unfassbar...

Diskutiere unfassbar... im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hier ein Artikel aus dem Darmstädter Echo - unglaublich, aber seht selbst:...

  1. #1 Hessekopp, 21.01.2014
    Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
  2. #2 ars vivendi, 21.01.2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Eieiei, da kann man nur hoffen das niemand zu Schaden gekommen ist.
     
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.809
    Zustimmungen:
    170
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Tja, made by Heimwerker...oder steckt da ein fachfirma dahinter.
     
  4. #4 ars vivendi, 21.01.2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Hab den Artikel durchgelesen, war scheinbar ne Fachfirma.
     
  5. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.809
    Zustimmungen:
    170
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Überrascht mich nicht...
     
  6. #6 ralf9000, 21.01.2014
    ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22.10.2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Hätte bei der Höhe nicht eine Baugenehmigung und Statik vorgelegt werden müssen? Das sind 13 Lagen mal 25-30cm ergibt 3,25-3,9m Höhe.
     
  7. #7 ars vivendi, 21.01.2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Teils wird die Statik ja von den Herstellern geliefert. Man muß diese dann natürlich auch einhalten^^
     
  8. #8 Annette1968, 21.01.2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    05.02.2013
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    vor allem finde ich als Laie das ganze extrem steil. Die Stützwände, die ich kenne, haben alle eine gewisse Neigung.
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    hats se jetzt doch ... nach vorn. *g*
     
  10. #10 Corinna72, 21.01.2014
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Was ist denn das gelbe?
    Drainagerohr?
     
  11. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Die haben einige Hersteller sogar im Netz - also die Minimalbedingung ! Wer lesen kann ist klar im Vorteil !
     
  12. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Habe es mir mal bei dem Hersteller mit dem gelb blauen Logo angeschaut.

    Mit solchen Steinen kann man bei 70° Neigung max. 2,0 Meter hoch, bei 55° Neigung max. 3,6 Meter und bei 45° max. 5 Meter hoch bauen.

    Eventuell ist es ja im Sommer entstanden, bei 45°:D, sonst habe ich keine Erklärung für diesen Wahnsinn.:mauer

    Selbst für 2 m Höhe ist die Wand zu steil und an der Auffahr,t auf Bild 5 im Beitrag, dürften auch die grauen Elemente rechts keine ausreichende Neigung haben. Mal sehen, wann es Bilder vom Haus, dann abgerutscht gibt ...
     
  13. #13 kappradl, 21.01.2014
    kappradl

    kappradl Gast

    Ganz oben steht auch noch ein Haus oder so.
    [​IMG]
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Richtig: noch...
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Da sehe ich noch eine Wand, die wird doch bald mitkommen... Ist wohl gleiche Bauweise, da kommen ja riesen Kosten auf den Besitzer zu...
     
  16. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    Oben lag wohl ein Drainage Rohr-was da gar nicht hingehört.
    Somit bestimmt noch mehr Regenwasser in die Böschung.

    Irgendwann ist die Wasserlast so groß......der Hang rutscht ab.
    Gegen diesen Druck von innen helfen auch keine "Pflanztein mauer-nicht mehr.

    Gruß Helge 2
     
  17. #17 Carden. Mark, 22.01.2014
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    ich gehe eher vom Gegenteil aus.
    Das Wasser sollte eher über den Drän abgeleitet werden.
    Der Rest.... wer kommt nur auf so etwas???
     
  18. #18 Hessekopp, 22.01.2014
    Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    Moin,

    viel bedenklicher finde ich jedoch, was der "Fachmann" vom Amt in dem Artikel schreibt - den man leider jetzt nicht mehr vollständig lesen kann; da wird alles mehr oder weniger auf die Witterrung und auf Erdrutsch geschoben. Kein Wort darüber, dass eine solche Konstruktion nicht in der Lage ist den Druck auszuhalten. Wenigstens verlangt das Amt vom Besitzer jetzt einen Gutachternachweis, der die Standfestigkeit nachweisen soll. Das wird dann wohl den Abrisss besiegeln. Was noch viel schlimmer ist, ist die Tatsache die man in dem anderen Bild sieht. Das oben drüber nämlich der gleiche Murks gebaut wurde. Da war auch nicht von einer ausführenden Fachfirma die Rede in dem Artikel. Da stand nur, dass das Grundstück wohl erworben wurde und Fachfirmen nun prüfen was passiert ist (für den Käufer evtl. etwas zu spät).
     
  19. #19 Nutzername, 22.01.2014
    Nutzername

    Nutzername

    Dabei seit:
    30.04.2013
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.Bauing.
    Ort:
    Sachsen
    Den Artikel hab ich anders gelesen:



     
  20. #20 Hessekopp, 22.01.2014
    Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    Du hast Recht - es war nur der Part, dass diese "Mauer" nicht von einem Fachbetrieb erstellt wurde
     
Thema: unfassbar...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Offenbahrungspflicht dawss nicht von Fachfirma gebaut?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden