Umfrage Wärmepumpenbesitzer mit günstigeren NT Tarif

Diskutiere Umfrage Wärmepumpenbesitzer mit günstigeren NT Tarif im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo allerseits, ein schon öfter durchgekautes Thema. 1. Ich bin für konstantes Durchheizen mit der Wp ohne Nachtabsenkung. 2. Aktuell hat...

  1. pafo300

    pafo300

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Hallo allerseits,
    ein schon öfter durchgekautes Thema.
    1. Ich bin für konstantes Durchheizen mit der Wp ohne Nachtabsenkung.
    2. Aktuell hat sich bei uns eon Bayern die Differenz zwischen HT und NT bei Heizstrom weiter verringert.
    3. Mein Heizi hatte in der Nacht wegen günstigen Strom nützen, satte 3 K Aufheizen von 3 bis 6 eingestellt, ich habe das reduziert.

    Bei mir siehts so aus, auf Heizbetrieb bezogen. 2-6 um 1 K aufheizen, 6-12 um 1 K absenken, Rest Normal.

    Wie ist eure Einstellung, Empfehlung?
    Ich tendiere dazu, die Wp komplett auf Normal laufen zu lassen, als in der Nacht bei kühlsten Temp. noch stärker zu heizen.
    Gruß,
    Oliver
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dank ständiger Tarifänderungen ist es wirklich schwer zu durchschauen, was momentan günstiger wird. Auch die Art der WP (Luft, Sole, DV) spielt hier eine Rolle.

    Sollte bei LWP die deutlich niedrigere Außentemperatur, gerade in den Morgenstunden, die Leistungszahl so verschlechtern, dass dies durch den Preisvorteil beim NT nicht mehr kompensiert wird, dann wäre Abschalten eine Alternative, ansonsten durchheizen.
    Ob und wie man abschaltet, hängt auch von den Nutzergewohnheiten und vom Gebäude ab. Letztendlich sollte "heizen" ja nicht den Komfort einschränken.

    Aktuell ist bei uns (EnBW) der Unterschied zwischen HT und NT noch gut 4Ct./kWh. Das kann bzw. wird sich im kommenden Jahr ändern, aber niemand weiß so genau, ob und wie sich das dann auf den WP-Tarif auswirkt.

    Deswegen gilt bei uns in den meisten Fällen "während der Nacht bzw. am frühen Morgen zu heizen", weil der Vorteil des NT günstiger wird als die Verschlechterung des COP während dieser Zeit. Je nach Gebäude ist es sowieso kaum sinnvoll abzusenken.

    Gruß
    Ralf
     
  4. pafo300

    pafo300

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Hallo Ralf,
    danke für deine Meinung. Vielleicht ist es in meiner Threaderöffnung nicht genau genug herauszulesen. Eine Nachtabsenkung ist für mich sowieso außen vor, aber ob in der späten Nacht, wo es eh schon Temp. mäßig am kühlsten ist, noch ein zusätzliches Aufheizen über Normal sinnvoll ist, das ist die Frage.
    Genau, am Komfort soll sich das auch orientieren. Ich habe übrigens eine DV.
    Bei uns sind es 3,23 cent also gerade mal 20% Ersparnis, was vielleicht 30 € auf das Jahr Unterschied macht, wenn man versucht NT konsequenter zu nutzen, also sollten eher die persönlichen Vorlieben eine Rolle spielen. Wie halten das die anderen, interessiert mich weiterhin?
    Oliver
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    OK, dann lag ich mit meiner Antwort etwas daneben. Ein Überheizen während dieser Zeit ist Unsinn.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Also ich fahr mit dem Unsinn seit beginn des Jahres recht gut! Ich hab eine Nachtanhebung von, ich müsste nachgucken, glaube 2 K. Hat den Anteil von NT um einige % erhöht und den Gesamtverbrauch nicht verändert. (so weit mess- / vergleichbar).
    Hat den schönen Nebeneffekt, dass man das Badezimmer morgens damit problemlos auf 1-2° mehr bekommt und den Rest des Tages mit niedrigerer Temp fahren kann, was dann im Bad nur für so 22° reicht.
     
  7. pafo300

    pafo300

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Servus Uwe, ja da hast du ein paar Punkte angesprochen, die für eine begrenzte Nachtanhebung sprechen. Allerdings ist halt die Änderung des Gesamtverbrauchs die Gretchenfrage, ob man sich nicht zuviel überschüssige Wärme verschafft, höhere Transmissionsverluste, zuviel herauslüftet, weil ja genügend Wärme da. Das sind so meine Gedanken, ob es nicht besser wäre immer Normal, also weder Absenken noch Anheben, zu fahren.
    Oliver
     
  8. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Auf Ideen kommen WP-User ;-(

    Früher (Ok, da war ja vieles anders) hat man meist (hatte ja auch Vorteile) eine Nachtabsenkung gefahren. Und jetzt wollen die Herren nachts (zum Schlafen) noch mehr Heizen als tagsüber, nur, weil der NT-Tarif ein paar Cent (bei uns sind's noch 5 netto) günstiger ist.
    Die Hütte kommt dann sozusagen vom höheren Temperaturniveau (nachts) und wird tagsüber auf das normale Niveau "abgekühlt".

    Ich habe auch so ein Teil im Keller stehen. Dat Dingen heizt von 0-24Uhr auf ein Temp.-Niveau.

    Das kannste doch überhaupt nicht messen!
    Gesamtverbrauch über welchen Zeitraum?
    Für einen ungefähren Vergleich brauchste schon mal einen Monat und diese müssten dann einen identischen Temperaturverlauf haben, sonst' wird's nix mit vergleichen.
    Du vergleichst Jan 2010 mit Jan 2009.:e_smiley_brille02:

    Ich behaupte, durch die Temperaturerhöhung (--> deutlicher Mehrverbrauch) wird der NT-Vorteil wieder "aufgefressen".
     
  9. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Ich kann Dir das Gegenteil definitiv nicht schwarz auf weiß belegen! Aus den von Dir und mir genannten Gründe, weil mir schon klar ist, dass man Jan09 mit Jan10 nicht vergleichen kann. Ich hab mich etwas mit Gradtagzahlen abgemüht und da versucht eine Vergleichbarkeit zu erreichen. Das hinkt natürlich trotzdem, aber mir ist es soweit genau, dass ich da ein gutes Gefühl dabei hab.

    Die Anhebung läuft ja auch ncith so wie ne übliche ABsenkung von sagen wir 21-5Uhr, sie läuft nur die letzte zwei Stunden von der NT-Zeit. Das wärmt den Estrich noch mal mit "billigem" Strom durch, die Raumtempereturen in den anderen Räumen verändern sich dabei kaum (< 0,5°), so dass es auf keinen Fall unangenehm warm wird oder gar was weggelüftet werden muss. Das wär ja völliger Quatsch!

    So läuft die WP hier aber ein gutes Stück ohne Takten und hat danach ein guets Stück Pause. Muss jeder selbst entscheiden, aber ich bin damit sehr zufrieden! Wie ggesagt ist auch die Bad-Temp ein Hintergrund. Meine bessere Hälfte braucht da morgens min. 23, besser 24° (ich bin da schon gleich nach dem Duschen wieder durchgeschwitzt....)
    Die Temp will ich im Bad aber nicht den ganzen Tag halten und die "normale" Heizkurve ist dafür auch nciht ausgelegt/geeignet. Da komm ich "nur" auf ca. 22,5.
    Man könnte das ganze also bei mir auch statt einer Nachtanhebung als Tagabsenkung definieren.....:D
     
  10. pafo300

    pafo300

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Eure weiteren Meinungen sind interessant und dabei kam noch ein Punkt heraus, den ich auch nochmal laienhaft hervorheben möchte. Durch z.B. geringfügige Anhebung kurz vor Ende NT gibt es nochmal Wärme für die Frühe und anschließend geringfügige Absenkung zum Beginn HT wird die WP dann ziemlich sicher abschalten. Das bewirkt dann, dass mit dem beginnenden Tag und einer in den meisten Fällen zügigen Außentemperaturerhöhung, die WP nicht unnötig lange weiterläuft und dabei der geringe aufgebaute Temp. überschuß abgebaut wird. Ob dieses 'Herumdoktorn' was bringt?
    Im Moment steht es: immer normal 2 (R.B., driver55) :1 Anheben(Uwe!)
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wer noch weiter optimieren möchte, schaltet gegen Abend so um 18:00 Uhr (je nach Gebäude auch etwas später) die WP aus, und ab 20:00 Uhr (Beginn NT) wieder ein. Einsparpotenzial wohl irgendwas um 10Ct. pro Tag. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  12. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Hab ich doch schon! :-)

    Ob nun 10ct/Tag oder mehr oder weniger bleibt leider offen

    Ebenso ist die WW-Temp in der letzten Studne HT um ich glaube 5 oder gar 10° abgesenkt, so dass nciht ausgerechnet noch mit HT nachgewärmt wird.
     
  13. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Sparen?

    Soweit die Theorie.
    Die Praxis kann ja u.U. so aussehen, dass die WP 17:55 Uhr anspringt - weil sie eben heizen soll/muss - und um 18:00 Uhr gezwungen wird abzuschalten. Da freut sich der Kompressor doch nicht wirklich darüber, oder?
    Deshalb halte ich solche Eingriffe für fragwürdig.

    btw: Wie sind denn eigentlich die NT/HT-Zeiten genau? Sind die in BW überall gleich oder von Versorger zu Versorger unterchiedlich?
    Ich lese z.B. auch ab 22 Uhr NT. Wochenende/Sonntag ist doch auch NT.
    Und WW-Aufbereitung generell NT oder HT?

    Ich muss doch mal den Versorger kontaktieren. Problem allerdings, entweder Leitung belegt oder wenig bis keine Ahnung.:shades
     
  14. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Ww

    Wieviele Parameter hast Du denn für die WW-Aufbereitung?
    Min- / Max-Wert und Zeitfenster, fertig!
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ist kein Problem wenn die Regelung die Mindestlaufzeiten berücksichtigt.

    Sind von Versorger zu Versorger unterschiedlich. EnBW hat die Zeiten in ihrem Gebiet gleich, aber es gibt beispielsweise Stadtwerke die davon abweichen.
    WW ist nicht generell NT, aber man kann das mit entsprechendem Speicherinhalt und Nutzerverhalten beeinflussen.

    Schau mal auf die Webseite Deines Versorgers. Dort sollten sich die Tarifbedingungen finden.

    Gruß
    Ralf
     
  16. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Nt/ht

    Eine moderne (akuelle) sollte dies natürlich berücksichtigen...;)


    WW wird täglich zw. 5-6 Uhr, also mit NT aufbereitet. Das passt schon.
    (Am WE = Putztag:D, natürlich auch ein zweites evtl. drittes Mal (170 l))

    Gesucht u. gefunden.:28:
    NT 22-6.

    Meine WP ist allerdings gerade um 18:50 Uhr angesprungen und der NT-Zähler läuft!:biggthumpup:
    Die Verteilung von NT/HT-kWh liegt bei mir ziemlich genau bei 1/4 HT, 3/4 NT.
    (Zeitraum 1 Jahr, 01.04.2009-01.04.2010, HT 755 kWh, NT 2296 kWh)

    Der Rundsteuerempfänger zeigt 3 Relais:
    K1: Tarifsteuerung 22 Uhr
    K2: 11+13
    K3: Warmwasserbereitung
     
  17. RaHu

    RaHu

    Dabei seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Regensburg
    Hallo,

    Ich bin auch (noch) bei EON-Bayern (demnächst bei der REWAG), haber also die gleichen Zeiten.

    Eingestellt ist bei mir:

    Heizung:
    22h-6h Normal, 6h-15h Absenkung (1K), 15h-18h Normal, 18h-22h Absenkung
    Am Wochenende dann ab 15h-6h Normal

    Warmwasser:
    von 3h-6h
    am Wochenende nachmittags nochmal 45min nachzeizen.

    Damit erreiche ich pro Jahr etwa
    1000kWh HT
    2500kWh NT
    Bei der Innentemperatur sind keine Schwankungen durch die Heizung festzustellen.
     
  18. planfix

    planfix Gast

    du hast eine DV, stromerpreissparnis und kollektoraktivität laufen kontraproduktiv.
    am besten gehts dem kollektor ohne jede absenkung, das dürft auch die strompreisersparnis aufwiegen.
     
  19. pafo300

    pafo300

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Hallo planfix,
    eigentlich war ja eher von einer leichten Spätnachtanhebung wegen NT statt Absenkung die Rede. Der Kollektor ist natürlich auch noch im Spiel, da würde ich vermuten, daß eine gleichmäßige/ geglättete Entnahme besser ist als Täler und Spitzen? Ist natürlich nur eine Laienmeinung...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zustimmung, vorausgesetzt die Temperaturleitfähigkeit des Bodens stellt sicher, dass die Quellentemperatur nicht zu stark absinkt. Deswegen sollte man den Kollektor immer etwas üppiger dimensionieren.

    Gruß
    Ralf
     
  22. pafo300

    pafo300

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Pfaffenhofen
    160 qm FBH zu 250 qm Kollektorfläche im DV System hat Reserven, denke ich..
     
Thema:

Umfrage Wärmepumpenbesitzer mit günstigeren NT Tarif

Die Seite wird geladen...

Umfrage Wärmepumpenbesitzer mit günstigeren NT Tarif - Ähnliche Themen

  1. günstiger analoger Durchflusssensor?

    günstiger analoger Durchflusssensor?: Hallo! ich suche für meine modulierende Brunnenpumpe einen günstigen analogen elektrischen Durchflusssensor. Anforderungen: - Wasser - Tempatur...
  2. Dachstuhl günstig ausbauen für einen Laien

    Dachstuhl günstig ausbauen für einen Laien: Hallo an alle Experten, ich hoffe ihr könnt mir ein Paar günstige Ratschläge geben. Ich habe eine schlüsselfertige Doppelhaushälfte gekauft und...
  3. Widerstandsfähige (Tritte, Ramme...) Türe, günstig? "Metalltüren" statt Holztüren?

    Widerstandsfähige (Tritte, Ramme...) Türe, günstig? "Metalltüren" statt Holztüren?: Hallo. Gibt es Türen die Gewalt standhalten, ohne dass man eine Spezialtüre mit "Panzerlegierung" braucht? Also so wie hier:...
  4. Günstige Alternative für Estrich?

    Günstige Alternative für Estrich?: Hallo, ich habe für meine Halle einige Estrich Angebote verglichen und werde gerne letzte Infos einholen: Anforderung ist Zementestrich, 6 kN/m2,...
  5. [Umfrage] Forschung Hausautomation

    [Umfrage] Forschung Hausautomation: Hallo miteinander! Ich hoffe, dass das schöne Sommerwetter mittlerweile bei jedem von euch angekommen ist und ihr es ein wenig genießen könnt :)...