Ungewöhnlich starke (Setz-)Risse!

Diskutiere Ungewöhnlich starke (Setz-)Risse! im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Moin zusammen, nach nunmehr einem Jahr wohnen wir in unserem neuen Haus und müssen leider feststellen, dass die von unserem GÜ als normale...

  1. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Moin zusammen,

    nach nunmehr einem Jahr wohnen wir in unserem neuen Haus und müssen leider feststellen, dass die von unserem GÜ als normale Setzrisse bezeichneten Risse im DG immer größer werden und zwischenzeitlich schon ganze Stücke Putz von der Wand gefallen sind!
    Die Risse weisen stellenweise eine Breite von max 0,5mm auf und sind eigentlich überall im DG zu finden (ausgenommen im Badezimmer - Kalkzementputz), wo das Dach eine Verbindung mit dem Mauerwerk eingeht. Was jetzt für uns besonders besorgniserregend ist, ist, dass mittlerweile nicht nur die Schrägen, sondern auch die geraden Wände betroffen sind (siehe viertes Bild)! Wenn man sich dieses Foto genauer anschaut, dann sieht man, dass sich der Putz über eine breite Fläche gelöst hat und wenn man diese mit den Finger abklopft, dann hört es sich hohl an.

    Risse-001.jpg Risse-002.jpg Risse-003.jpg Risse-004.jpg

    Am Anfang hatte ich unsere Zuluftöffnungen im Verdacht, da dort natürlich kalte Luft direkt auf die Wand trifft, aber der alleinige Grund kann dies definitiv nicht mehr sein, ansonsten dürften die Risse ja nur in der Nähe dieser Öffnungen auftreten...

    Wichtig zu wissen für Eure Beurteilung ist sicherlich, dass unser Drempel komplett aus Holz gefertig wurde und nur die Giebelseiten im DG gemauert sind. Bei Bedarf kann ich auf Fotos vom Rohbau hochladen. Außerdem wurde im Bereich der Außenwände der Kellenschnitt seitens des Putzers nicht gemacht! - die Schrägen der Innenwände sind auch beiweitem nicht so stark betroffen. Aber bei Bild 4 kann es damit wieder nichts gemein haben, da hier Mauerwerk auf Mauerwerk trifft (wobei es sich um Porenbeton und Kalksandstein handelt, was eventuell die Risse erklärt)

    Eventuell mache ich mir (mal wieder) viel zu große Sorgen, unser GÜ will jetzt den Putzer bestellen und dieser soll den Putz an den betroffenen Stellen runterklopfen und neuauftragen. Da die Risse allerdings derart heftig sind, für mein persönliches Empfinden, würde ich eine Wette eingehen, dass die Risse wieder auftreten werden...

    Jetzt bin ich aber erst mal auf Eure Meinung gespannt und hoffe, dass Ihr mich ein wenig beruhigen könnt, falls nicht, auch in Ordnung, ich bitte um Eure ehrliche Meinung.

    Mfg
    Smylo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 6. November 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bilder vom Rohbau - BITTE!
     
  4. planfix

    planfix Gast

    rohbaufotos von genau diesen stellen wären prima.

    ansonsten den losen putz entfernen und fotos von den ecken darunter machen.

    durch den vergessenen kellenschnitt, kann es sein, dass der putz nur einfach ein eigenleben entwickelt hat, es können aber auch darunter schäden sein, die wir so natürlich nicht sehen.

    der materialmix ist auch als schadensträchtig zu bewerten.

    wer hats geplant?
    gibts gründe für den materialmix?
    wurde dieser materialmix so beauftragt?
    war da eigenleistung dabei?
    ...
    viele fragen

    antworten von unkritisch, weil unsinne materialwahl, ... bis kritisch, weil darstellung unzureichender tragfähigkein, sind alle möglich.
     
  5. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Das ging schnell ;)

    Habe mal versucht ein paar geeignete Bilder zu finden.

    Rohbau-003.jpg Rohbau-002.jpg Rohbau-001.jpg
    Schaut man sich Bild 2 genauer an, dann sieht es für mich so aus, als ob die Steine direkt an den Holzdrempel gemauert wurden, ob dies was zu sagen hat - keine Ahnung.
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Sieht aus wie Risse zw. verputztem Mauerwerk und GK-Deckenverkleidung.....oder?

    Nun, das Dach kann sich bewegen (Windlast, Holz verwindet sich, usw. usf.), das Mauerwerk nicht. Daher wird es, wenn sich ein Teil bewegen kann, das andere abere nicht, zu Rissen kommen. Daher wäre es gut gewesen diese Fuge zw. Mauerwerk und GK-Platten als "Sollbruchstelle" auszuführen, also als geplanten Riss (mittels Trennfolle zwischen GK-Verkleidung und Mauerwerk).

    Thomas
     
  7. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Die Fotos sind jetzt nicht exakt von dieser Stelle, aber von Stellen wo es eigentlich genauso aussieht...
    Wie gesagt, letztlich ist jede Schräge auf den Giebelseiten betroffen und ausgenommen dem Badezimmer auch relativ gleich intensiv. Im Zweifel werde ich mal ein wenig mehr Putz von der Wand holen und neue Bilder machen.

    Dummerweise habe ich natürlich keine Fotos vom fehlenden Kellenschnitt, so dass ich es auch unserem GÜ nicht um die Ohren hauen und Euch jetzt nicht bildlich zeigen kann. Irgendwie kann ich überhaupt keine Fotos vom Trockenbau finden, muss nochmal genauer auf die Suche gehen, da ich genau weiß welche gemacht zu haben.

    Das habe ich schon befürchtet, aber mir damals keine weiteren Gedanken darum gemacht. Wurde so explizit von unserem GÜ beworben. Porenbeton, weil super Dämmeigenschaften und Kalksandstein innen, weil super Schallschutz. Auch wenn es die Sache nicht besser macht, aber hier im Baugebiet ist dieser Aufbau bei fast jedem Haus so, was damals wiederum den Glauben an diese Kombi gefestigt hatte.

    Unser GÜ, entspricht seinem Standardaufbau.
    Wie oben schon geschrieben, Dämmeigentschaften/ Schallschutz
    Ja, durch Unterschrift Bauleistungsbeschreibung (allerdings gab es keinerlei Hinweise oder Informationen, das es durch diese Kombination zu beeinträchtigungen kommen kann. Gleiches gilt übrigens auch für den Holzdrempel, welcher überhaupt nicht in der Bauleistungsbeschreibung erwähnt wurde und wir selbst ein wenig überrascht waren, als dieser so ausgeführt worden ist - dachte zum dem Zeitpunkt noch, dass ein Drempel immer gemauert wird...
    Jein, der Trockbau wurde von uns verspachtelt und Acryl wurde in die Fugen gefüllt (von einem extern beauftragten Malerbetrieb)

    Habe versucht diese so gut wie möglich zu beantworten, falls weitere Fragen im Raume stehen sollten oder eine detaillierte Ausführung nötig ist, dann bitte noch mal anmerken.

    Das einzige was ich jetzt leisten kann, ist Euch mit Fotos und meinen laienhaften Kenntnissen zu versorgen.

    Mfg
    Smylo
     
  8. Gast036816

    Gast036816 Gast

    starre verbindungen vom mauerwerk zum gipskarton unter dem dachstuhl. das holz vom dachstuhl trocknet und schwindet. kommen noch die bewegungen aus winddruck und windsog vom dach dazu, ist das abreissen unvermeidlich. die binde ist bestimmt so gut eingespachtelt, dass der putz mit abreisst.
    setzungen können mit größter wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. was ihr habt, sind normale erscheinungen bei falscher fugenausbildung.
     
  9. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Absolut richtig erkannt. Allerdings wurde vom Putzer direkt an den GK gespachelt, da konnte unsere Acrylbahn natürlich dann nicht viel bewirken, als zu Beginn einen optisch schöneren Übergang zu bilden. Auf einigen Fotos kann man auch sehr gut erkennen, wie sich das Acryl "verzogen" hat bis es dann entweder gerissen ist oder aber auf der einen oder anderen Seite haften blieb.

    Ich kann jetzt nicht beurteilen ob es als Trennfolie bezeichnet werden kann, aber es wurde die Folie der Dampfsperre auf der Seite des Mauerwerkes im Putz mit eingearbeitet. Außerdem kann ich mich noch erinnern, dass eine blaue Folie (allerings nur zwischen Drempel und Mauerwerk, also in den Geraden) separat verarbeitet wurde - vielleicht finde ich dazu auch noch ein Bild.

    Mfg
    Smylo
     
  10. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Das hört sich nach einem lösbaren "Problem" an und wenn der Putzer es jetzt beim zweiten Versuch fachgerecht ausführen sollte, dann können wir also hoffen, dass es nicht wieder zu neuen Rissen kommen wird - zumindest nicht in der Intensität. Hoffe Deine Aussage so richtig gedeutet zu haben und es stellt sich bereits eine deutlich spürbare Erleichterung ein ;)
     
  11. Gast036816

    Gast036816 Gast

    kümmerst du dich jetzt um die beseitigung der mangelerscheinungen oder macht das der gü?
     
  12. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Der GÜ wollte seinen Putzer nochmal vorbeischicken. Was genau dieser dann wiederum machen wird, weiß ich nicht - es hieß nur der Putz wird runtergeklopft und neuaufgetragen. Aber wer zieht dann eine neue Acrylbahn und streicht...??? - da wird sich unser GÜ wohl auch noch was einfallen lassen müssen.
     
  13. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Der Verputzer muß ja nicht schuld sein. Ist halt die Frage zu was er beauftragt war...wissen wir natürlich nicht.

    Acryl mache ich schon seit Jahren nicht mehr. Reißt auch ab und haftet teilweise so gut am Putz, daß der Putz glaich mit abreißt.

    Einfach Trennfolie zwi GK-Platten und Verputz, an den überstehenden Trennstreifen anspachteln, überstehdens Material bündig abschneiden. Fertig. Sollbruchstelle läßt sich mit Farbve (beim malern) etwas kaschieren, reißt aber natürlich trotzdem wieder auf. Dies dann aber eben kontrolliert, sehr schmal und gerade.

    Jetzt wieder anputzen und alles mit Acryl zukleistern und Du hast die selben (oder ähmliche Risse) bald wieder.
     
  14. #13 Thomas Traut, 6. November 2012
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Falls das ein Kehlbalkendach mit hölzernem Drempel ist, finde ich die Aussteifung der Konstruktion einer Betrachtung wert. Wenn der Drempel nicht in der Decke eingespannt oder anders ausgesteift ist, haben wir hier einen Viergelenkrahmen. Und das in Verbindung mit hohen Horizontallasten am Sparrenfuß.
     
  15. 1973rd

    1973rd

    Dabei seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    zimmermeister
    Ort:
    emkendorf
    Nix Kehlbalkendach issn Pfettendach MfG
     
  16. #15 gunther1948, 7. November 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    so so und das erkennst du auf den bildern, oder kennst du das bv.
    auf bild 1 sehe ich auch ein kehlbalkendach wie der thomasoder irgend eine mischkonstruktion.
    bei der rissbreite und dem zeitpunkt müssen ausser normaler materialspannung noch irgendwelche ausser planmässige kräfte wirken.
    hast ein bild von der gesamten dachkonstruktion?
    wäre eine möglichkeit für ein teil der risse. ich vermute dass da einige faktoren zusammen kommen.

    gruss aus de pfalz
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 7. November 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Man kann auf den Bildern im Kehlzangen-Sparren Zwickel z.T. Sparren-Pfetten-Anker an den Kehlzangen erkennen.
    Die habe ich auch als Hinweis auf eine Mittelpfette gedeutet.

    Fragt sich nur, wie die unterstützt ist, denn die wird ja wohl nicht von Giebel zu Giebel frei spannen sollen.
     
  18. #17 gunther1948, 7. November 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    auf bild 1 sehe ich sparrenpfettenanker oder was ähnliches an den fusspfetten ( kann aber auch der genagelte sparrenfussanker sein) auf bild 3 seh icham 1. sparren eine schraube und am 2. ein sparrenpfettenanker.
    sppf-anker an den mittelpfetten sind normalerweise eh ungewöhnlich.
    das ganze erscheint mir statisch etwas unausgegoren.

    gruss aus de pfalz
     
  19. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Die Risse aber kommen doch vom festen Übergang zwischen unbeweglichem Mauerwerk und sich "bewegendem" Dachstuhl.

    Diese Fuge plant man tunlichst nicht starr, sondern so, daß diese Bewegungen stattfinden können, ohne daß es den Putz absprengt.

    das mag bei Deinem GÜ so normal sein, sind aber weder Setzrisse, noch bei vernünftiger Planung "normal".

    Ha..ha...ha...was für ein Unsinn. PB dämmt ganz ordentlich, keine Frage. Paßt scho'. Mehr auch nicht. Super Schallschutz innen??? Wozu??? Schwachstelle sind da -egal ob PB, Ziegel oder KS- die Türen, weil diese natürlich Löcher in der Konstruktion sind. Was nützt die bestschallschluckende Wandkonstruktion, in der ein Loch ist???.....toller GÜ....

    Wenn bei diesem GÜ schlecht geplante (und offensichtlich nicht funktionierende) Details zum Standardrepertoire gehören, dann darf man gratulieren. So ein Lapsus kann mal passieren...kommt halt vor. Dies dann aber als Statndardlösung anzupreise, wo sie doch offensichtlich nicht taugt, ist schon mal keck.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 7. November 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bild 3 oberhalb des linken Fensters.
    Ja Sparren-Pfetten-Anker als Verbinder von Kehlbalken und Pfette sind gewöhnungsbedürftig, aber bei Billigbauern sogar in Statiken zu finden.
     
  22. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Moin zusammen,

    um was für einen Dachaufbau es sich genau handelt, kann ich leider nicht beurteilen und ist auch nirgends in den mir vorliegenden Unterlagen verzeichnet.
    Deshalb kann ich nur mit weiteren Bildern aushelfen, hoffe auf diesen wird der Aufbau klarer, ansonsten müsstet Ihr mir sagen, was bzw. welcher Bereich auf den Bildern zu sehen sein soll...
    Dachaufbau-002.jpg Dachaufbau-001.jpg Dachaufbau-003.jpg Dachaufbau-004.jpg


    Offtopic:
    Dennoch wird die Sache langsam immer interessanter, gerade bei dieser Kommentar "...aber bei Billigbauern sogar in Statiken...". Eventuell sind wir hier böse über den Tisch gezogen worden, wir haben uns damals nämlich bewußt für einen GÜ aus dem mittleren bis höheren Preissegment entschieden, da wir einen gewissen Anspruch an die Qualität haben. Wenn dieser jetzt aber "billig" bauen ließ, dann... :mauer
     
Thema: Ungewöhnlich starke (Setz-)Risse!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. drempel skizze

Die Seite wird geladen...

Ungewöhnlich starke (Setz-)Risse! - Ähnliche Themen

  1. KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen

    KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen: Ich habe ein paar Fragen zur KfW-Förderung beim Einzelmaßnamen im Bestand (430). (1) Ich möchte zunächst von Heizkörpern auf Flächenheizung...
  2. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  3. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....
  4. Risse über Hohlsteindecke

    Risse über Hohlsteindecke: Hallo, nachdem ich Holzplatten an der Decke im Haus Bj.1968 entfernt habe, entdeckte ich ganz viele Risse und einen kleinen Durchbruch. Es ist...
  5. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...