Unsinniger Balkenüberstand?

Diskutiere Unsinniger Balkenüberstand? im Dach Forum im Bereich Neubau; An unserem Haus stehen die Enden von den Dachbalken über das Dach heraus (siehe Bild). Natürlich fängt es hier an zu verwittern. [ATTACH]...

  1. Peter1234

    Peter1234

    Dabei seit:
    16. März 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    An unserem Haus stehen die Enden von den Dachbalken über das Dach heraus (siehe Bild). Natürlich fängt es hier an zu verwittern.

    Screenshot_2016-09-26-10-30-27.jpg

    Was sich Architekt und Zimmermann dabei gedacht haben, ist mir nicht klar und eigentlich auch nebensächlich. Viel wichtiger die Frage, was soll ich tun?

    • Regelmäßig Streichen?
    • Blechabdeckung?
    • Bündig absägen?
    • Ignorieren und entspannen?


    Gruß
    Peter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Wenn man so komische geschweifte Dinger haben will dann hat das durchaus seinen Grund.

    - streichen sinnlos
    - Blechabdeckung wenn richtig gemacht gut
    - bündig absägen def. no
    ich würde mich zurücklegen und entspannen
     
  4. Wiener23

    Wiener23

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH)
    Ort:
    Heidelberg
    Geld vom Architekten und Zimmermann für die erhöhten Instandhaltungskosten einfordern.

    Die Anordnung des Stirnholzes ohne Witterungsschutz ist nicht fachgerecht!

    15cm mehr Dachlatte, wären fachgerecht!

    Somit wäre das Stirnholz geschützt, aber zwei bis drei Reihen mehr Ziegel notwendig gewesen.

    So ist das Pfusch am Bau!
     
  5. Wiener23

    Wiener23

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH)
    Ort:
    Heidelberg
    Noch eine Anmerkung: "Konstruktiver Holzschutz!"
     
  6. Wiener23

    Wiener23

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH)
    Ort:
    Heidelberg

    Da sollte sich keiner zurücklegen und entspannen, ich kann Ihre Aussage nur
    ablehnen und mit Unverstand beurteilen.
    Und das als "Holztechniker?"

    Die angenommene Lebensdauer soll mindestens 50 Jahre sein.
    Das hält keine 20 Jahre!
     
  7. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Wenn Du meinst????
    Danke für Deine Unverschämtheit, kann den Unverstand nur zurückgeben.
    Mega Lol.
     
  8. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Für den konstruktiven Holzschutz ist die Abdeckung mit einem Blech völlig ausreichend, da bedarf es keiner Belehrungen durch Dipl. Ings.
    Die Altvorderen haben einfach die Oberseite abgeschrägt, so das stehendes Wasser vermiedsen wird, so ausgeführt hält der Pfettenkopf deutlich länger als 20 Jahre.
     
  9. Andreas Gr

    Andreas Gr

    Dabei seit:
    22. Oktober 2016
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Kölleda
    Ich vermute mal, das da ursprünglich mehr Dachüberstand der Dachziegeln geplant war. Das Bild , lässt das aber nicht eindeutig erkennen( ZB an der Ortgangschalung oder nur Ortbrett) Ich würde mal nicht sofort auf den Zimmermann und Architekt schimpfen! Es hat ja noch keiner gesagt was AG und AN vereinbart haben und der Dachdecker dann ausgeführt hat .
    Das Kind liegt aber jetzt im Brunnen. Ich denke eine Blechabdeckung würde das Problem langfristig lösen und man könnte ja auch noch über eine Verkleidung der Sparrenaussenseite mit Schiefer oder Faserzementplatten nachdenken, um sich das Regelmäßige streichen zu ersparen .
    MFG
     
  10. Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Frage an die Fachleute Zimmerer:
    Chemischer Holzschutz für den überstehenden Teil bringt nichts?
     
  11. Andreas Gr

    Andreas Gr

    Dabei seit:
    22. Oktober 2016
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Kölleda
    Das ist vergebens.
    Ein Stück Blech fachgerecht montiert ! ist die einfachste und sinnvollste Lösung
     
  12. revox

    revox

    Dabei seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Herford
    Hallo! Befasse mich auch gerade mit langfristigen Holzschutz für freiliegende Holzträger (60x100) einer Solaraufstaenderung vor unserer Giebelseite.
    Denke da an 100mm Alubitylbandrolle welches sich formschluessig mit einem seitlichen Rand auf/um die Sparren kleben laesst.
    Alternativ ein passendes verzinktes 60/28 CD Profil aus dem Trockenbau (ohne Löcher natürlich) zum draufschieben (Wesentlich günstiger als ein blechzuschnitt).

    Was ist rein technisch die bessere Variante?

    Denke dass das Metallblech unterlueftet sein muss, was bei alubityl nicht notwendig wäre.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Lonesome Liftboy, 5. Dezember 2016
    Lonesome Liftboy

    Lonesome Liftboy

    Dabei seit:
    25. November 2016
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauschaffender
    Ort:
    Berlin
    Alubutyl ist für den Zweck nicht geeignet und hält in der sonne 2 jahre. Mit Butyl schliesst du Holz ein. Eine fachgerechte Verblechung beschert dir sicher mehr Freude und weniger Folgeschäden.
     
  15. revox

    revox

    Dabei seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Herford
    Danke für deine Einschätzung! Die CD-Profile seien auch nicht geeignet, da sich trotz der Verzinkung (wohl nur sehr dünn) zum rosten neigen sollen - insbesondere draußen meint der Dämmstoffliferant. Dann schau ich mal wo ich mir günstig für die 60er Sparren Blech abkanten lassen kann.
     
Thema:

Unsinniger Balkenüberstand?

Die Seite wird geladen...

Unsinniger Balkenüberstand? - Ähnliche Themen

  1. Nachträglich zusätzliche Kosten beim Einbau von Haustüre - korrekt oder Unsinn?

    Nachträglich zusätzliche Kosten beim Einbau von Haustüre - korrekt oder Unsinn?: Hallo zusammen, ich habe bei einem lokalen Fensterbauer eine neue Haustüre bestellt. Im Vertrag steht dazu: 1 St. Element laut Beschreibung;...
  2. Sauberkeitsstreifen ums Haus - Sinn oder Unsinn? Alternativen entlang der Hauswände?

    Sauberkeitsstreifen ums Haus - Sinn oder Unsinn? Alternativen entlang der Hauswände?: Hallo, wir planen einen Bungalow mit 50 cm Dachüberstand und auf einer Bodenplatte, deren Schotter an allen Seiten 50 cm über die Hauswände...
  3. Unsinnige Forderung der KfW?

    Unsinnige Forderung der KfW?: Hallo, wir planen den Bau eines EFH (178qm WF, Satteldach, KfW70, Gasbrennwerttherme mit KWL und WRG). Nun hat unser Planer den...
  4. Außenwand-Dämmung - Sinn oder Unsinn?

    Außenwand-Dämmung - Sinn oder Unsinn?: Hallöchen alle zusammen! Wir wollen einen vorhandenen Anbau (30er Mauerwerk aus den 80ern) aufstocken und komplett sanieren. - Das Dach wird...