Ungewöhnlicher(?) Wandaufbau im Bad

Diskutiere Ungewöhnlicher(?) Wandaufbau im Bad im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo! Das hier ist mein erster Beitrag hier im Forum, also bitte nicht allzu doll schlagen, wenn ich etwas falsch mache ;) Wir sind gerade...

  1. moep

    moep

    Dabei seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (nicht im Bauwesen)
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo! Das hier ist mein erster Beitrag hier im Forum, also bitte nicht allzu doll schlagen, wenn ich etwas falsch mache ;)

    Wir sind gerade dabei, unsere Wohnung zu renovieren, und beim herausbrechen der Fliesen im Badezimmer sind wir auf einen Wandaufbau getroffen, den ich zumindest so nicht erwartet habe. :confused: Jedenfalls habe ich so einen Aufbau noch nirgendwo gesehen. Vielleicht hat jemand einen Tipp, was es damit auf sich hat und was die beste Renovierungslösung wäre.

    Also:
    Zunächst mal ist die Wand nur in einem Bereich bis ca. 70cm unter der Decke überhaupt normal verputzt, dann hört der Wandputz einfach auf.
    Unterhalb dieses Bereichs ist der Wandaufbau dann folgendermaßen: Auf der rohen Wand liegt eine etwa zwei bis drei Zentimeter dicke mörtelähnliche Schicht (relativ weich, der Bohrhammer geht jedenfalls durch wie durch Butter), darauf befinden sich die Fliesen. Es sieht so aus, als wäre immer ein Batzen von diesem "Mörtel" auf die Fliesen geklatscht worden, und dieses wurde dann an die Wand gedrückt (dementsprechend befinden sich zwischen den Batzen auch mehr oder weniger große Lücken).

    Wie gehe ich jetzt am besten vor? Die Lücken zuspachteln und Fliesen drauf? Den Kram auch abreissen, und erstmal einen "ordentlichen" Putz darauf? Der Aufwand ist eigentlich zweitrangig, ich will eher, dass es am Ende möglichst "anständig" ist.

    Zum Schluss noch als Anhang ein Kleines Bild davon, wie die Wand (ohne Fliesen) aussieht. Danke schonmal für alle Tipps :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. K Heuer

    K Heuer

    Dabei seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Sülfeld
    so ungewöhnlich ist der Wandaufbau garnicht. Früher wurden Fliesen immer so verlegt. Kleben auf Putz kannte man garnicht.

    Der Mörtel muss komplett runter. Dann putzen und Fliesen darauf.
     
  4. moep

    moep

    Dabei seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (nicht im Bauwesen)
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ah, wieder was dazu gelernt :) dann werd ich wohl noch ein bisschen weiter meisseln müssen.

    Wie sieht es denn mit dem schon vorhandenen Putz im oberen Wandbereich aus? Muss der auch erstmal raus, oder kann der einfach mit dem neuen Putz ergänzt werden?

    Ich frage mich gerade, ob man irgendwie erkennen kann, aus welchem Material dieser vorhandene Putz ist... gibt es da irgendwelche eindeutigen Merkmale? Es handelt sich jedenfalls um einen fast weissen Putz, der soweit ich das bis jetzt beurteilen kann relativ hart ist.
     
  5. hagy

    hagy

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehrmann
    Ort:
    Offenbach
    Benutzertitelzusatz:
    Ein Bauherr der bald Baut
    normalerweise sollte im Nassbereich immer Zementputz genommen werden.
    Dieser nimmt nicht die Feuchtigkeit auf, wie Gipsputz
    Was du evtl. im oberen Bereich hast kann Gipsputz sein.
    Ich würde diesen entfernen und alles neu Verputzen.
    Geht sehr gut mit Putzleisten.

    Gruß

    Hagen
     
  6. MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Zementputz im Bad, im Innenbereich?
    Mal was Neues. :mauer
    Sicher ist wohl ein Kalkzementputz gemeint? :Brille
    Kamerad hagy Vorsicht mit solchen aussagen, bitte :winken
     
  7. #6 Harald W., 12. April 2006
    Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    meop..

    ..glaubst Du, das Du einen Kalkzementzputz mit Schnellputzlehren alleine hinbekommst?
    Wenn Du selber Zweifel hast, laß es vom Putzer machen, damit wenigstens die Grundlage für die Fliesen stimmt :think
     
  8. hagy

    hagy

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehrmann
    Ort:
    Offenbach
    Benutzertitelzusatz:
    Ein Bauherr der bald Baut
    @MLiebler
    stimmt :cry , Kalkzementputz
    ist schon eine weile her, wo ich damit das Bad gemacht habe
    komme immer wieder mit den richtigen Bezeichnungen ein wenig durcheinander
    bin halt nur Feuerwehrmann

    gruß
    Hagen
     
  9. MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    na und?
    werd scho wieder
    bin auch Feuerwehrmann.....
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 susannede, 12. April 2006
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hallo Feuerwehrmänner...

    fröhliche Schufterei, wollte ich noch wünschen!

    Ja, früher sind die Fliesen mit so dick Mörtel gesetzt worden (gab halt noch kein Dünnbett-Klebfix). Darüber wahrscheinlich Gipsputz, weil "is ja egal" -> außerhalb der Spritzwasserzone. Wenn Du da oben nicht fliesen willst, kann dat bleiben, wenn es noch nicht bröselig ist. Wie bröselig ist den der alte Fliesenmörtel...?

    Ich würde mir das einfacher machen...aber ich schweige, weil gebastelt wird ja nich...

    Grüße!
     
  12. #10 moep, 18. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2006
    moep

    moep

    Dabei seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (nicht im Bauwesen)
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo! :)

    Der Mörtel ist schon relativ bröselig... allerdings leider nicht überall, an einigen Stellen ist das Entfernen doch recht mühsam. Dafür kommen an anderen Stellen ganz "lustige" Bastellösungen zum Vorschein :Roll

    Den Putz am oberen Bereich der Wand werde ich wohl wirklich erstmal dran lassen (der ist in einem sehr guten Zustand), dort soll auch nicht gefliest werden. Muss ich dann an der Übergangszone zwischen altem Putz und neuem Putz irgendwas beachten, oder diesen Bereich besonders vorbehandeln? "Vertragen" sich Gipsputz und Kalkzementputz überhaupt?

    Sagen wir mal so: Ich würde es mir schon selber zutrauen. Aber wenn mir doch Zweifel kommen oder es zu zeitaufwändig wird, habe ich auch keine Probleme damit, das einen Profi machen zu lassen (dafür sind die ja schließlich da ;)).
     
Thema:

Ungewöhnlicher(?) Wandaufbau im Bad

Die Seite wird geladen...

Ungewöhnlicher(?) Wandaufbau im Bad - Ähnliche Themen

  1. WC im DG über aktuellem Bad: Fallrohr

    WC im DG über aktuellem Bad: Fallrohr: Hallo zusammen, wer hat Tipps auf Lager? Ich möchte im DG unseres Hauses (1954, keine Pläne) ein neues Bad (Dusche mit WC) bauen. Bis in den...
  2. Welcher Wandaufbau für Neubau

    Welcher Wandaufbau für Neubau: Hallo zusammen, wir planen ein EFH in Massivbauweise und stehen momentan vor der Frage welchen Wandaufbau wir nehmen sollen. KFW Förderung...
  3. Vinyl an Bad Wand

    Vinyl an Bad Wand: Moin zusammen. Ich bin momentan am sanieren und überlege ob ich die alten Wandfliesen dran lassen soll und eventuell vinylplanken an die Wände...
  4. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...
  5. Fußbodenaufbau Bad in Altbau (XPS Bauplatten oder zementgebundener Trockenestrich)

    Fußbodenaufbau Bad in Altbau (XPS Bauplatten oder zementgebundener Trockenestrich): Hallo, bin neu hier und hoffe, ihr könnt mir (auf die Sprünge) helfen. In unserem alten Haus (1847) müssen wir das Bad im 1. Stock...