW ist geregelt, dass Abstandsflächen bedingt durch nachträgliche Dämmung in bestimmten Fällen unterschritten werden können. Grenzbebauungslängen sind dadurch nicht erfasst.

    Dies wohl unter dem Gesichtspunkt, dass auf der Grenze ohnehin nur Garagen/Abstellräume zulässig sind, bei denen i.d.R. keine Notwendigkeit einer nachträglichen Dämmung gegeben ist.

    Eine Überschreitung der max. Länge der Grenzbebauung könnte möglich sein, wenn der Nachbar nicht nur zustimmt, sondern eine entsprechende Baualst auf sein Grundstück eintragen lässt.

    Auch wenn das Verhältnis zum Bauamt gespannt ist, ohne geht da nix. Einfach ausführen und warten was kommt wird, da das Verhältnis eh schon angespannt ist, in einer Rückbauverfügung enden.
     
  5. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Garage steht schon (mit Klinker)
     
  6. #5 JaquesTati, 16. Juli 2013
    JaquesTati

    JaquesTati

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beratend tätig
    Ort:
    50354
    Selbst mit den Klinkerriemchen hätte ich die Länge schon überschritten.

    Und dann stellt sich ja dann auch die Frage, ob die Hausdämmung unter einem solchen Aspekt überhaupt noch Sinn macht oder ob man sich aufgrund der fehlenden Dämmung nicht Probleme in das Haus holt.

    Irgendwie paradox, da propagiert der Staat Dämmung – koste es, was es wolle – und dann „darf“ man nicht bzw. ist auf das Wohlwollen des hiesigen Amts angewiesen.

    mfG

    JaquesTati
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 16. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich nix verstehn!

    Haus steht x m von der Grenze weg, in der Abstanndsfläche steht eine Garage mit Länge Y = max. zulässiger Länge auf der Grenze.

    Wenn da jetzt auf jeder Seite 2 cm dazukommen, wo ist das Porblem?
     
  8. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ich nix verstehn.

    Hattest recht. Er will jetzt erst Dämmung/Luftspalt/Klinker.

    Dass der Staat Dämmung für Garagen propagiert ist mir neu.
    Und welche Probleme holt man sich mit ungedämmter Garage ins Haus?
     
  9. #8 JaquesTati, 16. Juli 2013
    JaquesTati

    JaquesTati

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beratend tätig
    Ort:
    50354
    Erst einmal vielen Dank für die schnellen Reaktionen.

    @Baufuchs

    Bis dato ist noch nichts verklinkert/isoliert – aber der Bauunternehmer hat mich beim Vorgespräch schon einmal darauf hingewiesen..

    Was ich aber nicht verstehe, warum der Nachbar für die Überschreitung der Grenzbebauung zustimmen müsste? Sein Grundstück wäre doch nur dann betroffen, wenn die Isolierung auch auf der ihm zugewandten Seitenwand aufgebracht würde.

    Aber wie gesagt, die Zustimmung des Nachbarn ist kein Thema, da ich im Gegenzug auch einem von ihm angedachtes Erweiterungsvorhaben zustimme. Er würde die zulässige Grenzbebauung um geschätzte 7 Meter überschreiten. Er schließt die Lücke zwischen seinem Wohnhaus und meiner Garage durch einen eingeschossigen Erweiterungsbau (Wohnzimmer). Eine informelle Voranfrage beim Amt (Vorteil und Nachteil bei ländlichen Strukturen, da kennt man sich) hat schon grünes Licht signalisiert.

    @Ralf Dühlmeyer

    So würde ich das als pragmatischer veranlagter Mensch und Rheinländer auch so sehen. Okay, bedingt durch die Dämmung würden es doch etwas mehr als zwei Zentimeter werden. Und somit wären die 15 Meter deutlich überschritten und das würde gemäß Bauunternehmer im Extremfall zum Rückbau führen.


    @Baufuchs

    Die Garage stößt an das Haus, hat aber aus Platzgründen (Maximierung der innen verfügbaren Breite) keine eigene Wand zum Haus, sondern das isolierte Massivdach liegt laienhaft ausgedrückt auf zwei Betonstützen auf (umgedrehtes U). Und um eine wieder laienhaft ausgedrückt geschlossen, gleichmäßig isolierte Gebäudehülle zu erhalten, müsste auch die Vorder- und Rückseite der Garage entsprechend gedämmt werden.


    mfG

    JaquesTati
     
  10. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Mal zitiert:

     
  11. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Das was Du hier ganz vorsichtig beschreibst, riecht nach Korruption. Ich denke es steht dem Board hier gut, so etwas im Keim zu ersticken.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 16. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich denke aber nach dem Eingangspost eher nicht, dass Herr Tati sich als Nutzniesser derselben sehen möchte, sondern eher darauf anspielt, es sei nicht ausgeschlossen, dass andere ihm gegenüber bessere Konditionen bekommen hätten und darüber philosophiert, woran das denn wohl gelegen haben könnte - so unter anderem.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Naja, das im Rheinland gekungelt wird ist doch allgemein bekannt...

    Der kölsche Klüngel ist doch sogar legendär!

    Wobei das grundsätzlich eine feine Sache ist, eine frühe Form des Netzwerkens... Analoges Xing, leider werden da manchmal auch Grenzen überschritten, die besser nicht überschritten würden...
     
  15. #13 Manfred Abt, 16. Juli 2013
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ich habs wirklich mal rausgenommen, evtl. sogar nur zum Schutz des TE.

    gewisse Dinge regelt man nicht "bei Paula"
     
Thema:

Überschreiten maximalen Grenzbebauung in NRW durch nachträgliche Dämmung statthaft?

Die Seite wird geladen...

Überschreiten maximalen Grenzbebauung in NRW durch nachträgliche Dämmung statthaft? - Ähnliche Themen

  1. Rahmen nachträglich besser abdichten

    Rahmen nachträglich besser abdichten: Hallo Forum, wir haben unser Rundbogenfenster im Obergeschoss tauschen lassen. Ursprünglich sollte es nur abgeschliffen werden (Holzfenster noch...
  2. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  3. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  4. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  5. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...