Unipor - guter Schallschutz-Stein?

Diskutiere Unipor - guter Schallschutz-Stein? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben letztes Jahr neu gebaut. Das lief über einen Bauträger, wo wir nicht immer glücklich mit gefahren sind ... (siehe meine...

  1. #1 Gelbbiber, 9. August 2007
    Gelbbiber

    Gelbbiber

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzadministrator
    Ort:
    OWL
    Hallo,

    wir haben letztes Jahr neu gebaut. Das lief über einen Bauträger, wo wir nicht immer glücklich mit gefahren sind ... (siehe meine anderen Artikel).

    Wir wohnen an einer stark befahrenen Straße und hatten dem Bauträger gesagt, daß es für uns wichtig ist einen möglichst hohen Schallschutz zu besitzen. Wir haben dafür auch eine Nummer höheren Schallschutz bei den Fenstern genommen.
    Wir finden, daß es trotzdem noch sehr laut und vermuten, daß es an dem Stein liegt. Es handelt sich um Unipor (W09?).
    Ich kenne mich nicht damit aus und wir hatten auch keine Wahlmöglichkeit beim Bauträger, haben uns eben auf ihn verlassen.

    Danke schon mal für Antworten...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Was möchtest Du denn hören?

    Gut, probieren wir's mal:

    Ohne den Stein näher zu kennen: was ist gut? Es gibt schlechtere, aber auch bessere. Den Zusatz Schallschutz-Stein hat er wahrscheinlich weder offiziell noch inoffiziell verdient. Wenn Schallschutz eine sehr große Rolle spielt, nimmt man eher was anderes.

    Worauf stützt sich diese These?
    Oft sind die Fenster und vor allem deren Einbau die größere Schwachstelle.

    Ich würde mal messen lassen, wie der Schallschutz denn tatsächlich ist und wo die Schwachstellen liegen.

    Gruß

    Thomas
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....mir fallen gerade keine schlechteren Steine ein....Hilf mir mal auf die Sprünge

    Unbedingt!

    @Fragesteller: Sofern die o.g. Fehlerquelle geprüft ist und nicht zutrifft haben hast Du zwei Möglichkeiten: 1. Du akzeptierst es
    2. du investierst ein paar Euro in einen guten Baurechtsanwalt und lässt prüfen ob aufgrund der Gegebenheiten (Strassenverkehr) und der Tatsache, dass bekannt war dass der Schallschutz einen sehr hohen Stellenwert hat (Entscheidung zu hochwertigen Fenstern) hier evtl ein grundsätzlicher Mangel/ Beratungsfehler vorliegt. Viel Hoffnung hab ich da allerdings nicht.
    gruss
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    um Missverständnissen vorzubeugen: Die Äusserung bezieht sich auf das Schallverhalten von Porenbeton ( nicht auf die Marke), das aufgrund des geringen Gewichts nicht besser sein kann.
     
  6. #5 VolkerKugel (†), 9. August 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Unipor ...

    ... = "POROTON" - nix Porenbeton :konfusius .
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    upps--sorry:mauer
     
  8. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Dies ist die Zusammenfassung der Gespräche, die wir mit dem Architekten und Schlagmann (macht ebefalls Poroton) hatten. Es geht um einschaliges Mauerwerk, unsere Schallbelastung ist moderat (Bundesstrasse ca. 40m entfernt, tiefergelegt, Lärmschutzwall). Eigentlich hört man nur Motorräder wirklich störend.

    i.a. wird der T14 als aureichend Schalldämmend angesehen. Sowohl luftschall von aussen, als auch für Körperschall (also innerhalb des Hauses). Mit abnehmender Masse (also mit mehr Luft drin) wird v.a. die Transparenz für Luftschall größer. Ein Schlagmann-Mitarbeiter meinte, der T10 halte Schall so gut ab wie ein Vorhang. Wenn die Bezeichnung W09 ein Hinweis auf die Wärmeleitfähigkeit und somit indirekt für die Dichte des Steins ist, dürfte Schallschutz eher nicht zu den Vorzügen des Steins zählen.
    Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass Fenster im Raum einen sehr viel größeren Einfluss auf die Lärmbelastung durch Luftschall haben als der Stein.
     
  9. #8 Gelbbiber, 9. August 2007
    Gelbbiber

    Gelbbiber

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzadministrator
    Ort:
    OWL
    Ich habe die korrekte Bezeichnung des Steines gefunden:

    Unipor-Planziegel 0,18
    Dicke: 24cm für Außenwände, 11,5cm für Innenwände

    Kann jemand etwas mit den Werten anfangen?
     
  10. #9 Gelbbiber, 9. August 2007
    Gelbbiber

    Gelbbiber

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzadministrator
    Ort:
    OWL
    Sorry, hatte etwas vergessen:

    Unipor-Planziegel ZP 0,18

    Außenwände: 24cm Dicke
    Innenwände: 11,5cm Dicke
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    die 0,18 stehn für die Wärmeleitzahl ... je niedrieger desto geringer
    wird auch der Schallschutz (!) ... es hat jeder seine eigene Philosofie
    persönlich würde ich bei nem 2-schaligen Wandaufbau eher ne
    höhere Lärmschutzklasse als die eines 0,18er bevorzugen ... "ABER"
    dazu brauchts ne Fachplanung die auch die vertikale Wärmeleitfähigigkeit
    des Wandfußes hinsichtlich Wärmebrücken und ENEV unter die Lupe nimmt (!)
    .
    Fazit:
    ------
    was sagt Ihr Tragwerksplaner & der Energieberater zu diesem Aufbau ???
    & wer errechnet den für Sie notwendigen Schallschutz ???.
    .
    Nachtrag:
    ---------
    es iss sekundär ob sie nen 0,18 von Unipor/ Poroton oder sonstigen
    Ziegelhersteller verwenden ... sprich da iss keiner besser oder schlechter
    wie der andere ... m.e. nach iss es "nur" wichtig wie die Fugen zueinander
    ausgebildet werden ... und da gibt´s schon ein paar Unterschiede die die
    Quälität bzw. den Schallschutz verbessern oder auch verschlechtern (!)
    .
     
  12. Gelbbiber

    Gelbbiber

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzadministrator
    Ort:
    OWL
    Ich habe gelesen, daß ein Kalksandstein einen viel besseren Schallschutz als ein Ziegelstein besitzt!?
    Wie gesagt, wir haben einen verbesserten Schallschutz für die Fenster beauftragt, da wir direkt an einer stark befahrenen Durchgangsstr. wohnen.
    Bei den Steinen haben wir blind auf den Bauträger vertraut und angenommen, daß er da schon die richtigen nimmt...
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    mit diesem Satz:
    .
    .
    kann man meinen Beitrag zu den Akten legen (!)
    .
     
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...die Alternative (u.a.) war bei Beitrag 2+3 gemeint!
    gruss
     
Thema:

Unipor - guter Schallschutz-Stein?

Die Seite wird geladen...

Unipor - guter Schallschutz-Stein? - Ähnliche Themen

  1. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  2. Haustrennwand Sanieren Schallschutz

    Haustrennwand Sanieren Schallschutz: Hi an alle:winken Ich habe mir eine Doppelhaushälfte Siedlerhaus Bj.1956 vollunterkellert gekauft und festgestellt dass dieses sehr Hellhörig...
  3. Parkplatz vor dem Haus - Steine trocknen nicht

    Parkplatz vor dem Haus - Steine trocknen nicht: Hallo, seit einigen Tagen hat es bei mir nicht mehr geregnet. Vor dem Haus sind Kfz-Stellplätze gepflastert. Auf diesen befinden sich feuchte...
  4. Schallschutz - Außenwand

    Schallschutz - Außenwand: Hallo, wir haben ein Problem mit der Schallübertragung über die Fassade / Außenwand. Wir wohnen an einer stärker befahrenen Straße und man hört...
  5. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...