ungewohnter Deckenaufbau? // welche LED-Spots?

Diskutiere ungewohnter Deckenaufbau? // welche LED-Spots? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Als Neuling erstmal ein freundliches Hallo in die Runde, sind gerade beim Neubau eines EFH in Holzrahmenbauweise. An die Decke OG soll anstatt...

  1. #1 MauriceJ, 13.01.2015
    MauriceJ

    MauriceJ

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Deutschland
    Als Neuling erstmal ein freundliches Hallo in die Runde,

    sind gerade beim Neubau eines EFH in Holzrahmenbauweise.
    An die Decke OG soll anstatt einer Folie nun OSB auf die Sparren, damit die mit Cellulose ausgeblasene Decke nicht so schwer auf die Folie drückt und somit zwischen Lattung und Konterlattung Taschen bildet.

    Der Vorteil einer sauberen, dauerhaften Lösung erschließt sich mir (abgesehen von den wohl höheren Investitionskosten).
    Da ich aber einige LED-Spots verbauen möchte, habe ich das Problem, dass ich nicht mehr mit Abstandshaltern arbeiten kann, um die Folie auf das notwendige Maß der Einbautiefe hoch zu drücken.

    Auf die OSB kommt noch 29 mm Lattung + 29 mm Konterlattung + 12,5 mm GK. Also 7,05 cm Deckenaufbau.
    Gibt es für diese Einautiefe überhaupt Spots für LED-Leuchtmittel (5,5 W) mit GU10-Fassung? Habe bisher eher immer so um die 10 cm gelesen, aber auf die Bügel als Abstandshalter könnte ich ja mit der OSB verzichten...

    Was haltet ihr generell von diesem Deckenaufbau?

    Danke im Voraus für Eure Meinungen!

    Grüße,
    Maurice
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und wie willst Du dann den Abstand einhalten? Der notwendige Abstand der Leuchten zu den dahinter liegenden Bauteilen ergibt sich aus der Wärmeentwicklung der Leuchte. Dieser muss unabhängig von den bestückten Leuchtmitteln eingehalten werden. Die Abstandshalter sind also nur dazu da den notwendigen Abstand einzuhalten, und stören nicht. Dieser Abstand ist natürlich auch bei OSB einzuhalten.

    Wenn also eine Einbautiefe von 10cm vorgegeben ist, dann musst Du diese auch einhalten. Hier gelten ausschließlich die Angaben in der Montageanleitung.
    Stehen Dir nur 7cm an Einbautiefe zur Verfügung, dann musst Du eben nach Leuchten suchen für die das ausreicht, oder halt für die notwendige Einbautiefe sorgen.
     
  3. #3 MauriceJ, 13.01.2015
    MauriceJ

    MauriceJ

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Deutschland
    Dachte diese Feder-Bügel sind dazu da, nicht fixierte, hängende Materialien nach Oben zu drücken. Und bei meiner OSB dürfte ja nicht viel hängen...?
    Somit hätte ich als Fazit gezogen, dass ich mit dieser Konstruktion die empfohlene Einbautiefe auch etwas unterschreiten dürfte.
    Aber da liege ich wohl falsch...
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Evtl. wäre ein Strahlungsschirm denkbar, aber ich glaube nicht, dass die Hersteller das in ihre Anleitungen aufnehmen. Die gehen da lieber auf Nummer sicher.
     
  5. #5 MauriceJ, 13.01.2015
    MauriceJ

    MauriceJ

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Deutschland
    Okay, also habe ich im Prinzip mit OSB eine teure, hochwertige und stabile Decke, aber ansonsten nur Nachteile?
    Was ist denn ein Strahlungsschirm?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Keine Ahnung was daran teuer sein soll und auf welche Nachteile du anspielst.

    Unter Strahlungsschirm versteht man ein Blech o.ä. das brennbare Bauteile vor zu hoher Hitze abschirmt. So könnte man als Hersteller beispielsweise den Sicherheitsabstand verkürzen. Wird aber nicht so gerne gemacht, da die Erfahrung zeigt, dass die meisten Kunden sowieso nicht in die Montageanleitung schauen, und bevor man einen Brandfall risikiert geht man auf Nummer sicher. Innerhalb von Leuchten findet sich so etwas manchmal auch, damit Gehäusetemperaturen nicht überschritten werden.
     
  7. #7 SteveMartok, 13.01.2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Warum muss es denn unbedingt GU10 sein? Warum nicht gleich ein hochwertiges LED-System nehmen, dass eine geringe Einbautiefe hat und auch noch besser aussieht als die Retrofit-Leuchten?
     
  8. #8 MauriceJ, 13.01.2015
    MauriceJ

    MauriceJ

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Deutschland
    @ R.B. ich gehe mal davon aus, dass die OSB-Decke teurer kommt, als eine Folie als Dampfbremse... Der Nachteil wäre für mich, dass ich eine OSB nicht wie eine Folie mit Abstandshaltern nach oben drücken kann und somit mit der Auswahl meiner Spots auf Einbautiefe bis 70mm eingeschränkt bin.

    @ SteveMartok: Ich finde die GU10-Leuchtmittel eigentlich ganz schick, bin aber auch für andere Lösungen offen und nicht beratungsresistent. Darum bin ich ja hier. Hatte etwa vor für den Einbauspot bis ca. 20€ auszugeben und für die Leuchtmittel (5,5 W, GU10, dimmbar) ca. 8€. Ich weiß das ist sportlich. Was kostet denn ein hochwertiges LED-System und worin liegen die Unterschiede zu meiner Variante?

    Grüße,
    Maurice
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Beim Deckenaufbau zählt aber mehr als nur die dampfsperrende Wirkung. Hierfür wäre eine Folie sowieso besser geeignet.

    Aber die Folie nach "oben" drücken ist so eine Sache, dafür ist die auch nicht gedacht. Wenn da mal mehrere cm fehlen hilft das auch nicht.
    Deswegen entweder die Konstruktion so bauen dass die gewünschten Leuchten eingebaut werden können, oder halt Leuchten suchen die sich mit geringerer Einbautiefe zufrieden geben. Geht nicht, gibt´s nicht.
     
  10. #10 MMueller, 13.01.2015
    MMueller

    MMueller

    Dabei seit:
    13.10.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Chemnitz
    @ MauriceJ

    Google mal nach Paulma** 92757! Sollte von der Höhe passen.
    In der Beschreibung steht eine Einbautiefe von 50mm.
     
  11. #11 karo1170, 13.01.2015
    karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15.04.2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Ein "hochwertiges LED-System" leuchtet bedarfsgerecht aus. Das kann punkt-/flächen-/linienförmig sein, direkt oder indirekt...
    Wenn du nicht die gesamte Decke mit Spots perforieren möchtest, wären einige wenige Flächenleuchten LED eine denkbare Alternative. Die Mehrkosten je Leuchte relativieren sich im Verhältnis zur geringeren Leuchtenanzahl wieder.

    Sowas (D=190mm, H ca 45mm)
    901453.002.jpg
    oder sowas: (600x600, H ca 40mm)
    csm_trilux_siella_led_02_77333fa3c5.jpg
    oder wenn es Spots sein sollen, dann etwas in der Ausführung: (D=68, H=48mm)
    400.jpg
     
Thema: ungewohnter Deckenaufbau? // welche LED-Spots?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. deckenaufbau spot

    ,
  2. Einbau Led heraklith

    ,
  3. led spot in osb platten

    ,
  4. was nachteile ledspots,
  5. Eiibauspots montieren auf Rigipsplatten,
  6. spots in osb
Die Seite wird geladen...

ungewohnter Deckenaufbau? // welche LED-Spots? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe beim Fussboden / Deckenaufbau

    Hilfe beim Fussboden / Deckenaufbau: Hallo liebes Bauexpertenforum, Da wir planen unseren Altbau zu sanieren, benötige ich ein wenig Hilfe bei der Auswahl des richtigen Materials....
  2. Deckenaufbau bei Holzbalkendecke

    Deckenaufbau bei Holzbalkendecke: Hallo Zusammen, ich baue gerade mein Haus und würde beim Deckenaufbau gerne von euren Erfahrungen profitieren. Ein Detail dazu hänge ich als...
  3. Trittschall bei diesem Deckenaufbau normal?

    Trittschall bei diesem Deckenaufbau normal?: Hallo Zusammen, ich habe mich hier schon ein wenig umgeschaut und traue mich jetzt ganz einfach einmal mein Problem zu schildern. Ich habe mit...
  4. Deckenaufbau in den späten 70 er Jahren

    Deckenaufbau in den späten 70 er Jahren: Wie wurde in den späten 70 er Jahre üblilcherweise der Deckenaufbau hergestellt? Kann das in etwas hinkommen: 15 cm Betondecke(drunter Heraklith...
  5. Deckenaufbau - Brettstapeldecke, Trittschall

    Deckenaufbau - Brettstapeldecke, Trittschall: Hallo, derzeit planen wir einen Neubau mit Brettstapeldecken. der geplante Fußbodenaufbau ist: Brettstapeldecke: 180 mm Rieselschutz Trockene...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden