unbewohntes aber gedämmtes Dachgeschoß

Diskutiere unbewohntes aber gedämmtes Dachgeschoß im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Community, bisher habe ich das Geschehen im Forum immer mit Interesse verfolgt, aber nun bin ich an einen Punkt gekommen, wo ich...

  1. #1 ddarmageddon, 19. Oktober 2011
    ddarmageddon

    ddarmageddon

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Straubenhardt
    Hallo liebe Community,

    bisher habe ich das Geschehen im Forum immer mit Interesse verfolgt, aber nun bin ich an einen Punkt gekommen, wo ich eine direkte Anwort benötige.

    Momentan sind wir noch in der Planungsphase für unseren Neubau.
    Einen Archi, haben wir bisher noch nicht, da wir hier gern Geld sparen möchten, und anstattdessen alles über Meisterbetriebe tätigen wollen.

    Nun zur Frage.:
    Wir planen gerade unser "Traum"haus in Holztafelbauweise.
    Wir würden gern das Dachgeschoss, also die Dachschrägen ausbauen und die oberste Geschoßdecke ungedämmt lassen.
    Allerdings soll der so entstehende Speicher keine Wohnfläche sein und nicht separat beheizt werden.
    Desweiteren soll dieser Raum eigentlich keine Fenster oder Zwangsentlüftung erhalten.
    Dieser Raum (ca 70m²) soll dazu dienen, dass
    a) Wäsche zum Trocknen hier aufgehängt werden kann ( Winter)
    b) Lagerraum für alles ( Klamotten, Gruscht,... keine Nahrungsmittel) da das Haus aus Kostengründen ohne keller geplant wird.
    c) Ausbaureserve


    Ich stelle diese Frage da ich beim Durchstöbern einiger Artikel immer wieder auf Schimmelprobleme im Speicher gestossen bin.
    Nun stellt sich mir halt die Frage, ob dies so wie geplant funktioniert.

    Zur besseren Betrachtung hier in Kürze die geplanten relevanten Aufbauten.:
    Unbewohntes und unbeheizten Dachegeschoß.:

    Dachgeschossdecke
    Aubau von unten.:
    sichtbare Balkenlage von oben her mit
    OSB als Dampfbremse versehen,
    und dann halt noch ein paar Steine drauf für Schall und ein bischen Holzweichfaserplatten für Schall.
    oben drauf käme dann Rauhspundschalung ( fürs erste)

    Aufbau der Dachschräge von unten nach oben.:
    OSB, verklebt (fürs erste)
    Zwischensparrendämmung zellulose eingeblasen
    Holzweichfaserplatte als Winddichtigkeitebene
    4/6er Rahmen als Hinterlüftung
    Traglattung und Ziegel

    Und jetzt das für mich alles entscheidende

    Funktioniert das so?

    Ich will keine Absolution, o.ä. für die Aufbauten.
    Ich will nur wissen, ob man ein vollgedämmtes Dachgeschoss nicht separat heizen muss, und nicht separat entlüften muss, ohne dass hier Schimmelprobleme auftreten.

    Mit freundlichen Grüssen
    d.d.armageddon
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ReihenhausMax, 19. Oktober 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Wo stellst Du Dir den vor, daß die Feuchtigkeit hin soll, wenn das Dach
    dicht ist und weder Fenster noch eine Zwangsbelüftung existiert ?!? Heizung
    hin oder her.

    Die Firmen, die solche Holzhäuser bauen, dürften aber auch Planer haben,
    die Dir einen sinnvollen Aufbau konzipieren. Ob Du wirklich sparst, wenn
    Du keine professionelle Erfahrung von der Materie hast und keine
    sinnvollen Leistungsverzeichnisse machen kannst, aber alles einzeln
    vergeben willst, wage ich zu bezweifeln.
    Gute Firmen werden vermutlich auch wenig Lust haben, auf dieser Basis
    dann Angebote zu erstellen.
     
  4. Reinsch

    Reinsch

    Dabei seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Oldenburg
    Nein
     
  5. #4 ddarmageddon, 19. Oktober 2011
    ddarmageddon

    ddarmageddon

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Straubenhardt
    ok, thx.
    Meinung ist ja eindeutig.
    Zum Verständnis für mich, liegt es an der fehlenden Lüftung, also müssten Fenster rein ?
    oder liegt es an der fehlenden Heizung?

    Danke im Vorraus.

    Gruß ddarmageddon
     
  6. #5 00imperator, 20. Oktober 2011
    00imperator

    00imperator

    Dabei seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Hamburg
    Das Problem ist, dass Du hier Wäsche trocknen willst. Die Feuchtigkeit muss raus, sonst bleibt die drin und verursacht unweigerlich Schäden.
     
  7. #6 ddarmageddon, 20. Oktober 2011
    ddarmageddon

    ddarmageddon

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Straubenhardt
    Hi,
    hatte ich schon befürchtet.
    d.h. dass es ohne die zusätzliche Feuchtigkeit durchs Wäsche aufhängen funktionieren würde.
    Auch wenn nicht das DG separat geheizt wird
    Korrekt?

    Wenn ich also hergehe und das DG teile , und einen separaten Wäschetrocknungsraum errichte ( Wände dann innen mit verklebter OSB), den ich dann über ein Fenster nachts belüften kann, dann sollte das doch funktionieren.


    Bezüglich des fachplaners denke ich auch, dass die herstellerfirmen hier Ahnung davon haben.
    Es ist nur so, dass ich gern im Vorfeld mich in etwas einlese (versuche), um dann bei dem Hausberatungsgespräch auch zu verstehen, was mein Gegenüber mir erzählt.

    Mit freundlichen Grüssen
    ddarmageddon
     
  8. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    man kann sich auch dumm und dämlich sparen.
    viel spaß mit deinem neubau, gegründet auf internet tips!
     
  9. #8 ddarmageddon, 20. Oktober 2011
    ddarmageddon

    ddarmageddon

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Straubenhardt
    kann man ^^

    nee, spass beiseite.
    Wie beschrieben sind wir noch in der Planungsphase.
    Ich hätte villeicht besser geschrieben Findungsphase.
    Hierbei müssen erst mal in den eigenen Köpfen die Vorstellungen entstehen, wie es aussehen könnte.
    Mit diesem Konstrukt gehen wir dann zum Fachplaner/ Holzhaushersteller.
    Ob die dann einen Archi haben, oder nicht ist mir egal.
    Von daher wird das Haus bestimmt nicht aus Internetwissen heraus gebaut.

    greetz ddarmageddon
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg

    einen archi müssen sie zur baugenehmigung haben.

    denkst du nicht, es wäre besser deinen konstrukt
    vorher mit einem fachplaner zu besprechen, anschließend
    zu dem holzhaushersteller zu dackeln und den
    vertrag unterschreiben?
     
  11. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Nein !

    Kondensatausfall und evtl. Schimmel können in einem solchen (auch gedämmten) unbeheiztem Dachausbau auch ohne Wäschetrocknen passieren, wenn z. B. ein Luftstrom (Konvektion) aus dem restlichen Wohnbereich möglich ist.

    Es müsste schon eine sehr gute Dämmung sein, wo die Oberflächentemperatur der Wände/Schrägen auch ohne Heizung noch hoch ist, dass das funktioniert.
     
  12. #11 ddarmageddon, 20. Oktober 2011
    ddarmageddon

    ddarmageddon

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Straubenhardt
    @Baumal Punkt für Sie.
    Nun dann werde ich mir wohl einen Fachplaner suchen, oder sehen ob der Holzhaushersteller so jemanden hat, was ich mal hoffe, da ja wie Sie es beschreiben zur Baugenehmigung eh ein archi am Start sein muss.

    @sarkas
    Merci für den Tipp, dann weiss ich auf was ich achten muss.
    Bisher hatte ich mir an der Dachschräge 24cm Zellulose eingeblasen vorgestellt und aufdachseitig noch 35mm Holzweichfaserplatte.
     
  13. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    danke.

    aber du hast nicht verstanden, dass ein haus zuerst
    in einem entwurf der räumlichkeiten entsteht und
    nicht in der ausführungsplanung des daches.

    vielleicht wäre das dachgeschoß um wäsche
    aufzuhängen gar nicht von nöten?
     
  14. solib

    solib

    Dabei seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Wismar
    Wirf doch bei Deinen ersten Gesprächen mit Holzhausherstellern/Bauträgern/Generalunternehmern/Architekten... mal den Begriff "Lüftungskonzept nach DIN 1946-6" in die Runde.
     
  15. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Bei guter Dämmung

    oder gar Lüftung mit WRG ist es sinnvoll und insgesamt ggf. günstiger, einen ordentlich WP-Trockner laufen zu lassen als das Zeug mit der Heizung zu trocknen. Die Energie zum Verdampfen wird ohnehin benötigt und ggf. noch zusätzlich für den Luftaustausch.
    Wäschetrocknen in der Wohnung ist in der Heizperiode nicht kostenlos, wie oft fälschlich angenommen.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 ddarmageddon, 30. Oktober 2011
    ddarmageddon

    ddarmageddon

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Straubenhardt
    Hallo, können Sie das bitte genauer erläutern, warum das Wäschetrocknen in der Heizperiode nicht kostenlos ist?

    Mfg d.d.armageddon
     
  18. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    zum Trocknen der Wäsche bzw. verdunsten des Wassers wird Energie benötigt, die geht wiederum bein Lüften mit der feuchten Luft ins Freie, ist also verloren (ggfs, partielle Rückgewinnung durch eine FRG in der KWL)

    Gruß
    Frank Martin
     
Thema:

unbewohntes aber gedämmtes Dachgeschoß

Die Seite wird geladen...

unbewohntes aber gedämmtes Dachgeschoß - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  2. Boden Dachgeschoss

    Boden Dachgeschoss: Hallo, es geht nochmal um den Boden im Dachgeschoss. Ich habe jetzt mal eine kleine Bohrung bzw. eine Fuge aufgemeißelt. Jetzt stellt sich die...
  3. Belüftung gedämmter Spitzboden

    Belüftung gedämmter Spitzboden: Hallo zusammen, ich war nun einige Stunden in diversen Foren unterwegs, konnte jedoch nicht die passende Antwort für meine Situation finden....
  4. Küche im Dachgeschoss einrichten

    Küche im Dachgeschoss einrichten: .
  5. Außenwandaufbau eines Mobilheims mit gedämmter Installationsebene

    Außenwandaufbau eines Mobilheims mit gedämmter Installationsebene: Guten morgen, Ich plane gerade, mir ein winterfestes Mobilheim aufzubauen. Vom Hersteller wird das Häuschen geliefert als Ausbauhaus in...