Unterschied 1K & 2K Thermostatventil

Diskutiere Unterschied 1K & 2K Thermostatventil im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, würde mir jemand den Unterschied zwischen einem 1K und einem 2K Thermostatventil erklären? Wäre nett:o

  1. NeoZ

    NeoZ

    Dabei seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    würde mir jemand den Unterschied zwischen einem 1K und einem 2K Thermostatventil erklären?
    Wäre nett:o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Google Proportionalbereich oder Auslegungsproportionalbereich.

    Das ist die Temperaturänderung die erforderlich ist um das Ventil von "Null" (Volumenstrom) auf Auslegungsvolumenstrom zu öffnen. Bei einem 1K Ventil wird das bei einer Temp.abweichung von 1K erreicht, bei einem 2K Ventil sind 2K Abweichung erforderlich. Dadurch regelt ein 1K Ventil etwas genauer als ein 2K Ventil. Man kann den P-Bereich aber nicht beliebig verkleinern weil ansonsten die Regelung instabil wird (sie versucht ständig hin und her zu regeln) weil sie die Temp. nicht in den Sollbereich kriegt.

    Wenn man tiefer einsteigen möchte, müsste man sich mit den Eigenschalten eines P-Reglers beschäftigen. Ich denke die obige Erklärung ist aber ausreichend um das Grundprinzip zu verstehen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  5. #4 Achim Kaiser, 12. Dezember 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Beim Ventil selbst gibts keinen Unterschied.

    Der eingesetzte Thermostatkopf bestimmt durch die spezifische Hubveränderung die sich ergebende Kennlinie des Ventils.
    Das Thermostatventil ist ein Regler mit bleibender Abweichung, heisst wird der eingestellte Wert überschritten, drosselt er, ist aber erst später zu. Der Schließpunkt bestimmt die Proportionalabweichung. Diese Abweichung (bis das Ventil dann ganz geschlossen ist) wird in der EnEV als 1K oder 2K Auslegung bezeichnet. Auf deutsch ... wenn ein Thermostatventil auf 20 °C eingestellt ist, schließt es bei 1K Auslegung bei 21°C, bei 2K Auslegung bei 22°C.

    Bei einer 1K Auslegung öffnet z.B. der Kopf den Ventilsitz um 0,22 mm, bei einer 2K Auslegung sinds 0,44 mm.
    Daraus ergeben sich bestimmte Durchsatzgrenzen und die Kennlininen der Voreinstellungen, je nachdem wie die Vorgaben sind.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry, Achim hat natürlich Recht. Ich habe Ventil und Kopf als eine Einheit betrachtet, also als "Thermostatventil". Wenn wir genauer einsteigen wollen, dann landen wir beim Zusammenspiel zwischen Ventil (Hub, Volumenstrom, Voreinstellung etc.) und Thermostatkopf als Regelorgan.

    Gruß
    Ralf
     
  7. NeoZ

    NeoZ

    Dabei seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Ich danke Euch erstmal für die gute Erklärung:o
    Kann ich auf anhieb einen 1K bzw. 2K erkennen? Wo werden diese dann im Unterschied eingebaut? Zum Energiesparen auch z.B?

    VG
    NeoZ
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nur wenn irgendwo eine Herstellernummer angegeben ist. Bei älteren Modellen fehlt diese oftmals oder ist von außen nicht einfach ersichtlich.

    Bei 1k kann die RT genauer geregelt werden. Das Einsparpotenzial dürfte in der Praxis jedoch überschaubar sein. Da ist der Proportionalbereich des Regler nur ein (kleiner) Faktor von Vielen.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 Alfons Fischer, 12. Dezember 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    wenn wir schon beim Thema sind.

    neulich hab ich meinen Heizungsbauer mal auf folgendes Problem in unserem privaten Wohnhaus angesprochen: Wir haben in allen Räumen die gleichen elektr(on)ischen Raumthermostate, die über Stellantriebe am Verteiler die Kreise öffnen und schließen.
    Funktioniert. nur in einem Raum (relativ groß, relativ hoch) bin ich mit der Regelgüte nicht zufrieden. Weil es dort schon zu Raumtemperaturschwankungen von etwa 2K kommt. Das ist in diesem Raum unangenehm, in den anderen Räumen stört es weniger.
    Die großen Schwankungen kommen m.E. daher, weil das Schaltspiel zu groß ist.
    Kennt jemand solche elektronischen Regler, die genauer regeln? Mein Heizungsbauer wollte sich mal kundig machen, kennt das Problem auch, hat sich aber noch nicht tiefer damit beschäftigt.

    gerne per PN. Danke!
     
  10. #9 Achim Kaiser, 12. Dezember 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    @NeoZ

    Bei *normalen* Thermostatventilen ist das nicht erkennbar. Es ist das selbe Ventil und *meistens* der selbe Kopf.
    Lediglich die Berechnung ist anders und die sich dabei ergebenden Voreinstellungen und Druckverluste unterscheiden sich.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es gibt elektronische Raumthermostate, bei manchen kann man sogar die Schalthysterese programmieren. Die Frage ist, ob das Teil zum Schalterprogramm passen soll, oder ob ein beliebiger Thermostat verbaut werden kann. Dann wäre die Auswahl riesig.

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 Achim Kaiser, 12. Dezember 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    @Alfons Fischer

    Was für elektronische Thermostate sinds denn ?
    FBH elektrisch oder programmierbarer batteriebetriebener Thermostatkopf ?

    Üblicherweise liegt die Regelgüte bei 0,2 K bei den hochwertigeren Reglern.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  13. #12 Alfons Fischer, 12. Dezember 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    FBH und Wandheizung, jeweils wasserführend. geschaltet über Stellantriebe. Neubau 2004.
    einfache Raumtemperaturregler EBxxxE

    Es stört weniger, wenn der Heizkreis immer läuft. Aber es gibt auch mal den Fall, dass der Kreis ab- und dann nicht mehr einschaltet...
     
  14. #13 Achim Kaiser, 12. Dezember 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm .... Anschluß der thermischen Rückführung prüfen.
    Wenn der Ersatzwiderstand nicht angeschlossen ist, dann gibts große Schaltspiele.
    Ansonsten einfach mal die Regler tauschen ....

    Kann auch Fremdwärme sein z.B. durch el. Dimmer oder so Zeuchs wenn das so ne ganze Schalterbatterie ist und über die Dosen und Schutzrohre wunderbar die Luft zirkulieren kann ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    hast Du eine genaue Produktbezeichnung? Oder zumindest ein Bild? Ein paar Infos zum Montageort wären auch hilfreich.

    Hast Du das schon einmal genauer beobachtet? Schaltet er tatsächlich nicht mehr ein oder vielleicht nur deutlich später?

    Gruß
    Ralf
     
  16. NeoZ

    NeoZ

    Dabei seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Guten Morgen,

    vielen Dank für die ausführliche Erklärung.

    Wünsche schöne Feiertage:trink_1:
     
  17. #16 Alfons Fischer, 15. Dezember 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    es ist der Typ EBxxxE RTR-E 6121

    Montageort: etwa jeweils knapp 4m von Fenstern, Außenwand und Wandheizung entfernt. Es scheint nicht die Sonne drauf. Andere Störquellen würde ich auch ausschließen, es gibt dort keine internen Quellen.
    Wir haben aber einen relativ hohen Raum, bis zum First offen (gesamt 8Meter). Aber das dürfte für das Regelverhalten nicht so entscheident sein...

    Wenn ich den Regler öffne, habe ich den Eindruck, dieser wäre justierbar. da scheint so eine Excenterschraube zu sitzten, die vermutlich magnetisch (odereisenmetallisch und der Magnet sitzt am gegenüberliegenden Teil des Mechanismus) ist. jedenfalls ist diese mit einem Tropfen Lack gesichert. Würde ich diese Schraube drehen, würde sich der Abstand zu dem Mechanismus mit dem Kontakt verändern...
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Achim Kaiser, 16. Dezember 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde erst mal den Thermostaten mit einem *unauffälligen* austauschen.
    Wenn der Thermostat unregelmäßig Abweichungen zeigt kann das ein mechanisches Problem sein.

    Bei Bauteilen die keine 50 Euro kosten ist allerdings nachjustieren etc. meistens für die Katz.

    Testen ob das Problem bei nem anderen Thermostaten genauso auftritt.
    Wenn ja liegt das Problem wohl eher wo anders.
    Wenn das Problem nicht mehr auftritt neuen Thermostaten einbauen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  20. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der 6121 sollte mit einer Hysterese von 0,5K relativ genau "regeln". Wie Achim in einem anderen Beitrag schon angemerkt hat, sollten die beiden "N-KLemmen" intern gebrückt sein. Natürlich muss der N angeschlossen werden.

    Nachjustieren lässt sich da nichts. Bevor man das macht, bestellt man für ein paar Euro einen neuen Thermostat und tauscht aus.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Unterschied 1K & 2K Thermostatventil
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. thermostate unterschiede

Die Seite wird geladen...

Unterschied 1K & 2K Thermostatventil - Ähnliche Themen

  1. Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen

    Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen: Hallo! Ich habe eine Wand, die linke Seite ist Ziegelmauerwerk (bisher nicht verputzt) und die rechte Seite der Mauer besteht aus Holz. Ziel...
  2. KWL - Verwendung von Kanalsystem und Lüftungsgerät unterschiedlicher Hersteller?

    KWL - Verwendung von Kanalsystem und Lüftungsgerät unterschiedlicher Hersteller?: Hallo zusammen, ich schick gleich nochmal eine Frage hinterher. Moment stellt sich die Situation bei meiner Entscheidung für eine KWL für den...
  3. KWL und Baufeuchte im Neubau - Unterschied zwischen Rotations- und Gegenstrom-WT?

    KWL und Baufeuchte im Neubau - Unterschied zwischen Rotations- und Gegenstrom-WT?: Hallo zusammen, ich in gerade in den letzten Zügen der Entscheidungsfindung für unsere KWL im Neubau. Konkret komme ich bei folgender...
  4. Doppelhaus - unterschiedliche Baugenehmigungen

    Doppelhaus - unterschiedliche Baugenehmigungen: Hallo! Das Landratsamt hat den Bau unserer Doppelhaushälfte mit einem Abstand von 13,80m zur Straße genehmigt. Es könnte sein, dass im...
  5. Perimeterdämmung Keller mit unterschiedlichen Dicken?

    Perimeterdämmung Keller mit unterschiedlichen Dicken?: Hallo, ich wurde zunächst von meinem GU informiert, dass die Perimeterdämmung des Kellers abweichend von der Standardbaubeschreibung in der...