Unterschied Geschossdecke - Garagendecke

Diskutiere Unterschied Geschossdecke - Garagendecke im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Forengemeinde, bei der Planung meiner neuen Garage mit 7,0 x 7,0 m Außenabmessungen hat sich mir die Frage gestellt was...

  1. #1 cannavaro, 07.05.2010
    cannavaro

    cannavaro

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Schweinfurt
    Hallo liebe Forengemeinde,

    bei der Planung meiner neuen Garage mit 7,0 x 7,0 m Außenabmessungen hat sich mir die Frage gestellt was bauphysikalisch und bautechnisch gesehen der Unterschied einer oberen Geschossdecke und einer Garagendecke mit Satteldach ist?
    Die Frage stellte sich mir bei der Überlegung ob ein Ringanker erforderlich ist oder nicht. Bei einer oberen Geschossdecke mit darüberliegendem Dachstuhl kann ja die Betondecke (wenn Scheibe und über Reibung am MW angeschlossen) die Aussteifung übernehmen. Das gleiche Prinzip träfe ja auch auf die Garage zu, oder?
    Hier einige Randdaten:
    Mauerwerk: 24er KS-L
    Betondecke: 24 cm
    Dach: Satteldach mit einseitigem Walm
    Garage einseitig ans Wohnhaus grenzend.

    Ich hatte geplant, den Deckenrand mit 4 cm XPS abzudämmen, so dass eine Auflagertiefe von 20 cm verbleibt. Decke mittels Mauersperrbahn R500 vom MW getrennt.
    Ursprünglich wollte ich den Deckenrand mit 7,5er KS abmauern und 3 cm Mineralwolle zwischen Abmauerung und Betondecke vorsehen. Allerdings reduziert sich so die Auflagertiefe auf 13,5 cm. Hier wäre vermutlich ein Ringanker von Nöten. Das die 7,5er Abmauerung beim Betonieren alleine nicht hält und abgestüzt werden muss ist mir klar.

    Ist der Unterschied nur durch die Spannweite der Decke bedingt, dass bei Garagen mit Betondecke gerne ein Ringanker verbaut wird?

    Grüße aus dem verregneten Franken
    Marco
     
  2. #2 Thomas B, 07.05.2010
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    7,00 x 7,00 freitragend (kreuzweise bewehrt)? Das ist ja schon mal was.

    Ich würde mir mal Gedanken über das evtl. zu erwartende Aufschüsseln der Decke machen (bzw. der Durchbiegung zur Mitte und dem Abriss zwischen mauerwerk und Betondeckeneplatte). Evtl. wären Zugstützen hier keine so schlechte Idee...bin aber natürlich kein Statiker....
     
  3. #3 cannavaro, 07.05.2010
    cannavaro

    cannavaro

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Schweinfurt
    ja, die Decke ist vierseitig gespannt.
    Durch die Gedanken des Aufschüsselns und der Rissbildung Decke-MW bin ich ja auf die Überlegungen mit der Deckenabmauerung gekommen. Aber dies kann ein Ringanker nicht verhindern.
    Zugstützen in den Ecken ist natürlich für eine Garage schon ein gewisser Aufwand.
    Die Lösung meines Statikers war ein Ringanker, darüber ein Gleitlager, dann die Decke. Der sich bildende Riss zwischen Ringanker und Decke z. B. über Putztrennschiene oder etwas ähnlichem überdecken. Mit dieser Lösung bin ich nicht so glücklich, denn wenn schon die aufwendige Lösung mit Ringanker, dann muss auch etwas Rissefreies dabei herauskommen.
    Und da stellt sich mir nun die Frage, warum bei einer oberen Geschossdecke diese Probleme nicht so darstellen, denn die Auflast ist da ja auch vernachlässigbar (wg. Aufschüsseln).
    Was mich wundert ist, dass es bei den neueren Häusern die ich mir angesehen habe, da keine Probleme gibt.
     
  4. #4 Thomas B, 07.05.2010
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    was ist denn so aufwendig an einer (oder mehreren) Zugstützen. Man mauert...läßt eine Ausparung in der Wand von ca. 25 cm, Eisen rein, Beton rein...Ringanker zu schalen ud zu betonieren dürfte wohl kaum weniger Aufwand bedeuten.
     
  5. Gast

    Gast Gast

    Ringanker zu schalen ud zu betonieren dürfte wohl kaum weniger Aufwand bedeuten.
    Naja, Thomas, schon mal 26 m Ringanker geschalt?
    ist eine Menge Schalarbeit, nicht mal so eben
     
  6. #6 Thomas B, 07.05.2010
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...ja eben. Ich meinte ja, daß es vermutl. leichter (bequemer) wäre Zugstützen zu betonieren, die ich ja nur jeweils von beiden Seiten des MW zuschalen muß...insofern erscheint mir "einfache Variante" Ringanker nicht so einfach....
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    probleme?
    du vergleichst 7m mit .. naja .. 4m? 4,5m?
    7m aussenkante wand - oder mitte auflager?

    so ganz glaube ich an die "einfache" realisierung dieses wunsches noch nicht
    und empfehle unbedingt (!) e. genaue durchbiegungsbetrachtung.

    vielleicht ist ja konstr. was anderes möglich, red mal mit dem "statiker".
     
  8. #8 cannavaro, 07.05.2010
    cannavaro

    cannavaro

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Schweinfurt
    Aber die Zuganker müssten nach unten verankert werden, also in der Bodenplatte. Der Zug ist abgefahren.
    Stimmt, Ringanker ist aufwendiger.
    Wie ist es wenn die Garage fertig gestellt ist und einfach mal einen Winter steht bevor sie verputzt wird? Bis dahin haben sich Spannungen abgebaut und die Decke hat ihre lastbedingte Durchhbiegung (in der Folge Aufschüsselung) erreicht.
     
  9. #9 cannavaro, 07.05.2010
    cannavaro

    cannavaro

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Schweinfurt
    7 m Außenkante.
    Die konstruktiven Lösungsvorschläge des Statikers machen mich eben nicht so glücklich.
    Ich möchte die Wand durchgängig verputzt haben, also ohne Trennfugen etc.
    Was ich noch immer sehr amüsant finde wenn ich mich mit einem Statiker unterhalte ist: ...naja, so groß sind die Lasten hier nicht, aber da brauchen wir unbedingt eine Betonsäule, die Decke wird 24 cm mit 10er alle 15...
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    kommt die oder kommt die nicht?
     
  11. #11 cannavaro, 07.05.2010
    cannavaro

    cannavaro

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Schweinfurt
    nein, keine Betonsäule. Am Garagensturz kommen pro Auflager 70 kN an. Der Mauerwerkspfeiler 24/36,5, seitlich gehalten, aus KS + MG IIa kommt damit ganz gut klar. Der Statiker meinte dann auch: es ginge auch, aber es muss dann schon sehr sorgfältig gearbeitet werden...". Hallo, ich gehe mal davon aus, dass die Maurer einigermaßen ordentlich arbeiten. Ich bin da ja auch hinter her.

    Mal ne andere Frage, 13 cm Auflagertiefe der Decke sollte doch auch kein Problem sein, oder? Ich meine hinsichtlich Knicken auf Grund excentrischer Lasteintragung durch die Decke. Dann könnte ich nämlich "Thalhammer´s Deckenauflager" machen (annähernd zumindest), also R500 auf die Mauerkrone, 7,5er Stein + 3 cm MiWo als Deckenrandabmauerung. Dann kann sich die Decke biegen, aufschüsseln etc. und an der Wandaußenseite habe ich durch den 7,5er Stein eine einheitliche Wandfläche, hoffentlich ohne Risse.
    Mich würde interessieren wie die guten Firmen "Thalhammer "oder "Carden" solche Deckendetails von Garagen ausführen. Ist ja jetzt keine außergewöhnliche Garage.
     
  12. #12 Carden. Mark, 08.05.2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ohne Zusammenspiel mit dem Statiker?=
    Garnicht.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum überhaupt ne Betondecke?
    Wenn sowieso Satteldach, dann sollte doch ein freitragender Dachstuhl machbar sein.
    Dafür genügt dann wohl ein reiner Ringanker.
    Bei einem Nachbarn hier wurde das so gemacht.
     
  14. #14 Waldoblau, 09.05.2010
    Waldoblau

    Waldoblau

    Dabei seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Nürnberg
    @Julius:

    Hätte Ihnen gerne eine PN geschrieben. Geht aber nicht, da das Postfach voll ist.

    Gruß,

    Walter
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    24er Außenwände und 24cm Decke und dann noch ein Deckenauflager
    ala Thalhammer ??? ... mich juckt´s in den Fingern hier nen Smilie zu
    bringen ... ne alte Faustregel Deckenstärke = Deckenauflagertiefe ... max.
    würde ich hier 3cm XPS mit Waffelstruktur vorstellen (!)
    warum will der Statiker einen Ringbalken bzw. Gleitlager ... wird das
    Dach nur begrünt ???

    "ahja" sowas macht man mit Aussteifungsstützen an den Enden bzw.
    Zuganker ... und wenn der Zug da schon abgefahren ist dann ist
    im Vorfeld was nicht richtig gelaufen (!)
     
  16. #16 cannavaro, 11.05.2010
    cannavaro

    cannavaro

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Schweinfurt
    warum der Statiker einen Ringanker und Gleitlager will weiß ich ja selbst nicht.
    Und es soll kein (begrüntes) Flachdach werden, sondern ein Satteldach mit einseitigem Walm.

    Aber die ganze Sache hat sich erledigt, nachdem der Deckenhersteller die Decke nicht rechtzeitig fertig bekommt. Ich bin nun auf eine Holzbalkendecke umgeschwenkt (mit Ringanker natürlich). Dürfte preislich auch nicht teurer werden.
     
  17. #17 pauline10, 13.05.2010
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Weil ein Garagendach normalerweise der Sonnenstrahlung ausgesetzt ist und sich um etliche mm ausdehnt und zusammenzieht.
    Wenn hier ein Satteldach drüberkommt ist das natürlich anders und es wäre ohne Ringbalken und Gleitlager gagangen. Aber "Das machen wir immer so...."

    Ansonsten waren seine Überlegungen natürlich richtig.

    Man mauert aus dem gleichen Grund auch 24 cm, sogar noch in KS!!! "Machen wir auch immer so" . Und man spart sich jede Rechnung und vor allem das nachdenken. Kunde zahlt und der Archi bekommt davon noch seine 12 bis 14%. Zumindest hat er Anspruch darauf.

    pauline

    PS Im Bereich der Tore hätte ich allerdings auch einen Ringbalken vorgesehen. Einfach konstruktiv. Man weiß ja nie......
     
  18. #18 micha2412, 20.05.2010
    micha2412

    micha2412

    Dabei seit:
    22.11.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer- u. Betonbauermeister
    Ort:
    Olpe
    Benutzertitelzusatz:
    Sachverständiger bei Bauschäden u. Schimmelpilzen
    Mal ne Frage zu einer ähnlichen Konstruktion:

    Garage 7 x 7 m, 24 er Bimssteine, ohne Ringanker, ohne Gleitfolie, aber mit Stahlbetondecke.
    Diese wurde nur 2 mal abgeklebt. Jetzt natürlich Risse unterhalb der Decke im Bereich der 11,5 er Schicht ( 2,62 Raumhöhe).

    Gibt es irgendwo eine DIN oder die sogenannten allg anerkannten Regeln der Technik, das eine freistehende Garage auf der Stahlbetondecke gedämmt werden muss ?
    Die Decke beginnt nämlich zu schimmeln!!

    Danke für Eure Hilfe

    Gruß
    Michael
     
  19. #19 Baufuchs, 20.05.2010
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Bei

    liegt das meist an unzureichender Belüftung. Gibts dann noch einen direkten Zugang zum Haus über den Warmluft in die Garage gelangt, verschärft sich das Problem noch.

    Hinsichtlich Dämmung gibts da nix.
     
  20. #20 micha2412, 20.05.2010
    micha2412

    micha2412

    Dabei seit:
    22.11.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer- u. Betonbauermeister
    Ort:
    Olpe
    Benutzertitelzusatz:
    Sachverständiger bei Bauschäden u. Schimmelpilzen
    Ich dachte wegen der Temperaturunterschiede?

    Sonne auf schwarze Bitumenabklebung - Erhitzung der Stahlbetondecke - Kalte Garage - Schwitz-,Kondenswasser - Schimmel

    Die Garage ist gut belüftet ( 2 Sektionaltore, bei denen jeweils die obere Lamelle durch Lüftungsgitter ersetzt worden sind)
    Kein Zugang zum Haus, nur durch Garagentore.
     
Thema: Unterschied Geschossdecke - Garagendecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zugstützen betonieren

    ,
  2. zugstützen oder ringanker flachdach

    ,
  3. zugstützen garage

    ,
  4. aufschüsseln von decken,
  5. betondecke verputzen r500,
  6. garagendecke beton statik
Die Seite wird geladen...

Unterschied Geschossdecke - Garagendecke - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung von Öffnungen bei unterschiedlichen Positionen

    Abrechnung von Öffnungen bei unterschiedlichen Positionen: Liebe Community, angenommen mein Mauerwerk bestünde aus 2 Reihen Ziegel d = 24 cm und die übrigen Reihen raumhoch aus Ziegel d = 36,5 cm. Beide...
  2. Unterschied P4A, 8mm VSG,

    Unterschied P4A, 8mm VSG,: Hallo, mein Fensterbauer hat mir vorgeschlagen als Einbruchschutz eine 8mm VSG (3fach Verglasung) innen einzubauen. Jetzt habe ich hier im Forum...
  3. Fensterlaibung links und rechts unterschiedlich tief

    Fensterlaibung links und rechts unterschiedlich tief: Hallo, In einer neugebauten Wohnung ist die Wand links von der Fensterlaibung 0,8 cm tiefer als rechts. Das Fenster hat eine Breite von 180 cm....
  4. Qualitative Unterschiede beim Stein?

    Qualitative Unterschiede beim Stein?: Hallo zusammen. Wir haben nun die Baugenehmigung für unseren Anbau und möchten diesen gern in eigenleistung aus Porenbeton steinen bauen. Nun...
  5. Fassadendämmung mit unterschiedlicher Dicke

    Fassadendämmung mit unterschiedlicher Dicke: Hallo, mal wieder hat sich ein Problem bei meiner Sanierung aufgetan: Auf einer Seite der Fassade müssen wir wegen eines Rücksprungs (ehemalige...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden