Unser Plan - Eure Meinung

Diskutiere Unser Plan - Eure Meinung im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo liebe Bauexperten, seit ein paar Wochen lese ich hier unregelmäßig mit und habe richtig Spaß die Diskussionen zu verfolgen und mir dazu...

  1. #1 LukeSkyknipser, 6. Februar 2014
    LukeSkyknipser

    LukeSkyknipser

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    BaWü
    Hallo liebe Bauexperten,

    seit ein paar Wochen lese ich hier unregelmäßig mit und habe richtig Spaß die Diskussionen zu verfolgen und mir dazu meine Gedanken zu machen. Nun möchte ich aus der Versenkung treten und euch unsere ersten Entwürfe zur kritischen Begutachtung zur Verfügung stellen.

    Zum Grundstück:
    Es existiert kein Bebauungsplan für das Grundstück. Wir müssen uns also nach §34 Baugesetzbuch an der Umgebungsbebauung orientieren. Das Grundstück hat eine Breite von 24,5m (Nord-Süd) und eine Länge von 40,5m (siehe Ausschnitt Lageplan). Die Zufahrt erfolgt von Norden. Richtung Süden ist das Gelände abfallend ca. 4 m auf die Grundstückslänge. Die Bebauung der Nachbargrundstücke ist ähnlich wie unser Ansatz, d.h. ein EFH im Norden und Richtung Süden Garten bis zur Grundstücksgrenze.

    Unsere Prämissen:
    Wir planen ein EFH für 4 Personen.
    Direkter Zugang von der Garage zu einem HWR im Haus.
    Küche mit Fenster zur Straße (Norden).
    Direkter Zugang vom Wohn-/Essbereich zur Terrasse (deshalb muss das Gelände aufgefüllt werden).
    Direkter Zugang von der Küche auf die Terrasse.
    Direkter Zugang vom Garten ins Haus und Dusche/WC im Keller.
    Ankleidezimmer außerhalb Schlafzimmer.
    Geradläufige Treppen gefallen uns sehr gut.
    Wäscheabwurfschacht.

    Dinge die uns Beschäftigen:
    Wir planen aktuell mit einer Gasheizung, sind uns aber wie viele andere nicht sicher, ob das richtig ist. Über den Einsatz einer Lüftungsanlage denken wir nach, da wir Angst vor Feuchtigkeit im Haus haben. Allerdings haben wir im Schlafzimmer aktuell immer (ja auch im Winter) das Fenster geöffnet. Wie passt das zusammen? Eine Kalkulation haben wir noch nicht vorliegen, dadurch können sich natürlich noch Änderungen ergeben :-).

    So mehr fällt mir im Moment nicht ein. Jetzt seid ihr dran...

    Vielen Dank im Voraus.

    Luke Skyknipser
     

    Anhänge:

    • Lageplan.JPG
      Lageplan.JPG
      Dateigröße:
      57,8 KB
      Aufrufe:
      321
    • EG.jpg
      EG.jpg
      Dateigröße:
      41,1 KB
      Aufrufe:
      713
    • OG.jpg
      OG.jpg
      Dateigröße:
      49,9 KB
      Aufrufe:
      642
    • UG.jpg
      UG.jpg
      Dateigröße:
      42,2 KB
      Aufrufe:
      415
    • Schnitt.jpg
      Schnitt.jpg
      Dateigröße:
      26,2 KB
      Aufrufe:
      580
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    sowas hatten wir letztens schon mal , mal den Grundriß überdenken,
    wo gehts denn zum `Wohnzimmer? durch die Küche??
    Himmelsleiter zum OG, na ja.
     
  4. #3 Annette1968, 6. Februar 2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    Jeder Besuch, egal ob "offizieller" oder "nur" Freunde der Kinder müssen immer 1 m neben der Kochinsel vorbei? Wär für mich als "Küchenchefin" ohne Hang zum Perferktionismus ein absolutes NoGo! Selbst wenn Ihr die Kochinsel weiter in die Küche schiebt. Mir wäre das dann doch zu offen. Ist bei Euch die Küche immer dermaßen vorzeigbar?

    Ich überlege gerade, wie alt Eure Kinder sein mögen. Bei meinen (knapp 4 +6) gleicht diese nach dem morgendlichem Aufbruch nicht seltem einem Schlachtfeld. Da bin ich froh, bei überraschendem Besuch, die Küchentür hinter dem Chaos zumachen zu können.
    Den Zugang zum Wohnzimmer würde ich daher dringend überdenken.

    Was bewegt Euch als Eltern zu dem Balkon im ersten Stock? Sind die Kinder kleiner, mag man sie kaum unbeaufsichtigt oben spielen lassen, da hilft auch kein Treppengitter. Werden Sie größer, wird das aber nicht ungefährlicher. Ich hätte als Kind jedenfalls ganz sicher versucht, soviel wie möglich von unten einzusehen - und mich entsprechend weit über das Geländer gebeugt. Nunja und die Privatsphäre sinkt erheblich - für Euch unten, aber auch für die Kinder oben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man diese Empore ernsthaft sinnvoll nutzt.

    Kinderzimmer: Die Größe ist nicht verkehrt, das passt schon. Aber irgendwie finde ich den Schnitt nicht ganz gelungen. Wenn das bodentiefe Fenster werden, bleibt kaum Wandfläche für Regale, Kommoden etc. Wohin mit Büchern, Spielzeug? Und nunja, Kind 1 wünsche ich eine stabile Gesundheit, der Weg bis zur Toilette für den Fall des Falles ist doch recht weit. ;)

    Aber immerhin ist das Badezimmer sehr großzügig - mir wäre es aber zu groß und ungemütlich. Daran ändert auch die schräge Badewanne nichts, ich würde mich vielmehr immer beim Putzen darüber ärgern, für die Ecke braucht man nämlich lange Arme. Und wenn schon so ein großes Bad, dann würde ich hier dann doch die Toilette hinter der berüchtigten "Schamwand" verschwinden lassen. So trifft man sich morgens gemütlich im Waschbereich, fernab eines Fensters.
     
  5. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Warum plant ihr selbst?
    Warum?

    Welche Tätigkeiten aus dem Bereich der Hauswirtschaft (Waschen, Bügeln, meinetwegen auch noch lagern von Lebensmitteln) haben was mit dem Auto zu tun? Zudem: Keine von den Tätigkeiten lässt sich da sinnvoll umsetzen: Für Lebensmittel ist's zu weit von der Küche entfernt, vom Sofa aus ein Bier holen ist fast so weit wie bis zum Kiosk, die Waschmaschine findet dort auch nicht ihren Platz. Wozu soll der Raum dienen? Messie-Rumpelkammer? Und Familiengarderobe, weil man ja eh nie zur Türe rausgeht sondern immer das Auto nimmt?

    Wenn der Raum auch nur ansatzweise was mit Hauswirtschaft zu tun hat - dann ist er m.E. zwischen Flur und Garage einfach nur ein unnützes Hindernis. Wenn man mit dem Auto wegfahren und ankommen und dieses direkt aus dem Haus erreichen will, wäre eine Garderobe auf dem Weg vom Wohnbereich zum Flur sinnvoll.
    Warum?
    Nein. Man könnte auch einfach den Wohnraum an die gegebene Geländehöhe anpassen.
    Der direkte Zugang vom Garten in die Dusche ist in deinem Gemälde nicht gegeben, man muss erst durch Keller und Flur durch.
    Was versprecht ihr euch von diesem Kuriosum?
    Was man runterwirft, muss man auch wieder hochtragen. Warum nicht die Waschmaschine weiter oben plazieren? Im HWR zB? Oder sogar im OG? Spart den Schacht - und vor allem das Schleppen von Wäsche über zwei Etagen.
    Wenn die Anlage bereits lüftet, könnt ihr das Fenster zu lassen. Dazu ist die Anlage da. Wenn euch dann zu warm wird, dreht ihr die Heizung runter. Und wenn euch die Luft zu still ist stellt ihr einen Ventilator auf der Wind macht.
    Habt ihr ein tolles Sonderangebot für Ecken entdeckt? Wo gibt's die gerade günstig? Oder warum habt ihr davon soviele vorgesehen? Eckt ihr gerne an?

    Warum sind im Keller die Räume, die man nutzt, am weitesten von der Treppe entfernt - diejenigen, die man quasi nie betritt (Technik) aber besonders verkehrsgünstig gelegen? Ist im Technikraum noch ein kleines Atomkraftwerk geplant? Oder welchem Zweck dient die riesige leere Fläche? Wird das Atomkraftwerk durch den Kellerflur geliefert? Denn da ist ähnlich viel Leere zu sehen. Warum müssen die Kinder einmal ums Treppenhaus herumlaufen, wenn sie mal müssen? Egal, was man vorhat: In dem Bau muss man ständig unnötig weit und um unwahrscheinlich viele Ecken herumlaufen. Das ist doch Unsinn?!? Und warum muss ich als Gast zwingend über die Treppe durch die Küche stolpern, wenn ich zum Essen geladen bin? Mein Eindruck: Total verbaut. Flure, Wege, Verkersflächen. Viel Fläche - aber nicht so recht erleb- und bewohnbar. Die Wohnräume sind zugunsten der Flure bedrängt und verwinkelt.

    Hat es - insbesondere im Abstellraum (Keller) - einen besonderen Sinn, dass die Türe genau da ist wo sie ist? So dass sie ca. 2m Wand kostet, obwohl einer reichen würde? Und das, wo man doch gerade in Abstellräumen gern Dinge entland der Wände aufreiht? Und warum im OG so einen riesigen Abstellraum - in den wegen seiner Form nicht mehr sinnvoll unterzubringen ist als in einem normalen 1m breiten Schrank?
     
  6. wairwolf

    wairwolf

    Dabei seit:
    30. Juni 2012
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Karlsruhe
    Auch wenn ich oft nicht die selbe Meinung habe wie die Architekten hier, aber bei dem Plan gibt es nur eins: Zurück auf los und mit einem weißen Blatt Papier anfangen lassen.

    ein paar Kritikpunkte:
    - Zugang zum Wohnzimmer über Küche
    - Treppe beginnt in der Küche
    - Treppe sieht steil aus. Bei 12m Breite sollte da etwas mehr für die Treppe drin sein.
    - Rücksprung des Wohnzimmers im EG. Wahrscheinlich ist es billiger die Wand einfach den Meter rauszurücken.
    - OG!!!!!!!!!!
    - Galerie. als Kind hätte ich mir ein Seil geschnappt und mich abgeseilt. Oder ich hätte unten Matratzen gestapelt und wäre runtergesprungen.
    - Verkehrsfläche zu viel.
    - Ecken! Wenn du das baust, gründest du einen neuen Baustiel, den Eckismus.
    - Statik? Ein Dach muß doch auch irgendwo aufliegen?
    - ...

    Das sind ein paar Punkte die mir als Laien auffallen. Solche Sachen wie "Die Ansicht (die ja nicht vorhanden ist) bringt zuwenig Spannung in Kontrast von Fenster zu Baukörper" sind da noch gar nicht drin.
     
  7. #6 Heideblick, 7. Februar 2014
    Heideblick

    Heideblick

    Dabei seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Kfm.
    Ort:
    Düren
    Ich finde den Umgang mit dem natürlichen Geländeverlauf und das geplante Aufschütten nicht besonders kreativ.

    Die Galerie über einer nicht genutzten Fläche ist auch nicht schön, dann hat man im Wohn- und im Essbereich das Gefühl in einer drückenden Einbuchtung zu sitzen.

    Die Treppe wurde ja schon angesprochen.

    Eueren Gedanken mit der Ankleide finke ich nicht sehr reizvoll, dann lieber Elterntrakt mit Ankleide in der Mitte und Vorflur. Natürlich dann auch ein Kinderbad.
     
  8. tillfisc

    tillfisc

    Dabei seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Rottweil
    Das OG ist wirklich ungeschickt. Der Flur ist zu groß und schlägt Haken - das muss geradliniger werden.
    Empore finde ich im Prinzip nicht schlecht, wenn dadurch der Raum unten großzügig wird - da würde ich mir mal ein kleines Modell bauen.

    Zugang Treppe in der Küche ist echt krass - ich glaub nicht dass ich mich das trauen würde.

    Die Grundrissorganisation generell finde ich aber okay. Ich würde nicht sagen "ab in die Tonne".
    Aber:
    Die in Thread angesprochenen Punkte müssen verbessert werden.
    Wahrscheinlich muss das Haus dafür andere Proportionen kriegen. Ich glaube dass man mit einer Grundfläche 13 x 9 m die o.g. Probleme besser in den Griff kriegt.

    Zum Gelände: Das ist wirklich etwas platt (und sehr teuer), einfach alles aufzuschütten.
    Außerdem müsst Ihr Euch m.E. entscheiden: entweder Terrassen im EG oder im KG sonst sieht das Grundstück nachher aus wie ein Steinbruch

    Mein Gefühl: Das ist der Anfang der Vorentwurfsplanung - eher eine Gesprächsgrundlage als ein stimmiger Vorentwurf.
     
  9. #8 Flitzlakritz, 7. Februar 2014
    Flitzlakritz

    Flitzlakritz

    Dabei seit:
    25. September 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Titz
    Ich finde auch das Ankleidezimmer vieel zu klein, da bekommt man ja kaum Schränke untergebracht, wir haben auch einen HWR zwischen Garage und Flur. Das ist das Beste überhaupt. Nur finde ich euren seeehr groß, wo ihr doch einen Keller habt. Wir haben dort nur einen zusätzlichen Gefrierschrank, zusätzlichen Kühlschrank, Vorratsschrank, Schrank mit Putzsachen und Wasserkästen stehen und der Raum ist grade mal 3-4 qm.
    Dafür haben wir ein kleines Büro im EG, finden wir sehr praktisch, erfahrungsgemäß nutzt man das im Keller eh nicht so.
    Wäscheschacht haben wir auch, ist bei 4 Personen super, haben die Klappe allerdings im Flur oben und auch eine im EG Flur.
    Würde auf jeden Fall einen direkten Weg zum Wohnzimmer machen, oben den Flur finde ich sehr unvorteilhaft, da läuft man sich ja zu Tode.
    Wir haben auch 2 Kinder und eine Galerie im Flur, sehr schön aber auch seehr hellhörig mit Kindern ! Das unterschätz man total. Da bin ich froh, dass man wenigstens Küche-Wohn-Essbereich mit Glasschiebetüren halbwegs in Richtung Flur-Gallerie abschirmen kann. Zu Anfangs wollten wir die Schiebetüren nicht sondern alles offen. Jetzt sind wir froh, dass wir sie haben. Bei einem Luftraum im Wohnzimmer ist es ja noch extremer. Beispiel : Kinder liegen oben im Bett und ihr habt unten Besuch und feiert.....das schallt durchs ganze Haus.
    Wenn ihr Küche mit HWR und Garage tauschen könntet, würdet ihr vielleicht Morgensonne in der Küche haben. Und es wäre doch auch sinnvoller wegen der Leitungen : Bad-Küche, oder ? Bin da nur Laie...
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 LukeSkyknipser, 9. Februar 2014
    LukeSkyknipser

    LukeSkyknipser

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    BaWü
    Vielen Dank für die Antworten und wichtigen Hinweise!

    Der Zugang zum Wohnzimmer und OG nur durch die Küche geht natürlich nicht, dass war mir bis dahin nicht aufgefallen, aber deshalb bin ich ja hier.
    Ein Ansatz könnte es ja sein, dass Haus einen Meter breiter zu machen und eine Tür ins Wohnzimmer vom Flur aus (Zwischen HWR und Treppe zu planen). Was ist eure Meinung?
    In diesem Zuge werden wir auch die Treppe überdenken und die vermutlich die Richtung drehen, dafür waren die Hinweise auch sehr gut. Ich habe zwar überhaupt kein Problem damit anzuecken :-) , aber sehe ein, dass im OG hier was geschehen muss und wir hier eine klarere Linie reinbringen müssen. Die weiten Wege der Kinderzimmer zum Bad könnte ich noch akzeptieren, da die Kinder nur begrenzte Zeit im Haus wohnen und ich hoffentlich etwas länger.

    Die Galerie im OG ist von uns falsch benannt. Es ist keine Galerie im Sinne Öffnung zum Wohn/Essbereich im EG, sondern ein freie Fläche/Raum zum Spielen, Lesen, Meditieren... von dort hat man eine gute Aussicht :-) (die gestrichelte Linie stellt dar wo die Dachgaube beginnt). Eine klassische Galerie wollen wir aus den von euch genannten Gründen nicht.

    Zum Ankleidezimmer außerhalb des Schlafzimmers hat uns folgendes bewogen: Wir arbeiten im Schichtdienst und stehen in der Regel zu unterschiedlichen Zeit auf. Wollen den Partner nicht stören und den Raum so schnell als möglich verlassen und nicht mehr betreten müssen. Deshalb wäre der Ablauf (ähnlich wie heute) so: Aufstehen, ins Bad gehen und anschließend in die Ankleide zum anziehen. Nachts genau anders herum. Ankleide in dem Fall Auskleide :-), Bad, Schlafzimmer. Ist das für euch nachvollziehbar oder hab ich einen Denkfehler?

    @Flitzlakritz: Was wäre deiner Ansicht nach eine ausreichende Größe für ein Ankleidezimmer? Die Idee mit dem Tausch von Garage und Küche hatten wir auch schon. Allerdings möchten wir ja ein Terrasse Richtung Süden und Westen. Das widerspricht der Unterkellerung der Garage und wenn wir im Westen auf der Terrasse sitzen möchten wir nicht so gerne auf die Rückseite unserer Garage schauen.

    Zum Gelände: Es wird nicht das ganze Gelände aufgefüllt, sondern nur der Bereich der Terrasse und dann im Grundstücksverlauf auf das vorhandene Niveau angeglichen. Dadurch erreichen wir, dass das Büro/Gästezimmer im UG ein großes vollwertiges Fenster Richtung Süden bekommt und wir diesen Raum als "normalen" Wohnraum nutzen können. Außerdem kann man so durch die Garage eben in den großen nicht aufgefüllten Teil des Garten kommen. Dort möchten wir auch Wäsche aufhängen, deshalb sollte die Waschmaschine im Waschraum (mit Wäscheabwurfschacht) im UG sein.
     
  12. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Ein anderer Ansatz wäre, sich einfach mal ein paar Seiten liniertes Papier und einen Kugelschreiber zu schnappen, alle Anforderungen und Wohnwünsche zu notieren - und mit diesen Notizen jemanden aufzusuchen, der mehr kann als nur Wände verschieben.
    Und was passiert, wenn die Kinder ausziehen? Werden dann die Türen zugenagelt? Oder gar die Kinderzimmer abgerissen und aus dem bestehenden Haus herausgestemmt? Oder werden sie einfach irgendwie anders weitergenutzt - so dass die störenden weiten Wege bleiben?
    Den Partner nicht wecken zu wollen ist nachvollziehbar. Dafür quer über den Flur rennen zu wollen hingegen nicht. Oftmals löst man dieses "Problem" so, dass man die Ankleide als eine Art "Vorzimmer" des Schlafraums ausgestaltet, im Falle eines separaten Elternbads gern auch als ein Zwischenraum zwischen Bad und Schlafzimmer.

    So groß, dass genug Schranklänge hineinpasst. Und so groß, dass vor den Schränken ausreichend Platz ist, um die Schränke zu "bedienen". Und so groß, dass man, wenn man einen ganzen Schrank voll von "ich hab nichts anzuziehen" hat auch mal einen Schritt zurücktreten kann, um sich einen Überblick zu verschaffen. Und so groß, dass man vielleicht neben den Schränken auch noch ein Sitzmöbel unterbringt (die Fähigkeit, Socken auf einem Fuß hüpfend anzuziehen schwindet möglicherweise im Alter!). Vielleicht gar so groß, dass man sich das Ergebnis des Ankleidens irgendwo im Spiegel ansehen kann - bequem. Wieviel Platz du für die einzelnen Dinge brauchst, kannst du ja einfach mal experimentell ermitteln. Stell doch einfach mal eine Wand aus Kartons gegenüber deines Kleiderschranks auf, und schieb die zurecht bis es dir bequem vorkommt.
    Warum muss die Wäsche in den Garten? Frische Luft gäbe es auch auf einem Balkon/einer Dachterrasse/einer Loggia. Ohne den langen Weg in den Keller.
     
Thema:

Unser Plan - Eure Meinung

Die Seite wird geladen...

Unser Plan - Eure Meinung - Ähnliche Themen

  1. Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos

    Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos: Hallo Forum, anbei Fotos des vorhandenen Flachdaches. Ist das so noch in Ordnung, was meint ihr zum Wasser welches teils draufsteht? Besten Dank...
  2. Terrassenanschluss nicht Normenkonform - Eure Meinung?

    Terrassenanschluss nicht Normenkonform - Eure Meinung?: Hallo Leute! Hätte eine Frage an euch. Es geht um den Sockelanschluss an ein Fertigteilhaus. Ich kenne - leider erst jetzt in Nachhinein- die...
  3. Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe

    Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe: Hallo zusammen, ich habe eine Firma mit der Erstellung von Streifenfundamenten für eine Großraumgarage beauftragt. Der Fundamentplan des...
  4. Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt

    Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt: Hallo liebe Gemeinde, ich habe ein paar Fragen zum Thema Sanierung der Kellerräume, da ich diverse Handwerkermeinungen eingeholt habe, die sich...
  5. Eure Meinung für unseren Grundriss

    Eure Meinung für unseren Grundriss: Hallo zusammen, wir haben eine Vorentwuf und ein Angebot von unsere Bauträger bekommen. Ich wollte gerne eure Meinung dazu wissen. Es soll ein...