Unterschied Heizestrich / Estrich mit und ohne FBH ?

Diskutiere Unterschied Heizestrich / Estrich mit und ohne FBH ? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, habe mal ne Frage an die Experten : Hoffe mein Bauträger will nicht wieder versuchen mich über den Tisch zu ziehen. Habe einen ganz...

  1. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10.03.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo,

    habe mal ne Frage an die Experten :

    Hoffe mein Bauträger will nicht wieder versuchen mich über den Tisch zu ziehen.
    Habe einen ganz normalen Fußbodenaufbau mit normalen Heizkörpern.

    Habe mich entschlossen FBH in Eigenleistung (ist bei der WP dabei) zu beauftragen und habe mir die Heizungsanlage samt Heizkörper rausrechnen lassen.

    Jetzt meint der BT mir die Dämmung im Fußboden streichen zu müssen :

    " Auf Grund des Einbaus der Heizungsanlage sowie einer FBH in Eigenleistung des Bauherren erfolgt auch der Einbau der Wärmedämmung im EG + DG in Eigenleistung des Bauherrn, der Einbau des Zement-Heizestrichs mit der Anpassung der Estrichhöhe von ca. 4,5 auf ca. 7,0 cm erfolgt als Leistung des BT´s "

    So und hier meine Fragen :
    Ist Heizestrich so viel teurer als normaler Estrich ?
    Ist die Anpassung der Estrichhöhe erforderlich ?
    Ist der Aufpreis des Estrichs so hoch wie die gesamte Fußbodendämmung inkl. Einbau ?

    Danke Jay
     
  2. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach -Jay-,

    zu 1: bei normalem Zementestrich nicht. Zusatzkosten 2,5 cm Estrichdicke + Bewegungsfugen + Querkraftdübel.
    Zu 2: Ja
    Zu 3: Kommt auf Material und Stärke an.

    Gruß Berni
     
  3. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10.03.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Danke

    Zu 1. Was nimmt man am besten für einen Estrich bei FBH ?

    Zu 3. Da ich mich ja jetzt selbst um die Fußbodendämmung kümmern muss
    Was nimmt man da am besten und wie dick ?


    Danke Jay
     
  4. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Zu 1: Ich verlege immer CA-Estrich Anhydrit) wenn keine Probleme mit den Aufbauhöhen sind, sonst CAF.
    Geht nicht in Räumen mit Bodeneinläufen.
    Es kommt auf die gesetzten Prioritäten an.

    Zu 3: Die EneV. sollte schon eingehalten werden.
    Da kommt es bei der Wahl der Dämmung auf die Aufbauhöhe an. Mit Deinem Heizungsbauer besprechen.

    Gruß Berni
     
  5. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10.03.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Mein Heizungsbauer rät mir zu folgendem Aufbau :

    - Wärmedämmung EPS 040 DEO/WAB 100mm mit Randdämmstreifen

    - Heizestrich ZE 20, 60-70mm mit Zusatzmittel, Aufheizmittel, Glasfaser und Härter CN 96.


    und im OG

    - Trittschalldämmung EPS 045 DES SM 30-35mm mit Randdämmstreifen

    - Heizestrich ZE 20, 60-70mm mit Zusatzmittel, Aufheizmittel, Glasfaser und Härter CN 96.


    Da ich das jetzt selbst machen muss... Wo bekomme ich das her, was kostet das und kann ich das selbst verlegen ?

    Danke Jay
     
  6. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach Jay,

    Du bist ja jetzt der große Koordinator. Damit Du dieser Rolle gerecht werden kannst, hier zur Einhaltung eine kleine Lektüre:

    Schnittstellenkoordination

    Und hier alles, was Du über die Verlegung von Dämmschichten wissen solltest.

    Gruß Berni
     
  7. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10.03.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Danke !

    Das sind schon mal sehr gute Informationen.

    Habe da nochmal eine allgemeine Frage :

    Wie oben schon geschrieben sagte mir der Hersteller der WP/FBH dass ich im EG nur Wärmedämmung (2x5cm) verlegen und auf die Trittschlldämmung verzichten soll, da ich ja hier keine Räume drunter habe. Und im OG soll ich nur Trittschalldämmung verlegen und auf die Wärmedämmung verzichten, da die Räume drunter ja alle beheizt sind...

    Ist das in Ordnung so ?

    Gruß Jay
     
  8. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach Jay,

    ich habe von Deinem Bau nicht den blassesten Schimmer.:irre
    Was für Aufbauhöhen?
    Was ist mit Rohrleitungen auf der Rohdecke?
    Liegt der Rohbeton in den Winkel- und Ebenheitstoleranzen?

    Die Lage der Trittschalldämmung muß durchgängig sein, darf nicht durch Rohrleitungen unterbrochen sein.
    Ferner darf die Zusammendrückbarkeit der TS nicht größer als 5mm sein. Bei höheren Nutzlasten nicht mehr als 3mm.
    Eine EPS 045 DES sm 35-3 hat eine dynamische Steifigkeit von 10 in MN/m³.
    Mehr geht nicht bei Polystyrol. Eine 63-3 hat auch 10.
    Zum Rohrausgleich muß eine EPS 040 DEO genommen werden.
    Hast Du Deine Schularbeiten nicht gemacht? (Lektüre):D

    Im Erdgeschoß hat Dein Heizi Recht.

    Gruß Berni
     
  9. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10.03.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Okay, dann würde im OG also eine Trittschaldämmung reichen und ich bräuchte keine Wärmedämmung, aber da die Trittschalldämmung durchgängig sein muss, brauche ich dann doch zum Ausgleich eine EPS 040 DEO wenn ich Leitungen auf der Decke habe...

    Hab die Lektüre gelesen, naja erstmal nur überflogen... :o

    Aber jetzt steig ich langsam durch...

    Danke Jay
     
  10. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10.03.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Hmm jetzt habe ich doch noch 2 Fragen :

    Habe grade mit dem Archi telefoniert und der hat gemeint er würde auf jeden Fall auch im EG eine Trittschalldämmung verlegen, weil der Schall auch horizontal von Zimmer zu Zimmer übertragen wird.

    Stimmt das, oder kann man das vernachlässigen :confused:


    Dann sagtest Du die Trittschalldämmung muss durchgängig verlegt werden. In Deiner Lektüre habe ich gelesen, dass die TS vollflächig verlegt wird. Ist das damit gemeint ?
    Dann habe ich aber ein Problem :
    Da ich in der Dämmschicht auch die Leitungen für die WRL verlegen muss!
    Diese Kanäle sind 5cm dick und die Dämmung im OG ist auch 5cm dick. Jetzt passen die da zwar rein, aber mit durchgängig ist dann halt nix...

    Irgendeinen Vorschlag ?

    Wie schwer fällt das ins Gewicht, wenn die Trittschalldämmung durch die Leitungen der WRL unterbrochen ist ?

    Danke Jay
     
  11. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach Jay,

    Du irrst gewaltig. Du wirst noch einen Haufen Fragen haben.:D

    Schick Deinen Archi erst mal zum Frisör, dafür scheint sein Kopf geschaffen zu sein. Oder wollt Ihr auf Bewegungsfugen bei Fußbodenheizung verzichten?

    Im OG. hätte Dich der Archi bei der geringen Aufbauhöhe und den Rohrleitungen sofort auf Dein Trittschallproblem aufmerksam machen müssen, als Du auf Fußbodenheizung umgeschwenkt bist. Nachträgliche Änderungen bringen meist Probleme mit sich. Und die können nicht von hier aus gelöst werden.
    Einzigste Antwort von hier aus: Mehr Fußbodenaufbau.

    Ich denke, Du baust mit BT. Von wem ist der Archi?

    Gruß Berni
     
  12. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10.03.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Der Archi ist aus Montabauer. Der BT Domizil Concept GmbH...

    Ich meine für die FBH würde der Aufbau ja reichen, aber die WRL mache ich in Eigenleistung und da hat er natürlich diese Leitungen nicht mit eingeplant...
     
  13. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Neee!

    Vorher Estrichdicke 50mm
    Für Fußbodenheizung Estrichdicke 70mm.
    Vorher hätteste noch 2cm Trittschalldämmung volflächig (ohne Unterbrechung:D ) auf Deinen Rohrausgleich verlegen Können.
    Und nun fehlen Dir die.

    Gruß Berni
     
  14. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10.03.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Sag mal was für Leitungen liegen denn überhaupt alles auf dem Rohboden ?

    Wasser und Strom ?
     
Thema: Unterschied Heizestrich / Estrich mit und ohne FBH ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterschied heizestrich zementestrich

    ,
  2. estrich mit fbh

    ,
  3. unterschied betestrich zementestrich

    ,
  4. heizestrich ohne zusatzmittel,
  5. heizestrich ze/20,
  6. Unterschied zwischen estrich und heizestrich,
  7. Unterschied beton estrich,
  8. estrich querkraftdübel,
  9. estrich mit aufheizmittel,
  10. unterschied heizestrich normaler estrich
Die Seite wird geladen...

Unterschied Heizestrich / Estrich mit und ohne FBH ? - Ähnliche Themen

  1. Ausgleichsmasse im Keller, große Unterschiede vorbehandeln

    Ausgleichsmasse im Keller, große Unterschiede vorbehandeln: Hallo Experten, ich habe mal wieder ein kleines Projekt vor und benötige ein paar Tipps. Ich möchte in meiner Werkstatt den Boden ausgleichen....
  2. Hilfe Außenansicht des Hauses wegen BRH-Unterschied unruhig NEUBAU

    Hilfe Außenansicht des Hauses wegen BRH-Unterschied unruhig NEUBAU: Hallo ihr Lieben, wie bauen grad unser Traumhaus. Wir hatten mehrere Architekten an der Hand aber irgendwie ne richtige Lösung für folgendes...
  3. Abrechnung von Öffnungen bei unterschiedlichen Positionen

    Abrechnung von Öffnungen bei unterschiedlichen Positionen: Liebe Community, angenommen mein Mauerwerk bestünde aus 2 Reihen Ziegel d = 24 cm und die übrigen Reihen raumhoch aus Ziegel d = 36,5 cm. Beide...
  4. Unterschied Heizestrich - schwimmender Zementestrich 1000€

    Unterschied Heizestrich - schwimmender Zementestrich 1000€: Hallo Estrichexperten, für unser zukünftiges EFH planen wir im EG und DG eine Fußbodenheizung zu verlegen. Unser GU hatte uns bisher einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden