Undichte Bodenplatte

Diskutiere Undichte Bodenplatte im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, in der BoPla unseres nicht unterkellerten EFH befanden sich mehrere ca. 3-4 cm große, durch die Platte durchgehende Löcher. Die Löcher...

  1. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    in der BoPla unseres nicht unterkellerten EFH befanden sich mehrere ca. 3-4 cm große, durch die Platte durchgehende Löcher.
    Die Löcher wurden zubetoniert, aber wir wissen nicht, ob die Platte dauerhaft dicht ist. Mit der Baufirma ist nicht zu reden, die sind sich keiner Schuld bewusst.
    Unser Gutachter meint, sicherheitshalber mit einer Schweisbahn abdichten lassen, das würden wir der Fa. halt abziehen.
    Was käme für eine Schweisbahn in Frage, und welches Verfahren sollte angewendet werden?
    Was wäre dann mit der Dampfbremse bzw. wo wäre diese anzubringen?
    Gibt es Alternativen?


    Grüße

    Cookie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Die Schweißbahn auf der BoPla ist die Dampfbremse...
     
  4. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    danke, haben wir uns (fast) gedacht und schon drüber diskutiert.

    Ist es das Mittel der Wahl?
     
  5. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Gegenfrage: Welcher Lastfall steht an der Bodenplatte an?
     
  6. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo Eric,

    mit Lastfall ist die Statik gemeint, oder?

    BoPla ist nur konstruktiv bewehrt, Gründung mit Streifenfundamenten.
     
  7. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    sorry, Missverständnis.

    die Frage zielte wahrscheinlich eher nach DIN 18195, Bauwerksabdichtung.

    Also, wir haben Lehmboden, dadurch aufstauendes Sickerwasser, lt. Wikipedia.
     
  8. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Ok.

    Weitere Frage:

    Ist eine funktionsfähige Dränanlage nach DIN 4095 vorhanden?
     
  9. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    hallo,

    dränanlage nicht vorhanden u. nicht geplant.
     
  10. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo Eric,

    ich muß ins Detail gehen:

    Bei starkem Regen ist Wasser unter die Platte gelaufen, weil rund ums Haus nicht richtig verdichtet wurde. Zur Revision wird eine Stelle bis UK Fundament freigelegt, wg. evtl. Unterspülungen. Wenn alles o.k. ist, wird verfüllt und ordnungsgemäß verdichtet.
    Es wird auch noch Boden abgetragen, momentan gibt es einen Arbeitsraum rund ums Haus.
    Wenn diese Arbeiten erledigt sind, dürfte kein Wasser mehr unter die Platte laufen können.
    Wir wissen halt nicht, ob die Löcher ordnungsgemäß verschlossen wurden..., deshalb die Abdichtung von oben.
     
  11. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Hört sich " spannend " an und wird hoffentlich von einem versierten eigenen Fachmann begleitet, damit nicht noch ein Totalschaden entsteht.

    Du sprachst von Lehm und aufstauendem Sickerwasser. Das Gebäude steht also - vereinfacht ausgedrückt - in einer Lehmwanne und die füllt sich bei starken Regenfällen. Wegen des Lehms läuft das Sickerwasser nur mehr oder weniger zeitversetzt ab.

    Das Sickerwasser drückt nicht nur gegen die Wände, sondern auch gegen die Bodenplatte. In Deinem Fall soll es sogar zu Ausspülungern unter der Bodenplatte gekommen sein.

    Die fehlende Verdichtung des Bodens in der wiederverfüllten Baugrube änderte nichts an der Lehmwanne, sie hat nur zur Absackung des Bodens vor den Außenwänden geführt. Die Bodenplatte sollte davon unberührt geblieben sein. Vorstellbar wäre daher allenfalls, dass mit der Gründung der Bodenplatte etwas nicht stimmt ( auch dort nicht ausreichend verdichtet ? ).

    ARdT ist es nicht, dass in einer Bodenplatte beim Lastfall drückendes Wasser Löcher verbleiben, die dann erst nachträglich ( wie ? ) mit Beton verschlossen werden.

    Frag Deinen Fachmann oder ziehe einen Fachmann schleunigst hinzu, wenn es noch keinen geben sollte.
     
  12. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Unser Fachmann ist Ingenieur, Dipl.-Geologe und Gutachter, das ist das Positive.
    Er vermutet, daß beim Betonieren ein Stab/Pfahl dort hineingesteckt wurde, als der Beton schon am Abbinden war.
    Die Baufirma hat die Löcher oberflächlich (mit einem 1cm dicken Zementklecks) verschlossen. Einen Tag später haben wir diese Stelle mit unserm Gutachter -mit einem Taschenmesser!- geöffnet, und haben ein Moniereisen bis in den Lehm durchstecken können. Die Firma hat dann wieder einfach verschlossen...
    Was gibt es für Mittel der Wahl in solchen Fällen?
     
  13. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    die Revision ist an einer Stelle erforderlich, dort wird eine Unterspülung des Fundamentes vermutet, wegen der Bodeneinsenkungen.

    Lehmwanne ist es nicht, wir haben über 25m ein Gefälle von ca. 80cm, das Haus steht in der unteren Hälfte. Die obere Hälfte lassen wir noch abtragen, Galabauer schaut nächste Woche.
    Ich wäre auch für ein Verschließen mit Harz o.ä. gewesen (bin nur Laie), die Firma reagiert auch auf Androhung mit Bau- u. Gewerbeaufsicht nicht.
    Eine andere Frage: Sollte die Stelle nochmal geöffnet werden?
     
  14. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Also leichter Hang und der wird am Haus hangseitig noch teilweise abgetragen.

    Das ändert dann auch nicht daran, daß unter der Bodenplatte Lehmboden ist. Hast Du ja selbst mit dem Moniereisen festgestellt.

    Was sagt Dein Fachmann zum Mittel der Wahl? Der hat die Löcher vorher und nachher gesehen und kann es da viel besser beurteilen als wir hinter dem Bildschirm.
     
  15. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Mal die einfachste Frage: kam es bisher an den "Löchern" zu Wasseraustritt oder Durchfeuchtungen?

    Und die 2. Frage: Soll die Bodenplatte eien Weisse Wanne sein bzw. irgendson WU Bauteil? Und da drauf noch ne Dampfbremse?


    Nebenbei: Irgendwie irritieren mich die Unterspülungen von Fundamenten bei den unsortierten Schilderungen.
     
  16. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    an den Löchern kam es zu Wasseraustritt. Anschließend von oben verschüttetes Wasser versickerte zügig darin.

    zu 2.: Lt. Beschreibung wurde C25/30 verbaut, von weisse Wanne oder WU-Beton steht da nichts. Bei einer Begehung mit allen Beteiligten war "WU-Betonplatte" im Gespräch...
    Also eher nicht lt. Beschreibung

    Die evtl. unterspülten Fundamente habe ich nur erwähnt, da durch die Bodeneinsenkungen am Haus unterhalb des Hangs (vermutlich) das Wasser unter die Platte geraten sein könnte. Das Abtragen am Hang ist eine erste Maßnahme, bleibt die Abdichtung Bopla von oben.

    Lehmboden unter der Platte ist und bleibt, ich weis.
    Unser Gutachter sagt auch Bahn einziehen, ich wollte mich hier vorab informieren, wie eine solche Rep/San. erfolgt. Er wird festlegen, was passieren soll.
    Es gibt Fotos der Löcher unter dem Beitrag "Bodenplatte löst sich auf".
     
  17. Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Eine Bahn hilft NUR gegen aufsteigendes Wasser. Solches Wasser führt nicht einmal zu Pfützenbildung. Der Vorschlag Deines SV ist für die Tonne. Sanierungsmöglichkeiten für so etwas gibt es. Es sollte aber erst einmal die ganze Konstruktion bewertet werden. Hierfür würde ich mir einen besseren SV suchen als es der Deine zu sein scheint.
     
  18. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
  19. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo Mark,

    danke für die Info.
    Die Situation ist schwierig. Wir wissen nicht, wodurch die Löcher entstanden sind, und ob es noch mehr (unentdeckte) gibt. Das sagt unser SV. Die Gebrauchstauglichkeit wurde auch in einer Mängelanzeige vor Abnahme in Frage gestellt.

    Mein Bauleiter/Planer ignoriert Mängel und ist ganz auf Seiten der Baufirma. Die vertuschen gerügte Mängel, und reagieren auch nicht auf Androhen v. Bau- u. Gewerbeaufsicht. Ich bin sehr verunsichert, tendiere dazu, den Bau über Winter für Monate ruhen zu lassen, um die Bodenplatte zu beobachten.
    Was gibt es für geeignete Sanierungsmöglichkeiten?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Irgenwie fehlt in dem Ganzen der rote Faden - bei Planung, bei Bau und nun auch bei der Schadensfeststellung und -Beseitigung.

    Das ist wie: Sie haben Husten, ok nehmen Sie Salbeitee und Hustenbonbons. mal sehen ob der Husten demnächst weg ist.
     
  22. Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Erst die Pflicht, dann die Kür

     
Thema:

Undichte Bodenplatte

Die Seite wird geladen...

Undichte Bodenplatte - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Badsanierung jetzt Dusche undicht?

    Badsanierung jetzt Dusche undicht?: Nach der kompletten Badsanierung wegen eines Wasserschadens taucht plötzlich immer ein Fleck direkt nach bzw. während des Duschens auf. Komplett...
  3. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  4. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  5. Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?

    Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?: Hi, wir Bauen ein Haus ohne Keller, mit folgendem Aufbau: Bodenplatte: - 15cm Schottertragschicht - 25cm Tragende Bodenplatte - 24cm Hohe...