Unterschiede der Spachtel für Filigrandecke (Übergänge)

Diskutiere Unterschiede der Spachtel für Filigrandecke (Übergänge) im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin derzeit am Preis- und Produktvergleich diverser Spachtel zum Verspachteln der Filigrandecke. Man kann glaub ich Jahrhunderte...

  1. #1 EricNemo, 19. Mai 2008
    EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich bin derzeit am Preis- und Produktvergleich diverser Spachtel zum Verspachteln der Filigrandecke. Man kann glaub ich Jahrhunderte googeln, die einen raten zu dem einem Produkt und vom anderem ab, der nächste macht es umgekehrt.^^

    Am häufigsten begegnete mir bei meiner Suche PCI Muroplan, Ardex Ardumur und Knauf Uniflott. Alle drei auf Gips-Kunststoff-Basis.

    Uniflott bekommt man auch impregniert - macht das im Bad/etc. Sinn? Dachte immer, da soll eigentlich kein Gips rein...

    Der preisliche Unterschied ist ja nicht so gewaltig, eher die Verfügbarkeit. Knauf gibt in nahezu jedem Baumarkt, die anderen beiden Dinger nur selten und auch beim Baustoffhändler nicht immer (bei drei nachgefagt).

    Hat hier jemand Erfahungswerte in der Verabreitung? Eigentlich soll später die Decke tapeziert werden. Soweit ich mich belesen konnte also jetzt einmal Fuge bis auf ein paar mm füllen - austocknen - dann im 2. Arbeitsgang plan spachteln. Obwohl ich mehrfach gelesen habe, dass ich es "unbedingt" vor dem Putz machen soll, sehe ich eigentlich nur Baustellenfotos, wo es nach dem Innenputz gemacht wird^^ Gibts da ne relevante Reihenfolge oder ist das egal?

    Meine Decke liegt schon 2 Jahre, Bewegung sollte weitgehend raus sein. Sollte man Glasfaserstreifen einarbeiten, auch wenn tapeziert wird? Durch die Tapete (oder Vlies) dürften doch eigentlich keine Risse durchkommen, oder?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Muroplan und Ardumur sind auch ausgehärtet weicher, also besser schleifbar. Knauf natürlich entsprechend fester...
     
  4. #3 EricNemo, 19. Mai 2008
    EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    ist das sooo relevant?^^ Oder nur wenn man mit Hand schleift?

    Wie ist es mit den Feuchträumen (bzw. halt alle Räume wo auch kein Gipsputz rein kommt). Egal, da über der Tapete wasserabweisend gestrichen oder trotzdem lieber impregnieres Uniflott?

    Und WANN macht ihr dass / habt ihr das gemacht? Stelle diese Arbeit nämlich recht weit hinten an, alleine schon deswegen weil nahezu alles andere derzeit gut staubt / Dreck macht und ich mir halt nicht die Fugen zunebeln will. Wenns zeitlich aber knapp wird und der Putzer hoffentlich irgendwann mal klopft, kann ich dann auch noch danach verfugen?


    und noch ne Frage in dem Gebiet ist mir gerade in den Sinn gekommen: Der Übergang Decke/Betontreppe - was pack ich da in die Fuge? Muss ja was nicht-schallübertragendes sein - gibts da spezielle Produkte? Acrylfuge in der Stärke (2-3cm) reisst ja bestimmt mit der Zeit ein...
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Das Treppenauflager kann ich mir so nicht vorstellen, aber ansonsten so spät als möglich.

    Ach und uzm Gips im Bad... ich wüßte nicht wie außer Kondensat hohe Wasserbelastungen an die Decke kommen sollen?
     
  6. #5 EricNemo, 19. Mai 2008
    EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    so spät als möglich - also doch ohne Bedenken nach dem Innenputz möglich?^^

    und was kannst du dir bei der Treppe nicht vorstellen? Quasi die Stelle unter dem Antritt, wo die erste und letzte Stufe auf der Decke aufliegt, da ist von unten ja auch ne Fuge, welche später gestrichen werden will... In letzter Zeit fummel ich überall wo ich bin an diese Fugen hin und die sind eigentlich immer elastisch - vom Anlangen eben wie ne Silikon/Acrylfuge. Ich dachte nur immer, Silikon/Acryl kann man nur bei schmalen Fugen verwenden, da wegen dem Schwinden der Flüssigkeit das Material an Volumen verliert und Reissen kann...

    du hast keine Kinder, oder?... :shades Reicht den Kondensat einer langen heissen Dusche aus, damit ne nicht.impregnierte Gipsfuge ein wenig aufquillt?
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Dann wäre das ja Spritzwasserbelasteter Bereich welcher (bei dir) über die Forderung des Merkblattes für alternative Abdichtungen herausgeht? Ergo hättest auch kein häusliches Bad mehr :p

    Wenn es da Kondensat gibt dann auch an der restlichen Betondecke weil die Oberflächentemperatur die selbe sein dürfte... (bei Gipshaltigen Stoffen sogar leicht höher= weniger Kondensat)

    Welche Farbe nimmst du denn? :lock
     
  8. #7 EricNemo, 19. Mai 2008
    EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    wenn ich schon an die Farbwahl denken würde^^ Gibt doch extra Farben für Bäder/Feuchträume. Dachte da an sowas...
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ardumur 828 ... damit hab ich Erfahrung = "NICHT" ungrundiert aufbringen (!)
    und falls Du das Ardumur schleifen musst weilste ungeübt bist =
    dann sauber abstauben und eventl. nen Tiefengrund drauf (!)

    und in den Bädern nimmste des ... aber schleifen geht da kaum,
    ergo in 3 Arbeitsgängen aufbringen und sauber abspachteln ...
    und vergiss hier auch die Grundierung nicht (!)

    http://www.ardex.at/dynamisch/admin/technmblatt/104_technmblatt.pdf
     
  10. #9 buddelchen333, 21. Mai 2008
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    wenn Du doch KNAUF nehmen solltest, dann ist es einen Versuch wert dem Anmachwasser Haftgrund zuzusetzen, dadurch ließ sich das Zeug wesentlich besser ausziehen und abglätten...
     
  11. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    KNAUF Kundendienst oder wie auch immer das sich schimpft hat mittlerweile auch geantwortet. Uniflott kann man laut denen dafür hernehmen, es wird zu einer Grundierung mit Betonkontakt geraten, Streifen soll man nicht einlegen.

    Den Tipp mit dem Haftgrund werd ich mal Testen, danke.
     
  12. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    ach zum Ardumur: Entweder das Zeug muss stinken wie Sau, oder in der Entwicklungsabteilung war jemandem langweilig, dass mandas Zeug auch mit Duftstoffen versetzt verkauft (Ardumur Lemon). Das find ich ja schon wieder irgendwie fast pervers^^ Riecht es wenigstens dermaßen penetrant nach Zitrone, dass die gesamte Baustelle riecht wie ne Citrusplantage oder muss man seine Nase in die Rührschüssel hängen, um was davon abzubekommen?
     
  13. AndreasN

    AndreasN

    Dabei seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV'ler
    Ort:
    Lkr. München
    @EricNemo
    Ich kann Josef nur zustimmen. Ich habe zum Decken spachteln auch einen Ardex Spachtel genommen. Die genaue Nummer müsste ich nachschauen.
    Das Zeug war aber recht gut zu verarbeiten und staubt beim schleifen.
    Gestunken hat es übrigens nicht. Gibts im München übrigens beim Kraft Baustoffe falls es Dein Baustoffhändler nicht hat.

    Andreas
     
  14. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    mal ne frage. die hier aufgeführten spachtelmassen sind ja alle gipshaltig.

    nun habe ich schon diverse baustellen mit filigrandecken von dennert gehabt, wo an der decke ein aufkleber pappte, daß man die fugen in keinem fall mit gipshaltiger spachtelmasse spachteln sollte sondern unbedingt die dafür angedachte spezialspachtel (kunststoffvergütet und gipsfrei glaub ich) nehmen sollte.. (da ich bis jetzt nie schlechte erfahrungen mit gipshaltiger spachtelmasse gemacht habe, hab ich diese aufkleber einfach ignoriert :D)

    alles nur marketingtrick, oder kann es im extremfall wirklich irgend eine schädliche chemische reaktion geben? mir ist auf die schnelle nichts eingefallen.
     
  15. #14 buddelchen333, 26. Mai 2008
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    ja, gips und zement können sich nicht vertragen, eigentlich dürfte der Elektriker seine dosen und leitungen nur in Gips setzen, wenn auch ein Gipsputz kommt, letztendlich machen das aber wohl die wenigsten.....Theorie und Praxis
     
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    wenn der Zement hart und trocken ist macht das mal gar nix. Ansonsten könnte man konventionelles Mauerwerk mit Normalmörtel ja auch nicht mit Gipsputz verputzen... und auch keine Betondecken usw...

    @dQuadrat

    Da steht nur Kunststoffvergütet drauf, also hier jedenfalls
     
  17. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Naja, wenn man beide ausgehärtet nebeneinander legt, fangen die nicht gleich zum Schlägern an. :lock

    Nur mit Gips den Zementmörtel zum schnelleren abbinden überreden, geht gewaltig schief!
    Über Gips unter Zementputz wurde hier schon genug diskutiert! Starke Feuchte kann den Gips schon zu Bewegungen veranlassen, aber grundsätzliche Feindschaft besteht auch hier nicht!
    Besser ist natürlich: Gleich und Gleich, gesellt sich gern!

    Gipsspachtel auf Filigran, ist aber unproblematisch!

    Grüsse
    Jonny
     
  18. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Nee Jonny da passiert noch mehr ;)
     
  19. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Doch ne' Schlägerei?

    Iss ja nur die Kurzform, bin ja kein Baustoff-chemiker!
    :biggthumpup:

    Bin aber für Erklärungen offen.

    :winken
    Jonny
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ja genau ;) großer Krieg ... aber manchmal sogar schadenfrei ;) man solls nicht glauben
     
  22. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    :lock

    Sicher?




    @Robby
    Nimmst du Unterricht bei mls?

    mein Fazit? Solange es trocken bleibt, ist alles gut. :D
    Aber das haben wir ja schon alles mal durchgekaut!

    Grüsse
    Jonny
     
Thema: Unterschiede der Spachtel für Filigrandecke (Übergänge)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betondecke spachteln uniflott

    ,
  2. gips zum spachteln im.badezimmer

    ,
  3. betondecke spachteln

    ,
  4. füllspachtel filigrandecke,
  5. filigrandecke spachtelmasse,
  6. filigrandecke spachteln pci
Die Seite wird geladen...

Unterschiede der Spachtel für Filigrandecke (Übergänge) - Ähnliche Themen

  1. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  2. Übergänge Steinzeug auf KG

    Übergänge Steinzeug auf KG: Guten Tag, wir haben einen Teil unseres Kellers außen freigelegt und sind gerade dabei die Wände neu abzudichten. Die Abwasserrohre möchte/muss...
  3. Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede

    Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Neubaus (Generalunternehmer) haben wir vorab mit dem Elektriker gesprochen. Ich sagte ich möchte gerne in jeden...
  4. unterschiedliche kw Zahl bei ähnichem Kamineinsatz

    unterschiedliche kw Zahl bei ähnichem Kamineinsatz: Hallo zusammen, wir planen einen Kamin in unserem Wohn-/Ess- und Küchenbereich im Neubau. Es soll ein Panoramakamin werden. Es sind zwei Einsätze...
  5. Übergang Fliesen Dachschräge

    Übergang Fliesen Dachschräge: Hallo zusammen, bei mir im Bad ist die Rückwand von der Dusche leider ziemlich schief. An der linken Seite ist die Rigipsplatte 0,5cm unter den...