Unklare Ursache Knall in Gastherme und Ausfall

Diskutiere Unklare Ursache Knall in Gastherme und Ausfall im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; In meiner Wohnung waren zur fraglichen Zeit nur in Betrieb die Heizung, der Kühlschrank und das Telefon, sonst keinerlei Gerät. Plötzlich - aus...

  1. miranda

    miranda

    Dabei seit:
    17. Januar 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Journalistin
    Ort:
    Berlin
    In meiner Wohnung waren zur fraglichen Zeit nur in Betrieb die Heizung, der Kühlschrank und das Telefon, sonst keinerlei Gerät.
    Plötzlich - aus "heiterem Himmel" - tat es einen extrem lauten Knall aus der Therme (sogar mein Nachbar gegenüber hörte den Knall durch drei geschlossene Türen (meine und seine Wohnungstür und eine seiner Zimmertüren). Hörte sich an wie ein Schuss oder eine Fehlzündung beim Auto vom Klang her.
    Zugleich war sowohl die Therme aus als auch der gesamte Strom in der gesamten Wohnung weg.
    Ich versuchte, den Strom wieder in Gang zu bringen - Sicherungen geprüft, ohne Erfolg. Ich rief die Wohnungsbaugesellschaft (Vermieter und zuständig für die Therme) an. Die schickten den Hausmeister. Dieser schaute, konnte nichts ausrichten und bestellte einen Elektriker. Dieser kam, schaffte es, die Elektrik wieder in Gang zu bringen, sagte aber, er könne die Ursache für den Schaden nicht finden, er könne nicht herausfinden, was diese Havarie verursacht hat. Er sagte, es müsse mal in der ganzen Wohnung "durchgemessen werden".
    Dann versuchte der HM, ob die Therme sich wieder zündet (ohne vorher die Ursache des Schadens abgeklärt zu haben).
    Die Therme zündete und lief.
    Zugleich mit dem HM und Elektriker war auch ein - von mir bestellter (ich hatte dem Gasanbieter das Vorkommnis geschildert und der Gasanbieter bot an, einen Mitarbeiter zu schicken) - Mitarbeiter des Gasanbieters da, der überprüfte, ob Gas austritt. Dies war nicht der Fall.
    Ein Fachmann für die Therme - die Wartungsfirma - wurde nicht bestellt.
    Die Handwerker gingen. Ich schaltete die Therme wieder ab, total aus und schloss auch den Gas-Haupthahn in meiner Wohnung.
    Danach telefonierte ich mit dem Gasanbieter, dem Bauschutzamt, dem Bezirks-Schornsteinfeger, der Wartungsfirma u.a..
    Nachmittags kam dann - vermutlich auf einen Anruf des Schornsteinfegers bei der Wohnungsbaugesellschaft hin - doch ein Mitarbeiter der Wartungsfirma. Der stellte fest, dass die Therma (innen) derart stark verdreckt sei, dass er da keine Untersuchungen durchführen könne - da müsse erst ein Mitarbeiter der Herstellerfirma der Therme kommen und sie warten.
    Junkers kam heute vormittag, untersuchte - konnte aber auch keine Ursache für den Schaden feststellen. Und sagte, die Therme müsse dringend gewartet werden - von der Wartungsfirma (was er auch in seinen Bericht an die Wartungsfirma schrieb).

    Jetzt weiß ich nach wie vor nicht, was die Ursache des Schadens war und schalte die Therme aus, wenn ich den PC oder die Waschmaschine in Betrieb habe - denn solange die Ursache nicht gefunden ist, weiß ich ja nicht, ob es wieder passiert oder was sonst evtl. noch passieren könnte, und ich möchte meine Geräte nicht gefährden.

    Es wundert mich, dass die Wartungsfirma fragte, wann die Therme zuletzt gewartet worden sei. Denn das muss mindestens alle 2 Jahre geschehen, und eine Wartung wurde auch abgerechnet von der Wohnungsbaugesellschaft (in den NK) für 2011. Also müsste die Therme 2013 gewartet worden sein, und daran müsste sich die Firma ja noch erinnern oder es ihren Unterlagen entnehmen können.

    Ich befürchte, die Wohnungsbaugesellschaft wird jetzt sagen, der Mitarbeiter der Herstllerfirma hat auch die Ursache nicht gefunden - also ist alles in Ordnung, kein weiterer Handlungsbedarf mehr.

    Die abgebrannten Elektroden hat der Mitarbeiter der Herstellerfirma ersetzt und ein bisschen den gröbsten Staub aus der Therme gesaugt mit meinem Staubsauger. Und einen Bericht an die Wartungsfirma geschrieben.

    Was nun?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 toxicmolotow, 24. April 2014
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Klingt wie bei mir vor ein paar Wochen.

    Die Therme wollte zünden, Gas strömte ein und nichts passierte die ersten 10 Zündvorgänge. Dann plötzlich ein Knall dass die Scheiben wackelten.

    Therme ausgemacht, am nächsten Tag kam der Notdienst des Herstellers und tauschte die Elektroden aus.

    Seit dem wieder alles in Ordnung.

    Aber bei dem Knall wird einem Angst und Bange dass einem die Hütte um die Ohren fliegt.
     
  4. miranda

    miranda

    Dabei seit:
    17. Januar 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Journalistin
    Ort:
    Berlin
    Außerdem gibt die Therme, seit der Mitarbeiter der Herstellerfirma dran war, ab und zu eine Art singendes, summendes Brummen von sich. Das war vorher nicht da - sondern die Therme lief völlig geräuschlos, außer dem Zündgeräusch (eine Art kurzes "wuschschsch" - aber kein singendes, summendes Brummen).
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Solch ein knallendes Geräusch rührt von einer Verpuffung her, diese ist nicht ganz ungefährlich!

    Frag mal den Eli, wie er den Stromausfall beseitigt hat!
    Hatte vielleicht eine Vorsicherung ausgelöst (z.B. beim Zähler)?
     
  6. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Waren also alle Sicherungen eingeschaltet? Keine hatte ausgelöst?
     
  7. miranda

    miranda

    Dabei seit:
    17. Januar 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Journalistin
    Ort:
    Berlin
    Wieso? Also: was kann passieren? Und wo kann die Ursache liegen? (Die Therme habe ich ausgeschaltet. Gas-Absperrhähne zugedreht. Werde die Therme nicht wieder in Betrieb nehmen, bevor nicht die Ursache geklärt ist.)
     
  8. miranda

    miranda

    Dabei seit:
    17. Januar 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Journalistin
    Ort:
    Berlin
    Sind Uralt-Sicherungen. Habe durch Drehen geprüft, ob die fest sitzen. Alle fest. Eine war anders, mit zwei Knöpfen - schwarz und kleiner roter. Der schwarze war rausgesprungen, habe ihn wieder reingedrückt - keine Reaktion. Der Elektriker hat u.a. einige Sicherungen ausgetauscht, auch die mit dem schwarzen und dem roten Knopf.
     
  9. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Die Sicherungen lösen sich normalerweise nicht von selbst. Wenn sie durchbrennen, fehlt der farbige Punkt hinter dem Glas. Eine durchgebrannte Sicherung ist ein Fall für den Mülleimer und muss durch eine neue ersetzt werden. Die "andere" Sicherung könnte ein Schraubautomat sein. Kannst Du ein Foto von den Sicherungen einstellen? Wie ist diese "andere" Sicherung denn beschriftet?

    Edit: Wenn es sich um einen Schraubautomaten handelt, muss dieser natürlich nicht ersetzt werden.
     
  10. miranda

    miranda

    Dabei seit:
    17. Januar 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Journalistin
    Ort:
    Berlin
  11. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ok. Das ist ein Schraubautomat. Den kann man nach dem Auslösen einfach wieder "reindrücken". Wie ist der denn beschriftet? Welchen Stromkreis sichert er ab?
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was soll das?
    TE hatte doch schon eingangs mitgeteilt, daß dies NICHT geholfen hatte.
    Ist auch nachvollziehbar.
    Bei solch alten Anlagen ist die Vorsicherung oft im Bereich 20A bis 25A.
    Bei einem satten Kutzen geht die mit, da nicht selektiv zu den Endstromkreissicherungen!
     
  13. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    Gasthermen haben doch aber auch eine Zündsicherung.
    Gasfluß wird erst freigegeben wenn die "Pilotflamme" brennt-oder ?

    Und das sich solch ein Gasgemisch bildet das nach der Zündung die "Scheiben wackeln" (Druckwelle) Da müßten ja Teile der Therme von der Wand fallen.

    Auf jeden Fall war es aber erstmal Richtig Gas/Stromzufuhr abzustellen bis ein Servicetechniker die Ursache vor Ort festgestellt hatt.

    Gruß Helge 2
     
  14. #13 toxicmolotow, 25. April 2014
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Meine Therme hat keine Pilotflamme. Wenn du damit sozusagen eine Vorflamme oder ähnliches meinst. Warum das do ist weiß ich nicht.

    Und die Scheiben haben deutlich gewackelt, und die Verkleidung der Therme mit Sicherheit auch, aber die ist ja eingehangen.

    Ich würde dich ja glatt zu einer Demo einladen, aber a) möchte ich das nicht nochmal erleben b) Fehler behoben, Elektroden erneuert.

    Aber Strom weg, Gas weg war auch mein erster Schritt.
     
  15. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    toxicmolotow,
    Das war nicht´s gegen Dich persönlich !

    Ich kann mir das nur schwer vorstellen bei all den Sicherheitsvorrichtungen bei Gasgeräten.

    Gruß Helge 2
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Doch, das kann vorkommen!
    Bei neueren Geräten (die eben keine Zündflamme mehr besitzen) läßt der Feuerungsautomat erst eine gewisse Menge Gas ausstömen und zündet dabei. Wenn keine Zündung erfolgt, wiederholt sich das ein paar Mal hintereinander. Dabei kann sich u.U. eine solche Gasmenge ansammeln, daß es bei einem dann doch erfolgreichen Zündversuch zu eben jener Verpuffung kommt.
    Ursache also Zündschwierigkeiten (meist die Elektroden, kann aber z.B. auch am Hochspannungstrafo liegen).

    Zumindest raumluftabhängige Thermen (mit atmosphärischem Brenner) haben derart große Öffnungen, daß dabei nicht zwingend Schäden am Gerät entstehen.
     
  17. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Es ist trotzdem merkwürdig, dass diese Sicherung auch ausgelöst hat. Vieleicht hat die TE auch jetzt einen Stromkreis unter Saft gesetzt, der besser nicht unter Strom stehen sollte.

    Dieser Schraubautomat kann auch ein Hinweis auf eine Elektroanlage sein, die dringend überprüft werden sollte. Ich kenne einige "Spezialisten", die diese Schraubsicherungen gerne einsetzen, weil der Stromkreis eigentlich überlastet ist, sie aber keine Lust haben, ständig neue Sicherungen zu kaufen.
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was ist daran merkwürdig?
    Offenbar gab es in der Therme einen Erd-oder Kurzschluß.
    Da ist es (in Ermangelung eines Fehlerstromschutzschalters) die Aufgabe des dem Stromkreis zugeordneten Überstromschutzorganes, zu unterbrechen! Und mangels Selektivität wurde dann wahrscheinlich die Vorsicherung "mitgerissen". Ganz normaler Vorgang.
    Von sonstigen Problemen mit der Elektrik hat TE nichts gesagt.
    Und um die Anlage hat sich ja gleich der Eli gekümmert.
    Bisher sind keine Anhaltspunkte erkennbar, daß jener nicht fachgerecht gehandelt habe!

    Trotzdem ist es sicherlich kein Fehler, daß gelegentlich eine eingehendere komplette Überprüfung derselben stattfindet. Vielleicht kann der Eli das ja beim Vermieter/Verwalter durchsetzen.
    Einen Anspruch darauf hat TE aber ME nicht.
     
  19. miranda

    miranda

    Dabei seit:
    17. Januar 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Journalistin
    Ort:
    Berlin
    Strom läuft in der Wohnung - aber Therme und Gaszufuhr sind komplett abgeschaltet bzw. zugedreht.
    Wie gesagt, weder Elektriker noch Wartungsfirma noch Mitarbeiter der Thermenherstellerfirma haben den Fehler/die Ursache festgestellt. Die Elektroden seien es nicht gewesen, meinte der Mitarbeiter der Herstellerfirma, der sie ausgetauscht hat. Sie seien "etwas abgebrannt", hätten das Ganze jedoch nicht verursacht.
    Also: Ursache weiterhin unbekannt.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. miranda

    miranda

    Dabei seit:
    17. Januar 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Journalistin
    Ort:
    Berlin
    War gar nicht beschriftet. Keine Ahnung, welchen Stromkreis er absicherte. Der Eli hat ihn gegen einen anderen - wie den anderen im Foto in meinem Beitrag (#9) oben abgebildeten - ausgetauscht.
     
  22. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ich hatte das Thema auch schon an einer Brennwerttherme.
    Ursache: Das Flammensieb war mitgenommen, das Gasregelventil schlecht drauf - ab und an beim starten immer stärker werdende Verpuffungen. Das Gehäuse hat schon gescheppert aber standgehalten ...
     
Thema: Unklare Ursache Knall in Gastherme und Ausfall
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vaillant gasofen knallt

    ,
  2. gastherme knallt bei warmwasser

    ,
  3. gastherme mehrere verpuffungen

    ,
  4. therme knall leuchtet rot,
  5. verpuffung gastherme vaillant,
  6. vaillant gastherme verpuffung,
  7. gastherme verpuffung
Die Seite wird geladen...

Unklare Ursache Knall in Gastherme und Ausfall - Ähnliche Themen

  1. Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme

    Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme: Hallo zusammen, wir möchten um unsere Gastherme einen Raum (so klein wie möglich, so groß wie nötig :-)) mit seitlicher Tür (vorgeschriebene Zu-...
  2. KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen

    KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen: Ich habe ein paar Fragen zur KfW-Förderung beim Einzelmaßnamen im Bestand (430). (1) Ich möchte zunächst von Heizkörpern auf Flächenheizung...
  3. Austausch Gastherme DG

    Austausch Gastherme DG: Guten Morgen, am Wochenende stand die jährliche Wartung meiner Gastherme an. Sie beheizt meine 80 m² Maisonette-DG Wohnung. Es gab keine...
  4. Kalksandstein Ausblühungen - Ursachen? Maßnahmen?

    Kalksandstein Ausblühungen - Ursachen? Maßnahmen?: Hallo liebe Forengemeinde, wir sind gerade an der Kernsanierung unseres kürzlich erworbenen Hauses (BJ 1974). Dabei bin ich auf ein...
  5. Baufenster unklar!

    Baufenster unklar!: Wir planen einen Anbau an unser Haus. Doch im Vorfeld muss natürlich klar sein wie viel Platz wir noch zum Bauen haben. Der Bebauungsplan ist etwa...