Umfrage zu Formulierung bzgl. Kellerwänden

Diskutiere Umfrage zu Formulierung bzgl. Kellerwänden im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, aus aktuellem Anlass möchte ich gerne eine Umfrage durchführen zu einer Formulierung bzgl. der Kelleraußenwände in einer...

?

Verständniss der Formulierungen

  1. Der Keller muss in jedem Fall druckwasserdicht sein

    16 Stimme(n)
    59,3%
  2. Druckwasserdicht nur, wenn das Bodengutachten es verlangt

    10 Stimme(n)
    37,0%
  3. Es gibt einen Zusammenhang zw. "bodenmech. Erfordernis" und "druckwasserdicht"?

    5 Stimme(n)
    18,5%
  4. Die Begriffe sind unabhängig von einander

    9 Stimme(n)
    33,3%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    aus aktuellem Anlass möchte ich gerne eine Umfrage durchführen zu einer Formulierung bzgl. der Kelleraußenwände in einer Baubeschreibung. Dabei interessiert mich, wie Ihr diese Formulierung interpretiert/versteht. (Also keine Verbesserungsvorschläge, sondern nur wie Ihr denkt, dass die gegebene Formulierung verstanden werden muss).
    Gefragt sind ausdrücklich sowohl die Experten als auch die Laien. Vielleicht könnt Ihr kurz dazu schreiben, wie Ihr Euer Wissen einschätzt.

    Die Formulierung lautet wie folgt:

    "Die Kelleraußenwände werden nach bodenmechanischem Erfordernis ausgeführt (druckwasserdicht)."

    Folgende Fragen dazu:
    Wie versteht Ihr die Formulierung "bodenmechanisches Erfordernis"?
    Wie seht Ihr den Zusammenhang zwischen "bodenmechanisches Erfordernis" und "druckwasserdicht"?
    Muss der Keller druckwasserdicht sein?

    Wir freuen uns auf alle Rückmeldungen! Für eine möglichst zahlreiche Beteiligung wären wir sehr dankbar. :winken

    Totto
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 6. März 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Die Formulierung ...

    ... ist etwas unglücklich/mißverständlich.

    Entweder wird das Ergebnis der bodenmechanischen Untersuchung abgewartet und dann nach den darin enthaltenen Gründungsempfehlungen gebaut
    oder gleich druckwasserdicht (besser geht nicht).

    Passt irgendwie nicht zusammen :konfusius .
     
  4. #3 VolkerStoeckel, 6. März 2007
    VolkerStoeckel

    VolkerStoeckel

    Dabei seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    17358 Torgelow
    Hallo,
    kommt drauf an, wer die Formulierung in den Vertrag eingebracht hat.

    War es der Bauherr, so gibt die Formulierung viel her für Nachträge.

    Wenn der Unternehmer das Angebot erstellt hat, würde ich sagen, dass eine druckwasserhaltende Ausführung geschuldet wird.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  5. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Eine Umfrage zum Ankreuzen hätte wesentlich mehr Akzeptanz. Soll jeder einen Roman schreiben? Wer wertet die Antworten (so denn welche kommen) aus und klassifiziert sie? Also muss die Arbeit sowieso jemand machen. Wieso also nicht vor der Umfrage?

    Wie versteht Ihr die Formulierung "bodenmechanisches Erfordernis"?

    gar nicht

    Wie seht Ihr den Zusammenhang zwischen "bodenmechanisches Erfordernis" und "druckwasserdicht"?

    nicht zu beantworten, weil ich Frage 1 nicht verstanden habe

    Muss der Keller druckwasserdicht sein?

    ja, steht doch da: Die Kelleraußenwände werden nach bodenmechanischem Erfordernis ausgeführt (druckwasserdicht)
    logisch gleichwertig mit "die Wände werden farbig gestrichen (gelb)"
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 6. März 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bodenmechanik
    druckwasserdicht = eindeutig
    Also eine wasserdichte Wand, deren Dicke und ggf. Bewehrung nach dem anstehenden Boden bemessen wird.
    Aber was hilfts.
    Die Auslegung DIESES Vertrags nimmt ein Richter vor - im Zweifel.
    Und der mag andere Ansichten haben.
    MfG
     
  7. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Danke schon mal für Eure Rückmeldungen.
    Die Formulierung stammt vom Bauträger.

    Kann man ein Thema als Umfrage zum Ankreuzen formatieren? War mir unbekannt, sonst hätte ich es gemacht.

    Textliche Kommentare (ruhig sehr knapp) finde ich aber sogar noch hilfreicher.

    Letztlich entscheidet die Frage natürlich im Zweifelsfall ein Richter. Aber ich will mit der Umfrage sicherstellen, dass ich nicht durch Voreingenommenheit etwas missverstehe. Deshalb interessieren mich möglichst viele andere Meinungen.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 6. März 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich bin so frei...

    und hab eine Umfrage eingestellt.
    Es sind Mehrfachnennung möglich.

    MfG
     
  9. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Danke :)

    Jetzt hoffe ich nur noch auf eine möglichst zahlreiche Beteiligung. :bounce:
     
  10. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Na, dann will ich mal "meinen Senf dazugeben":

    Ich würde in einem Baugrundgutachten die möglichen Lastfälle zum Thema Wasser nicht unbedingt nur bei der "Bodenmechanik" suchen, sondern in einem eigenen Kapitel.
    Wenn Druckwasserdichtigkeit erforderlich bzw. gefordert, dann bitte der komplette Keller und nicht nur die Wände.

    m.f.G. J.W.
     
  11. #10 totto, 8. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2007
    totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Bisher haben sich schon fast 20 Leute beteiligt, vielen Dank !

    Vielleicht kommen ja noch einige dazu !


    Eine Frage an alle, die "Druckwasserdicht nur, wenn das Bodengutachten es verlangt" gewählt haben: Wie deutet Ihr es, dass "druckwasserdicht" in Klammern dabei steht?
     
  12. wimala

    wimala

    Dabei seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pensionär & Teneriffa-Fan
    Ort:
    Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Teneriffa-Fan
    Sorry ....

    ... vielleicht bin ich ja doof, aber wie komme ich zur Umfrage ....??:confused:
     
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ganz oben...

    über dem 1. Posting
     
  14. wimala

    wimala

    Dabei seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pensionär & Teneriffa-Fan
    Ort:
    Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Teneriffa-Fan
    Shame on me ....

    .... Brille auf und doch nichts gesehen:sleeping
    Besten Dank für den Hinweis!
     
  15. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    noch ein Kommentar

    Also, so aus dem textlichen Zusammenhang gerissen....

    Wenn Gutachten vorliegt, könnte sich die Anforderung "druckwasserdicht" daraus ergeben haben.

    Wenn Gutachten noch nicht vorliegt, könnte es sein, dass die Ausführung der Wand, oder Wandelemente, oder ...
    , also das Material bzw. Bauteil unabhängig vom Gutachten auf jeden Fall "..dicht" ausgeführt wird.

    Auf jeden Fall ist nur von den Kelleraussenwänden die Rede, der Text zu anderen Bauteilen, insbesondere zur Bodenplatte könnte ähnlich lauten, da könnte jetzt aber auch nur stehen: Bopla nach Erfordernis ...:deal
     
  16. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Sorry, ich hatte etwas gekürzt.

    Wörtlich steht da: Stahlbeton-Bodenplatte und Stahlbeton-Kelleraußenwände nach statischem und bodenmechanischem Erfordernis (druckwasserdicht).

    Fällt noch irgendjemand eine Erklärung ein, warum der Keller nach der Formulierung NICHT druckwasserdicht sein muss?
     
  17. #16 VolkerKugel (†), 11. März 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    So wie das jetzt formuliert ist ...

    ... heißt das:

    Die statischen und bodenmechanischen Untersuchungsergebnisse fordern einen druckwasserdichten Keller, der hiermit versprochen wird.

    Warum haste denn das nicht gleich gesagt :confused: :fleen :confused:
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Ausgangsfrage:

    Die Formulierung lautet wie folgt:

    "Die Kelleraußenwände werden nach bodenmechanischem Erfordernis ausgeführt (druckwasserdicht)."


    4 Tage später:

    Sorry, ich hatte etwas gekürzt.

    Wörtlich steht da: Stahlbeton-Bodenplatte und Stahlbeton-Kelleraußenwände nach statischem und bodenmechanischem Erfordernis (druckwasserdicht).


    Finde ich im Zusammenhang damit, dass eine Formulierung von vielen Fachleuten ausgelegt werden soll, nicht in Ordnung. Schade dass ich nachgedacht habe.
     
  20. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Tschuldigung nochmals! :cry Hatte der BoPla in dem Zusammenhang keine so große Bedeutung beigemessen.

    Volkers Interpretation trifft im Prinzip genau den Kern. Die Frage ist nur, was passiert, wenn nach Vertragsabschluss neue Erkenntnisse dazu führen, dass der Bodengutachter sagt: "Druckwasserdicht ist doch nicht unbedingt erforderlich."

    Muss dann trotzdem noch druckwasserdicht? Bzw. wie würdet Ihr den Vertrag dann lesen?
     
Thema:

Umfrage zu Formulierung bzgl. Kellerwänden

Die Seite wird geladen...

Umfrage zu Formulierung bzgl. Kellerwänden - Ähnliche Themen

  1. Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe

    Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe: Guten Tag bevor ich jetzt Sanieren lasse möchte ich kurz Rückfragen welches die beste Lösung ist da es verschiedene Lösungsansätze gibt. Das...
  2. Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten

    Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten: Hallo, ich habe ein Einfamilienhaus (BJ 2001, von mir im Jahr 2006 vom damaligen Eigentümer abgekauft) und habe seit Jahren feuchte Kellerwände,...
  3. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...
  4. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  5. Feuchte Kellerwand abdichten

    Feuchte Kellerwand abdichten: Liebe Bauexperten, nachdem es bei uns im Kölner Raum vor einigen Wochen einen Starkregen gab, kam ein latentes Thema meines EFH leider wieder...