Unser Energiebedarf: Bitte um Rat

Diskutiere Unser Energiebedarf: Bitte um Rat im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo Forum-Mitglieder! Ich lese schon lange bei euch mit und möchte nun mal einen eigenen Beitrag eröffnen... Unser Massivhaus (ca. 155 qm)...

  1. #1 tommythewho, 1. Februar 2009
    tommythewho

    tommythewho

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Münster
    Hallo Forum-Mitglieder!

    Ich lese schon lange bei euch mit und möchte nun mal einen eigenen Beitrag eröffnen...

    Unser Massivhaus (ca. 155 qm) wird ohne Keller, mit Gasbrennwert und Fußbodenheizung gebaut. Wir haben i.R. Norden fast 19qm Fenster, davon der größte Teil im Wohnzimmer, dann noch Küche und das Arbeitszimmer im OG. Solartechnisch gesehen ist das Haus ungünstig ausgerichtet, da der Bauplan strenge Vorgaben hat.

    Ich habe euch mal einen Teil eines Energieberatungsberichts, erstellt von einem Energieberater, hochgeladen:

    http://img264.imageshack.us/img264/1079/scan10007ve4.jpg
    http://img101.imageshack.us/img101/7598/scan10009up4.jpg
    http://img502.imageshack.us/img502/7015/scan10010nw7.jpg
    http://img502.imageshack.us/img502/5483/scan10011za8.jpg

    109kwh/m² hören sich nun nicht so toll an. Unsere Baufirma hat uns das Angebot gemacht, für ca. 3000 EUR die Dämmung des Daches, der Außenwände und der Bodenplatte zu verbessern. Das Ergebnisse dieser Verbesserung seht ihr auf dieser Grafik:

    http://img230.imageshack.us/img230/6996/scan10012kw9.jpg

    Ich finde die Reduzierung für die Kosten nicht berauschend...

    Als Alternative hat der Energieberater mal eine Dreifachverglasung berechnet. Das ergab einen Primärenergiebedarf von 99kwh/m². Die Kosten wurden auf ca. 2500 EUR geschätzt. Hört sich schon besser an. Allerdings bin ich skeptisch bei Dreifachverglasung wegen des geringen Lichteinfalls - nicht dass das Haus zu dunkel wird. Bei den Südfenstern (die sind alle klein) würde ich es glaube ich eh bei Doppelverglasung belassen, um die Sonnenenergie besser auszunutzen.

    Aber so richtig verstehe ich nicht, warum der Wert bei uns so schlecht ist. Die U-Werte lesen sich doch gar nicht schlecht. Liegt es nur an den solaren Gewinnen, die bei uns aufgrund der ungünstigen Ausrichtung so mager ausfallen?

    Wir wissen im Moment nicht, was wir sinnvoll verbessern könnten.

    Ich hoffe, ihr habt ein paar Tips! Danke im Vorraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Wenn man sich die Zahlen ansieht...

    ... fällt ein Wert ins Auge: die Bodenplatte, die ist gelinde gesagt, unter aller Sau. An dem Problem würd ich arbeiten.:cool:
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    hallo Tommy

    wie Morübe schon schrieb lässt sich die Bodenplatte noch deutlich verbessern...
    -
    19m² Fensterfläche in Nordrichtung ist schon ordentlich bei dieser Hausgrösse. Die Transmissionsverluste sind schon recht hoch und werden nicht durch solare Gewinne kompensiert. Fenster dürfen daher ruhig etwas besser werden (ob deswegen weniger Licht reinkommt ist eine andere Frage...)
    -
    Eines muss man hier aber deutlich sagen: Es ist nur eine Berechnung! Die Realität ist eine andere. So können nutzerbedingt die Lüftungsverluste höher, aber auch niedriger sein und der tatsächliche Verbrauch für WW auch.
    In einer Richtung ist das Gebäude zumindest nicht schöngerechnet: Da kaum solare Gewinne einfließen können auch keine solare Gewinne ausbleiben weil zB die Sonne nicht scheint oder die Wärme nicht nutzbar ist (wenn die 19qm auf der Südseite wären, kann es durchaus sein, dass bei Sonneneinstrahlung bevorzugt in der Übergangszeit sehr viel schneller die Fenster aufgemacht werden, als die Berechnung das vorsieht)
    gruss
     
  5. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Bild 3 und 4 geht nicht, jedenfalls bei mir.

    Grüsse
    Jonny
     
  6. #5 Isolierglas, 1. Februar 2009
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    wie wäre es mit einer lüftungsanlage???
     
  7. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Anmerkung eines Laien:
    - Die Dämmung ist IMHO gut. BoPla ist zwar nur knapp besser als gefordert, aber über den Boden geht weniger Wärme verloren als über Wand/Dach. Im EnEV Nachweis geht desh. die BoPla mW ja auch nur mit 50% (60%) ein. siehe auch bild 3
    - Ne EnEV Berechnung ist das aber noch nicht, oder?
    - ca. 5.000 kWh VERLUST bei WW-Aufbereitung??

    Das einzige was überhaupt halbwegs sinnvoll wäre (IMHO): BoPla ETWAS besser dämmen und/oder Lüftung mit Wärmerückggewinnung. Sollte man aber rechnen, denn wenn's zu viel kostet ist's halt "nur" für die Umwelt aber nicht für den Geldbeutel.
     
  8. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Hallo Tommy,

    warum hast du denn Transmissionsverluste laut Berechnung im Keller, wenn du überhaupt keinen Keller hast? Siehe Energiebilanz? Keller ist doch keine BoPla, oder?
     
  9. #8 tommythewho, 2. Februar 2009
    tommythewho

    tommythewho

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Münster
    Die Bodenplatte sei bei dem Programm nur Keller genannt worden laut Energieberater, ist aber rechnerisch die Bodenplatte
     
  10. #9 tommythewho, 2. Februar 2009
    tommythewho

    tommythewho

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Münster
    Andere Leute waren noch folgender Meinung:

    - die Norminnentemperatur ist mit 20° anzusetzen.
    - die Luftwechselrate für freie Lüftung ist lt. OIB mit 0,4/h anzugeben => Normnutzerverhalten.
    - die hohen Anlagenverluste von 5212 kwh

    Was denkt ihr darüber?

    Eine Lüftung mit Wärmerückgewinnung sprengt wohl unseren finanziellen Rahmen...
     
  11. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
     
  12. #11 tommythewho, 7. Februar 2009
    tommythewho

    tommythewho

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Münster
    Ich habe heute die Berechnung vom Energieberater für das Programm Energieberater Plus von Hottgenroth bekommen, um ein bißchen mit den Werten zu experimentieren.

    Zunächst musste ich die Drempelhöhe korrigieren, und habe den Luftwechsel auf 0,6 geändert (heißt in dem Programm: Mit Blower-Door-Test). Einen geringeren Wert kann ich nicht auswählen. Mit diesen Korrekturen ergaben sich folgende Werte:

    Verglasung Süden: 11,87qm
    Verglasung West: 9,89qm
    Verglasung Ost: 4,57qm
    Verglasung Nord: 18,93qm
    U-Wert Dach: 0,18
    U-Wert oberste Geschossdecke: 0,17
    U-Wert Außenwand: 0,19
    U-Wert Bodenplatte: 0,39
    U-Wert Fenster: 1,0

    Verlust Dach: 2916kwh/qm
    Verlust Außenwand: 3533kwh/qm
    Verlust Fenster: 4133kwh/qm
    Verlust Bodenplatte: 2463kwh/qm
    Verlust Lüftung: 7989kwh/qm
    Verlust Heizung: 3058kwh/qm

    Heiwärmebedarf: 56,8kwh/qm
    Wasserwärmebedarf: 12,5kwh/qm
    Anlagenverluste: 16,3kwh/qm
    Endenergie: 85,6kwh/qm
    Primärenergie: 102,2kwh/qm

    ---------------------------------

    Nun habe ich die schlechtesten Werte (Bodenplatte und Fenster) verbessert:

    Fenster: Gesamt-U-Wert 0,70
    Bodenplatte: 10cm Dämmung 0,035W/mK = U-Wert 0,18

    Verlust Dach: 3063kwh/qm
    Verlust Außenwand: 3052kwh/qm
    Verlust Fenster: 2996kwh/qm
    Verlust Bodenplatte: 1616kwh/qm
    Verlust Lüftung: 7679kwh/qm
    Verlust Heizung: 3171kwh/qm

    Heiwärmebedarf: 43,9kwh/qm
    Wasserwärmebedarf: 12,5kwh/qm
    Anlagenverluste: 17,5kwh/qm
    Endenergie: 73,9kwh/qm
    Primärenergie: 88,6kwh/qm

    Gesamtkosten sind ca. 4000 EUR für die Maßnahmen.

    Ich habe auch mit einer Verbesserung der Dämmung für die Außenwände, oberen Geschossdecke und des Daches herumexperimentiert, aber die Verbesserung waren nicht sonderlich gut.

    Was haltet ihr von den Werten?
     
  13. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Öhm...

    ... mit nur 10 cm Dämmung unter der BoPla kommste aber nie nich auf 0,18. Oder ist da noch irgendwo mehr? Und Fenster Uw mit 0,7 das sind schon recht heftige Dinger, oder ist Ug gemeint??
     
  14. #13 tommythewho, 7. Februar 2009
    tommythewho

    tommythewho

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Münster
    Die 10cm sind halt zusätzliche Dämmung, es ist schon Dämmung vorhanden.

    Das Glas hat einen U-Wert von 0,5, die Rahmen von 0,8, gesamt von 0,7. 0,7 ist doch möglich heutzutage, gibt sogar schon 0,6...
     
  15. #14 tommythewho, 7. Februar 2009
    tommythewho

    tommythewho

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Münster
    Jetzt habe ich es doch geschafft die Verbaucherwerte zu ändern:

    3-Personen-Haushalt
    Durchschnittstemperatur: 20 Grad
    Luftwechselrate: 0,4
    Warmwasserbedarf pro Person pro Tag: 44,3 Liter (übernommen)
    Wärmemenge pro Person: 2069kwh (übernommen)
    Nachtabschaltung: 7 Stunden (übernommen)

    Dadurch ergibt eine Primärenergie von 77,4kwh/qm.
     
  16. #15 tommythewho, 7. Februar 2009
    tommythewho

    tommythewho

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Münster
    Eine Frage noch dazu:

    Ich kann im Programm auch Din 18599 aktivieren. Dadurch ändern sich die Werte nach unten. Was hat diese Din zu bedeuten?
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Tommy,..

    irgendwer zieht Dich hier übern Nippel.
    Habs grade erst gesehen: Ein U-Wert Fenster von 1,0 mit Zweischeibenverglasung? :yikes
    Und Deine 0,7 in der Rechnung kannste auch vergessen - 0,80 ist so ziemlich das Ende der Fahnenstange. Bzw. was soll denn da für Super - Fenster rein ? (Sowohl Variante 1 als auch 2 - man lernt ja dazu, deshalb interessiert mich das mal ganz persönlich)
    Und: Mit was für g-Werten ist gerechnet? Für die 3-Scheiben kannste den erstmal von 0,6 auf 0,4 senken.
     
  19. #17 tommythewho, 7. Februar 2009
    tommythewho

    tommythewho

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Münster
    Ich habe ja nur die Werte von Programm genommen. 0,7 ist aber das Minimum was ich auswählen kann.

    Was ist denn normal für 3-Fachverglasung? Wenn ich 0,7 Glas und 0,8 Rahmen, also insgesamt 0,9 auswähle? Und was ist Standard für normale Doppelverglasung? Wie siehts mit dem Durchlassgrad für Doppel- und 3-Fachverglasung aus?
     
Thema:

Unser Energiebedarf: Bitte um Rat

Die Seite wird geladen...

Unser Energiebedarf: Bitte um Rat - Ähnliche Themen

  1. Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos

    Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos: Hallo Forum, anbei Fotos des vorhandenen Flachdaches. Ist das so noch in Ordnung, was meint ihr zum Wasser welches teils draufsteht? Besten Dank...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Fachkundiger Rat zur Elektroplanung

    Fachkundiger Rat zur Elektroplanung: Hallo, wir haben unsere Elektroplanung nun erstmal fertiggestellt und würden uns freuen wenn wir ein Feedback zu dieser erhalten würden. Es ist...
  4. Bitte um Rückmeldung zum Grundriss

    Bitte um Rückmeldung zum Grundriss: Hallo liebe Forumsmitglieder, auch wir werden demnächst unter die Bauherren gehen und ich erhoffe mir hier ein unabhängiges und ehrliches...
  5. Bitte Hilfe, bodenaufbau und Kaufberatung

    Bitte Hilfe, bodenaufbau und Kaufberatung: Hallo Leute, ich brauche dringend eure Hilfe bzw. Rat, Kaufberatung. Ich mochte meine Böden komplett neu machen in meine vor kurzem erworbenen...