UniTherm 2 und Zusatzwasserspeicher

Diskutiere UniTherm 2 und Zusatzwasserspeicher im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir planen ein Einfamilienhaus mit Kamin zu bauen (150qm KW60 / 4 Personen). Als Kamin haben wir an UniTherm 2 von Plewa gedacht. Wir...

  1. #1 AnDit80, 17.04.2008
    AnDit80

    AnDit80

    Dabei seit:
    17.04.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Reinbek
    Hallo,

    wir planen ein Einfamilienhaus mit Kamin zu bauen (150qm KW60 / 4 Personen). Als Kamin haben wir an UniTherm 2 von Plewa gedacht. Wir bekommen eine Gasbefeuerte Brennwerttherme ecoCompact von Vaillant mit integrierten 150l Schichtenspeicher. UniTherm 2 wollen wir an Zusatzwarmwasserspeicher anschließen, damit das UniTherm-Kamin unsere Vaillant-Anlage bei Warmwasseraufbereitung (Trinkwasser) unterstützt. Unser Bauherr hat uns einen 150l Zusatzwarmwasserspeicher empfohlen und begründet es so, daß erst der Schichtenspeicher der Vaillant Anlage mit kaminaufgeheizten Warmwasser aufgefühlt wird und dann die 150l der Zusatzwasserspeicher (oder andersrum...), somit kämen wir auf 300l Gesamtkapazität. Ich denke jedoch, daß 300l Zusatzwarmwasserspeicher für unsere Lösung besser wäre. Was sollen wir jetzt nehmen? 150 oder 300 liter Zusatzspeicher?

    Wir bedanken uns im Voraus

    Anna und André
     
  2. #2 sk8goat, 17.04.2008
    sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Hallo Anna und André,

    plant Ihr auch Solar?
    Wie sieht das Heizungskonzept aus?

    Mfg,

    Markus
     
  3. #3 AnDit80, 17.04.2008
    AnDit80

    AnDit80

    Dabei seit:
    17.04.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Reinbek
    Nein, wir planen erstmal kein Solar.

    Heizungskonzept:
    Hauptheizung: Gasbefeuerte Brennwerttherme ecoCompact von Vaillant.
    In kälteren Jahreszeiten UniTherm 2 Kamin als Heizungsunterstützung. Also nicht als Primärheizung.

    Danke im Voraus.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Größe des Speichers würde ich unter Berücksichtigung der geplanten Nutzung wählen. Soll das Ding nur ab und zu für einen Abbrand genutzt werden, dann könnte der kleinere Speicher ausreichen.

    Bei fast 5kW Wasserleistung würde ich aber zu einem größeren Speicher tendieren, vor allen Dingen wenn die Kiste im Winter nicht nur ein wenig zuheizen soll sondern intensiver genutzt wird. Pi* Daumen sagt man 100 Liter Speicher pro kW. Details müssten sich in den Planungsunterlagen zum UniTherm finden, ansonsten dort nachfragen was der Hersteller empfiehlt.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #5 sk8goat, 18.04.2008
    sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    der wassergeführte Unitherm2 kostet €3000 mehr als der normale Unitherm ohne Wasser. Für den 2.Speicher und die ganze Verrohrung kannst du grob nochmal €1500 rechnen. Finanziell lohnt sich das niemals, denn du sparst damit nur im Winter ein paar Kwh Gas bei der Trinkwasserbereitung.
    Wenn es euch nicht extrem wichtig ist, dass ihr das gute Gefühl habt, dass das verbrannte Holz das Warmwasser erhitzt, dann würde ich den Wasser-Schnickschnack weglassen und nur den normalen Unitherm nehmen.

    Ein Wasserofen lohnt sich nur wenn man sehr häufig damit heizt und ihn auch Heizungsuntertützend einsetzt. Ich würde sagen: mind. 100 befeurungen im Jahr. D.h. an kalten Wintertagen täglich und an sehr kalten Wintertagen 2x täglich.

    Mein Vorschlag: Nehmt eine Gastherme ohne integrierten Speicher und dafür einen Kombispeicher an dem die Therme und der Unitherm angeschlossen sind. So könnt ihr den Unitherm auch Heizungsunterstützend nutzen.

    Noch weiter gedacht: Gastherme und den Gas-Hausanschluss ganz weglassen und mit dem eingesparten Geld den Aufpreis für den Unitherm2+P mit Pelletsmodul bezahlen. So könnt ihr mit Scheitholz nach Lust und Laune heizen und für die Automatisierung ist das Pelletsmodul vorhanden. Und ihr habt immer ein Feuerchen zum Anschauen im Wohnzimmer.
    Damit im Sommer nicht der Pelletbrenner anspringt um Warmwasser zu bereiten, solltet ihr dann aber auch Solar aufs Dach machen. Wenn es auf dem Dach nicht geht, dann vielleicht mit einem gut isolierten Erdrohr auf dem Dach des perfekt nach Süden ausgerichteten Gartenhäuschen.
    Und weil der Unitherm Raumluftunabhängig ist, sollte es auch kein Problem sein mit einer Abluf-Wärmepumpe zusätzlich die Warmwasserbereitung zu unterstützen. Geeignet ist z.B. die Ochsner Europa Mini. Wenn entsprechend Solarfläche vorhanden ist, dann kann man die Europa Mini auch an einen 800L Kombispeicher anschließen. Dann ist die Warmwasserversorgung von April bis Mitte November sichergestellt. Und das ohne Strom, Gas oder Pellets.

    Mein Rat: Geht zu einem Fachplaner für Haustechnik und lasst euch ein passendes Hautechnikkonzept erstellen. Das kostet natürlich, aber das Hirnschmalz eines guten Ingenieurs ist das Geld auch wert. Und so seid ihr nicht darauf angewiesen, was der Heizi kennt und gerne verkauft und verbaut.
     
  6. #6 sk8goat, 18.04.2008
    sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Bezüglich der Speichergröße hat R.B. absolut Recht.
    Man muss die geplante Nutzung berücksichtigen.
    Wie oft wollt ich heizen und wie lange wollt ihr Holz nachlegen?

    Absolutes Minimum ist 30L Speichervolumen pro KW Heizleistung. Optimum ist die von R.B. genannten 100L/Kw.
    Der Unitherm ist mit 4,5Kw wasserseitig angegeben. Wenn ihr jetzt aber stundenlang voll beladen durchheizt, dann kommen da sicher 8Kw oder mehr raus.
    Ist der Speicher zu klein, dann springt ständig die thermische Ablaufsicherung rein. Und das ist sehr ärgerlich.
    Ist der Speicher zu groß, dann kommt man nicht auf eine brauchbare Temperatur und muss entsprechend Gas oder Strom aufwenden um relativ viel Volumen aufzuheizen.
     
  7. #7 sk8goat, 21.04.2008
    sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Antwortet hier keiner mehr?
    Mich hätte schon auch interessiert, was die Haustechnikexperten von meiner Idee halten.
     
Thema:

UniTherm 2 und Zusatzwasserspeicher

Die Seite wird geladen...

UniTherm 2 und Zusatzwasserspeicher - Ähnliche Themen

  1. UniTherm 2+ in Verbindung mit Ochsner 303 DK

    UniTherm 2+ in Verbindung mit Ochsner 303 DK: Hallo, meine Konzept für unseren Neubau sieht wie folgt aus. 145m² mit einem Energiebedarf von 40kwh/m² Im ganzen Jahr wir das Warmwasser...
  2. Unitherm 2+ Pellets+ Solar - Plewa

    Unitherm 2+ Pellets+ Solar - Plewa: Ich habe vor ein Fertigteilhaus (2 Geschosse, Pultdach, 158m², U-Wert 0,137, Fenster 0,5) zu errichten. Als Heizung habe ich vor folgende...
  3. Lüftung und Plewa Unitherm Classic

    Lüftung und Plewa Unitherm Classic: Hallo, hab schon mal die Suche bemüht und einige Einträge dazu gefunden, aber nur um Klarheit zu bekommen: Wir wollen eine Lüftungsanlage...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden