Unebene Bodenplatte, 19cm !!!, (Garage), was tun?

Diskutiere Unebene Bodenplatte, 19cm !!!, (Garage), was tun? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, vorletztes Jahr Haus gebaut. Letztes Jahr die freistehende Garage dann in Eigenarbeit erstellt. Gemeinsam mit einem Kumpel...

  1. #1 Carpe Diem, 17. April 2015
    Carpe Diem

    Carpe Diem Gast

    Hallo zusammen,

    vorletztes Jahr Haus gebaut. Letztes Jahr die freistehende Garage dann in Eigenarbeit erstellt.
    Gemeinsam mit einem Kumpel (Betonbaumeister) die Bodenplatte in Eigenarbeit hergestellt.

    Heuer ist der Gartenbauer hier und beim Vermessen mit dem Laser stellt er fest, dass die Bodenplatte vorne 19cm schräg ist. (Länge von 7m)

    Dass die PLatte schräg war war mit klar, da ein Glattstrich mit Gefälle rein kommt war mir das (bin kein Mann vom Bau) auch nicht so wichtig, aber 19cm sind extrem viel (Meiner Meinung nach).

    Was ich nun hier im Forum hoffe ist eine Aussage was genau ich da machen kann, sollte. Möchte das jetzt schon richtig machen. Aber wenn ich es korrekt ausrechne komme ich auf rund 7 m³ Betonestrich wenn ich 1% Gefälle berücksichtige. Was extrem viel ist. Da stellt sich mir die Frage kann ich das einfach so obendrauf kippen? Muss ich eventuell sogar in mehreren Schichten ausgleichen oder kann ich hier vielleicht mit Isolierungsplatten arbeiten, um für einen gewissen Ausgleich zu sorgen?

    Für Eure Denkanstösse und Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

    BTW: Spart euch, der Typ hat den Meister nicht verdient oder Pfuscher oder sowas. Das ist mir auch schon bewusst hilft mir nur bei der Lösung des Problems nicht. Und da er es unentgeldlich gemacht hat erübrigt sich auch die Frage nach der Haftung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rechter Winkel, 17. April 2015
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Was ist damit gemeint? Höhenunterschied? nur vorne? fehlende Rechtwinkligkeit?
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 17. April 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das einzige, was Du machen kannst, ist das beste daraus zu machen. Sprich - das Quergefälle für die Hofentwässerung zu nehmen.

    Das so auszugleichen, dass es dauerhaft hält, ist fast unmöglich. Weder am Stück noch schichtweise!
     
  5. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das sind knapp über 2.5% Gefälle. Wo siehst Du das Problem? War eventuell geplant, dass das vom Auto abtropfende Tauwasser/Regenwasser gezielt abgeleitet werden kann? War es ggf. erforderlich damit die Anschlusshöhen (Tür hinten - Tor vorne) zu den umgebenden Geländehöhen passen und nicht ein Höhensprung von 19cm gleich hinter dem Tor zu überwinden ist? Auch ein zu steiles Gefälle vom Tor zur Straße (>4%) kann bei Nässe und winterlicher Glätte zu groß sein, um sicher gehen zu können. Gibt es eine Rinne vor dem Garagentor, zu der auch außen ein Gefälle führt?
    Hier würde ich anfangen zu überlegen. Ist ja schon ein Jahr her.
    Wie hat der Mauer den Höhenunterschied ausgeglichen? Oder hat er ihn bis zum Dach hochgeführt?
     
  6. #5 Carpe Diem, 17. April 2015
    Carpe Diem

    Carpe Diem Gast

    Hallo zusammen,

    danke für die ersten Antworten.

    Das Gefälle ist nicht von hinten nach vorne sondern von links nach rechts. Und damit definitiv nicht gewollt.

    Beim Sturz betonieren wurde dieses Gefälle bis auf 4cm beim Schalen und anschließenden Betonieren wieder ausgeglichen (das sollte also kein Problem sein).
    Beim Mauern wurde das tatsächlich nahezu unverändert so weitergeführt (habe ich auch selbst gemacht). Beim Sturz betonieren haben wir das aber ebenfalls nahezu ausgeglichen, so dass sich der Fehler auf die Bodenplatte beschränkt. Ok, das Fenster am hinteren Ende sitzt nun natürlich auch deutlich zu tief aber damit kann ich leben.

    Vorne lassen wir nun eine Schiene machen (hätten wir fürs Tor eh gebraucht), die dann im Wasser ist. An diese Schiene kann der Gartenbauer dann seine Steine ran legen.

    Die große Frage die bleibt. Betonestrich mit dem LKW kommen lassen und mit gefällen von hinten nach vorne machen oder wie lösen? Betonestrich hätte dann an der dicksten Stelle wohl rund 25cm, an der dünnsten 4cm.
     
  7. axel50

    axel50

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauleiter
    totaler :Baumurks

    wie Ralf Dühlmeyer schon geschrieben hat, ist das nahezu unmöglich das dauerhaft hinzubekommen. Ist dann die Decke genauso schräg wenn du das unverändert weiter gemauert hast?? :wow


    Ansonsten: platt machen und neu machen lassen! :mauer
     
  8. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    da war wohl nen kasten Bier zuviel beim erstellen der Bodenplatte.
    19cm :yikes :respekt

    Mit ner Schlauchwaage hätte man das wohl genauer hinbekommen. 19cm müsste man doch locker sehen bzw. merken, oder nicht ? Ich habe meinen Weg zur Straße mit Gefälle um etwas Höhe auszugleichen. ca. 3-4%, das merke ich jetzt doch wenn ich hochlaufe. 19cm auf 4m breite, sind doch auch mehr als 4%.
     
  9. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wo ist denn nun vorn und hinten? Wie breit ist die 7m lange Garage?
    oder ist es eine Doppelgarage mit 7m Breite?

    Dann müssen aber die Torlaibungen auch schräg stehen, sonst setzt das Tor auf einer Seite auf und auf der anderen sind ca. 15cm Luft unter dem Tor. Quasi eine Katzenklappe. Also muss auch geschaut werden, dass das Tor und die Torschienen so eingebaut werden, dass das Tor funktioniert.

    Ist denn noch genügend Höhe vorhanden, dass ein zusätzlicher Aufbau überhaupt eingebaut werden kann? Sitz das Tor unter dem Sturz oder hinter dem Sturz? Wie weit ragt das Torblatt nach unten, wenn das Tor geöffnet ist?
     
  10. #9 SteveMartok, 17. April 2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Ich habe auch selber die Bodenplatte mit Frostschutzfundamenten meiner Garage erstellt, die Schalung habe ich mit Schlauchwaage eingemessen. Auf 8 m Länge und 3,6 m Breite habe ich max. Höhenunterschiede der Bodenplatte von 1,5 cm!
    Wie man hier auf 7 m einen Unterschied von 19 cm fabrizieren kann, ist mir schleierhaft, das ist ja schon an sich fast ne Kunst!? Es müssten ja wenigstens Schalbretter ringsrum eingebaut gewesen sein, die man doch i.d.R. ordentlich ausrichtet und anhand derer man dann wenigstens die Höhen sehen kann und beim Betonieren einigermaßen eine gewisse Ebenheit hinbekommen sollte.

    Aber nun ja...
     
  11. WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    Hallo,
    zu den sonstigen Kuriositäten deines Projekts möchte ich mich nicht äußern... :bau_1::bierchen::yikes

    ABER: Den Aufwand mit der Schiene + Gefälleausgleich kannst du dir - zumindest wenn es dabei nur um das Garagentor geht - vielleicht auch sparen. Es gibt Sonderlösungen bei Toren mit schrägem unteren Abschluss. Unterm Strich wird das ggf. günstiger.

    ..und Gruß
     
  12. grubash

    grubash

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Stelle ich mir grad auch irgendwie komisch vor. Ich habe beim Dach auf 9m ca. 20 cm Gefälle. Das SIEHT man ohne Wasserwage. Meine 9x9m Doppelplatte lag auch bei 1cm Differenz. Hatte aber einen guten Laser mit aktivem Empfänger an der Messlatte zum "abpiepen" da.

    Stimmt der Laser? Wenn ich bei meinem die Nivelierschraube vergesse zu lösen kommen auch solche Werte raus? Bei einer Gegenprobe müsste ja die Libelle der Wasserwage schon auf Anschlag stehen.

    Ciao Christian
     
  13. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    "Schräges Bodenprofil" - wenn es denn ein Rolltor ist.
     
  14. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Wenn das Gefälle beim Betonieren entstand und nicht gewollt war, dann ist der Untergrund wohl eben?!
    Wie dick ist denn dann die Bopla an der tiefen Stelle? Aber dann müsste ja eigtl. Bewehrung rausgucken? Oder ist sie die 19cm dicker an der hohen Stelle? Irgendwie merkwürdig das ganze.
     
  15. #14 Carpe Diem, 23. April 2015
    Carpe Diem

    Carpe Diem Gast

    Hallo zusammen,

    danke für Eure Antworten, ich war ein paar Tage schon nicht mehr hier. Ich versuche chronologisch zu antworten.

    @ Axel50
    unrealistische Option, aber danke!

    @ Kater 432
    Leider wenig Lösungsansätze in deiner Antwort, aber danke für deine Mühe.

    @ Olger MD
    Die Garage ist 8m lang und 7m breit. Die Toröffnung ist 6m breit (je Seite 50cm betonierte Säule). Da die vordere Mauer (Säulen und Sturz fürs Tor) komplett betoniert sind und wir die Sturzschalung von unten "ins Wasser" gesetzt haben beträgt hier der Unterschied lediglich 4cm. Kann man so auch an den Säulen raus messen, die von Bodenplatte bis Sturzunterkante 15cm UNterschied haben. Hier haben wir also bestmöglich ausgeglichen.
    Das diese Bodenplatte für das Tor ungünstig ist ist mir bewusst, das ist der Grund warum ich frage, wie ich den Aufbau (Glattstrich) gestalten soll damit ich das ausgleichen kann.
    Ein Tor ist noch keines eingebaut und ein weiterer Bodenaufbau ist vorgesehen mit 4cm an der höchsten Stelle, das sollte an der Stelle passen. Die Frage ist nur sind dann 23cm an der Dicksten Stelle zu viel?

    @Steve Martok
    Lob und Anerkennung für deine geleistete Arbeit, allerdings lese ich keine Lösungsansätze für mein Problem aus deinem Post. Trotzdem danke für deine Mühe.

    @ Werni MB
    Danke für den Tipp, aber es handelt sich nicht nur um das Tor. Mit dem Gefälle in der Bodenplatte wird mir das Wasser immer an die Wand laufen, das geht so also gar nicht. Ein Aufbau ist vorgesehen und wird so auch kommen, dann ist das Gefälle in Richtung des Tores.

    @ RMartin
    Es schaut keine Bewährung heraus. UNd ja es ist merkwürdig, aber leider kann ich auch bei dir keine Lösungsansätze aus der Antwort lesen.


    Ich danke allen Schreibern, aber bevor ihr den nächsten Post los lasst stellt euch die Frage ob euer geschriebener Text etwas zur Lösungsfindung beiträgt. Falls nicht dürft ihr die dafür benötigte Zeit gerne anderweitig nutzen. Ich freue mich für jeden von euch, der seine Bodenplatte besser hinbekommen hat, aber helfen tut mir das nicht wirklich.

    Meine Überlegung ist mit Styrodur (hoch Druckfest und für Garagen geeignet) dort wo es 19cm sind soweit aufzufüllen, dass die Dicke meiner Glattstrich schicht im Bereich von 40mm an der dünnsten und max. 80mm an der dicksten Stelle ist. Macht das Sinn oder macht es das nur noch schlimmer?
    Wie gesagt ich muss nun das Beste daraus machen, abreissen kommt nicht in Frage.

    Danke für konstruktive Vorschläge.
     
  16. axel50

    axel50

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauleiter
    wenn du weiter murksen willst kannst du das machen :shades:mauer
     
  17. #16 Carpe Diem, 23. April 2015
    Carpe Diem

    Carpe Diem Gast

    Axel bitte hilf mir mal. Wo konkret versteckst Du denn immer deine Lösungsansätze? Oder gehörst Du den Maurermeistern, die fachlich keinen Beitrag zu so einem Forum leisten können/wollen?

    Ich bin auf deine Lösungsansätze, nun hoffentlich auf dem Niveau eines Meisters vom Bau, schon gespannt. *ich warte*
     
  18. Proraso

    Proraso

    Dabei seit:
    20. November 2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Druckingenieur
    Ort:
    nrw
    Axel hatte seinen Lösungsansatz schon genannt.

    Ich bewundere Deine Chuzpe. Mit dem Kumpel eine Bodenplatte gießen, ohne das Ergebnis zu prüfen, darauf eine Garage mauern und zu nutzen (?) ohne das Gefälle zu bemerken. Der GALA-Bauer, der mit dem Gewerk eher wenig zu tun hat, macht Dich dann darauf aufmerksam. Und anstatt, dass Du Dich im stillen Kämmerlein in Grund und Boden schämst, so hätte ich es gemacht, forderst Du in einem Forum von Bauexperten eine andere, als die vorgeschlagene Lösung (einmal neu).

    you made my day :bef1010:
     
  19. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ihr könnt doch verstehen, dass TE kein Rückbau will. Es muss doch irgendeine andere Lösung geben. Nur das Forum unterstürzt keine "DIY Bau" und es wirk keine Baumurk Lösungen unterstützt oder dazu Ratschläge geben.

    Du hast wirklich zwei Möglichkeiten:
    Neu machen bzw. machen lassen oder weiter Baumurks machen. jetzt kommt es drauf an ... welche Lösung ist das kleinste Übel.
    Ich weiß nicht ob dir hier jemand einen Rat dafür gibt.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tanzbaer

    tanzbaer

    Dabei seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Oberursel
    Was willst Du denn jemandem raten, der ne Platte mit 19cm Gefälle hin bekommt und das selber noch nicht mal merkt. Da ist die Annahme valide, dass egal was er noch alles anpackt sich dadurch das Ganze eher verschlimmbessert.
     
  22. Lebski

    Lebski Gast

    Muss? Wo steht das?
    Verbund geht bis etwa 70-80 mm. Danach bekommt man die Schwindkräfte nicht bis in dei Kontaktzone und damit in den Untergrund. Folge: Beton zerlegt sich selbst beim Schwinden.
    Schwimmend kann man ab 50 mm arbeiten. Muss aber gleichmässig dick sein, wegen der Schwindkräfte.

    Blöd nun, dass man beides bräuchte, nicht kombinieren kann, beides nicht geht und es Schwindkräfte gibt. Vorschlag: Du änderst die Physik, dann machen wir Vorschläge die funktionieren.
     
Thema: Unebene Bodenplatte, 19cm !!!, (Garage), was tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was tun wenn beim betonieren das gefälle ans haus geht

Die Seite wird geladen...

Unebene Bodenplatte, 19cm !!!, (Garage), was tun? - Ähnliche Themen

  1. Mauerdurchbruch in Garage

    Mauerdurchbruch in Garage: Hallo zusammen, ich plane an meinem Haus BJ 1970 einen Durchbruch von einem ausgebauten Kellerraum (Tiefparterre) in die ehemalige Garage (soll...
  2. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  3. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  4. Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?

    Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?: Liebe Foristen, wir suchen nach einer Lösung für den vorgefundenen Betonhof (siehe Bilder) aus DDR Zeiten. Ziel wäre eine optisch ansprechendere,...
  5. Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung

    Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung: Aussenwand Haus, Innenwand Garage, statt Putz Steinwolle und Osb...ohne Hinterlüftung? Ich würde die Innenwand in der Garage auf 14 m länge und 3...