Unterpsarren Dämmung PUR 100mm Platte Rat Alukaschireung Feuchtigkeitsporblem !?

Diskutiere Unterpsarren Dämmung PUR 100mm Platte Rat Alukaschireung Feuchtigkeitsporblem !? im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo, bin Neu hier und brauche einen Rat, und zwar meinte mein Architekt ich solle in meinem Altbau , Bj. 1960 Steildach eine Untersparren...

  1. #1 Alessandro, 20.06.2014
    Alessandro

    Alessandro

    Dabei seit:
    20.06.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagemechaniker
    Ort:
    Mörlenbach
    Hallo,

    bin Neu hier und brauche einen Rat, und zwar meinte mein Architekt ich solle in meinem Altbau , Bj. 1960 Steildach eine

    Untersparren Dämmung PUR 100mm Platte Direkt auf die Heraklith ( dicke unbekant , schätze mal standard 30mm plus Putz ) Platten Montieren.

    Eine Dachdämmung Aufsparren kommt finanziell nicht in frage und muss auch nicht sein da, das Dach Super in schuss ist.

    So nun zu meiner Frage ich finde nur Halbwegs gute Platten die Beidseitig eine Alukaschierung haben wie diese hier

    http://www.pur-platte.html ( mein favorit )

    in Ausführung 100mm ergeben mit Kombination der heraklith BM Platte einen wls 0,24 und einen annehmbaren Hitze schutz

    was mir Sorgen macht ist die Alukaschierung auf beiden seiten wegen der Feuchtigkeit, oder stellt das kein Problem dar und wäre so Ausführbar ???

    : Außen nach Innen Ziegel, lattung, knapp 200mm Hinterlüftungsebene, z.Z. Unterpsarren montierte Heraklith Platte ca 30mm , Putz ca. 20mm,
    Direkt auf die Heraklithplatte Montiert pur-platte dal Beidseitig Alukaschiert Nut+Feder 100mm,
    evtl. Querlattung und Gipskartonplatte oder Direkt aufgeklebt.


    gruss

    Alex
     
  2. #2 Alessandro, 20.06.2014
    Alessandro

    Alessandro

    Dabei seit:
    20.06.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagemechaniker
    Ort:
    Mörlenbach
    keiner nen rat ?
     
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Was ist mit der Luftdichtigkeit auf der warmen Seite? Wo willst du die Dampfsperre installieren? Nähte abkleben am Alu?
     
  4. #4 Alessandro, 21.06.2014
    Alessandro

    Alessandro

    Dabei seit:
    20.06.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagemechaniker
    Ort:
    Mörlenbach
    da die wand verputz ist ist sie luftdicht, die pur-platte hat nut und feder alukaschiert somit auch luftdicht

    mir gehts um die doppelte alu kaschierung bin mir nicht sicher ob da raumsseits schon wasser ausfällt hinter deer gfk platte
     
  5. #5 Alessandro, 21.06.2014
    Alessandro

    Alessandro

    Dabei seit:
    20.06.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagemechaniker
    Ort:
    Mörlenbach
    nachtrag die alu kaschierung wirkt wie eine dampfbremse , durch difundierende feuchtigkeit wird du die offene heraklith platte direkt in die hinterlüftete 20cm eben abgeführt. Das ist soweit kein problem
     
  6. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Haus Bj 60, Dachdeckung super in Schuß? Normalerweise entweder Hohlpfannen von innen verstrichen oder aber Betondachstein. Betondachstein wäre langsam am Ende und beginnt Wasser zu ziehen.
    Was it mit der Dämmung? 60 er Jahre entweder nichts oder sehr wenig im zweifelhaften Zustand
     
  7. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Fernab dieser Fragen. innendämmung mit PUR? Wers mag
     
  8. #8 tgaeb01, 21.06.2014
    tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31.03.2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Luftdicht ist nicht diffusionsdicht! ;-)
    PUR bzw PIR wären für mich im Dachbereich ( Zwischen, Innen) ein "no go", nicht zuletzt wegen der Materialkosten!
    200 mm konstruktive Dämmreserve zum Nachteil des Innenraumes zu verschenken, ist schon witzig.
    Der gegenwärtige Aufbau ist relativ diffusionsoffen. Mit einer PUR/PIR Innendämmung wird sich das deutlich ändern ;-)
    Innendämmungen sind nicht umsonst mitunter heikel (Schimmel)!
    Bevor man sich zu wesentlichen Dämmmaßnahmen entschließt, wäre zu überlegen, welchen tatsächlich, realisierbaren Nutzen das bringt.
    Nicht selten wird das ein Goschengrab, wenn man die Anlagentechnik hierbei völlig außer Acht lässt!
    U.U. ist eine Anlagenoptimierung insgesamt preiswerter ;-)

    v.g.
     
  9. #9 Alessandro, 21.06.2014
    Alessandro

    Alessandro

    Dabei seit:
    20.06.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagemechaniker
    Ort:
    Mörlenbach
    warum wird es immer in diesem forum nach 3 posts Offtopic ???

    ich möchte nur wissen ob Raumseits hinter der gfk platte Tauwasser ausfällt oder nicht, oder könnte.

    wer die Frage richtig liest zu anfangs der wird Festellen das ein Architekt von VPB mir dazu geraten hat das Dach so zu Dämmen.
     
  10. #10 Alessandro, 21.06.2014
    Alessandro

    Alessandro

    Dabei seit:
    20.06.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagemechaniker
    Ort:
    Mörlenbach
    Deswegen soll ja auch gedämmt werden, und Danke für den Hinweiss das angeblich meine Dacheindeckung am Bröseln ist, das Dach wurde neu eingedeckt nur die Alte Dame die das hat machen lassen hat keine Aufsparrendämmung anbringen lassen, sondern nur die Lattung erneuern lassen und eindecken ! soviel zum Thema Bröseln und Wasser und Co.
     
  11. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ohne Kentniss des Gesamten Aufbaus kann man sowieso nicht beurteilen. Falls es Schwachpunkte an den Anschlüssen gibt und die Dämmebene nicht vernünftig geplant wurde, so ist das Risiko von Tauwasserausfall durchaus gegeben. Ich glaube kaum das bei diesem Aufbau eine Luftdichte Ebene gewähleistet ist.
    Solche Dämmstoffe haben im Innenraum meiner Meinung nach nichts zu suchen. Das Luftdichtigkeitskonzept der VPB Architekten interessiert mich
     
  12. #12 Alessandro, 21.06.2014
    Alessandro

    Alessandro

    Dabei seit:
    20.06.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagemechaniker
    Ort:
    Mörlenbach
    wenn Aasser in die Dämmung Diffundiert , dann kann sie auch auf der anderen seite hinaus Diffundieren und wird da durch die Hinterlüftung abgeführt, warum soll es da zur schimmel bildung kommen wenn luft nicht dahin kommt weil die Kontruktion Luftdicht ist ?

    da zur Schimmelbildung immer Luft benötigt wird feuchtigkeit und nahrung und wärme, kann es garnichht sein das es schimmelt weil Luft nicht in die Kontruktion kommt. Oder erklären sie mir wie Sie dadrauf kommen ?

    Sonst müsste ich mein Mikrobiologie Studiengnag wiederholen .
     
  13. #13 Alessandro, 21.06.2014
    Alessandro

    Alessandro

    Dabei seit:
    20.06.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagemechaniker
    Ort:
    Mörlenbach
    der Aufbau habe ich Oben beschrieben, U-wert technisch wird es als unkritisch betrachtet wobei mir die eine kaschierung raumseits hinter der GFK Platte sorgen macht ob da zwischen platte und lattung GFK Tauwasserausfall kommen könnte


    deswegen bin ich Stutzig geworden ob das so hinkommtwie er mir das verklickert.
     
  14. #14 tgaeb01, 21.06.2014
    tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31.03.2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Könnte das Gründe haben? ;-)
    Ja, könnte! Zufrieden ?
    Dann mach doch einfach, wozu Dir Dein Archi geraten hat, schließlich hat er hierfür ja auch sein Geld erhalten!
    Dann muß man auch nicht in Foren hinterher nachfragen, wenn man an objektiver, verkaufsunabhängiger Meinung nicht interessiert ist ;-)

    v.g.
     
  15. #15 Alessandro, 21.06.2014
    Alessandro

    Alessandro

    Dabei seit:
    20.06.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagemechaniker
    Ort:
    Mörlenbach
    ich hinterfrage ja die Meinung meines Architekten hier ja nur ;) .

    und ich bin offen für Anregungen.

    weil ich weiss das eine U-sparren dämmung als alleineige Dämmung kaum ausreicht.

    und als ich ihn fragte Zwischenpsarren mit 4 cm hinterlüftungs und 4cm Untersparren in Kombi drauf meinte er ich soll das einfach so drauf montieren, und das kam mir zu Lapidar von ihm rüber!

    was wäre denn ein besserer weg zum Dämmen !?!
     
  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ist er mit der Planung der Dämmung beauftragt gegen Geld? Dann soll er bitteschön ein komplettes Konzept erarbeiten, mit Tauwasserberechnung und Co.

    Ich würde das Material nicht nehmen! Wenn es schon PIR sein muss dann bitteschön mit Fleece-Kaschierung und eine eigenständige Dampfbremse auf die Innenseite monteiren...
     
  17. #17 tgaeb01, 22.06.2014
    tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31.03.2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Wer soll die, nach welchen Kriterien, nachhaltig, belastbar zum Nulltarif korrigieren? ;-)
    Bevor man sich solchen Aktionen unterwirft, sollte die Motivation hierfür vorab geklärt sein!

    1. Wirtschaftlichkeit der Investitionen, infolge eines meist beschränkten Budgets (i.d.R. lange Zeiträume)
    2. Primärer Umweltschutz ohne wesentliche Rücksicht auf eigene, einschränkende wirtschaftliche Randbedingungen.

    Zu Pkt 1, >95% der Nachfrager:
    Hier wäre zunächst der Istzustand hinreichend belastbar abzuklären.
    Wieviel % am gegenwärtigen Jahresheizenergiebedarf macht die vorhandene Dachflächendämmung, bei welchem Nutzerverhalten, tatsächlich aus? Wie hoch ist der Anteil WW am Gesamtbedarf (-verbrauch)?
    So makaber es auch klingen mag, der erlebbare Nutzungshorizont ist nicht unbedeutend! Ein 30 Jähriger kann bzw muß sich höhere Investitionen leisten, als ein 65..70 Jähriger, dessen Risiko der Auswirkungen von Energiepreissteigerungen deutlich geringer ist!
    Die energetische, wirtschaftliche Optimierung von Bestandsanlagen ist m.E. die "hohe Schule" der Fachkompetenz!
    Bei Neubauvorhaben kann ich als Planer die jeweils besonderen Ansprüche/ Notwendigkeiten/ Bedürfnisse von Gebäude, Klimastandort, Anlagentechnik und Nutzerverhalten infolge der vorhandenen Freiheitsgrade gut gegeneinander abgleichen bzw. berücksichtigen!
    Im Bestand sieht das, je nach spezifischen Restriktionen, völlig anders aus!
    Mitunter ist es wesentlicher, bereits Bezahltes (Anlagentechnik, Anlagenaufwandszahl) auf "Vordermann" zu bringen, ehe man sich neuen, meist unbekannten Horizonten zuwendet! ;-)
    Es gibt Dämmfanatiker ebenso wie Anlagenfetischisten. Die tatsächliche, wirtschaftliche Wahrheit liegt meist irgendwo dazwischen!

    v.g.
     
  18. #18 Alfons Fischer, 22.06.2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    wenn, dann macht mir die andere Kaschierung eher Sorge...

    Ich frage mich die ganze Zeit, ob die von Alessandor genannte Hinterlüftung wirklich eine Hinterlüftung ist und nicht nur eine Luftschicht.

    Und noch ein Punkt: es fehlt unter der Eindeckung eine zweite wasserführende Schicht.

    außerdem: wie vorher schon mal bemerkt, handelt es sich hierbei um eine Innendämmung. Wärmebrückensituationen an Anschlüssen und Durchdringungen können Tauwasserrisiko und Schimmelpilzbildung hervorrufen. Darum, und in Verbindung mit dem schon angesprochenen Luftdichtheitskonzept, entscheidet das Gesamtkonzept darüber, ob es funktioniert oder nicht.
     
  19. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    moin allessandro
    nicht evtl. du brauchst definitv eine lattung und darauf gk

    schonmal über ausflocken der 200 mm nachgedacht ,als alternative
     
  20. #20 planfix, 22.06.2014
    planfix

    planfix Gast

    wenn nicht geheizt wird, könnte da tauwasser auftreten.
    ...:think aber um nicht zu heizen, braucht man ja auch nicht dämmen:konfusius
     
Thema:

Unterpsarren Dämmung PUR 100mm Platte Rat Alukaschireung Feuchtigkeitsporblem !?

Die Seite wird geladen...

Unterpsarren Dämmung PUR 100mm Platte Rat Alukaschireung Feuchtigkeitsporblem !? - Ähnliche Themen

  1. Pultdach Flachdach Dämmung EPS XPS direkt unter Schweißbahn

    Pultdach Flachdach Dämmung EPS XPS direkt unter Schweißbahn: Hallo liebe Kollegen, ich bin gerade dabei, ein neues Dach für unseren Schuppen zu bauen. Zuvor waren Eternit Platten verlegt. Der Hauptsächliche...
  2. Sparrendach - Dämmung der Betonaußenwand

    Sparrendach - Dämmung der Betonaußenwand: Hallo an alle Bauexperten! ich bin gerade dabei ein ehemaliges Schlafzimmer zu einem Kinderzimmer umzubauen. Dabei ist der ehemalige Kniestock...
  3. Dämmung zwischen Kappendecke und Fußboden

    Dämmung zwischen Kappendecke und Fußboden: Hallo zusammen, bei uns besteht die Decke zwischen Keller und EG aus einer Kappendecke und einer Fußbodenkonstruktion mit einer Holzplatte oben....
  4. Dämmung Kniestock / Drempel

    Dämmung Kniestock / Drempel: Hallo zusammen, ich musste für Sanierungsmaßnahmen eine Tür in unseren Kniestock einbauen. Der Bereich hinter der Kniestockwand war/ist komplett...
  5. Bodeneinstand nachträglich setzen zur Dämmung und Isolierung

    Bodeneinstand nachträglich setzen zur Dämmung und Isolierung: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo zusammen, nachdem wir in unserem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden