Undichte Acrylwannenfugen/Styroporträger

Diskutiere Undichte Acrylwannenfugen/Styroporträger im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, Frage an die Fachkollegen: Ca. 1 Jahr nach Montage hochwertiger Acrylduschwannen in geschäumten Trägern gibt es bei einem Kunden...

  1. rotor3

    rotor3

    Dabei seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    baudienstleister
    Ort:
    hamburg
    Hallo,
    Frage an die Fachkollegen: Ca. 1 Jahr nach Montage hochwertiger Acrylduschwannen in geschäumten Trägern gibt es bei einem Kunden wiederholte ärgerliche Reklamationen wegen undichter Silikonfugen u. Wasserschäden in Folge. Bei näherer Überprüfung zeigte sich, daß die
    kritischen Wannenränder bei Belastung punktuell teilweise bis ca. 5,0 mm nachgeben. Montage u. Silikonverfugung erfolgten fachgerecht mit Belastung, vor Verfugung wurden die Klebestellen zusätzlich extra aufgeraut u. gereinigt zwecks besserer Haftung (Primer verfärbt sich bekanntlich).
    Sanitär- u. Fliesenlegermeister schlußfolgern, daß die Styroporträger nicht richtig ausgeformt sind u. die Wannen nicht überall voll aufliegen. Das läßt sich bei Montage nicht erkennen.
    Wozu kauft man extra teure geschäumte Träger, wenn hinterher solche Mängel auftreten?!

    Stellfüße mit Randauflage der Wannen (Montagewinkel, Schienen oder Steine) konnten im vorliegenden Fall leider nicht verwendet werden. Künftig werde ich, wo immer es geht, nur noch Stahlwannen einbauen lassen, auch wenn die deutlich teurer sind.

    Frage: Habt Ihr mit geschäumten Trägern ähnliche Erfahrungen gemacht? Wurde bei Montage etwas falsch gemacht (was ich nach der Schadenshäufung ausschließe, da unterschiedl. Fachleute zu verschied. Zeit tätig waren).
    Dank für hilfreiche Bemerkungen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...war/ist die Silikonfuge die einzige Abdichtung?
    gruss
     
  4. rotor3

    rotor3

    Dabei seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    baudienstleister
    Ort:
    hamburg
    Zweck der Frage ist für das geschilderte Problem nicht verständlich.

    Hier geht es um zu große Bewegungstoleranzen an den Rändern in Verbindung mit geschäumten Trägern u. dadurch gerissene Silikonfugen.
    Boden- u. Wandbereiche wurden ansonsten vor Wannenmontage fachgerecht isoliert, Träger u. Wannen stabil festgesetzt.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 8. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Schon der Gedanke HINTER der Frage ist falsch (Und darauf zielte Bernix)

    Silikon ist ein elastischer Fugenfüller, keine Fugenabdichtung.

    Wenn also keine fachgerechte Andichtung der Duschtassen an die Wand- und Bodenabdichtung erfolgt ist und diese nicht UNTER der Dusche durchgeführt wurde, kann das Silikon nichts mehr retten.

    Es verschiebt in Folge seiner Materialeigenschaften den Zeitpunkt des Wasserschadens nur nach hinten. Dieses ist aber ein eher zufälliger Nebeneffekt.

    Hier liegt ein Planungs- und/oder Ausführungsmangel vor.

    Das hat nichts mit Stroporträger und Acrylduschtasse vs. Stahl mit Einzelfüssen zu tun, sondern mit fachgerechter Arbeit und Einhaltung der aRdT.

    Wer war denn Planer, wer Ausführender und wie passt der Frager hier ins Bild?
     
  6. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin

    So wird ein Schuh draus...


    Operis
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 8. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    In Ermangelung einer Planung könnte es auch ein reiner Ausführungsmangel sein :D
     
  8. rotor3

    rotor3

    Dabei seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    baudienstleister
    Ort:
    hamburg
    Leute, bitte keine Wortklauberei - das geht alles am Kern des Problems vorbei!

    Nochmals: Träger u. Wannen wurden fachgerecht montiert u. selbstredend auch unterhalb u. in den Übergängen inkl. Wannenrändern isoliert bzw. abgedichtet. Die ausführenden Sanitärleute waren gute Leute. Wenn später Silikonfugen zw. Rand und Wand durch zu große Bewegung punktuell abreißen u. ständig Wasser hinter die Wanne läuft, nützt auch die beste Abdichtung etc. unterhalb nicht viel.
    Von einem Planungsfehler etc., der hier einfach unterstellt wird, kann überhaupt keine Rede sein.
    Die bisherigen Beiträge sind nicht hilfreich.
     
  9. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....kommt vielleicht noch?!

    Wannen werden ja nicht nur auf die Füsse gestellt, sondern auch an der Wand fixiert...
    Gibt es irgendwo eine Freigabe dass darauf bei Styroporwannenkörpern verzichtet werden kann?
    (rein aus Interesse als Bauherr)

    gruss
     
  10. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Die alternative Abdichtung muss an die Aussenkante der Duschwanne angeschlossen werden und zwar nicht mit Silikon. Wenn das Wasser dort eindringt und unterhalb der Dusche wieder austritt, dann kann sehr wohl von einem Mangel gesprochen werden, also erstmal selber hausaufgaben machen. Silikon ist eine Verschluss für Dehnungsfugen und in keinster Art und Weise ein Dichtmittel bzw Bestandteil der Abdichtung.

    Selbst wenn sich die Dusche bewegt, darf kein Wasser hinter die Fuge und an der Dusche vorbei laufen.

    operis
     
  11. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Die alternative Abdichtung muss an die Aussenkante der Duschwanne angeschlossen werden und zwar nicht mit Silikon. Wenn das Wasser dort eindringt und unterhalb der Dusche wieder austritt, dann kann sehr wohl von einem Mangel gesprochen werden, also erstmal selber hausaufgaben machen. Silikon ist eine Verschluss für Dehnungsfugen und in keinster Art und Weise ein Dichtmittel bzw Bestandteil der Abdichtung.

    Selbst wenn sich die Dusche bewegt, darf kein Wasser hinter die Fuge und an der Dusche vorbei laufen.
    Desweiteren erkennt man eine minderwertige Dusche an einem Belastungstest. Wenn sich das Teil beim Duschen um 5 mm von der Wand wegzieht, dann wurde hier mit Sicherheit Mist gemacht. Entweder Pfusch am Bau bzw Pfusch ab Werk.

    btw: ich habe dieses Jahr bereits 4 Badewannen tauschen müssen, anscheinend ist die Qualitätskontrolle namhafter Hersteller der sogenannten Finanzkrise zum Opfer gefallen.

    operis
     
  12. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Wieso habe ich das zweimal geschrieben?
     
  13. rotor3

    rotor3

    Dabei seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    baudienstleister
    Ort:
    hamburg
    Die Beiträge gehen leider alle am Kern des Problems vorbei.

    Ich hatte wiederholt klargestellt, daß eine mangelhafte Verfugung, Abdichtung etc. unter oder über der Wanne hier nicht das Problem ist. Auch liegt keine minderwertige Wannenqualität vor.
    Inzw. wurde in einem Fall folgendes festgestellt: Bei Duschwannen treten fertigungsbedingt Maßtoleranzen auf. Dadurch kann es im Randbereich des Trägers zu punktuellen Auflagen kommen. Zur flächigen Auflage der Wannenränder sind daher bei Montage die Trägerränder ggf. mit Montageschaum auszugleichen. Genau das scheint hier nicht oder nicht sorgfältig genug gemacht worden zu sein; insofern also wohl ein Ausführungsfehler.

    Konsequenz daraus: Wenn irgend möglich nur Stahlwannen verwenden (spez. im gewerbl. Bereich), dann erspart man sich Dichtigkeitsprobleme wegen zu weicher Materialien (Acryl), die ständiger Belastung ausgesetzt sind.
     
  14. #13 Achim Kaiser, 9. September 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Kein einziger Beitrag geht am Kern des Problems vorbei.
    du willst den Kern des Problems nicht sehen :

    Es fehlt eine korrekte Abdichtung !

    Eine Silikonfuge ist KEINE Abdichtung.

    Acrylwannen sind - je nach Hersteller - immer kritisch, was die Randbewegungen anbetrifft.
    *Warum* hier ein Problem vorliegt kann mit den Ausführungen nicht festgestellt werden.

    Brausewanne - Hersteller ?
    Styropoträger - Hersteller ?
    Steht der Styroporträger auf dem Estrich oder dem Fußboden ?
    Fußboden aus welchem Material ?
    Wannenrand wie fixiert ?
    Welches Abdichtungssystem wurde eingesetzt ?
    Wie wurde der Anschluß Wand-Brausewanne hergestellt ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 9. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    laaalalalalaaaaa -ich hör euch nicht, ich hör euch nicht :bef1005:

    Es ist und bleibt so - wäre die Abdichtung gemäß den aRdT ausgeführt worden, hätte es nichts ausgemacht, ob sich die Duschtasse bewegt oder nicht.

    Und wenn das ganze wirklich im GEWERBLICHEN Bereich spielt, wirds noch ne Nummer schärfer.

    Und was ist bitte ein Baudienstleister? Ist das die umschreibende Ausdrucksform von Hausmeisterdienst?
     
  16. rotor3

    rotor3

    Dabei seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    baudienstleister
    Ort:
    hamburg
    Der anmaßende Ton einiger "Experten" paßt mir nicht, u.
    ich sehe keinen Sinn darin, die Sache hier weiter zu erörtern.
    Im übrigen: Der "Baudienstleister" ist ein Ing.-Büro mit Generalunternehmerfunktion.
    Schönen Tag noch.
     
  17. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    nach dem der Rotor jetzt wohl abgehoben hat und davon geflogen ist, würde mich als Laie eine Frage interessieren. Das die Silikonfuge eigentlich nicht der Abdichtung dienen soll, ist mir bekannt. Das eine dichte Ebene unterhalb der Duschtasse ausgebildet sein muss ist mir auch bekannt.
    Was mir nciht bekannt war (und so hab ich euch verstanden), dass die Duschtasse so angebunden sein muss, dass auch ohne Silikon kein Wasser unter die Duschtasse gelangen darf. Hab ich das richtig verstanden? Wie soll sowas funktionierren? Hab ich noch nie gesehen.
    (Wobei ich mich auch schon immer gefragt habe, was mit dem Wasser passieren soll, dass hinter die Duschtasse gelaufen ist und jetzt auf der Abdichtugn steht und auf Verdunstung wartet.....



    *Sorry Rotor3, geht nicht gegen Dich, aber der Spaß hat sich gerade aufgedrängt....
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Ralf Dühlmeyer, 9. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1)
    Dichter Anschluß Dusch-/Badewanne an Wandabdichtung

    2) Wenn nicht so, dann muss die Badabdichtung eine geschlossene Wanne sein. Dann steht das Wasser unter der Wanne-Dusche, bis es irgendwo las "Quelle" zu Tage treten kann oder verdunstet.

    Eine der beiden Lösungen ist MUSS.
    Wenn nicht, ists ein Mangel. Die Version Quelle/Tropenklima ist nicht unbedingt toll, daher ist die Version 1) vorzuziehen.
    Aber zugegebener Maßen ein absoluter Exot in allen Bereichen von Dusch- oder Wannenbädern.
     
  20. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Vielen Dank, Ralf!
    Sehr interessant, hab ich noch nie gesehen. Das was ich kenne ist Version 2) aber die ist ja wohl auch ok.
     
Thema: Undichte Acrylwannenfugen/Styroporträger
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. akrylwanne wandabdichtung

Die Seite wird geladen...

Undichte Acrylwannenfugen/Styroporträger - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Badsanierung jetzt Dusche undicht?

    Badsanierung jetzt Dusche undicht?: Nach der kompletten Badsanierung wegen eines Wasserschadens taucht plötzlich immer ein Fleck direkt nach bzw. während des Duschens auf. Komplett...
  3. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  4. Alter Kellerpool undicht. Was tun?

    Alter Kellerpool undicht. Was tun?: Guten Tag! Unseren alten Kellerpool aus Mitte der 70er haben wir schon seit Jahren mit einer Holzkonstrultion abgedeckelt. Durch die schweren...
  5. undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke

    undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke: Guten Tag zusammen, ich erzähle einfach mal unsere bisherige Geschichte und hoffe, nicht zu weit auszuholen: Wir (und unser Nachbar) haben leider...