Unterkonstruktion Holzterrasse

Diskutiere Unterkonstruktion Holzterrasse im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Guten Morgen, ein schöner Montagmorgen :-(... Ich habe bei einer Firma eine Bankiraiterrasse und einen Bankiraiweg durch unseren Vorgarten in...

  1. dresost

    dresost

    Dabei seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häuslebauer
    Ort:
    Emsland
    Guten Morgen,
    ein schöner Montagmorgen :-(...
    Ich habe bei einer Firma eine Bankiraiterrasse und einen Bankiraiweg durch unseren Vorgarten in Auftrag gegeben. Inzwischen muss ich selbst zugeben, dass das Angebot recht allgemeingültig geschrieben ist: "Lieferung und Montage einer Terrasse und einem Weg - Unterkonstruktion aus Kunststoffbalken in den Boden eingelassen, unterfüttert und ausrichten".
    Nun ist es aber so, dass die Firma nicht wirklich ausgekoffert hat, nur ungefähr das Gefälle angepasst hat und die Kunststoffbalken im mehr oder minder lockeren Mutterboden liegen. Der ganze Weg wackelt wie Lämmerschwanz, mir scheint die notwendige Unterlüftung nicht gewährleistet und nun sagen sie, das Wackeln wollen sie heute abstellen, nachdem sie die Ränder der Terrasse beschnitten haben. Wahrscheinlich nur, indem sie mehr Erde drunterschaufeln...
    Mir WIRKT es alles nicht fachgerecht: kein "Fundament", kein Unkrautvlies, keine Unterlüftung...
    Aber ich kenne mich nicht aus, was ich von einer Firma in der Hinsicht erwarten kann. Was bedeutet bei einer Terrassenunterkonstruktion "fachgerecht", was MUSS gewährleistet sein? Was ist NUR wünschenswert, aber nicht zu bemängeln?
    Ich komme leider erst heute mittag wieder, muss jetzt erstmal selbst arbeiten, würde mich aber über dann schon vorhandene Argumentationshilfe freuen.
    Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 22. April 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wackeln darf sie nicht .

    die beschreibung
    ist natürlich nicht der brüller .

    hoffentlich wars wenigstens billig ....
     
  4. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Du meinst damit also bei "teuer" wäre das Ergebnis automatisch besser und fachgerechter gewesen ? ;)

    Gruß,
    Rene'
     
  5. #4 ars vivendi, 22. April 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Das meint er bestimmt nicht. Eher daß das sich wenigstens irgendwie gelohnt hat. Denke ich mal
     
  6. #5 wasweissich, 22. April 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das meine ich nicht , nicht automatisch .

    bei uns dauern die vorarbeiten für holzdecks doppelt so lange , wie das eigentliche holzbauen . kostet halt . hält aber auch . da wackelt nix .
     
  7. dresost

    dresost

    Dabei seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häuslebauer
    Ort:
    Emsland
    Guten Morgen,
    nun ist leider die Diskussion etwas von der Frage abgewichen. Ich hatte gefragt, wie eine fachgerechte Ausführung aussieht. Die DIY-Anleitungen kenne ich und weiß, dass sie eher verrissen werden und habe mich deshalb ja an einen Fachbetrieb gewandt und es machen lassen. Um die Arbeit nun aber auch abnehmen zu können bzw. an den richtigen Stellen zu reklamieren, muss ich wissen, wie es fachgerecht gemacht werden sollte. Das ich nicht drei Angebote eingeholt habe, um mich dann für den teuersten Betrieb zu entscheiden, versteht sich wohl von selbst. Es war tatsächlich das günstigste Angebot, was aber den Angebotsschreiber trotzdem nicht erlaubt, Fusch abzuliefern, oder? Also bitte: Was kann ich erwarten, was ist norm-/richtliniengerecht? Das Wackeln wurde inzwischen dadurch abgestellt, dass Bankirai-Restabschnitte unter die Trägerleisten gestopft wurden. Das das nicht ok ist, weiß ich auch. Aber was muss ich fordern, wie es ausgeführt werden soll? Vielen Dank!
     
  8. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Die genaue Antwort wird Ihnen hier keiner geben können, weil niemand ein Bild von Ihrer Terrasse oder dem Weg hat.
    Bei einem vernünftigem Unterbau kann es ausreichen die Lagerhölzer direkt aufzulegen, macht nur keiner, weil Holz nicht direkt auf den Boden gelegt wird. Ob Ihre Kunststoffbalken überhaupt geeignet sind um Bankirai darauf zu verschrauben weiß ich nicht. Ich verschraube Hartholz immer auf Hartholz, weil sich sonst die Hölzer verdrehen können.
    Wenn der Weg jetzt nur 30 cm breit ist, muß er einfach kippeln und es müßten Balkenträger eingesetzt werden.
    Auch wenn die Hölzer sehr robust und wiederstandsfähig sind werden sie nicht einfach in den Garten gelegt. Wir sind oftmals schon eine gute Woche damit beschäftigt den Unterbau herzustellen.
    Die Dielen gehören vorgebohrt und müssen mit ausreichendem Absatnd verlegt werden.
    Unterfüttern mit Abschnitten jedenfalls spricht deutlich für Betriebe bei denen die Summe unten rechts etwas geringer ausfällt. Terrassen baut Ihnen heute jeder Hausmeisterservice. Die meisten sehen auch so aus, schwingen, kippeln oder sonst etwas.
     
  9. dresost

    dresost

    Dabei seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häuslebauer
    Ort:
    Emsland
    Dann stelle ich euch mal ein paar Bilder ein. Unsere Nachbarn und wir finden eigentlich alle ganz hübsch gelungen. Angebote hatten wir übrigens auch von so einem Hausmeisterservice, dieses ist aber ein gemeinnütziger Betrieb, der unter Anleitung eines Meisters Langzeitarbeitlose wieder in den Job zurückbringen möchte. Also immerhin schon ein Meisterbetrieb, aber ohne Gewinnerzielungsabsichten.
     
  10. dresost

    dresost

    Dabei seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häuslebauer
    Ort:
    Emsland
    Tja, das Problem mit den Fotos, wo sind sie denn nun? Neuer Versuch! DSC00822.JPG DSC00823.JPG DSC00824.JPG DSC00826.JPG
     
  11. dresost

    dresost

    Dabei seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häuslebauer
    Ort:
    Emsland
    Wo wir gerade auch über Preise und zu billig diskutieren, könnt ihr ja mal anhand der Fotos und den Angaben: "Weg ca. 1,20 breit und 12m lang und Terrasse im Groben 4mx4m (angepasst an an die handelsübliche Länge der Bretter) " eine Hausnummer angeben, was so etwas kosten sollte/könnte/müsste.
    Wir haben von diesem gemeinnützigen Betrieb auch schon unser Carport, unseren "Schuppen" und 2 Terrassenüberdachungen ohne Reklamationen durchführen lassen. Da bin ich grundsätzlich nicht der Meinung, dass da der Haken liegt. Eher das der "Meister" gewechselt hat. Wir haben auch schon einen Termin zur Begutachtung mit dem alt-bekannten und bewährten Meister, der aber wahrscheinlich versuchen wird, seinen Betrieb nicht zu schlecht darzustellen.
     
  12. #11 wasweissich, 25. April 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    pfusch hoch drei . sowas machen nur stümper .

    leider aber genau so ausgeführt , wie angeboten .

    wieviel hast du jetzt pro m² bezahlt ?
     
  13. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Gemein-! nütziger Betrieb...

    ...der dann den ordentlich angemeldeten und Steuer- und Sozialabgaben ectr. ectr. bezahlenden Betrieben das Wasser abgräbt.

    Und, ein "Meisterbetrieb" ist ein bei der HWK angemeldeter Betrieb. Ist er das?

    Zu der abgelieferten "Arbeit", das ist Pfusch.

    Gruß
     
  14. Maik86

    Maik86

    Dabei seit:
    4. Juni 2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Krombach
    Benutzertitelzusatz:
    Öffentl. Beschaffung VOL + bisschen VOB
    ...aber politisch so gewollt ist.
     
  15. dresost

    dresost

    Dabei seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häuslebauer
    Ort:
    Emsland
    Nun lerne ich ja viel dazu!
    @JSch: Ja, der Betrieb ist bei der HWK angemeldet. Habe ich soeben online nachgeschaut.
    Aber leider hat mir immer noch keiner gesgt, wie ein fachgerechter Aufbau aussieht.
    @Flocke: Unser "alter" Meister war damals vor Ort, um überhaupt das Angebot zu erstellen, überlegte laut, dass er an diese Unterkontruktion mit den Kunststoffträgern denkt, aber erst nachschauen müsste, ob dass überhaupt "erlaubt"/"möglich"/"sinnvoll" ist und wollte uns das Angebot je nach seinen Recherchenergebnissen erstellen. Daher geh ich schon davon aus, dass das grundsätzlich ok ist.
    Aber wie soll es sonst angegangen werden? Nach DIY sollte ausgekoffert werden, z.T. mit mehr oder weniger Kies/Sand o.ä. als Drainage gefüllt werden, Punktfundamente, z.T. mit Gehwegplatten/Mörtelsäckchen mit aufliegender - von vornherein ausgeglichener - Holzunterkontruktion erstellt werden. So habe ich es zumindest als Laie ungefähr verstanden.
    DIY wird aber überall verrissen, es sagt mir aber immer noch niemand, wie es "meisterlich" ausgeführt werden muss. Ist das Berufsgeheimnis?
    Gerade wenn es so Pfusch ist, muss ich doch argumentieren, wie es sein soll.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Josef, was die Mitarbeiter günstiger sind am Lohnleistung und was die Betriebe sonst noch sparen hebt die Minderleistung der Mitarbeiter locker wieder auf... Ich wohne neben so einem Betrieb, du kannst das nicht vergleichen mit einem normalen Betrieb...
     
  18. #16 ars vivendi, 26. April 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Sicher kann man das nicht vergleichen, aber auch hier gab es bis vor ein paar Jahren einen "Verein" welcher die Angestellten vom Aa bezahlt bekommen hat und überall die verschiedensten Aufträge abgewickelt hat. Qualität hin oder her, da greift nur die Geiz Geil Einstellung. Erst nach Bauschluss wird dann über die Qali gemeckert. Gleichzeitig gibt es auch jetzt noch das BBz welches "Galabauer" in 1 Jahr ausbildet und für nass arbeitet da es staatlich finanziert wird und 1. teils doch recht besch. Arbeit abliefert und 2. die Preise ruiniert.
     
Thema: Unterkonstruktion Holzterrasse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kunststoffbalken ebay

Die Seite wird geladen...

Unterkonstruktion Holzterrasse - Ähnliche Themen

  1. Minimale Auflage von VSG Scheiben auf Unterkonstruktion?

    Minimale Auflage von VSG Scheiben auf Unterkonstruktion?: Hallo zusammen, es geht um folgenden Zusammenhang: - Ein Carport wird mit 10mm Verbundsicherheitsglas (VSG) eingedeckt. - Die Scheiben...
  2. Welche Unterkonstruktion für Gründach

    Welche Unterkonstruktion für Gründach: Hallo, ich wollte mir in meinen Garten eine kleine Fläche von ca. 15m² überdachen. Diese Dachfläche würde ich gern begrünen (extensive...
  3. Zwischensparren Dachboden Neubau

    Zwischensparren Dachboden Neubau: Hallo Community, ich habe versucht mich in viele Themen reinzulesen, leider habe ich bisher noch keinen Thread gefunden der das folgende...
  4. Frage zu Unterkosntruktion einer WPC-Terrasse ?

    Frage zu Unterkosntruktion einer WPC-Terrasse ?: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei eine kleine WPC-Terasse vor unserem neuen Gartenhaus zu bauen. Testweise habe ich mir von meinem...
  5. Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten

    Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten: Hallo zusammen, wie genau müssen die Latten für eine Installationsebene montiert werden, damit nachher Gipsfaserplatten sauber hingeschraubt...